[GastForen PrePress allgemein CMS (Color-Management) Proofsubstrat Fogra 52

  • Suche
  • Hilfe
  • Lesezeichen
  • Benutzerliste
Themen
Beiträge
Moderatoren
Letzter Beitrag

Proofsubstrat Fogra 52

pepron
Beiträge gesamt: 42

19. Nov 2015, 11:24
Beitrag # 1 von 8
Bewertung:
(3894 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Ich bin bei der Suche nach einem Proofpapier nach Fogra 52 noch nicht richtig fündig geworden. Bei den getesteten matten Medien ist das Papierweiss so hell, dass nach M1 Messung ein satter Ton als Papierweiss Simulation gedruckt werden muss.
Eine Papierweisssimulation möchte ich aber möglichst vermeiden/minimieren.

Hat jemand ev. einen Tipp für ein mattes Proofpapier bei dem das Papierweiss nahe kommt?

Vielen Dank und Grüsse
Roni
X

Proofsubstrat Fogra 52

loethelm
  
Beiträge gesamt: 6028

19. Nov 2015, 13:34
Beitrag # 2 von 8
Beitrag ID: #544744
Bewertung:
(3864 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hi,

probier mal http://www.felix-schoeller.com/...ust-economy-150.html


Viele Grüße

Loethelm

------------------
Helfen Sie mit, damit HilfDirSelbst.ch weiterhin helfen kann.
http://www.hilfdirselbst.ch/info/
------------------


als Antwort auf: [#544736]

Proofsubstrat Fogra 52

pepron
Beiträge gesamt: 42

25. Nov 2015, 14:08
Beitrag # 3 von 8
Beitrag ID: #544908
Bewertung:
(3759 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo Loethelm

Danke für den Tipp. Laut Datenblatt liegt der L Wert jedoch bei M1 Messung auf 96.8! Nach Fogra 52 sollte der L Wert doch eher in Richtung 93.5 liegen - oder?

Ich würde mir ein hochwertiges mattes Papier wünschen mit ca. 94.5 2.5 -10.0, dann wäre auch nur eine minimale Simulation des Papierweiss nötig.


Grüsse


als Antwort auf: [#544744]

Proofsubstrat Fogra 52

loethelm
  
Beiträge gesamt: 6028

26. Nov 2015, 09:00
Beitrag # 4 von 8
Beitrag ID: #544931
Bewertung:
(3682 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo,

was stört dich denn an der Papiersimulation?
Unbedruckten Rand abschneiden und fertig.

Der Vorteil an der hohen Helligkeit ist, dass du auch noch genug Spielraum hast um eine Referenz mit b*=-15 oder -5 (bei L*= 93-94) zu simulieren.

Du wirst nicht viele matte Papiere finden, die zum Proofen von FOGRA52 geeignet sind (ich habe bisher nur das verlinkte von Schöller gefunden) und dabei auch noch die Alterungsbeständigkeit aufweisen, die für ein Proofpapier gefordert ist.


Viele Grüße

Loethelm

------------------
Helfen Sie mit, damit HilfDirSelbst.ch weiterhin helfen kann.
http://www.hilfdirselbst.ch/info/
------------------


als Antwort auf: [#544908]

Proofsubstrat Fogra 52

pepron
Beiträge gesamt: 42

26. Nov 2015, 11:43
Beitrag # 5 von 8
Beitrag ID: #544939
Bewertung:
(3643 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hi,

mich stört eine Papiersimulation grundsätzlich nicht, aber den Kunden :P
Was mich stört, ist dass ich Proofs zuschneiden muss um unnötige Fragen zu vermeiden.
Mit einer minimalen Papiertonsimulation können ich, Kunden und Drucker erfahrungsgemäss gut leben. Ein minimaler Spielraum reicht, aber Proofpapiere die viel heller sind als die gebräuchlichen Auflagenpapiere halte ich für theoretisch brauchbar aber in der Praxis nicht für ideal.

