[GastForen PrePress allgemein CMS (Color-Management) Profilierungsfrage

  • Suche
  • Hilfe
  • Lesezeichen
  • Benutzerliste
Themen
Beiträge
Moderatoren
Letzter Beitrag

Profilierungsfrage

meister eder
Beiträge gesamt: 1113

11. Jan 2008, 10:34
Beitrag # 1 von 13
Bewertung:
(4005 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo, dumme Frage, grundsätzlich ist mir die Handhabung der Profile und Intents bekannt. Aber wie kann ich feststellen mit welchem Profil ein Bild konvertiert wurde, wenn zum Beispiel vom Kunden ein Profil nur angehängt und nicht hineingerechnet wurde? Zum Beispiel es kommt ein RGB Bild mit einem sRGB Profil dran, wie kann ich herausfinden ob das angehängte Profil auch das richtige ist? Für Eure Hilfe bedanke ich mich schon im voraus recht herzlich!
----------------
Wer nicht fragt, bekommt keine Antwort!
X

Profilierungsfrage

thowi
Beiträge gesamt: 417

11. Jan 2008, 13:38
Beitrag # 2 von 13
Beitrag ID: #330498
Bewertung:
(3974 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Kann man denn einer unprofilierten Datei überhaupt ein Profil anhängen? Wenn's geht würde ich ja naiv davon ausgehen, dass das "anhängende" Profil auch in der Datei Verwendung fand, bevor es aus irgendeinem Grund aus der Datei wieder entfernt wurde.
In welchem Zusammenhang würde eine solche Vorgehensweise denn Sinn machen?
Beste Grüße.


als Antwort auf: [#330433]

Profilierungsfrage

meister eder
Beiträge gesamt: 1113

11. Jan 2008, 13:48
Beitrag # 3 von 13
Beitrag ID: #330501
Bewertung:
(3969 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Wenn die Grundeinstellungen in PS nicht korrrekt sind, kommt es schon vor dass vom Kunden Dateien angeliefert werden mit einem falschen Profil angehängt!
----------------
Wer nicht fragt, bekommt keine Antwort!


als Antwort auf: [#330498]

Profilierungsfrage

thowi
Beiträge gesamt: 417

11. Jan 2008, 13:53
Beitrag # 4 von 13
Beitrag ID: #330504
Bewertung:
(3961 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
ah, habe gerade mal nachgesehen: man kann einer unprofilierten Datei im "Speichern unter"-Dialog ein Profil anhängen...
Deine Eingangsfrage kann ich leider nicht beantworten...
beste Grüße.


als Antwort auf: [#330501]

Profilierungsfrage

Bernhard Werner
Beiträge gesamt: 5101

11. Jan 2008, 15:37
Beitrag # 5 von 13
Beitrag ID: #330526
Bewertung:
(3930 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Antwort auf [ meister eder ] Wenn die Grundeinstellungen in PS nicht korrrekt sind, kommt es schon vor dass vom Kunden Dateien angeliefert werden mit einem falschen Profil angehängt!

Photoshops Grundeinstellungen lassen es nur zu, beim Öffnen (und fehlendem oder falschem Profil) ungefragt in den Arbeitsfarbraum zu konvertieren. Dann ist das Kind so und so schon in den Brunnen gefallen - auch solltest du es dann tunlichst vermeiden, ein anderes Profil zuzuweisen.

Ist aber trotzdem eine interessante Frage, ob man so etwas erkennen könnte. :-)

Gruß
Bernhard



als Antwort auf: [#330501]

Profilierungsfrage

Thomas Richard
  
Beiträge gesamt: 19079

11. Jan 2008, 16:06
Beitrag # 6 von 13
Beitrag ID: #330538
Bewertung:
(3918 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Also, man kann auch unbemerkt ein Profil anhängen.

Dabei wird beim öffnen keine Konvertierung angewandt, beim Arbeiten am bild der Arbeitsfarbraum verwandt (also quasi latent angehängt) und beim abschliessenden sichern ist per Default die Profileinbettung an, sprich es wird der Arbeitsfarbraum angehängt.

Das muss aber nicht zwingend der Korrekte Farbraum sein.

