[GastForen Diverses Was sonst nirgends rein passt... Protest: Neue Upgrade-Vorgaben von Adobe / Offener Brief ...

  • Suche
  • Hilfe
  • Lesezeichen
  • Benutzerliste
Themen
Beiträge
Moderatoren
Letzter Beitrag

Protest: Neue Upgrade-Vorgaben von Adobe / Offener Brief ...

pixelschubser
Beiträge gesamt: 114

22. Nov 2011, 18:37
Beitrag # 1 von 11
Bewertung:
(6246 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
 
Hallo da draussen vor den Bildschirmen,

seit 15 Jahren benutze ich Adobe-Software. Angefangen mit Photoshop 3, Indesign 1.0 bis hin zur kompletten CS4 Premium Suite. Bisher war es möglich auch mal ein Update auszulassen, weil man die angebotenenen Funktionen nicht brauchte, oder es eben gerade nicht ins Budget passte. Mein nächstes geplantes Update hätte tatsächlich das auf die Version CS6 sein können.

Nach den neuesten kundenunfreundlichsten Vorgaben aber werde ich gezwungen zunächst noch auf 5.5 upzudaten nur um dann kurze Zeit später nochmal teuer eine neue Produktversion kaufen zu können.

Nutzern älterer Versionen wird der Updatepfad komplett abgeschnitten, sie werden gezwungen sich quasi das Produkt noch einmal komplett neu zu kaufen.

Ich hätte kaum ernsthaft ein Problem mit den neuen Update-Vorgaben, wäre dies jetzt eine Ankündigung für das zukünftig zu erwartende Vorgehen und, dies erscheint mir mit sogar das Wichtigste, wenn in Deutschland nicht immer das Doppelte zum US-Preis "abegzockt" würde. Auch mit der derzeitigen 20%-Aktion zahlt man hier in Deutschland fast das Doppelte wie in den USA. Abgesehen davon zahlt man aber dann kurz darauf noch einmal soviel um auf einem aktuellen Stand zu sein. Hier wird eine Monopolstellung in absolut kundenunfreundlicherm Maße ausgenutzt.

Wer mehr zur neuen Upgrade-Politik von Adobe wissen möchte, der sollte sich bald informieren. Ansonsten kann man sich auch beispielsweise diesen "Offenen Brief" an Adobe ansehen, hier werden rund 70.000 Photoshop-User vetreten:

http://www.scottkelby.com/blog/2011/archives/22903

Adobe Deutschland dürfte der richtige Adressat für ähnliche Offene Briefe bzw. direkte Beschwerden sein. Vielleicht könne sich ja auch die Betreiber dieser Seite hier, bei denen denen ja durchaus auch von guten Kontakten zu Adobe ausgegangen werden kann, mal mit einem deutlichen Hinweis und Nachfrage an Adobe gewandt werden. Ich würde es begrüßen.

Schönen Gruß
X

Protest: Neue Upgrade-Vorgaben von Adobe / Offener Brief ...

rohrfrei
Beiträge gesamt: 4470

23. Nov 2011, 08:59
Beitrag # 2 von 11
Beitrag ID: #484978
Bewertung:
(6156 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo,

ich sehe das etwas differenzierter und möchte auf einige Passagen eingehen.

Zitat Wer mehr zur neuen Upgrade-Politik von Adobe wissen möchte, der sollte sich bald informieren.

Es wäre hilfreich, wenn du in so einem kritischen Beitrag eine entsprechende offizielle Quellenangabe von Adobe angeben würdest, damit sich der geneigte Leser dort direkt informieren kann. Es hat nicht jeder die Lust und Zeit den ellenlangen Beitrag hier auf HDS bezgl. der Updatemöglichkeiten von CS4 auf CS6 durch zu lesen.

Zitat Bisher war es möglich auch mal ein Update auszulassen, weil man die angebotenenen Funktionen nicht brauchte, oder es eben gerade nicht ins Budget passte.

