[GastForen Programme Print/Bildbearbeitung QuarkXPress QuarkXpress 6.1 und HKS Farben

  • Suche
  • Hilfe
  • Lesezeichen
  • Benutzerliste
Print/Bildbearbeitung - Photos, Layout, Design
Themen
Beiträge
Moderatoren
Letzter Beitrag

QuarkXpress 6.1 und HKS Farben

K.Muenz
Beiträge gesamt:

11. Aug 2004, 19:25
Beitrag # 1 von 13
Bewertung:
(3364 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo,

wo bekommt man die HKS-Farben für QuarkXpress?

Danke
K.Muenz
X

QuarkXpress 6.1 und HKS Farben

Anonym
Beiträge gesamt: 22827

12. Aug 2004, 08:41
Beitrag # 2 von 13
Beitrag ID: #102442
Bewertung:
(3364 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
vielleicht mal an HKS bzw. K+E gedacht?

die haben fertige Farbtabellen für alle Vorstufenprogrammme (gibts aber schon seit mind. 5 Jahren)


als Antwort auf: [#102371]

QuarkXpress 6.1 und HKS Farben

Anonym
Beiträge gesamt: 22827

12. Aug 2004, 09:26
Beitrag # 3 von 13
Beitrag ID: #102452
Bewertung:
(3364 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo Herr Muenz,


Wir benutzen die "HKS-CoDesCo XT".
http://www.codesco.de/...71fe1?CreateDocument



Michael


als Antwort auf: [#102371]

QuarkXpress 6.1 und HKS Farben

Thomas Richard
Beiträge gesamt: 19081

12. Aug 2004, 10:17
Beitrag # 4 von 13
Beitrag ID: #102472
Bewertung:
(3364 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo,

Wofür soll das eigentlich gut sein?

Wenn man ein oder 2 braucht, so dreht man sie sich in Quark per RGB oder CMYK so hin, das sie wie auf dem Fächer aussehen. Nur der Name sollte mit anderen Programmen genau abgeglichen werden. Wenn man es genauer braucht, besorgt man sich kurzerhand die Lab Werte aus Photoshop (>6), die stimmen eher als alles was z.B. Pantone je geliefert hat.

MfG

Thomas


als Antwort auf: [#102371]

QuarkXpress 6.1 und HKS Farben

Conny
Beiträge gesamt: 2914

12. Aug 2004, 10:57
Beitrag # 5 von 13
Beitrag ID: #102490
Bewertung:
(3364 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hi Leute,

ich stelle mir die Frage genauso wie Thomas.
Wichtig ist doch, dass es später als Volltonfarbe kommt, der Auszug richtig heisst und wenn es präsentiert werden muss dann eben auch noch das aussehen der Farbe.
In einer puren Vorstufenproduktion wäre es sogar egal wie die Farbe aussieht, denn der Film / die Platte hat eh' nur einen Farbwert.
Hoffe das bringt vielleicht noch was für's Verständnis.

Gruß
Conny
--
mailto
[email protected]
web
http://www.cicero-point.net
http://www.human-e.org


als Antwort auf: [#102371]

QuarkXpress 6.1 und HKS Farben

Anonym
Beiträge gesamt: 22827

12. Aug 2004, 11:41
Beitrag # 6 von 13
Beitrag ID: #102506
Bewertung:
(3364 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Warum so aggresiv?


Thomas Richard:
Ich bin kein Freund von "Programm-Hopping".
Wenn ein Layouter in Quark arbeitet, dann soll er dass können ohne sich Lab-Werte in Photoshop zusammensuchen zu müssen.


Conny:
Du hast zwar recht, aber was ist mit Farbmanagement wärend der Layoutphase.

Beispiel:
Drei Layouter abeiten am gleichen Projekt.
Jeder mischt sich die Sonderfarbe "HKS XY" nach eigenem Gefühl zusammen.
Auf der Druckplatte ist das egal, aber Digital-Proofs würden unterschiedlich aussehen.



Gruß
Michael


als Antwort auf: [#102371]

