[GastForen Diverses Design & Praxis / Fotografie / Bildbearbeitung Profilierung von digitalen Kamerarückteilen

  • Suche
  • Hilfe
  • Lesezeichen
  • Benutzerliste
Themen
Beiträge
Moderatoren
Letzter Beitrag

Profilierung von digitalen Kamerarückteilen

Bernhard Werner
Beiträge gesamt: 5031

5. Jul 2006, 19:03
Beitrag # 1 von 15
Bewertung:
(4820 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo zusammen,

ich packe den Thread ganz bewußt nicht ins CM-Forum. Mir geht es um allgemeine Fragen rund um die Kameraprofilierung.

Wenn ich das richtig verstanden habe, ist es doch möglich, für nur 500 Euro bei basICColor ein Target + Software (dcam) zu bekommen um damit Kameras zu profilieren?

Mein erster Gedanke: Wie 'stabil' ist das? Es ist ja allgemein bekannt, dass sich beim Runterregeln der Blitzleistung auch die Farbtemperatur des Lichts ändert. Wie verträgt sich so etwas mit dem zuvor erstellten Profil?

Von der Idee, das Target einfach in den Aufbau zu stellen wird in dem 'Leitfaden digitale Fotografie' ( http://www.eci.org/...de/060_downloads.php ) abgeraten. Die Gründe dafür sind auch einleuchtend.

Wie macht ihr das in der Praxis?

Dank und Gruß
Bernhard

PS: Nein, es geht nicht um den Fotopfuscher und seine Weinflaschen. :-)


(Dieser Beitrag wurde von Bernhard Werner am 5. Jul 2006, 19:06 geändert)
X

Profilierung von digitalen Kamerarückteilen

gpo
Beiträge gesamt: 5520

5. Jul 2006, 22:55
Beitrag # 2 von 15
Beitrag ID: #237863
Bewertung:
(4815 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Moin,

deine Kamera oder Rückteil bringt ja ein Profil mit...(?)

und deshalb halte ich die 500 Piepen( war mal "tausendMark"!!!) ...für rausgeschmissen, denn...

selbst wenn im Studio die grundsätzliche Umgebung gleich bleibt...
ist jede Lichtänderung dann "anders"...:))

ich würde schlicht bei einem Setwechsel...
einen neuen WB machen mit Graukarte im Bild...
ist entspannter:))

und die Neuigkeiten von der Flaschenarie...wären schon interessant!
Mfg gpo


als Antwort auf: [#237844]

Profilierung von digitalen Kamerarückteilen

Bernhard Werner
Beiträge gesamt: 5031

6. Jul 2006, 20:13
Beitrag # 3 von 15
Beitrag ID: #238057
Bewertung:
(4794 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hi,

wird denn das Profil für jede Kamera/Rückteil individuell ausgemessen, oder sind das Standard-Profile, die dann für eine ganz Serie gültig sein sollen?

Warum gibt es dann die Möglichkeit der Profilierung, wenn es schon der Weispunktabgleich tut?

500 Euros finde ich in diesem Zusammenhang nicht wirklich viel und entspannen kann ich mich auch nach Feierabend. ;-)

Gruß
Bernhard

PS: Über das Weinflaschen-Desaster werde ich berichten, wenn's was neues gibt. :-)



als Antwort auf: [#237863]

Profilierung von digitalen Kamerarückteilen

gpo
Beiträge gesamt: 5520

7. Jul 2006, 00:37
Beitrag # 4 von 15
Beitrag ID: #238078
Bewertung:
(4784 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Antwort auf [ Bernhard Werner ] Hi,

wird denn das Profil für jede Kamera/Rückteil individuell ausgemessen, oder sind das Standard-Profile, die dann für eine ganz Serie gültig sein sollen?


...kann ich dir nicht beantworten, weil ich z.B solche Profile werder gekauft noch benutzt habe

Antwort auf [ Bernhard Werner ] Warum gibt es dann die Möglichkeit der Profilierung, wenn es schon der Weispunktabgleich tut?


