[GastForen Archiv Was die Branche bewegt Produktion von individualisierten Drucksachen

  • Suche
  • Hilfe
  • Lesezeichen
  • Benutzerliste
Archiv - Archivierte Foren
Themen
Beiträge
Moderatoren
Letzter Beitrag

Produktion von individualisierten Drucksachen

Thomas Paszti
  
Beiträge gesamt: 16

1. Jun 2005, 10:33
Beitrag # 1 von 11
Bewertung:
(4821 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Bei individualisierten Drucksachen muss eine wichtige Voraussetzung gegeben sein: Informationen über die betreffende Person. Firmen sind seit längerem daran, Informationen über Ihre Kunden zu sammeln, um diese gezielter zu bewerben. Auch Fachmedien wie die Zeitschrift «Publisher» haben damit begonnen, Ihre Leserschaft «individualisiert» anzusprechen. Der Vorteil für den Empfänger liegt auf der Hand: Er erhält Informationen und Angebote, die seinen Interessen entsprechen. Höherer Informationsgehalt und mehr Aufmerksamkeit erfreuen auf der anderen Seite den Versender. Aber machen da die Empfänger von Botschaften auch mit oder herrscht wie vielerorts Misstrauen? Wir möchten von Euch gerne wissen, unter welchen Umständen Ihr bereit seid, in Eurem beruflichen Umfeld, persönliche Informationen über
Euch preis zu geben. Zum Beispiel, ob Ihr am Arbeitsplatz mit einem Mac oder einem Windows-PC arbeitet, mit QuarkXpress oder InDesign layoutet oder auch, welche Interessensgebiete Ihr habt.

Eine Branchenbarometer-Abstimmung zu diesem Thema findet Ihr unter: http://www.mediaforum.ch/...index.html?pollID=17

Eine angeregte Diskussion wünscht, Thomas Paszti
X

Produktion von individualisierten Drucksachen

dogcow6502
Beiträge gesamt: 4

1. Jun 2005, 11:30
Beitrag # 2 von 11
Beitrag ID: #169011
Bewertung:
(4820 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
ich bin strikt gegen das Sammeln von Daten, welche über reine Kontaktinformationen (Geschäftsbeziehung vorausgesetzt) hinausgehen.

Durch das profiling der Kundschaft werden neue Marketingstrategien möglich, welche nicht nur positiver Natur sein können. Momentan beschränken sich Firmen, welche im grossen Stil profiling betreiben, darauf, die paar Standardbeispiele zu nennen, die auf der Hand liegen: Einräumen von (ziemlich mageren) Rabatten und Werbeberieselung nur mit für den Endkunden interessanten Produkten. Durch die Akkumulation von Daten wird es aber auch möglich, anhand von Umsatzanalysen und den günstigen Vertriebskosten moderner Medien 1-to-1 marketing für das Massenpublikum zu betreiben und mit individueller Preisgestaltung (price skimming) richtig abzukassieren. Die Migros hatte dafür mit der Cumulus-Karte die Datenbasis geschaffen, ist jedoch vorerst an der Datenflut gescheitert (Stand ca. 99). Aber irgendwann wird die Auswertung der Transaktionen so normal sein wie die automatisierte Lagerkontrolle. Für den Endkunden wird die Preisgestaltung dadurch immer undurchschaubarer und Preisvergleiche schwieriger.
Was mit diesen Instrumenten möglich ist haben wir noch gar nicht erleben dürfen. Mit der Zunahme von online-Angeboten wird anonymes Stöbern wie im Laden um die Ecke gar nicht mehr möglich sein. Es ist nicht mehr der Konsument, der entscheidet, was gekauft wird, sondern der Anbieter, der sein Sortiment dynamisch dem Endkunden anpasst und so Käufe steuert.

Nicht auszudenken, welche Möglichkeiten sich ergeben, wenn Profile (legal oder illegal) verkauft und verknüpft werden.