QuarkXpress 6.1 und HKS Farben

Conny
Beiträge gesamt: 2914

12. Aug 2004, 12:17
Beitrag # 7 von 13
Beitrag ID: #102522
Bewertung:
(3364 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hi Michael,

habe ich was übersehen? Wo ist Aggresivität?
Farbmanagement betreibe ich auf meine eigene Art und Weise. Ich richte mich z.B. nach den prozentualen Farbwerten im Bild, stelle mir z.B. in Photoshop den richtigen Farbzuwachs ein und halte die Bilder eher noch etwas offener, da so mancher Drucker an der Maschine gerne mal etwas Gas gibt - ich denke Du weist was ich meine.
Sicher Farbmanagement hat seine Berechtigung. In vielen Fällen dient es aber eigentlich nur als Entschuldigung für Nichtwissen. Die Ausreden von wegen mein Bildschirm ist ja nicht kalibriert kennen sicher viele hier. Sinnvoll ist es wenn ein geschlossener Arbeitsablauf stattfindet. Dann machen Profile für Ein- wie Ausgabegeräte auch Sinn, ob nun auf basis ICC oder ISO ist da eigentlich erst einmal egal. Nur wie oft kommt das denn bitte heute vor?
Ich betreue einige Kunden in der graphischen Industrie. Ich wette bei 90% der Produktionen ist am Anfang noch nicht mal klar ob digital oder konventionell produziert wird. Wenn dann vielleicht später noch wegen höherer Auflage eine Rolle ins Spiel kommt, ist es dann ganz aus - Punktzuwachsunterschiede von bis zu 20-30 Prozent dürften dabei keine Seltenheit sein, vom Gesamtfarbauftrag und der voreingestellten Separationsart erst gar nicht zu reden. Wie viele Printworker kennen denn den Unterschied zwischen GCR und UCR? Ich meine nicht allzu viele.
Ich stehe da eher auf meine Methode, denn ich kenne meine Farbwerte und wenn es irgendwo zwickt bin ich auch in der Lage Farbwerte zu korrigieren oder festzustellen ob der Druckpunkt i.O. ist oder eben nicht, was ich von dem meisten Leuten die in dieser Branche arbeiten, welche ich in der letzten Zeit gesehen habe nicht unbedingt behaupten könnte.
Ich denke es täte der Branche gut, wenn junge Auszubildende oder Studierende mit diesen Dingen wieder konfrontiert würden und sei es nur, um eine Ahnung zu bekommen was nach der eigenen Arbeit passiert. Leider wird das nicht mehr passieren und so wird es immer mehr Automatismen haben, die das was nicht gewusst wird ausbügeln müssen.
Nur eines möchte ich abschließend zu bedenken geben, ein Mensch kann flexibel auf eine Situation reagieren - eine Maschine oder eine Software leider nicht.
Ich hoffe das bringt für alle hier etwas, deswegen habe ich es auch ein wenig ausführlicher gemacht.

Gruß
Conny
--
mailto
[email protected]
web
http://www.cicero-point.net
http://www.human-e.org


als Antwort auf: [#102371]

QuarkXpress 6.1 und HKS Farben

Robert Zacherl
Beiträge gesamt: 4153

12. Aug 2004, 12:27
Beitrag # 8 von 13
Beitrag ID: #102526
Bewertung:
(3364 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo Michael,

Sie schreiben:
> Beispiel:
> Drei Layouter abeiten am gleichen Projekt.
> Jeder mischt sich die Sonderfarbe "HKS XY" nach eigenem Gefühl
> zusammen.
> Auf der Druckplatte ist das egal, aber Digital-Proofs würden
> unterschiedlich aussehen.

Dies trifft aber nur zu, wenn das eingesetzte Proofsystem sich auf die alternative Farbbeschreibung stützt, die im PostScript- bzw. PDF-Dokument eingebettet wird. Professionelle Prooflösungen jedoch bieten die Möglichkeit mit Lookup-Tabellen zu arbeiten und darin für das jeweilige Proofsystem und den Bedruckstoff optimierte Ersatzfarbwerte für die Sonderfarben zu definieren.

Solange Sie nicht mit einem solchen Proofsystem arbeiten (oder dessen vorhandene Möglichkeiten ausschöpfen) werden Sie immer das Problem haben, dass eine PANTONE- oder HKS-Farbe die aus Anwendung x importiert wurde anders im Proof aussieht als eine die aus Anwendung y kommt.

Mit freundlichen Grüßen

Robert Zacherl

************************
IMPRESSED GmbH
http://www.impressed.de


als Antwort auf: [#102371]

QuarkXpress 6.1 und HKS Farben

Jens Naumann
Beiträge gesamt: 5165

12. Aug 2004, 12:32
Beitrag # 9 von 13
Beitrag ID: #102528
Bewertung:
(3364 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo Herr Muenz,

wenn nur ab und an mal ein HKS-Ton benötigt wird, so tut es auch eine Farbtabelle, die die CMYK-Mischung der HKS-Töne enthält. Da brauch man in XPress dann nur eine neue Farbe definieren mit dieser Mischung und als Vollton definieren. Dann stimmt's auch mit der Optik. Wichtig bleibt - wie oben schon benannt - eine richtige Farbbezeichnung, um besonders einen Workflow mit Dritten oder gar Vierten sauber abwickeln zu können.