...vielleicht weil einige darin ein nette Möglichkeit sehen zusätzlich Kohlen zu verdienen:))

Antwort auf [ Bernhard Werner ] 500 Euros finde ich in diesem Zusammenhang nicht wirklich viel und entspannen kann ich mich auch nach Feierabend. ;-)


500 sind zuviel....wenn das so einschlägt kommt der nächste und will für einen vernünftigen WB dann 800 haben:))

Mfg gpo


als Antwort auf: [#238057]

Profilierung von digitalen Kamerarückteilen

Bernhard Werner
Beiträge gesamt: 5031

7. Jul 2006, 00:48
Beitrag # 5 von 15
Beitrag ID: #238079
Bewertung:
(4782 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Das sind ja sehr interessante Ansichten, nur bringen sie mich so nicht wirklich weiter, sorry.

Hat denn Thomas Richard dazu noch eine Meinung? :-)

Dank und Gruß
Bernhard



als Antwort auf: [#238078]

Profilierung von digitalen Kamerarückteilen

farbauge
Beiträge gesamt: 844

7. Jul 2006, 11:37
Beitrag # 6 von 15
Beitrag ID: #238138
Bewertung:
(4766 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo Bernhard,

ich bin zwar nicht Thomas Richard, habe aber als alter (Ex-)Fotograf dazu eine Meinung, und zwar, dass ich gpo absolut recht gebe.

Wofür ist ein Profil da? Im nichtfotografischen Workflow, der z.B. vom Scanner über Monitor über Proof bis zum Druck gehen kann, hast du nie solche Schwankungen z.B. des Lichts oder beteiligter Materialoberflächen, wie sie in der Fotografie realer Gegenstände vorkommen. Der Scanner oder Monitor verändern sich ja nicht ständig und beim Proof/Druck schießt du dich auf bestimmte Papiereigenschaften ein.

Blitzanlagen im Studio sind - wie du selbst schreibst - schon bei Leistungsregelung nicht mehr farbkonstant (außer vielleicht einige von Broncolor, habe ich aber nie getestet). Die Oberflächen der fotografierten Motive können jede erdenkliche Art von Metamerie zeigen. Hintergründe und sonstiges am Aufnahmeort können Licht durch reflektierte Anteile verändern etc.

Der Sinn eines Profils, nämlich Farben verbindlich und praktisch mit geringsten bzw. gar keinen Delta-E's zu übersetzen, kann m.E. in der realen Fotografie nicht erreicht werden. Mit anderen Worten: bei einem einigermaßen vorhandenen Qualitätsanpruch ersparst du dir nicht die individuelle Beurteilung und gfls. Nachbearbeitung deiner Aufnahmen. Da reicht der ordentliche Weißabgleich, um schon gut in der Nähe des richtigen Ergebnisses zu sein. Bei Aufnahme auf Raw könntest du dir den sogar auch noch sparen - gpo hat da glaub ich zu Raw ne etwas andere Meinung ;-)) - aber, wie er schon schrieb - zu jedem Set eine Aufnahme mit Graukarte drin und gut.

Gruß

Peter


als Antwort auf: [#238079]

Profilierung von digitalen Kamerarückteilen

DNS
Beiträge gesamt: 220

7. Jul 2006, 18:43
Beitrag # 7 von 15
Beitrag ID: #238257
Bewertung:
(4755 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Antwort auf [ farbauge ] Der Sinn eines Profils, nämlich Farben verbindlich und praktisch mit geringsten bzw. gar keinen Delta-E's zu übersetzen, kann m.E. in der realen Fotografie nicht erreicht werden.

Wenn sich die Lichtverhältnisse nicht von Aufnahme zu Aufnahme ändern, dann schon. Beispielsweise eine Strecke im Studio mit einmal eingeregeltem Licht: Da kannst Du am Anfang statt der Graukarte das entsprechende Target fotografieren, damit später automatisch das passende Profil berechnen lassen, und das dann für die ganze Strecke verwenden. Wenn die Farbverbindlichkeit extrem wichtig ist, wäre das wohl der beste Weg.

Gruß,
Dennis.


als Antwort auf: [#238138]

Profilierung von digitalen Kamerarückteilen

Thomas Richard
Beiträge gesamt: 18683

7. Jul 2006, 19:31
Beitrag # 8 von 15
Beitrag ID: #238264
Bewertung:
(4752 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Antwort auf [ Bernhard Werner ] Hat denn Thomas Richard dazu noch eine Meinung? :-)

Hatten wir das telefonisch nicht bereits abgehandelt?
Das ist nicht mit Ja/Nein beantwortet, da hab ich im Moment keinen Nerv für.