Wer meint mit Cumulus und Supercard ein Schnäppchen gemacht zu haben, der sollte sich fragen, ob ihm die Daten zu seinem Kaufverhalten und somit einkommens- und interessensgerechte Werbeattacken tatsächlich eine Sigg Pfanne made in China wert sind.

dogcow


als Antwort auf: [#168998]

Produktion von individualisierten Drucksachen

boykott.biz
Beiträge gesamt: 397

1. Jun 2005, 20:30
Beitrag # 3 von 11
Beitrag ID: #169177
Bewertung:
(4820 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
dogcow, den nagel voll auf den kopf getroffen.

ich denke auch hier ist weitsicht gefragt.

in den 80ern diskutierten wir über big brother und georg orwells 1984
in den 90ern diskutierten wir über den gläsernen menschen
und heute diskutieren wir über das nackte konsummonster...
und mehr oder weniger ist alles eingetroffen oder übertroffen worden.
fortsetzung folgt

so nebenbei zu bemerken;
möchten sie, wenn der pöstler ihre post bringt,
die gewissheit haben, dass vorher ihre briefe vom staat gelesen oder kopiert wurden?
geschieht in der BRD seit 1. januar 05
und bitte sagen sie jetzt nicht,
ein brief und ein e-mail sind nicht das gleiche!

stillschweigend wird das vom bürger akzeptiert!

übrigens, diese information wurde bei uns in den schweizermedien
achtlos liegengelassen. sehr viele schweizer wissen das gar nicht.

denken sie jetz nicht, obiges und mein thema haben nichts gemeinsam,
oder man darf sie nicht vermischen.

weitsicht, weitsicht...

Gruss Roger

----------->
http://www.boykott.biz
adfuturus http://www.hilfdirselbst.ch/info


als Antwort auf: [#168998]

Produktion von individualisierten Drucksachen

dogcow6502
Beiträge gesamt: 4

2. Jun 2005, 09:40
Beitrag # 4 von 11
Beitrag ID: #169250
Bewertung:
(4820 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
...und E-Mails werden vom Schweizer Staat seit 2003 mitgelesen. Jeder ISP ist verpflichtet, einen entsprechenden Zugang zur verfügung zu stellen. (siehe http://www.roe.ch/legacy/docs/vuepf.xml)

-dogcow


als Antwort auf: [#168998]

Produktion von individualisierten Drucksachen

Anonym
Beiträge gesamt: 22827

2. Jun 2005, 14:57
Beitrag # 5 von 11
Beitrag ID: #169345
Bewertung:
(4820 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
zur kritik oder news-korrektur freigegeben :-)

CH; Die Auskunft umfasst Zeit und Datum von Versand oder Empfang aller E-Mails, die Umschlaginformationen usw., (jedoch ohne Inhalt der einzelnen E-Mails und ihrer Anhänge; Art. 24 Bst. h in Verbindung mit Art. 2 Bst. d VÜPF).

im prinzip wie bei den telefondaten seit 30 jahren. für den späteren nachvollzug von strafermittlungsbehörden, denke ich ist das gerechtfertigt. damit habe ich überhaupt kein problem, wobei der status quo in der CH unabdingbar abzuklären ist. werde mich dranhängen.

in der BRD siehts da ein bischen anders aus seit dem 1.januar.

so, und jetzt wieder von big brother zu den individualisierten drucksachen ;-) oder ist das das gleiche ziel?

Gruss Roger

----------->
http://www.boykott.biz
adfuturus http://www.hilfdirselbst.ch/info


als Antwort auf: [#168998]

Produktion von individualisierten Drucksachen

boykott.biz
Beiträge gesamt: 397

2. Jun 2005, 15:02
Beitrag # 6 von 11
Beitrag ID: #169347
Bewertung:
(4820 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
das war ich ;-)
den anonymus hats mir reingedrückt trotz anmeldung.
Vielleicht zu lang gewartet?