Nun zur Lösung:
Wenn das Colormanagement ordentlich eingerichtet ist, und der Monitor weitestgehend verbindliche Farben anzeigt, kann man eigentlich im Falle RGB nur hoffen, dass man es sieht.
Bei vorhersehbaren Motiven, also mit klar zu erkennenden Grauachsen oder vertrauten Farben wie Gesichtern Himmeln, Asphalt, ... sind die Chancen recht groß, schwierig wird es wenn 'künstlerisch' an den Bildern gearbeitet wurde, sprich gewollte Verfremdungen vorgenommen wurden, oder eben die Motive völlig abstrakt sind. Dann hat man in der Tat schlechte Karten, herauszufinden was richtig ist.

Bei CMYK Bildern kann man anhand des Schwarzaufbaus versuchen herauszufinden, ob das vorhandene Profil Plausibel ist, aber das kann z.B. auch mit viel Erfahrung an ein paar Gradationskorrekturen am zuvor separierten Bild scheitern.

Bei RGB Bildern aus Digicams kann evtl. noch ein Blick in die EXIF Metas hilfreich sein. Wenn da z.B: sRGB steht, dem Bild aber was ganz anderes angehängt ist, wäre es mal einen Versuch wert, sich das Bild per sRGB Zuweisung anzusehen (sRGB sollte bei Bildern aus unbekannten und qualitativ minderwertigen Quellen eh immer erste Wahl sein, da es in dem Bereich z.Z. der Standard schlechthin ist.


MfG

Thomas


Und wenn dir geholfen wurde, hilf uns, dies auch weiterhin zu können.
http://www.hilfdirselbst.ch/info/


als Antwort auf: [#330526]

Profilierungsfrage

meister eder
Beiträge gesamt: 1113

11. Jan 2008, 20:23
Beitrag # 7 von 13
Beitrag ID: #330579
Bewertung:
(3880 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
erst mal Dank.

Also wenn ich in Profil zuweisen bin, kann ich doch durch die Vorschau kontrollieren was sich tut. Ändert sich durch die Zuweisung nichts dann ist es dieses Profil, oder?
Diese Frage ist ein Bestandteil der PSO Vorstufenprüfung. Es werden Bilder geliefert, die evtl. falsch profiliert sein können und man sollte dies herausfinden. Ich finde dies wie ihr schon alle geschrieben habt, etwas sehr aufswendig dies so heraus zu finden, wobei die Trefferquote nicht 100% sein duerfte.
----------------
Wer nicht fragt, bekommt keine Antwort!


als Antwort auf: [#330538]
(Dieser Beitrag wurde von Thomas Richard am 11. Jan 2008, 22:01 geändert)

Profilierungsfrage

Thomas Richard
  
Beiträge gesamt: 19079

11. Jan 2008, 22:34
Beitrag # 8 von 13
Beitrag ID: #330592
Bewertung:
(3848 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Antwort auf [ meister eder ] Also wenn ich in Profil zuweisen bin, kann ich doch durch die Vorschau kontrollieren was sich tut. Ändert sich durch die Zuweisung nichts dann ist es dieses Profil, oder?

Nein.
Wenn sich in der Vorschau nichts tut, dann bedeutet das dass du deinen Arbeitsfarbraum oder evtl. ein verwandtes Profil ( z.B. eines der ISOcoated V2 Profile von Adobe, ECI oder Basiccolor) zugewiesen hast.
Weil du siehst ja vorher schon was, ob das aber das richtige ist, sei mal dahingestellt.
Bzw. sollte wir präzisieren von was wir reden, von falsch profilierten Bildern oder von unprofilierten Bildern.
Eins steht auf jeden Fall fest: keine Konvertierung nach irgendwohin beim Öffnen, sonst ist es zu spät, bevor du irgendwas gesehen hast!


Antwort auf [ meister eder ] Diese Frage ist ein Bestandteil der PSO Vorstufenprüfung. Es werden Bilder geliefert, die evtl. falsch profiliert sein können und man sollte dies herausfinden.

Genau diese Fragen haben wir hier schon vor geraumer Zeit durchgeackert. Bemüh' mal die Suche.

Antwort auf [ meister eder ] Ich finde dies wie ihr schon alle geschrieben habt, etwas sehr aufswendig dies so heraus zu finden, wobei die Trefferquote nicht 100% sein duerfte.