Ich habe mich auch schon für die Schöller Papiere interessiert, doch leider keinen Lieferanten in der CH gefunden :(

Grüsse


als Antwort auf: [#544931]

Proofsubstrat Fogra 52

Thomas Richard
  
Beiträge gesamt: 18647

26. Nov 2015, 12:45
Beitrag # 6 von 8
Beitrag ID: #544940
Bewertung:
(3611 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Antwort auf [ pepron ] mich stört eine Papiersimulation grundsätzlich nicht, aber den Kunden :P
Was mich stört, ist dass ich Proofs zuschneiden muss um unnötige Fragen zu vermeiden.

Wenn ich sonst keine Probleme hätte, wäre ich froh ...

Wenn man das Proofrip so einstellt, dass etwas gefärbter Weißraum um die Proofs vorhanden ist, ist dass doch alles kein Problem, selbst wenn die PDF nahezu Nettoformat haben.

Wer sagt dir denn, das der optische Aufheller, der in Proof- und Auflagenpapier benötigt wird, um auf diese Lab Werte zu kommen, sich außer im Lab des Weißpunkts auch sonst identisch verhält?

Antwort auf [ pepron ] Ein minimaler Spielraum reicht, aber Proofpapiere die viel heller sind als die gebräuchlichen Auflagenpapiere halte ich für theoretisch brauchbar aber in der Praxis nicht für ideal.

Gerade wenn die Simulation in Richtung Blaustich des Weißpunktes agieren muss, ist eine große L*-Reserve im Proofpapier unabdingbar, da jedes Tröpfchen Cyan deutlich Helligkeit schluckt. In dem Vortrag der FOGRA51/52 Vorstellung in Stuttgart, war eine Grafik von Hanno Hoffstadt zu sehen, die zeigt, dass eine b* Annäherung von 1 einen Helligkeitsverlust von 0,7 L* nach sich zieht, wohingegen eine Annäherung an ein gelblicheres Auflagenpapier einen Helligkeitsverlust von nur 0,1 L* je 1,0 b* Veränderung.


PS: Sehe gerade,dass die Grafik nicht mit im Downloadmaterial der ECI ist.
Sie ist zu sehen im Diskussionsrunden Video auf der ECI-Seite zum Kickoff bei 23’50“:
https://youtu.be/Cjq2AmtluF0

Somit bräuchte ein Proofpapier für Heaven42 bei einem generischen b* von -8 eine Helligkeit von 96 L* um auf das eigentlich benötigte L*= 93,2 zu kommen.


MfG

Thomas


Und wenn dir geholfen wurde, hilf uns, dies auch weiterhin zu können.
http://www.hilfdirselbst.ch/info/


als Antwort auf: [#544939]

Proofsubstrat Fogra 52

pepron
Beiträge gesamt: 42

26. Nov 2015, 14:04
Beitrag # 7 von 8
Beitrag ID: #544942
Bewertung:
(3552 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Antwort auf: Wenn ich sonst keine Probleme hätte, wäre ich froh ...

Möchtest du über deine Probleme sprechen? ;)

Antwort auf: Wenn man das Proofrip so einstellt, dass etwas gefärbter Weißraum um die Proofs vorhanden ist, ist dass doch alles kein Problem, selbst wenn die PDF nahezu Nettoformat haben.

Zeit ist Geld, Papier auch.

Antwort auf: Wer sagt dir denn, das der optische Aufheller, der in Proof- und Auflagenpapier benötigt wird, um auf diese Lab Werte zu kommen, sich außer im Lab des Weißpunkts auch sonst identisch verhält?

Niemand hat das gesagt, ich auch nicht.


Grundsätzlich möchte ich ja nicht ein Proof für Heaven42 erstellen, sondern nach FOGRA52. Ziel für Papierweiss = L*93.5 a*2.5 b*-10.0
Frage: Welches Proofsubstrat kommt dem Ziel näher und hat bereits ohne Papierweisssimulation ein dE kleiner als 1.0?

Grüsse


als Antwort auf: [#544940]

Proofsubstrat Fogra 52

CREO
Beiträge gesamt: 5

30. Nov 2015, 16:37
Beitrag # 8 von 8
Beitrag ID: #545020
Bewertung:
(3365 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Servus!

