[GastForen Programme Print/Bildbearbeitung QuarkXPress Quark mit InDesign?

  • Suche
  • Hilfe
  • Lesezeichen
  • Benutzerliste
Print/Bildbearbeitung - Photos, Layout, Design
Themen
Beiträge
Moderatoren
Letzter Beitrag

Quark mit InDesign?

Anonym
Beiträge gesamt: 22827

5. Aug 2004, 13:07
Beitrag # 1 von 7
Bewertung:
(1229 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo Zusammen, ich habe in einer neuen Firma angefangen und mir stellt sich nun folgendes Problem:

Es gibt einen Mac mit Quark Dateien (4.1) von der Agentur, der nicht genutzt wird.
Ich allerdings werde auf einem PC arbeiten, der kein Quark hat. Ich wünsche mir In Design, da ich damit viel lernen konnte in dem alten Betrieb und mich sicherer fühle.

Wie lässt sich nun das Problem lösen, wenn ich vom Mac die qxd. auf meinen PC in InDesign öffnen will? Und bearbeiten möchte?
Geht dieser Gedankengang überhaupt?

Alte Dateien von Agenturen, auf die ich also aufbauen kann bei Änderungen oder neuen Gestaltungen würden mir ja auf jeden Fall Stunden von Zeit sparen ( nichts nachbauen, direkt anknüpfen).

So help me please ;-) wenn's geht schnell!!!
X

Quark mit InDesign?

Jens Naumann
Beiträge gesamt: 5165

5. Aug 2004, 13:29
Beitrag # 2 von 7
Beitrag ID: #101246
Bewertung:
(1229 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo Anonym,

hier sind eigentlich mehr die InDesigner gefragt als die XPress'ler. Aber das nur am Rande.

Ich habe einen ähnlichen Prozess seit ca. 2 Jahren am Laufen. Mir wurde ein Hardware-Wechsel von Mac auf Win vorgegeben. Parallel dazu haben wir von XPress 3.32 (Mac) auf InDesign 2.01 (PC) die Software umgestellt. Bei den Satzdateien handelt es sich fast ausschließlich um einspaltige Anzeigen.

Grundproblematik: Schriften. Wir haben bei einem namhaften Schriftenhersteller unsere komplette Schriftensammlung für Mac als auch PC gekauft, sodass Dateien, die diese Schriften verwendet haben, keine Probleme beim Öffnen auf dem PC machen konnten. Es gab aber auch sehr viele Dateien, die von extern kamen und andere Schriften verwendet haben. Hatten wir eine ähnliche Schrift auf dem PC (z.B. dieselbe Schrift von einem anderen Hersteller), so war manuelle Anpassung immer erforderlich.

InDesign kann XPress 3- und -4-Dateien zwar relativ gut öffnen, aber Verschiebungen gibt es eigentlich irgendwie immer. Hier ist eine manuelle Anpassung eigentlich immer erforderlich. Das ist aber ein systemunabhängiges "Problem", das sich nur auf die Konvertierung von XPress nach InDesign bezieht.

XPress-Verläufe werden oftmals falsch interpretiert in InDesign, sodass man hier genauer hinsehen sollte.

Auch Schriftbezeichnungen werden manchmal verdreht (z.B. Helvetica Neue 75 Roman). Hier hilft oft ein Blick in die Originaldatei, welcher Schriftschnitt tatsächlich verwendet wurde.

XPress-konvertierte InDesign-Dateien neigen zu irgendwelchen unlogischen Fehlermeldungen. Daher machen wir meist ein Copy&Paste der konvertierten Datei in ein neues InDesign-Dokument. Das ist sozusagen das Pendant zur XPress'schen Miniaturseitenverschiebung.

XPress-konvertierte InDesign-Dateien übernehmen aus XPress auch automatisch Stilvorlagen mit. Wenn diese bewusst angelegt wurden - toll. Wenn aber eigentlich keine angelegt wurde, so geht aber auch die Stilvorlage "Normal" mit, was zu ungeahnten Schwierigkeiten führen kann, wenn man zwei solcher Dateien in eine zusammen kopiert und sich dann wundert, dass z.B. hoch- und tiefgestellte Zeichen anders ausfallen als noch im Originaldokument, da hier die Stilvorlage der anderen Datei mitverwendet wird.