Ich denke doch.
Wenn das als klar zu bewertende Aufgabe dort auftaucht, wird wohl kaum händisch an evtl. völlig unbekannten Spezialprofilen oder nach der Separation am Bild herumgedoktort worden sein. In dem Fall wäre die Aufgabe wirklich nahezu unlösbar. (Aber eben auch kaum gerecht zu bewerten.)

Bei der Aufgabe geht es ja nicht darum, einen Workflow so aufzubauen, sondern darum ob man das Prinzip dahinter verstanden hat, und sich somit zu helfen weiss.

Ausserdem kommt, AFAIR ein Motiv in mehreren Abarten vor, so dass man quasi eine Basis hat, auf der sich alles einpendeln sollte, sprich die verschiedenen Teilaufgaben ergänzen sich.

Grundsätzlich sind für CMYK Bilder 2 Lösungsansätze möglich:
1) Optisch per Trial & Error, bzw. erfahrungsgestützter Bildanalyse, von wegen Plausibilität dargestellter Farben, Helligkeitsverteilung und Graubalance.

2) mathematisch bzw. optische Analyse der Separationsparameter:
Flächendeckungssumme in der Bildtiefe, sichtbare Charakteristika des Schwarzaufbaus (Breite und Länge sowie maximales Schwarz), UCR und GCR Effekte in den Buntfarben.


Für RGB Bilder ist das ganze eigentlich ungleich schwieriger, weil eben der Fingerabdruck des Profils in Form seines Schwarzkanals fehlt.


MfG

Thomas


Und wenn dir geholfen wurde, hilf uns, dies auch weiterhin zu können.
http://www.hilfdirselbst.ch/info/


als Antwort auf: [#330579]

Profilierungsfrage

loethelm
  
Beiträge gesamt: 6029

12. Jan 2008, 12:00
Beitrag # 9 von 13
Beitrag ID: #330617
Bewertung:
(3816 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo,


Antwort auf: Ausserdem kommt, AFAIR ein Motiv in mehreren Abarten vor, so dass man quasi eine Basis hat, auf der sich alles einpendeln sollte, sprich die verschiedenen Teilaufgaben ergänzen sich.


genau so ist es. Da muss man nur das Original nehmen und an den anderen so lange mit Konvertierungen und Zuweisen rumdoktern, bis die genau so aussehen.


Viele Grüße

Loethelm

------------------
Helfen Sie mit, damit HilfDirSelbst.ch weiterhin helfen kann.
http://www.hilfdirselbst.ch/info/
------------------


als Antwort auf: [#330592]

Profilierungsfrage

meister eder
Beiträge gesamt: 1113

12. Jan 2008, 14:48
Beitrag # 10 von 13
Beitrag ID: #330633
Bewertung:
(3787 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Dankeschön, also diese Prüfung habe ich schon vor Jahren gemacht, es ist mir schon möglich diese Aufgabe zu lösen. Wollte nur mal erfragen wie Eure Meinung bzw. Euer Weg ist herauszufinden ob korrekt Profiliert wurde oder ob sogar ein falsches Profil angehängt wurde. Ganz verstehe ich euch aber nicht, erst sagt Thomas so ewtas
sei fast nicht möglich, dann ist es ganz einfach, vielleicht habe ich Euch aber nicht verstanden. Nur noch mal zu meinem Lösungsansatz, dieser stammt vom techn. Berater eines Verbandes. Er sagte vor Jahren in einer Schulung um herauszufinden mit welchen Profil profiliert wurde oder ob das angehängte Profil auch das Passende sei, muss man die Funktion Profil zuweisen im PS bemühen, weisst man ein Profil zu und es ändert sich Messtechisch oder optisch nichts dann sei es das richtige. Dies ginge nur über try and error. In der Suche konnte ich nichts passendes finden, wenn ihr den Link noch parat habt wäre ich Euch sehr dankbar. Vielen Dank!
----------------
Wer nicht fragt, bekommt keine Antwort!


als Antwort auf: [#330617]

Profilierungsfrage

loethelm
  
Beiträge gesamt: 6029

12. Jan 2008, 15:09
Beitrag # 11 von 13
Beitrag ID: #330636
Bewertung:
(3778 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo,


Antwort auf: Ganz verstehe ich euch aber nicht, erst sagt Thomas so ewtas
sei fast nicht möglich, dann ist es ganz einfach, vielleicht habe ich Euch aber nicht verstanden.


