[GastForen Programme Print/Bildbearbeitung QuarkXPress Quark 7.5 und Open Type Font

  • Suche
  • Hilfe
  • Lesezeichen
  • Benutzerliste
Print/Bildbearbeitung - Photos, Layout, Design
Themen
Beiträge
Moderatoren
Letzter Beitrag

Quark 7.5 und Open Type Font

aigner
Beiträge gesamt: 202

31. Jan 2010, 12:11
Beitrag # 1 von 2
Bewertung:
(2261 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Tach Leute,
wieder mal ein Problem mit Quark und OTF:

Verwende in Quark 7.5 die Schrift Minion Pro (otf) und stelle fest, dass die Kerningpaare
z.B. Vu, Vo, Ve - Wu, We, Wo - Tu, To, Te - Yu, Yo, Ye bei allen Schnitten NICHT unterschneiden,
wenn in Voreinstellungen "Opentype Unterschneidung verwenden" NICHT angeklickt ist.
Va, Wa und Ya sind komischerweise trotzdem OK.
Etwas besser bei Quark 8.

Wenn "Opentype Unterschneidung verwenden" angeklickt ist laufen die Unterschneidungen relativ eng - Ich weiss, man kann da eine Voreinstellung in den Stilvorlagen... aber der Kunde benutzt keine, will keine, mag keine Stilvorlagen ??!!??.
Etwas besser bei Quark 8.

Verwende ich diese Minion Pro in InDesign CS3 oder CS4 gibt es keine Probleme dieser Art - alle Unterschneidungen sind OK.

Habe mir mit Fontlab die Kernings angeschaut und sie scheinen OK zu sein, was ja die Verwendung in InDesign beweist.

Gibt es da eine Lösung - ich muss Quark 7.5 verwenden - der Kunde wünscht das so.


Gruß Jörg
X

Quark 7.5 und Open Type Font

Markus Keller
Beiträge gesamt: 670

31. Jan 2010, 15:13
Beitrag # 2 von 2
Beitrag ID: #432217
Bewertung:
(2224 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo Jörg,

Quark 7.x kommt nicht mit allen OpenType-Unterschneidungen klar.
Z.B. funktioniert Adobe Garamond Premier Pro, Arno Pro funktioniert dagegen nicht.
Auch die ersten 8er-Versionen haben dieses Problem.
Mit 8.12 funktionieren bei mir alle Schriften, aber nur, wenn ist sich um originäre 8er-Dokumente handelt. Öffnet man alte Dokumente, funktioniert es nicht (vermutlich Absicht, damit sich der Umbruch nicht ändert).
Wenn du mit 7.5 arbeiten musst, gibt es wohl keine Abhilfe.
Ärgerlich übrigens finde ich, dass bei Open-Type-Unterschneidungen manuelle Eingriffe in die Unterschneidung dazu führen, dass der ursprüngliche Wert ignoriert wird. Nimmst du 10 Einheiten raus, rutschen die Zeichen auseinander, wenn vorher der höhere Unterschneidungswert aus der Open-Type-Tabelle von Quark verwendet wurde.

Markus


als Antwort auf: [#432205]