Gruss Roger

----------->
http://www.boykott.biz
adfuturus http://www.hilfdirselbst.ch/info


als Antwort auf: [#168998]

Produktion von individualisierten Drucksachen

dogcow6502
Beiträge gesamt: 4

2. Jun 2005, 15:29
Beitrag # 7 von 11
Beitrag ID: #169359
Bewertung:
(4820 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Zur Mailüberwachung noch ganz kurz (sorry, ist mein letzter Senf dazu): ursprünglich sollte die *ganze* Mail unter die Aufbewahrungspflicht fallen, was nur am Widerstand der ISPs gescheitert ist. Einerseits waren dies Kostenüberlegungen (wer zahlt den Speicherplatz für diese enormen Mengen?) und zumindest bei einzelnen auch eine gerechtfertigte Angst vor Big Brother. Denen sei hier gedankt!

Und zum ordentlichen Verfahren möchte ich einwenden: ich glaube nicht an die Unfehlbarkeit irgendeiner Gesetzgebung (mir ist selber mal ein sehr denkwürdiges Erlebnis widerfahren), speziell wenn die Zugriffsmöglichkeiten immer mehr in Richtung Echtzeit und Automatismus gehen wie hier bereits angedeutet:

"Art. 15 ...Diese Daten können dem Dienst auch durch ein Abrufverfahren zugänglich gemacht werden ... Sie liefern die verlangten Teilnehmeridentifikationen sowie Verkehrs- und Rechnungsdaten so rasch als möglich und den Fernmeldeverkehr der überwachten Person soweit möglich in Echtzeit. Von ihnen angebrachte Verschlüsselungen müssen sie entfernen. ... Wenn erforderlich kann er vorsehen, dass die Mitteilung kostenlos und rund um die Uhr zu erfolgen hat"

Ob individualisierte Drucksachen oder staatliche Überwachung: beide wollen Dein Verhalten wissen und die einen zusätzlich noch Dein Geld. Es gibt kaum Unterschiede. Vielleicht gibt's ja irgendwann mal eine Kundenkarte vom Staat ("Club Helvetica", wär doch was...ab 1000 Punkten einen Liter Grundwasser umsonst). Gegen Terrorbekämpfung und gezielter Überwachung habe ich ja alles nichts, aber bitte nicht das Augenmass verlieren.

ich wünsche allen unbehelligten Bürgern einen unbehelligten Tag. :-)

dogcow


als Antwort auf: [#168998]
(Dieser Beitrag wurde von dogcow6502 am 2. Jun 2005, 15:40 geändert)

Produktion von individualisierten Drucksachen

boykott.biz
Beiträge gesamt: 397

2. Jun 2005, 19:11
Beitrag # 8 von 11
Beitrag ID: #169430
Bewertung:
(4820 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
  
Auf meine Schulhefte
Auf mein Pult und die Bäume
Auf den Sand auf den Schnee
Schreib ich deinen Namen

Auf alle gelesenen Seiten
Auf alle leeren Seiten
Stein Blut Papier oder Asche
Schreib ich deinen Namen

Auf die Heiligenbilder
Auf die Waffen der Krieger
Auf die Krone der Könige
Schreib ich deinen Namen

Auf die Felder auf den Horizont
Auf die Schwingen der Vögel
Und auf die Mühle der Schatten
Schreib ich deinen Namen

Auf jeden Hauch Morgenrot
Auf das Meer auf die Schiffe
Auf das wahnsinnige Gebirge
Schreib ich deinen Namen

Auf meine zerstörten Zufluchten
Auf meine zerfallenen Leuchttürme
Auf die Mauern meines Leids
Schreib ich deinen Namen

Auf die wunschlose Trance
Auf die nackte Einsamkeit
Auf die Wanderungen des Todes
Schreib ich deinen Namen

Auf die zurückgekehrte Gesundheit
Auf die entschwundene Gefahr
Auf die Hoffnung ohne Erinnerung
Schreib ich deinen Namen

Und durch die Macht eines Wortes
bin ich geboren
um dich zu kennen
um dich zu nennen

Freiheit.

nach Paul Eluard


von der individualisierten drucksache zur politik bis zur poesie;
da soll doch einer sagen, wir denken nicht an alle aspekte. ;-)

so, und jetzt sollen sich die befürworter melden und sprechen!