Wenn Sie eine solche Farbtabelle wünschen, dann senden Sie mir bitte Ihre eMail-Adresse, damit ich Ihnen eine solche zukommen lassen kann.

---

Was die hier entbrannte Diskussion anbelangt, so muss ich doch sagen, dass ich es durchaus angenehmer empfinde, dass der gewünschte Vollton am Monitor dem Farbton im Ausdruck doch recht nahe kommt. Das kann ich durchaus verstehen. Und die Dreherei über RGB/LAB etc. finde ich viel zu kompliziert, wenn ich auch eine Farbwertetabelle verwenden kann.

Was die Ausbildung anbelangt, so muss ich Conny leider recht geben. Ich habe in den letzten Jahren viel zu wenig Azubis und Ausgelernte erlebt, die mit Farbauszügen etwas anfangen können ("Wieso Gelbfilm? Der ist doch Schwarz!"). Dabei ließe sich auf diesem Wege auch so schön deutlich machen, wozu überhaupt Über- und Unterfüllungen noch immer notwendig sind. Und das ist ein klares Geschäft, das in die Vorstufe eingreift.


Gott grüß die Kunst,
Jens

-----

hds @ schriftsetzer.net


als Antwort auf: [#102371]

QuarkXpress 6.1 und HKS Farben

Thomas Richard
Beiträge gesamt: 19081

12. Aug 2004, 12:42
Beitrag # 10 von 13
Beitrag ID: #102533
Bewertung:
(3364 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo Michael,

Schönes Eigentor ;-)

Punkt 1 ist der Grund, damit Punkt 2 auftritt. Verwenden diese mehreren Gestalter nämlich alle fleissig die Tabellen, ihres Lieblingsprogrammes, kommt mit absoluter Sicherheit was unterschiedliches heraus. Das ist bei PS 6-CS nicht mehr so.
Grundsätzlich muss man sich aber Fragen, wer da eigenmächtig, wissend, das auch andere an dem Projekt sind, Sonderfarben definiert.
Mach doch mal den test, kommt mit der Codesco Quark XTension das selbe heraus wie in Photoshop?
Oder Illustrator?
Oder Indesign? (Achtung obwohl hier PS, ID und Illustrator CS aus ein und der selben Kiste/DVD installiert wurde, haben die 3 HKS Fächer _nichts_ gemein!)


> Auf der Druckplatte ist das egal, aber Digital-Proofs würden
> unterschiedlich aussehen.

Wenn da beim Proofen etwas anderes rauskommt, als bei der Belichtung, dann ist das _kein_ Proof. Oder es liegt an der Mangelhaften Absprache, aber das hat mit dem Farb-Modell der Farbdefinition rein garnichts zu tun, das ginge bei CMYK definierten Sonderfarben genauso in die Hose.


So, _das_ kann mir jetzt gerne als aggressiv ausgelegt werden, bei meinem ersten Posting fehlt mir da der Glaube. Sollte es die Frage zur Einleitung gewesen sein?

MfG

Thomas

PS: Ich komme immer mehr zu der Überzeugung, das das Arbeiten mit Quark dünnhäutig und sensibel macht. Nirgendwo sonst, wird man für so läppische Bemerkungen so vehement angepupt.


als Antwort auf: [#102371]

QuarkXpress 6.1 und HKS Farben

gd
Beiträge gesamt: 289

12. Aug 2004, 13:18
Beitrag # 11 von 13
Beitrag ID: #102549
Bewertung:
(3364 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hi,

bei diesem Wettrennen sollte man das mit einkalkulieren. Wie heisst es schön, manchmal ist weniger .........


Gruß Dietmar

PS: Übrigens, ein interessanter Weg um nach 10.3.5 zu kommen.


als Antwort auf: [#102371]

QuarkXpress 6.1 und HKS Farben

Thomas Richard
Beiträge gesamt: 19081

12. Aug 2004, 15:06
Beitrag # 12 von 13
Beitrag ID: #102601
Bewertung:
(3364 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo Dietmar,

wenn einer ne Chance hat diese Anspielung richtig zu deuten, bin ich es, oder?