Das ist doch immer noch so. CS5-Anwender, die ein Update auf CS 5.5 ausgelassen haben, können problemlos auf CS6 updaten. Gekniffen sind die Anwender, die von CS4 kommen und somit zwei Updates ausgelassen haben.

Zitat Nach den neuesten kundenunfreundlichsten Vorgaben aber werde ich gezwungen zunächst noch auf 5.5 upzudaten nur um dann kurze Zeit später nochmal teuer eine neue Produktversion kaufen zu können.

Ich verstehe die Verärgerung gut, aber ich weiß nicht, ob es kundenunfreundlich von Adobe ist, wenn die Kunden selbst noch von uralten CS2 und diversen Einzelprogrammen* jetzt nochmal mit 20% Rabatt updaten können. Bis zum 29.11. sogar mit 30% Rabatt. Ich muss dir sagen, dass das für die anderen treuen Update-Kunden, die alle Versionen zum vollen Updatepreis mitgemacht haben, ebenfalls komisch aussieht.

Zitat Hier wird eine Monopolstellung in absolut kundenunfreundlicherm Maße ausgenutzt.

Die Monopolstellung von Adobe haben die Kunden selbst geschaffen. Wir alle, als wir jubelschreiend über eine Alternative von Quark zu Adobe migriert sind. Und als wir dann noch das Paket der ersten Creative-Suiten zu einem damals erstaunlich günstigen Preis bekommen haben, waren wir alle glücklich. Ein Paket mit allen relevanten druckvorstufen-Programmen und jeder konnte endlich zu günstigen Preisen druckfähige Aufträge komplett selbst abwickeln. Das Ergebnis haben wir nun. Adobe nutzt seine Marktmacht aus. Wer kann es denen verdenken? War ein langer Weg bis hierhin, aber nun sind sie endlich da, wo sie hin wollten und nehmen keine Rücksicht mehr.

Ich sage nicht, dass ich das gutheiße, aber so ist es nun mal. Aber manchmal tut ärgern ja auch der eigenen Seele gut - wie gesagt, ich kann das grundsätzlich gut nachvollziehen.

Gruß

*
Code
Wenn Sie zwischen dem 23. und 29. November 2011 eine Bestellung online im Adobe Store oder telefonisch aufgeben, sparen Sie 10 % gegenüber dem regulären Preis für eine Vollversion bzw. 30 % gegenüber dem regulären Preis für eine Upgrade-Version der Adobe® Creative Suite® 5.5 Design Premium, Design Standard, Master Collection, Production Premium oder Web Premium. Das Angebot gilt für die Creative Suite 4.x, 3.x, 2.x und bestimmte andere Produkte.* 

*Infrage kommende Projekte sind: Adobe Creative Suite 4.x Design Premium, Design Standard, Master Collection, Production Premium, Web Premium und Web Standard; Adobe Creative Suite 3.x Design Premium, Design Standard, Master Collection, Production Premium, Web Premium und Web Standard; Adobe Creative Suite 2.x Premium und Standard; Adobe Production Studio Premium und Standard; Adobe Design Bundle, Adobe Video Bundle und Adobe Web Bundle; Macromedia Studio 8; Adobe Acrobat X oder 9 Pro bzw. Acrobat 8, 7.0 oder 6.0 Professional; Adobe After Effects CS5.x, CS4 oder CS3 bzw. After Effects 7.0 Professional oder Standard; Adobe Dreamweaver CS5.x, CS4 oder CS3; Macromedia Dreamweaver 8; Adobe Flash Professional CS5.x bzw. Flash CS4 oder CS3 Professional; Macromedia Flash Basic 8 oder Professional 8; Adobe Illustrator CS5, CS4, CS3 oder CS2; Adobe InDesign CS5.x, CS4, CS3 oder CS2; Adobe Photoshop CS5, CS4, CS3 oder CS2; Adobe Photoshop CS5, CS4 oder CS3 Extended; Adobe Premiere Pro CS5.x, CS4, CS3 oder 2.x bzw. Adobe Premiere.