Wenn ich dir ein RGB-Bild gebe ist es nahezu unmöglich herauszufinden, ob das angehängte Profil passt. Bei der PSO-Aufgabe hat man jedoch ein Original. Daher kann man da vergleichen und so herausfinden, wie die anderen "falschen" Bilder entstanden sind.


Antwort auf: Nur noch mal zu meinem Lösungsansatz, dieser stammt vom techn. Berater eines Verbandes. Er sagte vor Jahren in einer Schulung um herauszufinden mit welchen Profil profiliert wurde oder ob das angehängte Profil auch das Passende sei, muss man die Funktion Profil zuweisen im PS bemühen, weisst man ein Profil zu und es ändert sich Messtechisch oder optisch nichts dann sei es das richtige.


Das ist schlichtweg falsch.
Da Photoshop seit Version 5 unprofilierten RGB-Bildern IMMER das RGB-Arbeitsfarbraum-Profil zuweist (nur temporär, man bekommt es nicht mit) um das Bild überhaupt über das Monitorprofil darstellen zu können, ändert sich das Aussehen immer, wenn man ein Profil zuweist, welches nicht dem Arbeitsfarbraum entspricht.
Umgekehrt würde dies bedeuten (wenn man diesem technischen Berater glaubt (was für ein Verband überhaupt? Forstwirtschaft? ;-) )), dass der Arbeitsfarbraum immer korrekt wäre, was natürlich Unsinn ist.

Wie Thomas schon sagte. Unprofilierten Bildern würde ich immer sRGB zuweisen. Wer sich nicht mit CMS beschäftigt hat, wird dieses mit großer Wahrscheinlichkeit benutzt haben, da es so aus seiner Digiknipse kam, wer sich mit CMS auskennt, verschickt keine unprofilierten RGB-Daten.


Viele Grüße

Loethelm

------------------
Helfen Sie mit, damit HilfDirSelbst.ch weiterhin helfen kann.
http://www.hilfdirselbst.ch/info/
------------------


als Antwort auf: [#330633]

Profilierungsfrage

meister eder
Beiträge gesamt: 1113

13. Jan 2008, 19:58
Beitrag # 12 von 13
Beitrag ID: #330737
Bewertung:
(3714 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
DANKE!
Mich stört schon die nicht korrekte namensgleichheit der Standardprofile! Bekomme in der Prüfung "ISOcoated_v2_eci.icc) geliefert. Ich habe meine Profile von der ECI Org geladen und diese heissen "ISO Coated v2 (ECI)" dies führt beim öffnen der Bilder natürlich bei korrekter Profilierung zu einem Profilfehler in PS. Muss doch nicht sein, oder! Warum kommen verschiedene Profilnamen in Umlauf, dies irritiert mit Sicherheit einige un die rätseln dann welches das korrekte ist, oder???
----------------
Wer nicht fragt, bekommt keine Antwort!


als Antwort auf: [#330636]

Profilierungsfrage

Thomas Richard
  
Beiträge gesamt: 19079

13. Jan 2008, 20:41
Beitrag # 13 von 13
Beitrag ID: #330740
Bewertung:
(3703 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Das dürfte aber nicht passieren.

Es gibt einen Dateinamen, meistens mit .icc am Ende und es gibt einen internen Profilnamen.
Die müssen nicht zwangsläufig gleich sein.

Viel schlimmer ist, das von den aktuellen ISOcoated V2 Profilen der ECI 2 Fassungen im Umlauf sind. Jeder der gleich am Anfang dabei war, und an den damals geladenen Profilen nicht mehr dran war, laboriert höchstwahrscheinlich noch mit der vorläufigen Fassung. Korrekt sind die vom 28. Februar 2007.


MfG

Thomas


Und wenn dir geholfen wurde, hilf uns, dies auch weiterhin zu können.
http://www.hilfdirselbst.ch/info/


als Antwort auf: [#330737]
X

Aktuell

Web / SEO / Blockchain / Betriebssystem
unsplash_300

Veranstaltungskalender

Hier können Sie Ihre Anlässe eintragen, welche einen Zusammenhang mit den Angeboten von HilfDirSelbst.ch wie z.B. Adobe InDesign, Photoshop, Illustrator, PDF, Pitstop, Affinity, Marketing, SEO, Büro- und Rechtsthemen etc. haben. Die Einträge werden moderiert freigeschaltet. Dies wird werktags üblicherweise innert 24 Stunden erfolgen.

pdf-icon Hier eine kleine Anleitung hinsichtlich Bedeutung der auszufüllenden Formularfelder.