MfG

Thomas


als Antwort auf: [#102371]

QuarkXpress 6.1 und HKS Farben

Anonym
Beiträge gesamt: 22827

13. Aug 2004, 19:37
Beitrag # 13 von 13
Beitrag ID: #102928
Bewertung:
(3364 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo,

danke für den Link.
Nur ist dieses XT nicht für 6 oder 6.1.
HKS-CoDesCo XT 2.20/4.0 QuarkXPress 3.32 / QuarkXPress 4.11 stellt die HKS-Farben im XPress-Farbdialog zur Verfügung

K.Muenz


als Antwort auf: [#102371]
X

Aktuell

InDesign / Illustrator

| 23.05.2022

IDUG_300

Veranstaltungskalender

Hier können Sie Ihre Anlässe eintragen, welche einen Zusammenhang mit den Angeboten von HilfDirSelbst.ch wie z.B. Adobe InDesign, Photoshop, Illustrator, PDF, Pitstop, Affinity, Marketing, SEO, Büro- und Rechtsthemen etc. haben. Die Einträge werden moderiert freigeschaltet. Dies wird werktags üblicherweise innert 24 Stunden erfolgen.

pdf-icon Hier eine kleine Anleitung hinsichtlich Bedeutung der auszufüllenden Formularfelder.

Veranstaltungen
08.11.2022

Frankfurt, Fraport Conference Center
Dienstag, 08. Nov. 2022, 13.30 - 18.00 Uhr

Seminar

Auf der Enfocus World Tour stellen wir Ihnen gemeinsam mit Enfocus die aktuellen Highlights von Enfocus Switch und dem Impressed Workflow Server (IWS) vor. Wir präsentieren Ihnen anhand typischer Aufgabenstellungen in einem modernen Produktionsbetrieb die Möglichkeiten, die Enfocus Switch für die Automatisierung und Standardisierung von Abläufen bietet. Wir haben sowohl für Produktionsverantwortliche als auch technisch Interessierte ein spannendes Programm vorbereitet, bei dem Sie sicherlich viel Neues erfahren werden, welches Sie in Ihrem eigenen Betrieb umsetzen können. Die Veranstaltung bietet darüber hinaus eine hervorragende Möglichkeit, sich mit anderen Anwendern und Workflow-Spezialisten auszutauschen und Antworten auf konkrete Aufgabenstellungen zu erhalten, welche Sie mit Hilfe von Enfocus Switch/IWS umsetzen möchten.

Wir sind jeweils an 2 Tagen in Frankfurt, Hamburg und München vor Ort. Der erste (halbe) Tag richtet sich in erster Linie an Betriebsleiter und Produktionsverantwortliche in Druckereien - ist also weniger technisch orientiert - sondern gibt einen Überblick zu den heutigen Möglichkeiten einer automatisierten Produktion.

Der zweite Tag (Switch Anwender-Treffen) richtet sich an bestehende Switch-Anwender und Administratoren.

Anmeldung und weitere Infos: https://www.impressed.de/schulung.php?c=sDetail&sid=310

Ja

Organisator: Enfocus/Impressed

Kontaktinformation: Silvia Noack, E-Mailsnoack AT impressed DOT de

https://www.impressed.de/schulung.php?c=sDetail&sid=310

Enfocus World Tour 2022
Veranstaltungen
08.11.2022

Frankfurt, Fraport Conference Center
Dienstag, 08. Nov. 2022, 13.30 - 18.00 Uhr

Seminar

Auf der Enfocus World Tour stellen wir Ihnen gemeinsam mit Enfocus die aktuellen Highlights von Enfocus Switch und dem Impressed Workflow Server (IWS) vor. Wir präsentieren Ihnen anhand typischer Aufgabenstellungen in einem modernen Produktionsbetrieb die Möglichkeiten, die Enfocus Switch für die Automatisierung und Standardisierung von Abläufen bietet. Wir haben sowohl für Produktionsverantwortliche als auch technisch Interessierte ein spannendes Programm vorbereitet, bei dem Sie sicherlich viel Neues erfahren werden, welches Sie in Ihrem eigenen Betrieb umsetzen können. Die Veranstaltung bietet darüber hinaus eine hervorragende Möglichkeit, sich mit anderen Anwendern und Workflow-Spezialisten auszutauschen und Antworten auf konkrete Aufgabenstellungen zu erhalten, welche Sie mit Hilfe von Enfocus Switch/IWS umsetzen möchten.

Wir sind jeweils an 2 Tagen in Frankfurt, Hamburg und München vor Ort. Der erste (halbe) Tag richtet sich in erster Linie an Betriebsleiter und Produktionsverantwortliche in Druckereien - ist also weniger technisch orientiert - sondern gibt einen Überblick zu den heutigen Möglichkeiten einer automatisierten Produktion.

Der zweite Tag (Switch Anwender-Treffen) richtet sich an bestehende Switch-Anwender und Administratoren.

Anmeldung und weitere Infos: https://www.impressed.de/schulung.php?c=sDetail&sid=310

Ja

Organisator: Enfocus/Impressed

Kontaktinformation: Silvia Noack, E-Mailsnoack AT impressed DOT de

https://www.impressed.de/schulung.php?c=sDetail&sid=310

Enfocus World Tour 2022