[GastForen Diverses Kaffeepause / Plauderecke Professorensprüche

  • Suche
  • Hilfe
  • Lesezeichen
  • Benutzerliste
Themen
Beiträge
Moderatoren
Letzter Beitrag

Professorensprüche

Christoph Grüder
Beiträge gesamt: 1929

24. Jun 2003, 13:41
Beitrag # 1 von 5
Bewertung:
(1252 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
 
Dozent: "Achten Sie nicht auf das, was da an der Tafel steht, sondern auf das, was gemeint ist." (Uni Ilmenau)

Dozent in der Mathematik-Vorlesung: "Auch Ihre Mutter wird sich freuen, wenn Sie ihr dieses Jahr die Weihnachtssterne im Komplexen darstellen." (Uni Furtwangen)

Nach der Prüfung sagt der Professor: "So eine Durchfallquote wie beim letzten Mal sollte nicht wieder vorkommen. So viele Leichen kann man gar nicht vor sich herschieben. Das geht gegen unendlich und wird ja auch mathematisch problematisch." (FH Osnabrück)

Dozent: "Es gibt mehr als die reellen Zahlen. Nämlich (die rationalen Zahlen) Q, und die sind weit weniger!" (Uni Ilmenau)

Am Ende einer mündlichen Prüfung - der Kandidat war nicht wirklich gut. Der Professor bittet ihn, an die Tafel zu gehen und einen Zug zu zeichnen. "Einen Zug?", fragt der Kandidat. "Ja, einen Zug. Mit Lok, Waggons und so." "Warum?" "Das ist der Zug, der für Sie jetzt abgefahren ist." (Maschinenbau, TU Braunschweig)

Ein Professor sagt einer schwangeren Studentin bei ihrer Prüfung: "Jetzt kommen Sie schon zu zweit und wissen auch nicht mehr!" (Uni Hamburg)

Dozent: "Fällt aus ist immer schlecht, sagen wir: keine Vorlesung!" (FH Osnabrück)

Dozent löst in einer Mathematik-Vorlesung eine einzige komplexe Aufgabe über drei Tafeln und zwei Stunden. Spätestens nach der ersten Stunde hat auch der letzte Student das Verstehen aufgegeben und schreibt nur noch brav mit. Kurz vor dem Gong die Lösung. Der Dozent: "Null. So eine kleine Null, und der ganze Nachmittag ist verdorben." (FH Druck, Stuttgart)

Dozent macht im Hörsaal das Licht an: "Jetzt wird es wieder hell, Vorsicht!" (FH Osnabrück)

Professor bei einer Prüfung: "Schauen Sie mal aus dem Fenster! Was sehen Sie?" Student: "Nichts Besonderes, nur Himmel und Bäume." Professor: "Ja und was ist mit den Bäumen?" Student: "Die sind kahl." Professor: "Sehen Sie, kommen Sie wieder, wenn sie wieder Blätter haben." (Maschinenbau, TU Braunschweig)

Professor beim Beweis an der Tafel: "Dieser Beweis geht in beide Richtungen. Ich fange mit der Hinrichtung an..." (Physik, Uni Hamburg)

Grüße,
Christoph Grüder
X

Professorensprüche

Jens Naumann
Beiträge gesamt: 5170

24. Jun 2003, 13:49
Beitrag # 2 von 5
Beitrag ID: #40924
Bewertung:
(1252 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo Christoph,

kannst du mir sagen, welcher Mathe-Dozent das bei der FH Druck in Stuttgart war? Ich habe dort nämlich studiert. Diese Fakultät heißt in der Zwischenzeit übrigens HDM (Hochschule der Medien).

Grüßle,
Jens

---
j.naumann@verlag-straubinger.de


als Antwort auf: [#40921]

Professorensprüche

Christoph Grüder
Beiträge gesamt: 1929

24. Jun 2003, 14:24
Beitrag # 3 von 5
Beitrag ID: #40945
Bewertung:
(1252 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hi Jens,

leider nicht, aber vielleicht der Autor dieses Artikels:
http://www.spiegel.de/...,1518,252613,00.html
Da gibt es auch noch einen ersten Teil, der ist genauso nett...

herzliche Grüße,
Christoph Grüder


als Antwort auf: [#40921]

Professorensprüche

T.Ko
Beiträge gesamt: 15

24. Jun 2003, 20:49
Beitrag # 4 von 5
Beitrag ID: #41021
Bewertung:
(1252 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
@Jens

Erstmal einen Gruß an einen HdM-Kollegen (in der Zwischenzeit mit kleinem "D")!

Der Spruch würde meiner Meinung nach zu Prof. Lübeck passen. Ich kann's allerdings auch nicht mit Sicherheit sagen.

Grüße,
Thomas


als Antwort auf: [#40921]

Professorensprüche

Jens Naumann
Beiträge gesamt: 5170

25. Jun 2003, 07:34
Beitrag # 5 von 5
Beitrag ID: #41066
Bewertung:
(1252 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Jaja, als ich zu studieren anfing, da war es noch die FHD, dann die HDM (als das D noch für Druck stand) und nun - mit dem Zusammenschluss der HBI - ist das D zu einem d geschrumpft und zu einem einfach "der" geworden.

Ja, der gute alte Professor Lübeck. Den hatte ich gleich in mehreren Vorlesungen. Gott hab ihn selig. Ich werde nie seine doch recht monotone Redensart und seine gefalteten Hände vergessen, wenn er vor der Tafel hin und her lief. Aber wenn er ein Witzchen einstreute, dann war es immer brottrocken und gut.

