[GastForen PrePress allgemein CMS (Color-Management) Proofdrucker: Epson R2400 oder HP B9180?

  • Suche
  • Hilfe
  • Lesezeichen
  • Benutzerliste
Themen
Beiträge
Moderatoren
Letzter Beitrag

Proofdrucker: Epson R2400 oder HP B9180?

messerer
Beiträge gesamt: 89

10. Jan 2007, 14:36
Beitrag # 1 von 14
Bewertung:
(10659 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo,
es gibt ja nun schon seit einiger Zeit zwei günstige A3+ Drucker die generell auch zum Proofen geeignet sein sollen. Hat jemand schon Erfahrungen mit einem der beiden Drucker machen können? Eignen sie sich wircklich für verbindliche Farbproofs? Als Software kommt bei uns EFI Colorproof XF zum Einsatz.

Epson Stylus Photo R2400 (ca. 900 Euro)

oder

HP Photosmart Pro B9180 (ca. 700 Euro).

Der HP hat v.a. den Vorteil, dass der standardmäßig schon einen Ethernetanschluß hat, und nicht erst noch ein externer Printserver wie beim Epson nötig ist um den Drucker im Netzwerk zu betreiben.

Ziel sind farbverbindliche Proofs mit Fogra-Testkeil.
X

Proofdrucker: Epson R2400 oder HP B9180?

loethelm
  
Beiträge gesamt: 6027

10. Jan 2007, 15:06
Beitrag # 2 von 14
Beitrag ID: #270002
Bewertung:
(10646 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo,

wie viele Proofs macht ihr denn im Monat?
Traditionellerweise tendiere ich zu Epson.
Aber die neuen HPs mit Vivera-Tinte sollen viel besser sein, als alle anderen Modelle vorher.
Lass dir doch mal von eurem EFI-Händler beide Drucker vorführen.
Was auch ein Anhaltspunkt sein könnte, wäre ein Vergleich der von EFI für die Drucker bereitgestellten Papierprofile.


Viele Grüße

Loethelm

------------------
Helfen Sie mit, damit HilfDirSelbst.ch weiterhin helfen kann.
http://www.hilfdirselbst.ch/info/
------------------


als Antwort auf: [#269992]

Proofdrucker: Epson R2400 oder HP B9180?

messerer
Beiträge gesamt: 89

10. Jan 2007, 15:12
Beitrag # 3 von 14
Beitrag ID: #270005
Bewertung:
(10643 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Im Monat werden es wohl 10 - 20 Proofs sein.


als Antwort auf: [#270002]

Proofdrucker: Epson R2400 oder HP B9180?

Thomas Richard
  
Beiträge gesamt: 18589

10. Jan 2007, 15:15
Beitrag # 4 von 14
Beitrag ID: #270007
Bewertung:
(10642 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Antwort auf [ messerer ] Der HP hat v.a. den Vorteil, dass der standardmäßig schon einen Ethernetanschluß hat, und nicht erst noch ein externer Printserver wie beim Epson nötig ist um den Drucker im Netzwerk zu betreiben.

?
Wenn dem Teil zum Proofen ein RIP auf einem Rechner vorgeschaltet wird, ist die einzig relevante Verbindung die vom RIP-Rechner zum Drucker, alle anderen laden ihre Jobs wie auch immer bei Spooler oder Hotfolder des RIPS ab.

Wenn also die Druckgeschwindigkeit per USB oder Ethernet von RIP zum Drucker keine gravierenden Unterscheide aufweist, ist das schnuppe.


MfG

Thomas


Und wenn dir geholfen wurde, hilf uns, dies auch weiterhin zu können.
http://www.hilfdirselbst.ch/info/


als Antwort auf: [#269992]

Proofdrucker: Epson R2400 oder HP B9180?

messerer
Beiträge gesamt: 89

10. Jan 2007, 15:19
Beitrag # 5 von 14
Beitrag ID: #270009
Bewertung:
(10637 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Wir brauchen die Netzwerkschnittstelle, da der EFI Colorproof Server und der Drucker nicht im gleichen Raum stehen können, und die einzige Verbindungsmöglichkeit dann per Ethernet ist ...


als Antwort auf: [#270007]

Proofdrucker: Epson R2400 oder HP B9180?

loethelm
  
Beiträge gesamt: 6027

10. Jan 2007, 15:20
Beitrag # 6 von 14
Beitrag ID: #270010
Bewertung:
(10636 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Antwort auf: Wenn also die Druckgeschwindigkeit per USB oder Ethernet von RIP zum Drucker keine gravierenden Unterscheide aufweist, ist das schnuppe.