MfG

Thomas


Und wenn dir geholfen wurde, hilf uns, dies auch weiterhin zu können.
http://www.hilfdirselbst.ch/info/


als Antwort auf: [#238079]

Profilierung von digitalen Kamerarückteilen

Bernhard Werner
Beiträge gesamt: 5031

7. Jul 2006, 20:21
Beitrag # 9 von 15
Beitrag ID: #238281
Bewertung:
(4745 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo zusammen,

wenn ich mir überlege, was wir uns damals für einen Wolf gefiltert haben (und das selbst bei simplen Repros), damit das Dia stimmte und die Litho-Bude es gekaufte, dann ist der (Digital-)Fotograf heute doch doppelt in der Pflicht!?

Daher mein Bedenken.

@ Thomas: Ja, wir hatten das schon. Aber es war schon spät und ich hatte nicht mitgeschrieben. Ich sollte mir endlich mal ein Telefon mit Aufnahmefunktion kaufen. :-) Ich fand deine Argumente sehr gut und denke, sie tragen zur Diskussion bei. Vielleicht ja später noch - würde mich sehr freuen!

Gruß
Bernhard



als Antwort auf: [#238264]

Profilierung von digitalen Kamerarückteilen

DNS
Beiträge gesamt: 220

7. Jul 2006, 20:46
Beitrag # 10 von 15
Beitrag ID: #238283
Bewertung:
(4740 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Schau Dir doch mal den Artikel "Technische Bedingungen für farbrichtige Digitalfotografie im Studio" bei fogra.org an:

http://www.fogra.org/research-de/fb2005.html

Gruß,
Dennis.


als Antwort auf: [#238281]

Profilierung von digitalen Kamerarückteilen

Bernhard Werner
Beiträge gesamt: 5031

7. Jul 2006, 22:32
Beitrag # 11 von 15
Beitrag ID: #238303
Bewertung:
(4731 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Danke für den Link, Denis. Bin mal gespannt.

Gruß
Bernhard



als Antwort auf: [#238283]

Profilierung von digitalen Kamerarückteilen

DNS
Beiträge gesamt: 220

7. Jul 2006, 23:11
Beitrag # 12 von 15
Beitrag ID: #238307
Bewertung:
(4727 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Gerne! Übrigens: Im download-Bereich von basiccolor.de (muss man sich registrieren) gibt es einen ganz interessanten 3-teiligen PDF-Artikel zum Thema Kameraprofilierung.

Gruß,
Dennis.


als Antwort auf: [#238303]

Profilierung von digitalen Kamerarückteilen

lokihh
Beiträge gesamt: 18

26. Okt 2006, 14:22
Beitrag # 13 von 15
Beitrag ID: #258715
Bewertung:
(4350 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
hei,

ich hatte auch schon mal eine kamera-profilierung in betracht gezogen, konnte aber bei flüchtiger themenlektüre (frevel, ich weiss) keinen nennenswerten vorteil erkennen. das muss aber individuell entschieden werden, je nach einsatz.

da ich's bei meinen jobs meist mit sich häufig ändernden lichtsituationen zu tun habe, nutze ich z.b. für die canon beim konvertieren das mitgegebene generic-profil, beim leaf werden noch einige spezielle mehr angeboten ...

ein individuelles profil macht meines derzeitigen erachtes nur sinn bei wirklich konstanten aufnahmebedingungen, z.b. dem würth-schraubenkatalog ... sicher eine interessante thematik. kosten-nutzen sollten aber nicht aus dem auge gelassen werden.


als Antwort auf: [#238307]
(Dieser Beitrag wurde von lokihh am 26. Okt 2006, 14:25 geändert)

Profilierung von digitalen Kamerarückteilen

DNS
Beiträge gesamt: 220

26. Okt 2006, 18:52
Beitrag # 14 von 15
Beitrag ID: #258791
Bewertung:
(4322 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Antwort auf [ lokihh ] ein individuelles profil macht meines derzeitigen erachtes nur sinn bei wirklich konstanten aufnahmebedingungen, z.b. dem würth-schraubenkatalog ...

Da fallen mir aber noch mehr Anwendungen ein :-) - quasi alles im Studio, und auch viel bei natürlichem Licht. Ich sehe den Nutzen vor allem darin, dass alle Farben in die richtige Richtung gebracht werden. Wenn zB alle Farben stimmen, aber das Rot ein wenig komisch aussieht, dann kann man das per Profil hinbiegen. Auch wenn sich dann die Beleuchtungssituation ein klein wenig ändert, mag zwar ein neuer Weißabgleich nötig sein, aber die Farben sind relativ zueinander schon mal im Lot. Globale Korrekturen in Richtung "wärmer" oder "kälter" gelingen dann besser.