Grüßle,
Jens

---
j.naumann@verlag-straubinger.de


als Antwort auf: [#40921]
X

Veranstaltungskalender

Hier können Sie Ihre Anlässe eintragen, welche einen Zusammenhang mit den Angeboten von HilfDirSelbst.ch wie z.B. Adobe InDesign, Photoshop, Illustrator, PDF, Pitstop, Affinity, Marketing, SEO, Büro- und Rechtsthemen etc. haben. Die Einträge werden moderiert freigeschaltet. Dies wird werktags üblicherweise innert 24 Stunden erfolgen.

pdf-icon Hier eine kleine Anleitung hinsichtlich Bedeutung der auszufüllenden Formularfelder.

Veranstaltungen
18.06.2024

Online
Dienstag, 18. Juni 2024, 10.00 - 10.30 Uhr

Webinar

In diesen beiden kostenlose Webinaren erfahren Sie, wie Sie mit Hilfe von Enfocus Griffin und dem Impressed Workflow Server Ihren LFP-Workflows optimieren können. 18.06.2024: So optimieren Sie Ihre Prozesse mit Enfocus Griffin 02.07.2024: So sparen Sie Zeit und Geld mit Impressed Workflow Server in der LFP-Edition Griffin: Griffin ist das leistungsstarke Kraftpaket für das automatische Nesting im Großformatdruck. Dank eines ausgeklügelten, KI-basierten Nesting-Algorithmus können Sie mit Griffin Vorlagen schnell und effizient vernutzen – und das klappt auch mit unregelmäßigen Formen perfekt. Das spart Ihnen unzählige Stunden, die Sie bisher mit dem manuellen Nesting und Ausschießen verbracht haben. Einige wichtige Funktionen ≡ Anlage von Beschnittzugaben ≡ Automatische Erzeugung der Schnittkontur ≡ Erstellung von Strichcodes, Textmarkierungen und Registrierungen IWS LFP Edition: Komplizierte, kleinteilige Aufträge; alles sehr speziell; seit Jahren bewährte Prozesse – da können wir nichts standardisieren und automatisieren! Das sagen viele Großformatdrucker – aber stimmt das wirklich, ist dem tatsächlich so? Mit dem IWS LFP Edition automatisieren Sie Ihre Produktion von der Übernahme der Daten aus dem ERP-System bis zur Erzeugung der verschachtelten Druckform und der Übergabe an den RIP. Phoenix Core ist eine hochentwickelte KI-Technologie für die Planung und das Nesting von Druckerzeugnissen. Anders als herkömmliche Ausschießlösungen arbeitet Phoenix nicht auf Basis von Vorlagen, sondern erzeugt entsprechend der Maschinen- und Produktionsanforderungen druckfertige Layouts „on-the-fly“.

kostenlos

Ja

Organisator: Impressed GmbH

https://www.impressed.de/schulung.php?c=sDetail&sid=328

So optimieren Sie Ihren LFP-Workflow
Veranstaltungen
02.07.2024

Online
Dienstag, 02. Juli 2024, 10.00 - 10.30 Uhr

Webinar

In diesen beiden kostenlose Webinaren erfahren Sie, wie Sie mit Hilfe von Enfocus Griffin und dem Impressed Workflow Server Ihren LFP-Workflows optimieren können. 18.06.2024: So optimieren Sie Ihre Prozesse mit Enfocus Griffin 02.07.2024: So sparen Sie Zeit und Geld mit Impressed Workflow Server in der LFP-Edition Griffin: Griffin ist das leistungsstarke Kraftpaket für das automatische Nesting im Großformatdruck. Dank eines ausgeklügelten, KI-basierten Nesting-Algorithmus können Sie mit Griffin Vorlagen schnell und effizient vernutzen – und das klappt auch mit unregelmäßigen Formen perfekt. Das spart Ihnen unzählige Stunden, die Sie bisher mit dem manuellen Nesting und Ausschießen verbracht haben. Einige wichtige Funktionen ≡ Anlage von Beschnittzugaben ≡ Automatische Erzeugung der Schnittkontur ≡ Erstellung von Strichcodes, Textmarkierungen und Registrierungen IWS LFP Edition: Komplizierte, kleinteilige Aufträge; alles sehr speziell; seit Jahren bewährte Prozesse – da können wir nichts standardisieren und automatisieren! Das sagen viele Großformatdrucker – aber stimmt das wirklich, ist dem tatsächlich so? Mit dem IWS LFP Edition automatisieren Sie Ihre Produktion von der Übernahme der Daten aus dem ERP-System bis zur Erzeugung der verschachtelten Druckform und der Übergabe an den RIP. Phoenix Core ist eine hochentwickelte KI-Technologie für die Planung und das Nesting von Druckerzeugnissen. Anders als herkömmliche Ausschießlösungen arbeitet Phoenix nicht auf Basis von Vorlagen, sondern erzeugt entsprechend der Maschinen- und Produktionsanforderungen druckfertige Layouts „on-the-fly“.

kostenlos

Ja

Organisator: Impressed GmbH

Kontaktinformation: E-Mailschulungen AT impressed DOT de

https://www.impressed.de/schulung.php?c=sDetail&sid=328

So optimieren Sie Ihren LFP-Workflow