[GastForen Programme Print/Bildbearbeitung QuarkXPress Quark 6 JPEG-Einstellungen beim PDF-Export

  • Suche
  • Hilfe
  • Lesezeichen
  • Benutzerliste
Print/Bildbearbeitung - Photos, Layout, Design
Themen
Beiträge
Moderatoren
Letzter Beitrag

Quark 6 JPEG-Einstellungen beim PDF-Export

Markus Keller
Beiträge gesamt: 670

25. Sep 2004, 08:58
Beitrag # 1 von 2
Bewertung:
(426 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo,

irgendwie habe ich mich immer gewundert, warum die PDFs so schlecht werden, wenn ich beim direkten Export aus Quark die Option "Manuell JPEG Qualität hoch" ausgewählt habe.
Heute habe ich es mal ausgetestet und festgestellt, dass die Qualität um so besser wird, je geringer ich die Qualität einstelle.

Ist das nur bei mir so?

(OSX 10.3.4, Quark 6.1)

Markus Keller
X

Quark 6 JPEG-Einstellungen beim PDF-Export

Robert Zacherl
Beiträge gesamt: 4153

25. Sep 2004, 10:04
Beitrag # 2 von 2
Beitrag ID: #111081
Bewertung:
(426 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo Herr keller,

schauen Sie sich mal die Benennung der Komprimierungsoptionen genauer an. Da steht nichts von "Qualität" (so wie beim Acrobat Distiller), sondern da steht "Komprimierung".
Wenn Sie im Acrobat Distiller "Hoch" wählen, dann ist hohe Bildqualität und damit geringe Komprimierung gemeint. Wenn Sie das selbe in JAWS PDF Creator und in QuarkXPress 6 (welches dessen Technologie nutzt) tun, dann signalisieren Sie, dass Sie eine hohen Komprimierungsrate wünschen, und somit bewußt auf Bildqualität verzichten.
Somit ist der von Ihnen beschriebene Effekt ganz normal und auf eine unterschiedliche Denkweise der beiden Technologien zurückzuführen. Das Gegenstück zu "Hoch" eines Acrobat Distillers wäre somit "mittel/niedrig" in QuarkXPress 6.

Es gibt noch einen anderen nennenswerten Unterschied zwischen Acrobat Distiller und JAWS. Wenn der automatische Komprimierungsmodus gewählt wird, bei dem der Anwender dem PDF-Erzeuger selber die Entscheidung überläßt, ob ein Halbtobild besser mit ZIP oder mit JPEG komprimiert wird, wird sich ein Acrobat Distiller in über 90% der Fälle für JPEG entscheiden, wogegen ein JAWS meist für ZIP votiert. Dis führt trotz scheinbar identischer Qualitäts-/Komprimierungsgrad-Einstellungen zu deutlich voneinander abweichenden Dateigrößen, da JPEG bei normalen Halbton-Bildern ungleich effizienter ist als ZIP. Wenn also JPEG erwünscht ist, dann sollte man dies in JAWS explizit angeben und nicht die Automatik-Optionen auswählen.

Mit freundlichen Grüßen

Robert Zacherl

************************
IMPRESSED GmbH
http://www.impressed.de


als Antwort auf: [#111073]
(Dieser Beitrag wurde von Robert Zacherl am 25. Sep 2004, 10:23 geändert)