Der Sofortrabatt von 10 % auf die Vollversion bzw. 30 % auf die Upgrade-Version gilt auch für Adobe After Effects® CS5.5, Adobe Audition® CS5.5, Adobe Dreamweaver® CS5.5, Adobe Fireworks® CS5, Adobe Flash® Professional CS5.5, Adobe Illustrator® CS5, Adobe InDesign® CS5.5, Adobe Photoshop CS5, Adobe Photoshop Extended CS5 und Adobe Premiere® Pro CS5.5.

Quelle: http://store.adobe.com/...5_save30_201111.html


als Antwort auf: [#484968]

Protest: Neue Upgrade-Vorgaben von Adobe / Offener Brief ...

Thomas Richard
Beiträge gesamt: 19166

23. Nov 2011, 15:53
Beitrag # 3 von 11
Beitrag ID: #485037
Bewertung:
(6087 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Antwort auf [ rohrfrei ] Das Ergebnis haben wir nun. Adobe nutzt seine Marktmacht aus. Wer kann es denen verdenken?

Sehe ich genauso, hab ich hier an anderer Stelle ja auch schon ausgeführt… war absehbar, das sowas kommt.
Antwort auf [ rohrfrei ] War ein langer Weg bis hierhin, aber nun sind sie endlich da, wo sie hin wollten und nehmen keine Rücksicht mehr.

Das sehe ich etwas anders. DAs ist Säbelgerassel um die Ängstlichen hinterm Ofen hervorzulocken. Und wenn das Vieh ein Jahr lang gemolken wurde, kommt kurz vor CS6.5 oder 7 ein Angebot daher, um eben doch nicht die ganze gerade verprellte, bzw. pragmatisch einfach mit ihrer jetzigen Version weiterarbeitenden (CS4 und 5 wird mE. noch sehr lange laufen, gerade bei Macs) Klientel doch noch mit einem Sahnehäubchen den Obolus fürs Update aus den Taschen zu leiern.

Gerade zum jetzigen Zeitpunkt wundert mich der Schritt übrigens am wenigstens, da mit CS4 der Umstieg zur aktuellen Intelporzessorbasis und den 64bittigen OSen durch war. Wenn sie da jetzt nicht die Brechstange ansetzen, schaffen die Leute alle in 5 oder 10 Jahren noch auf ihren CS4er Versionen.


als Antwort auf: [#484978]

Protest: Neue Upgrade-Vorgaben von Adobe / Offener Brief ...

Be.eM
Beiträge gesamt: 3280

23. Nov 2011, 16:36
Beitrag # 4 von 11
Beitrag ID: #485047
Bewertung:
(6068 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Antwort auf [ Thomas Richard ] Gerade zum jetzigen Zeitpunkt wundert mich der Schritt übrigens am wenigstens, da mit CS4 der Umstieg zur aktuellen Intelporzessorbasis und den 64bittigen OSen durch war. Wenn sie da jetzt nicht die Brechstange ansetzen, schaffen die Leute alle in 5 oder 10 Jahren noch auf ihren CS4er Versionen.


Ich vermute mal, das wahre Heulen und Zähneknirschen geht erst dann los, wenn die Software nur noch per Mietmodell erhältlich ist. Dann wird's gehörig rappeln, vermute ich. Gerade bei kleineren Firmen (ich habe hier 4 CreativeSuite-Lizenzen) ist es schon ein Unterschied, ob ich dann in eine Software/ein Upgrade investiere, wenn gerade viel Geld da ist (so war's meist bisher), oder ob ich zu meinen regelmäßigen Kosten wie Gehälter, Miete etc. dann auch noch monatlich und einkommensunabhängig Softwaremiete zahlen muss, weil sonst am Monatsende alles aufhört zu funktionieren. Ehrlich gesagt gruselt's mir da schon ein wenig, und ich weiß noch nicht genau, wie ich damit umgehen werde.