Wenn aber der RIP-Rechner woanders stehen muss als der Drucker, ist das nicht Schnuppe.
Versuch mal einen Epson 10600 oder HP5500 in einen Arbeitsraum zu stellen und bei dem Geräuschpegel konzentriert zu arbeiten ;-)


Viele Grüße

Loethelm

------------------
Helfen Sie mit, damit HilfDirSelbst.ch weiterhin helfen kann.
http://www.hilfdirselbst.ch/info/
------------------


als Antwort auf: [#270007]

Proofdrucker: Epson R2400 oder HP B9180?

loethelm
  
Beiträge gesamt: 6027

10. Jan 2007, 15:22
Beitrag # 7 von 14
Beitrag ID: #270011
Bewertung:
(10635 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Antwort auf: Im Monat werden es wohl 10 - 20 Proofs sein.


Da könnte die Größe reichen, sprich das Verbrauchskosten/Anschaffungspreis-Verhältnis.
Musst du mal ausrechnen.


Viele Grüße

Loethelm

------------------
Helfen Sie mit, damit HilfDirSelbst.ch weiterhin helfen kann.
http://www.hilfdirselbst.ch/info/
------------------


als Antwort auf: [#270005]

Proofdrucker: Epson R2400 oder HP B9180?

Renate
Beiträge gesamt: 179

10. Jan 2007, 15:52
Beitrag # 8 von 14
Beitrag ID: #270025
Bewertung:
(10624 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
... den Epson R2400 gibt es schon für rd. 700,00 € netto. allerdings ist der Tintenverbrauch vergleichsweise hoch.

Gruß, re


als Antwort auf: [#269992]

Proofdrucker: Epson R2400 oder HP B9180?

Thomas Richard
  
Beiträge gesamt: 18589

10. Jan 2007, 16:27
Beitrag # 9 von 14
Beitrag ID: #270042
Bewertung:
(10603 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Antwort auf [ Renate ] ... den Epson R2400 gibt es schon für rd. 700,00 € netto.


Selbiges gilt aber auch für den HP, den gibts auch für unter 500,- netto, somit ist die Relation wieder die gleiche.


MfG

Thomas


Und wenn dir geholfen wurde, hilf uns, dies auch weiterhin zu können.
http://www.hilfdirselbst.ch/info/


als Antwort auf: [#270025]

Proofdrucker: Epson R2400 oder HP B9180?

messerer
Beiträge gesamt: 89

11. Jan 2007, 09:59
Beitrag # 10 von 14
Beitrag ID: #270144
Bewertung:
(10572 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Zurück zur eigentlichen Frage: Hat schon jemand praktische Erfahrung mit einem der beiden Drucker bezgl. Alltagstauglichkeit, Farbverbindlichkeit, ...?


als Antwort auf: [#270042]

Proofdrucker: Epson R2400 oder HP B9180?

koder
Beiträge gesamt: 1743

11. Jan 2007, 13:05
Beitrag # 11 von 14
Beitrag ID: #270205
Bewertung:
(10557 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Antwort auf [ messerer ] Zurück zur eigentlichen Frage: Hat schon jemand praktische Erfahrung mit einem der beiden Drucker bezgl. Alltagstauglichkeit, Farbverbindlichkeit, ...?


Das nicht, aber wenn du wirklich EFI XF verwenden willst, dann könnte Folgendes für dich interessant sein:
http://home.arcor.de/...on_UChr_Printers.pdf


als Antwort auf: [#270144]

Proofdrucker: Epson R2400 oder HP B9180?

slieb
Beiträge gesamt: 4

9. Mär 2007, 15:56
Beitrag # 12 von 14
Beitrag ID: #280814
Bewertung:
(10357 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo,

ich habe hier seit drei Wochen einen HP PhotoSmart Pro B9180 stehen und ich bin total begeistert. Einen R2400 hatte ich früher mal im Einsatz, dann habe ich auf einen Stylus Pro 4800 umgesattelt, weshalb ich mit dem Pro4800 vergleiche.