Gruss Roger

----------->
http://www.boykott.biz
adfuturus http://www.hilfdirselbst.ch/info


als Antwort auf: [#168998]
(Dieser Beitrag wurde von boykott.biz am 2. Jun 2005, 19:19 geändert)

Produktion von individualisierten Drucksachen

Manfred Diehl
Beiträge gesamt: 10

3. Jun 2005, 09:26
Beitrag # 9 von 11
Beitrag ID: #169512
Bewertung:
(4820 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
In einem Punkt bin unbedingt Eurer Meinung: Wachsam sein ist oberste Bürgerpflicht. In Zukunft mehr noch als früher, die neuen Medien zwingen uns dazu.
Ansonsten mag ich mich als Befürworter outen: Ich freue mich, wenn die unsägliche Werbeflut von unsinnigen Angeboten an mir vorbei geht und ich statt dessen gezielte und personalisierte Angebote bekomme!
Denn eines will ich mal klar stellen: Ich kann jederzeit NEIN sagen. Bei mir ist die Selbstbestimmung kein Fremdwort. Deshalb bin ich für eine großzügigere Transparenz. Das ganze Gejammere über die Abzocker und über möglichen Missbrauch – ich kann es nicht mehr hören. In den neuen Techniken stecken nach meiner Meinung auch viele neue Chancen. Lasst sie uns doch nutzen! Wenn wir aufmerksam sind, können wir auch die Auswüchse bekämpfen!
Und was das stöbern um die Ecke angeht: Wer hindert Dich? Steh auf und geh hin …
Am Thema personalisierte Information/Drucksache geht meiner Meinung nach kein Weg vorbei – das ist ein Stück Zukunft. Und ich freue mich darauf!
Schöne Grüße
Manfred


als Antwort auf: [#168998]

Produktion von individualisierten Drucksachen

Anonym
Beiträge gesamt: 22827

3. Jun 2005, 14:23
Beitrag # 10 von 11
Beitrag ID: #169642
Bewertung:
(4820 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo Manfred,

also ich finde es ja wunderschön, dass Du Dich darauf freust. :-) Dadurch, dass Du aber zunehmend mit Informationen konfrontiert wirst, von denen andere meinen, sie würden Dich interessieren, verändert sich auch Deine Entscheidungsbasis. Das betrifft Werbung, wo es vielleicht sogar noch als erfrischend zielgruppengerecht interpretiert werden kann, als auch redaktionelle Beiträge und so weiter. Im Endeffekt führt es dazu, dass Information nur noch konsumiert wird (weil andere das anscheinend Richtige für einen herausfiltern) und die Informationssuche auf der Strecke bleibt. Dabei ist genau diese Suche nach Information das, was ein Problem optimal lösen oder uns zu Ungewohntem inspirieren kann. Alternativen, die der Konsument von sich aus nicht in Erwägung ziehen würde, die aber während der Informationssuche auftauchen würden, fallen weg.

Simples Beispiel: Ein Baumarkt wird Dir nicht ein Gerät online anbieten, das genau das bewerkstelligt, was für Dir u.U. genügt, sondern was Deiner Kaufkraft entspricht. Das günstige Gerät wird Dir erst gar nicht zur Auswahl gestellt.

Individuelle Werbung mag am Anfang ein zartes, verlockendes Pflänzchen sein und im Moment funktioniert das 'dann geh doch in den Laden um die Ecke' noch. Aber dort wo Geld im Spiel ist wird es früher oder später auf die Spitze getrieben. Ohne dass wir es merken.

-dogcow


als Antwort auf: [#168998]

Produktion von individualisierten Drucksachen

boykott.biz
Beiträge gesamt: 397

3. Jun 2005, 14:54
Beitrag # 11 von 11
Beitrag ID: #169664
Bewertung:
(4820 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
die selbstbestimmung und selbstfindung
funktioniert nur trügerisch,
den filter bestimmen andere.

das fängt doch bei den nachrichten an. dort wird nur erzählt
was ich hören soll.

Gruss Roger

----------->
http://www.boykott.biz
adfuturus http://www.hilfdirselbst.ch/info


als Antwort auf: [#168998]
X