Bernd


als Antwort auf: [#485037]

Protest: Neue Upgrade-Vorgaben von Adobe / Offener Brief ...

Thomas Richard
Beiträge gesamt: 19166

23. Nov 2011, 16:57
Beitrag # 5 von 11
Beitrag ID: #485051
Bewertung: |
(6041 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Vorausgesetzt das Erwerbsmodell bleibt noch ne Weile erhalten, würde ich folgendes prognostizieren:

Man kauft Updates oder eben Neuversionen, wenn man jetzt den Sprung ins Boot verpasst hat, der Suitebestandteile mit der man sein Geld verdient, also bei mir käme da wohl Photoshop und Acrobat in Frage. Für die anderen, eher 'nice to have' Programme der Suite, wird weiter auf der letzten, vorletzten, vorvorletzten,… Version gearbeitet.
Fazit: Adobe hat keinen Suite Umsatz mehr, sondern nur noch den von einzelnen Apps. Ob das so geplant ist, wage ich zu bezweifeln. Aber die Wissenden dort wissen sicherlich mehr als ich.


als Antwort auf: [#485047]

Protest: Neue Upgrade-Vorgaben von Adobe / Offener Brief ...

pixelschubser
Beiträge gesamt: 114

23. Nov 2011, 21:54
Beitrag # 6 von 11
Beitrag ID: #485069
Bewertung:
(5985 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
 
@rohrfrei

http://www.heise.de/mac-and-i/meldung/Adobe-Creative-Suite-6-Upgrade-Pfade-massiv-beschnitten-1382861.html

Das mit der 30 Prozentaktion war mir bisher nicht bekannt. Danke für die Info. Etwas "scheinheilig" ist die Aktion allerdings vor dem Hintergrund, daß man in good old Germany immer noch einiges mehr bezahlt als in den Staaten.

Wirklich innovativ und aktzepabel: Würde Adobe im Zusammenhang mit der neuen Versions- und Updatepolitik nicht nur die eigenen Interessen und den Shareholdervalue befriedigen, sondern endlich auch dauerhaft, und eben auch verlässlich für zukünftige Updates, niedrigere bzw. gegenüber den amerikanischen fair umgerechnete Preise ankündigen!

DAS wäre wirklich überzeugend, kundennah, kundenfreundlich ... und würde mich problemlos auch jedes Hauptversionsupdate mitmachen und bezahlen lassen (so wie in den vergangenen 15 Jahren mit einer nicht geringen Menge an Adobe- und weiterer Software auch). Punkt.

Es würde mir zwar schwer fallen, aber jetzt ist tatsächlich ein Punkt erreicht, an dem ich auf weitere Updates zu Adobe-Software zu verzichten bereit wäre. Nein, nicht weil ich es so will, sondern weil die Ignorranz von Adobe es so provoziert!


als Antwort auf: [#484978]

Protest: Neue Upgrade-Vorgaben von Adobe / Offener Brief ...

Frank Fallgatter
Beiträge gesamt: 883

7. Dez 2011, 11:38
Beitrag # 7 von 11
Beitrag ID: #485871
Bewertung: ||
(5713 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Da kann man der Konkurrenz nur Glück wünschen. Eigentlich eine riskante Steilvorlage. Anstatt die Preise zu senken und nach und nach Millionen Schwarzuser ins legale Lager zu holen, wird wohl eher das Gegenteil der Fall sein.
Durch Senken der Preise hätte Adobe letztlich mehr eingenommen, als mit dieser Aktion.
Zum Glück ist meine Frau Lehrerin, da verzichte ich gerne auf mein teures Upgrade und wir nutzen die Teacher-Version.

Gruß
Frank


als Antwort auf: [#485069]

Protest: Neue Upgrade-Vorgaben von Adobe / Offener Brief ...