Fazit: Für das Abändern einer Telefonnummer in einer Datei hat es manchmal eine Stunde gebraucht (Konvertierung inkl. Feinarbeiten). Manches Mal funktioniert das Ganze auch in wenigen Minuten. Je größer und umfangreicher eine Datei ist, desto mehr Fehler können sich einschleichen. Bei unserem Anzeigensatz ein relativ kalkulierbares Risiko. Und die Datei ist zumindest schon einmal grob aufgebaut.




Gott grüß die Kunst,
Jens

-----

hds @ schriftsetzer.net


als Antwort auf: [#101240]

Quark mit InDesign?

Anonym
Beiträge gesamt: 22827

5. Aug 2004, 13:39
Beitrag # 3 von 7
Beitrag ID: #101251
Bewertung:
(1229 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Also.....
erstmal lieben Dank für deine Infos..hast ja richtig viel geschrieben, und die Problematik ist mir jetzt weitaus besser bewußt.

Für mich bleibt dann wohl nur eine/zwei Lösungen:

1) Am Mac die Quark Dateien weiterbearbeiten
2) und am PC alles machen in InDesign, was neu gemacht werden soll...

Oder?

Ist ja auch eine Kostenfrage, ob ich mir ein Upgrade hole oder komplett Quark für PC....


als Antwort auf: [#101240]

Quark mit InDesign?

Conny
Beiträge gesamt: 2914

5. Aug 2004, 13:55
Beitrag # 4 von 7
Beitrag ID: #101255
Bewertung:
(1229 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hi Anonymus,

ich habe jetzt zwar nicht nachgesehen, aber von Quark sollte es auch ein Crossupdate (von Mac zu PC Version) geben. Wenn es Dich interessieren sollte kannst Du sicher beim Customsupport nachfragen. Schau einfach auf die Quarkseite, Quark hat eine 00800..., also kostenfreie Nummer.
Bleibt aber immer noch das Schriftenproblem, das Jens schon ansprach. Die gleiche Plattform in Sachen Programm ändert das leider nicht ab.
Ich hoffe das hilft noch ein wenig dazu.

Gruß
Conny
--
mailto
[email protected]
web
http://www.cicero-point.net
http://www.human-e.org


als Antwort auf: [#101240]

Quark mit InDesign?

Jens Naumann
Beiträge gesamt: 5165

5. Aug 2004, 17:29
Beitrag # 5 von 7
Beitrag ID: #101326
Bewertung:
(1229 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo anonymer Poster,

solltest Du Dich für XPress auf dem PC entscheiden, so will ich noch eine Erfahrung bezüglich XPress 5 (Win XP Pro) loswerden.

In Bezug auf das Schriftenhandling war ich von XPress 5 auf dem PC enttäuscht. Hier nutzt XPress Windows-Systemroutinen, die man auch von Word her kennt. Das heißt, dass nicht jeder installierter Schriftschnitt angezeigt wird, sondern dass man einen Fettschnitt dadurch erhält, dass man den normalen Schriftschnitt auswählt und dann auf das B-Knöpfchen für "Bold" klickt. Leider kann man dabei nicht feststellen, welcher Schriftschnitt genau aktiviert wird (falls überhaupt einer installiert ist). Bei mir hatte das zur Folge, dass bei einer gut ausgebauten Helvetica der richtige Bold-Schnitt gewählt wurde, bei einer Frutiger aber der Extra-Bold-Schnitt. Wenn ich das richtig gesehen habe, dann überspringt man mit dem B-Knöpchen einen Schriftschnitt, sodass ich bei der Helvetica den Medium-Schnitt übersprungen habe und zum Bold-Schnitt gelangt bin. Bei der Frutiger war der nächste Schnitt, der übersprungen wurde, eben der Bold-Schnitt, sodass ich den Extra-Bold erhalten habe. Den Bold-Schnitt habe ich erhalten, als ich den Light-Schriftschnitt gefettet habe (eben den Regular-Schnitt übersprungen). Das ist mir zu chaotisch.