1) Wenn Papiersimulation und Beschnitt nicht gewollt sind, dann könnten Passepartouts aus dem Auflagen-Papier eine simpele Problemlösung sein. Die Passepartouts kann der Kunde dann umweltfreundlich natürlich mehrfach verwenden. :)

2) @ Thomas
Ich denke auch, dass die optischen Aufheller, in Proof- und Auflagenpapier, keine Lust haben sich pflegeleicht identisch zu verhalten. Wann ist es aber in der Praxis nötig einen weiteren Proof für eine D65 Simulation zu machen?

Was passiert simpel visuell in den von euch getesteten Kombinationen, wenn ihr beide Proben (Auflage vs. D50-Proof) unter echtem Tageslicht oder dem D65 der Normlichtbox betrachtet, ist der Drift erfahrungsgemäß deutlich oder zu vernachlässigen?

Viele Grüße
Marcel


als Antwort auf: [#544942]
(Dieser Beitrag wurde von CREO am 30. Nov 2015, 16:39 geändert)
X

Aktuell

Veranstaltungskalender

Hier können Sie Ihre Anlässe eintragen, welche einen Zusammenhang mit den Angeboten von HilfDirSelbst.ch wie z.B. Adobe InDesign, Photoshop, Illustrator, PDF, Pitstop, Affinity, Marketing, SEO, Büro- und Rechtsthemen etc. haben. Die Einträge werden moderiert freigeschaltet. Dies wird werktags üblicherweise innert 24 Stunden erfolgen.

pdf-icon Hier eine kleine Anleitung hinsichtlich Bedeutung der auszufüllenden Formularfelder.

Veranstaltungen
05.02.2021 - 05.11.2021

Digicomp Academy AG, Limmatstrasse 50, 8005 Zürich
Freitag, 05. Feb. 2021, 13.00 Uhr - Freitag, 05. Nov. 2021, 17.00 Uhr

Lehrgang

Bilden Sie sich zum zertifizierten Publishing-Multimedia-Profi aus. Neben Fotografie und Video befassen Sie sich mit der Medienproduktion, digitalen Publikationen und dem Webdesign für Desktop- und mobile Endgeräte.

Preis: CHF 10'500.-
Dauer: 30 Tage (ca. 210 Lektionen) – Unterricht findet jeweils am Freitag von 13 - 19 Uhr und Samstag von 09 - 17 Uhr statt

Ja

Organisator: Digicomp Academy AG

Kontaktinformation: Kundenberater-Team, E-Mailkundenberatung AT digicomp DOT ch

digicomp.ch/d/9PM

Veranstaltungen
01.03.2021 - 05.03.2021

Persönlichkeitsentwicklung

Online
Montag, 01. März 2021, 00.17 Uhr - Freitag, 05. März 2021, 00.18 Uhr

Webinar

Personal Power Coaching - Um was geht es? ​ Potenzialentfaltung: Potenzial entdecken und entfalten Talente entdecken: Deine Talente und Fähigkeiten erkennen und loslegen Gewohnheiten: schlechte Gewohnheiten durch Positive ersetzen Selbstbewusstsein stärken: Dein Bewusstsein stärken Eigendynamik entwickeln: Mehr Erfolg durch Eigenverantwortung & Disziplin Ängste kontrollieren: Ängste als Antrieb nutzen Entscheidungen treffen: Mit mehr Mut an die Sache ran! Lebensenergie steigern: Deine Lebensenergie steigern und aufrechterhalten Ziele erreichen: Ziele setzen und übertreffen! Motivationssteigerung: Mehr Erfolg durch Selbstmotivation Selbstvertrauen: Selbstvertrauen auf- und ausbauen

Details:
https://www.snfa.ch/swiss-personal-power-birolisik

Ja

Organisator: Birol Isik

Kontaktinformation: Birol Isik, E-Mailinfo AT snfa DOT ch

https://www.snfa.ch/swiss-personal-power-birolisik

Neuste Foreneinträge


Bilder verschieben sich nach dem Speichern und Kopiern der Datei

Verknüpfung mit Format aufheben

Optionsfelder abhängig machen von Kontrollkästchen

Kursivierung geht bei é und É verloren

Abbildungen auf 100 % bringen

Scriptphänomen alle 16 Steps

Alternative Acrobat Pro

Affinity Designer

Objekte in Texten lassen sich nicht mehr mit Maus auswählen, nurnoch als Text mit Cursor

Welches Grafiktablett wofür?
medienjobs