Ich verwende die Drucker vorwiegend für Foto & Fineart und nebenbei auch zum Proofen. Als RIPs verwende ich EFI Designer und PrintFab.

Der R2400 hatte Probleme mit dem Einzug von Fineart-Papieren - z.B. Hahnemühle Fineart, Canvas - die bedruckt der B9180 mühelos, der Pro4800 allerdings auch.

Farbverbindliche Proofs (Fogra Medienkeil gemessen mit Gretag EyeOne) schaffe ich mit beiden Geräten auf glossy / satin-Papieren (z.B. Epson Proof Paper auf dem Pro4800, HP Advanced Gloss/Semigloss beim B9180). Matte Papiere & Fineart bringen auf beiden Druckern nicht alle Primärfarben < Delta E 5.

Die Tintentropfen sind superfein, so dass meiner Ansicht nach mit dem HP genauso gute Schwarzweissfotos wie mit den Epsons möglich sind (der B9180 hat schwarz + grau, Epson R2400 / Pro4800 schwarz + grau + hellgrau). Die HP-Vivera-Pigmenttinten haben einen "Glanzeffekt" (wie bei Epson auch) und sind angeblich genauso lichtbeständig. (Anmerkung: generell sind bei Pigmenttinten leichte Abstriche beim Fotodruck zu machen - von der Seite betrachtet ist glänzen Fotos nicht wie die mit Dye-Tinten bedruckten oder die aus dem Fotolabor, sondern Bildinhalte zeichnen sich als Konturen ab).

Im direkten Vergleich zwischen R2400 und B9180 punktet für mich der HP mit dem niedrigeren Preis, dem Netzwerkanschluss, der integrierten Kalibrierung und dem besseren Papierhandling. Schneller ist er wohl auch, aber der direkte Vergleich ist mir jetzt nicht möglich.

Der R2400 hat die Nase vorn bezüglich dem besseren Hersteller-Druckertreiber und - bis jetzt - Unterstützung durch mehr RIPs.

Der Pro4800 läuft natürlich außer Konkurrenz, er punktet mit A2-Format und großen Tintentanks, wobei das Wechseln zwischen Matt- und Pigmentschwarz idiotisch gelöst ist - das kostet 1/3 Tintentank - bitte nie wieder so machen, EPSON!!!

So, noch Fragen?


als Antwort auf: [#270205]

Proofdrucker: Epson R2400 oder HP B9180?

mediaprint
Beiträge gesamt: 1

14. Jan 2010, 19:14
Beitrag # 13 von 14
Beitrag ID: #430246
Bewertung:
(8197 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo slieb,

ich bin zwar alter Epson-User, kann Deine Meinung zum 9180 aber nur teilen! Wir haben hier (in meiner Abteilung) nicht mehr allzuviel selbst zu proofen und für ein geringes Proofaufkommen (10-20 Proofs im Monat) ist der HP 9180 mit EFI Designer RIP einfach klasse. Unkompliziert - er macht die Kalibrierung einmal selbst (hat ja ne interne Kalibrierung mit eingebautem Spektrometer und so) und ist damit schon verdammt nah am Original (95% unserer Kunden hätten da garantiert keinen Einwand). Mit nem DTP20 profiliert ist das Ergebnis jedenfalls unanfechtbar innerhalb FOGRA (was da so n paar Spezialisten ablassen, dass das mit dem 9180 nicht geht ist also absoluter Quatsch).

Toll ist, dass der Print in A3 nur etwa 1,50€ an Tinte kostet und natürlich - wie Du ja schon gesagt hast - die Medienverarbeitung. Der packt bis 800-er Grammtur, da hab ich schon Verpackungen und Cover in Top-Qualität geprintet, was einen sonst schon in Verlegenheit bringen kann (kleben und und und).