Ich sehe das ähnlich, wie mit CC-Filtern: Mit der Digi sieht ein AutoWB bei trögem Glühbirnenlicht meist ziemlich armseelig aus. Bringe ich aber die Farben vorher schon mal mit einem 80B in die korrekte Richtung, dann gelingt der AutoWB perfekt.


als Antwort auf: [#258715]

Profilierung von digitalen Kamerarückteilen

lokihh
Beiträge gesamt: 18

26. Okt 2006, 21:09
Beitrag # 15 von 15
Beitrag ID: #258825
Bewertung:
(4315 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
sagen wir mal so: es ist doch auch möglich, technisch einwandfreie bilder ohne individuelles profil zu machen. da gibts so viele faktoren in der produktionskette, die solches finetuning ad absurdum führen können ... mich erinnerts ein wenig an das 8x10 inch, das dann doch nur ne klinke wurde.

andererseits, wenn gewisse lichtsituationen immer wieder auftreten und das generic-profil total daneben liegt, macht's wohl schon sinn - da geb ich dir recht (oder etwa für die geissel gottes, die kodak 14n oder wie die noch hiess).

Antwort auf [ DNS ] Ich sehe das ähnlich, wie mit CC-Filtern: Mit der Digi sieht ein AutoWB bei trögem Glühbirnenlicht meist ziemlich armseelig aus. Bringe ich aber die Farben vorher schon mal mit einem 80B in die korrekte Richtung, dann gelingt der AutoWB perfekt.


klingt kurios, muss ich aber mal ausprobieren (wobei ich glühlampenkelvin seltenst abgeglichen habe ... soll ja nicht wie hmi aussehen)


als Antwort auf: [#258791]
X

Veranstaltungskalender

Hier können Sie Ihre Anlässe eintragen, welche einen Zusammenhang mit den Angeboten von HilfDirSelbst.ch wie z.B. Adobe InDesign, Photoshop, Illustrator, PDF, Pitstop, Affinity, Marketing, SEO, Büro- und Rechtsthemen etc. haben. Die Einträge werden moderiert freigeschaltet. Dies wird werktags üblicherweise innert 24 Stunden erfolgen.

pdf-icon Hier eine kleine Anleitung hinsichtlich Bedeutung der auszufüllenden Formularfelder.

Veranstaltungen
05.02.2021 - 05.11.2021

Digicomp Academy AG, Limmatstrasse 50, 8005 Zürich
Freitag, 05. Feb. 2021, 13.00 Uhr - Freitag, 05. Nov. 2021, 17.00 Uhr

Lehrgang

Bilden Sie sich zum zertifizierten Publishing-Multimedia-Profi aus. Neben Fotografie und Video befassen Sie sich mit der Medienproduktion, digitalen Publikationen und dem Webdesign für Desktop- und mobile Endgeräte.

Preis: CHF 10'500.-
Dauer: 30 Tage (ca. 210 Lektionen) – Unterricht findet jeweils am Freitag von 13 - 19 Uhr und Samstag von 09 - 17 Uhr statt

Ja

Organisator: Digicomp Academy AG

Kontaktinformation: Kundenberater-Team, E-Mailkundenberatung AT digicomp DOT ch

digicomp.ch/d/9PM

Veranstaltungen
05.03.2021 - 30.04.2021

Digicomp Academy AG, Zürich oder virtuell
Freitag, 05. März 2021, 13.00 Uhr - Freitag, 30. Apr. 2021, 17.00 Uhr

Lehrgang

Im berufsbegleitenden Web Publisher Lehrgang vertiefen Sie Ihr Wissen rund um das Thema Screendesign und die Umsetzung von Websites. Wir befähigen Sie dazu selbständig und professionell Ihren Webauftritt zu planen und in die Realität umzusetzen.

Preis: CHF 3'250.–
Dauer: 8.5 Tage - Unterricht findet jeweils am Freitag von 13 - 19 Uhr und Samstag von 09 - 17 Uhr statt.

Ja

Organisator: Digicomp Academy AG

Kontaktinformation: Kundenberater-Team, E-Mailkundenberatung AT digicomp DOT ch

digicomp.ch/d/9PWEB