Wie sich XPress 6 auf dem PC verhält, das weiß ich nicht.


Gott grüß die Kunst,
Jens

-----

hds @ schriftsetzer.net


als Antwort auf: [#101240]

Quark mit InDesign?

Anonym
Beiträge gesamt: 22827

6. Aug 2004, 08:45
Beitrag # 6 von 7
Beitrag ID: #101404
Bewertung:
(1229 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Als Lösung für die Windows-Xpress-Schriftproblematik gibt es von jolauterbach.de die Xtension TypoX


als Antwort auf: [#101240]

Quark mit InDesign?

Jens Naumann
Beiträge gesamt: 5165

6. Aug 2004, 12:59
Beitrag # 7 von 7
Beitrag ID: #101472
Bewertung:
(1229 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo Anonymer,

für alle hier kurz die Beschreibung von TypoX, entnommen der Homepage http://www.jolauterbach.de:

"TypoX ergänzt QuarkXPress um eine zusätzliche Palette mit exakten Werten für die Versalhöhe und Position der Satzmarke in mm. Die Versalhöhe kann über die Palette auch eingeben werden.

Neu in der Version 2.2 (Windows) ist ein hierachisches Schriftmenu für PostSript- Schriften (Type-1), ..."

Das hierarchische Schriftenmenü ist hier aber nur ein Teil des Lösungsansatzes beim Wechseln vom Mac auf den PC. Das Problem, dass man meist nicht die absolut identischen Schriften auf Mac und PC hat (besonders, wenn es um Feinheiten wie das Kerning geht), ist dadurch aber nicht gelöst. Das ist erst möglich beim Einsatz desselben Schriftsatzes auf Mac und PC, wie es OpenType-Schriften anbieten. Und die wenigsten XPress-Mac-Dateien werden mit solchen Schriften erstellt sein.

Trotzdem Danke für den Hinweis.

Gott grüß die Kunst,
Jens

-----

hds @ schriftsetzer.net


als Antwort auf: [#101240]
X

Aktuell

Veranstaltungskalender

Hier können Sie Ihre Anlässe eintragen, welche einen Zusammenhang mit den Angeboten von HilfDirSelbst.ch wie z.B. Adobe InDesign, Photoshop, Illustrator, PDF, Pitstop, Affinity, Marketing, SEO, Büro- und Rechtsthemen etc. haben. Die Einträge werden moderiert freigeschaltet. Dies wird werktags üblicherweise innert 24 Stunden erfolgen.

pdf-icon Hier eine kleine Anleitung hinsichtlich Bedeutung der auszufüllenden Formularfelder.

Veranstaltungen
02.02.2023

Prozesse optimieren und effizient gestalten

Zürich
Donnerstag, 02. Feb. 2023, 08.00 - 10.00 Uhr

Digitalisierung, Webauftritt

Digitalisierung mitgestalten - Worauf kommt es an? Wie wichtig ist die Webseite? Webseite mit Word Press? Interne Prozesse optimieren

Ja

Organisator: B. Isik - SNF Academy

Kontaktinformation: Birol Isik, E-Mailinfo AT bkcc DOT ch

https://digitalisierung-heute.ch/digitalisierung-informationstag-schweiz/

Veranstaltungen
01.03.2023 - 09.03.2023

Online
Mittwoch, 01. März 2023, 00.00 Uhr - Donnerstag, 09. März 2023, 00.00 Uhr

Online Webinar

Wie gehen wir mit diesen Veränderungen um? Was ist notwendig, damit wir die Digitalisierung im Unternehmen klappt? Veränderungsprozesse verstehen und entsprechend handeln Mitarbeiter als Botschafter Webseite mit WordPress erstellen SEA /SEO (Ads aufschalten)

Ja

Organisator: B. Isik - SNF Academy

Kontaktinformation: B. Isik, E-Mailinfo AT snfa DOT ch

https://www.fernstudiumfitness.ch/digitalisierung-schweiz/