Ich hab zwar nicht den direkten Vergleich (wir haben hier nur größere Epson) aber ich glaub, alles in allem sieht der 2400-er mit seinen 13ml-Tintchen und ohne integrierte Farbkalibrierung da irgendwie alt aus...


als Antwort auf: [#280814]

Proofdrucker: Epson R2400 oder HP B9180?

mrs
Beiträge gesamt: 118

12. Sep 2010, 19:55
Beitrag # 14 von 14
Beitrag ID: #451226
Bewertung:
(7077 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo,

der Beitrag ist nun schon "in die Jahre gekommen" - trotzdem eine Nachfrage dazu. Seit kurzem habe ich ebenfalls den HP Photosmart Pro B9180, den ich mit dem RIP ColorspaceProof 5.1 von MMS Heidelberg betreibe. Als Proofpapier habe ich bisher das FujiProofingPaper SemiGlossy verwendet. Die Messergebnisse des Medienkeils V2 sind gut damit, die des Medienkeils V3 fallen durch (Felder A22 und C22) Maximaler Wert dE >6. In dem Beitrag wird von dem Papier HP Advanced Glossy/Semi mit optimalen Ergebnissen gesprochen, wie sind dabei die Erfahrungen mit dem Medienkeil V3?

Für eine Antwort oder Tipps . . . Danke!
mrs


als Antwort auf: [#280814]
X

Aktuell

Veranstaltungskalender

Hier können Sie Ihre Anlässe eintragen, welche einen Zusammenhang mit den Angeboten von HilfDirSelbst.ch wie z.B. Adobe InDesign, Photoshop, Illustrator, PDF, Pitstop, Affinity, Marketing, SEO, Büro- und Rechtsthemen etc. haben. Die Einträge werden moderiert freigeschaltet. Dies wird werktags üblicherweise innert 24 Stunden erfolgen.

pdf-icon Hier eine kleine Anleitung hinsichtlich Bedeutung der auszufüllenden Formularfelder.

Veranstaltungen
21.01.2021 - 22.01.2021

Digicomp Academy AG, Bern oder Basel
Donnerstag, 21. Jan. 2021, 08.30 Uhr - Freitag, 22. Jan. 2021, 17.00 Uhr

Kurs

Dieser Basic-Kurs ist der perfekte Einstieg in die Welt von InDesign, dem vielseitigen Layout-Programm. Sie lernen, wie InDesign aufgebaut ist, wie saubere Dokumente erstellt werden und wie man korrekt mit gelieferten InDesign-Projekten umgeht.

Dauer: 2 Tage
Preis: CHF 1'400.–

Ja

Organisator: Digicomp Academy AG

Kontaktinformation: Kundenberater-Team, E-Mailkundenberatung AT digicomp DOT ch

digicomp.ch/d/INDEM1

Veranstaltungen
21.01.2021

Illustrator - das unbekannte Wesen

Online
Donnerstag, 21. Jan. 2021, 19.00 Uhr

Vortrag

Millionen Funktionen, und immer kommen neue dazu! Monika Gause ist jeden Januar aufs Neue ein gern gesehener Gast bei der IDUG Stuttgart. - Sie bringt alle Neuerungen mit, die 2020 dazukamen und jede Menge Tipps und Tricks. - Zudem wird sie uns informieren, was wir in Illustrator beachten müssen, wenn wir Daten fürs Web erstellen bzw. aufbereiten. - Wichtig zu wissen: "Dos and Don'ts" in Illustrator. Welche Fehler sollte man dringend vermeiden und was muss man unbedingt tun, damit es Spaß macht mit Illustrator zu arbeiten. - Dieses Jahr hast Du zusätzlich die Möglichkeit Monika im Voraus Fragen zu stellen. Fülle dieses Formular mit deinen Fragen; auch Beispieldateien sind anfügbar: https://forms.gle/fJmF8C6MjbDoEhED8

Nein

Organisator: InDesign Usergroup Stuttgart

Kontaktinformation: Christoph Steffens, E-Mailidug AT satzkiste DOT de

https://idugs67.eventbrite.de/

IDUGS #67 Illustrator mit Monika Gause

Neuste Foreneinträge


Fortlaufende Nummerierung der Druckbogen

Verschiedene Netzwerke Handeln

Netzwerklaufwerke verbinden -> Bei nicht verfügbar Fehlermeldung unterdrücken

Ende der Unterstützung von Flash Player - und jetzt?

Bilder High> Low

weitere peinliche Fragen zu Selbstverständlichkeiten

WLAN-Verbindung mit iPhone 11

In Illustrator einen Kreis zerschneiden bzw. erstmal sinnvoll anlegen

Event 'mausedown': Kriege das Kontext-Menü des Browsers nicht weg...

Skript-Ordner
medienjobs