Veranstaltungen
29.09.2022

IDUGS#85 Press2id

Zoom Meeting
Donnerstag, 29. Sept. 2022, 19.00 - 21.00 Uhr

Vortrag

Kennst du WordPress? Vielleicht. Verwendest du WordPress? Ja, klar! WordPress ist das am weitesten verbreitete System für die Erstellung von Webseiten. Um Webseitenbau soll es auf dieser IDUG aber nicht gehen. Gregor zeigt press2id (github.com/grefel/press2id). Seine Open-Source-Lösung für die Verbindung von Web und InDesign. Richtig gelesen: InDesign liest mithilfe von press2id die Inhalte der WordPress-Webseiten und generiert daraus Zeitschriften, Kataloge, Programmhefte oder Bierdeckel (das zeigen wir natürlich auch!). So wird die „Content First“ Theorie zu einer konkret anwendbaren Praxis, ohne gleich die ganz großen Räder zu drehen. Versprochen: Jeder kann nach der IDUG innerhalb kürzester Zeit Daten von WordPress nach InDesign importieren. Aber Achtung: Prinzipiell kann press2id aus jeder Website, oder besser Contentmanagementsystem (CMS) Daten auslesen und nach InDesign importieren! Spannend, oder? Danach geht es in die Praxis: Stefan hat die Webseite des Parktheater Iserlohn (parktheater-iserlohn.de) gestaltet. Die gedruckten Spielpläne (parktheater-iserlohn.de/interaktive-spielplaene) werden mit press2id realisiert. Wir schauen in den Maschinenraum und zeigen, wie die Lösung des Projekts realisiert wurde.

Nein

Organisator: InDesign Usergroup Stuttgart

Kontaktinformation: Christoph Steffens, E-Mailidug AT satzkiste DOT de

https://idugs85.eventbrite.de/

Von Wordpress nach InDesign
Veranstaltungen
08.11.2022

Frankfurt, Fraport Conference Center
Dienstag, 08. Nov. 2022, 13.30 - 18.00 Uhr

Seminar

Auf der Enfocus World Tour stellen wir Ihnen gemeinsam mit Enfocus die aktuellen Highlights von Enfocus Switch und dem Impressed Workflow Server (IWS) vor. Wir präsentieren Ihnen anhand typischer Aufgabenstellungen in einem modernen Produktionsbetrieb die Möglichkeiten, die Enfocus Switch für die Automatisierung und Standardisierung von Abläufen bietet. Wir haben sowohl für Produktionsverantwortliche als auch technisch Interessierte ein spannendes Programm vorbereitet, bei dem Sie sicherlich viel Neues erfahren werden, welches Sie in Ihrem eigenen Betrieb umsetzen können. Die Veranstaltung bietet darüber hinaus eine hervorragende Möglichkeit, sich mit anderen Anwendern und Workflow-Spezialisten auszutauschen und Antworten auf konkrete Aufgabenstellungen zu erhalten, welche Sie mit Hilfe von Enfocus Switch/IWS umsetzen möchten.

Wir sind jeweils an 2 Tagen in Frankfurt, Hamburg und München vor Ort. Der erste (halbe) Tag richtet sich in erster Linie an Betriebsleiter und Produktionsverantwortliche in Druckereien - ist also weniger technisch orientiert - sondern gibt einen Überblick zu den heutigen Möglichkeiten einer automatisierten Produktion.

Der zweite Tag (Switch Anwender-Treffen) richtet sich an bestehende Switch-Anwender und Administratoren.

Anmeldung und weitere Infos: https://www.impressed.de/schulung.php?c=sDetail&sid=310

Ja

Organisator: Enfocus/Impressed

Kontaktinformation: Silvia Noack, E-Mailsnoack AT impressed DOT de

https://www.impressed.de/schulung.php?c=sDetail&sid=310

Enfocus World Tour 2022