Dirk Levy
  
Beiträge gesamt: 9437

11. Jan 2012, 17:30
Beitrag # 8 von 11
Beitrag ID: #487720
Bewertung:
(5352 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
So jetzt hat Adobe sich dazu geäußert:

http://www.adobe.com/...#upgrade-eligibility


als Antwort auf: [#485871]

Protest: Neue Upgrade-Vorgaben von Adobe / Offener Brief ...

Yves Apel
Beiträge gesamt: 1724

13. Jan 2012, 16:39
Beitrag # 9 von 11
Beitrag ID: #487835
Bewertung:
(5249 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Wenn es bei den $50 bleibt, mit allen Vorzügen und Programmen der Creative Suite, kann man nicht meckern.
Aber auch nur, wenn!


als Antwort auf: [#487720]
(Dieser Beitrag wurde von Yves Apel am 13. Jan 2012, 16:39 geändert)

Protest: Neue Upgrade-Vorgaben von Adobe / Offener Brief ...

Thomas Richard
Beiträge gesamt: 19166

16. Jan 2012, 12:07
Beitrag # 10 von 11
Beitrag ID: #487893
Bewertung:
(5145 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Antwort auf [ Thomas Richard ] DAs ist Säbelgerassel um die Ängstlichen hinterm Ofen hervorzulocken. Und wenn das Vieh ein Jahr lang gemolken wurde, kommt kurz vor CS6.5 oder 7 ein Angebot daher, um eben doch nicht die ganze gerade verprellte, bzw. pragmatisch einfach mit ihrer jetzigen Version weiterarbeitenden (CS4 und 5 wird mE. noch sehr lange laufen, gerade bei Macs) Klientel doch noch mit einem Sahnehäubchen den Obolus fürs Update aus den Taschen zu leiern.


Da hab ich ja komplett falsch gelegen!
Es hat nicht bis kurz vors CS7 Update gedauert, sie sind bereits vorm CS6er Update eingeknickt.
Für solche völlig in den Sand gesetzte Marketingeskapaden müssen eigentlich Köpfe rollen.

Das ganze wäre ja witzig, wenns nicht so traurig wäre.


als Antwort auf: [#485037]

Protest: Neue Upgrade-Vorgaben von Adobe / Offener Brief ...

Markus Keller
Beiträge gesamt: 664

16. Jan 2012, 14:52
Beitrag # 11 von 11
Beitrag ID: #487902
Bewertung:
(5090 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo Thomas,

wieso Marketingeskapaden?
Hauptsache, das Quartalsergebnis stimmt. Langfristig denken ist nichts für börsennotierte Unternehmen.

Markus


als Antwort auf: [#487893]
X

Aktuell

Veranstaltungskalender

Hier können Sie Ihre Anlässe eintragen, welche einen Zusammenhang mit den Angeboten von HilfDirSelbst.ch wie z.B. Adobe InDesign, Photoshop, Illustrator, PDF, Pitstop, Affinity, Marketing, SEO, Büro- und Rechtsthemen etc. haben. Die Einträge werden moderiert freigeschaltet. Dies wird werktags üblicherweise innert 24 Stunden erfolgen.

pdf-icon Hier eine kleine Anleitung hinsichtlich Bedeutung der auszufüllenden Formularfelder.

Veranstaltungen
01.03.2023 - 09.03.2023

Online
Mittwoch, 01. März 2023, 00.00 Uhr - Donnerstag, 09. März 2023, 00.00 Uhr

Online Webinar

Wie gehen wir mit diesen Veränderungen um? Was ist notwendig, damit wir die Digitalisierung im Unternehmen klappt? Veränderungsprozesse verstehen und entsprechend handeln Mitarbeiter als Botschafter Webseite mit WordPress erstellen SEA /SEO (Ads aufschalten)

Ja

Organisator: B. Isik - SNF Academy

Kontaktinformation: B. Isik, E-Mailinfo AT snfa DOT ch

https://www.fernstudiumfitness.ch/digitalisierung-schweiz/