[GastForen Programme Print/Bildbearbeitung Adobe InDesign Rahmen skalieren/verzerren – Winkel der Verlaufsfüllung soll erhalten bleiben

  • Suche
  • Hilfe
  • Lesezeichen
  • Benutzerliste
Print/Bildbearbeitung - Photos, Layout, Design
Themen
Beiträge
Moderatoren
Letzter Beitrag

Rahmen skalieren/verzerren – Winkel der Verlaufsfüllung soll erhalten bleiben

Michael Pabst
Beiträge gesamt: 2870

20. Okt 2006, 11:25
Beitrag # 1 von 11
Bewertung:
(7123 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo,

ein Rahmen ist mit einem Verlauf im Winkel von 45° gefüllt.
Es werden Kopien dieses Rahmens erzeugt und unterschiedlich skaliert und verzerrt. Der Winkel der Verlaufsfüllung soll dabei 45° behalten.

Habe alle Werkzeuge und Optionen ausprobiert und das gewünschte Verhalten nicht erzielen können. Bin im Moment ratlos und hoffe, dass sich das mit eurer Hilfe gleich ändern wird.

Gruß
Michael
X

Rahmen skalieren/verzerren – Winkel der Verlaufsfüllung soll erhalten bleiben

Gerald Singelmann
  
Beiträge gesamt: 6269

20. Okt 2006, 11:43
Beitrag # 2 von 11
Beitrag ID: #257694
Bewertung:
(7118 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Für dieses Problem muss man den Unterschied zwischen dem Rahmen als ganzes und dem Pfad als solches verstanden haben.
Wenn Sie den Rahmen drehen, drehen Sie den Inhalt mit.
Wenn Sie nur den Pfad drehen, wird der Inhalt nicht mitgedreht.
Dabei ist egal, ob der Inhalt ein Verlauf oder ein Text oder ein Bild ist.

Um nur den Pfad zu markieren,
- klicken Sie mit dem weißen Pfeil auf einen der Punkte
- halten Sie die Alt-Taste gedrückt und klicken noch einmal auf den Punkt
- falls der Rahmen ein zusammengesetzter Pfad ist (z.B. mit einem Loch), braucht es einen dritten Klick.

Es sind nun alle Stützpunkte des Pfades markiert, aber nicht der Rahmen selbst. Das Verzerren kann losgehen.

Für Ihren Fall gibt es vielleicht noch eine elegantere Lösung:
- verzerren Sie den Rahmen wie gehabt
- legen Sie ein kleines Quadrat auf den Rahmen, das mit dem Verlauf wie gewünscht gefüllt ist (also 45°). Das Quadrat muss mit seiner Fläche komplett im Rahmen liegen.
- nehmen Sie den Pathfinder "Vereinigen".

Dabei bleibt die Form vom großen Rahmen erhalten, der neue Pfad bekommt aber die Füllung vom vorderen Pfad.


als Antwort auf: [#257686]
(Dieser Beitrag wurde von Gerald Singelmann am 20. Okt 2006, 11:44 geändert)

Rahmen skalieren/verzerren – Winkel der Verlaufsfüllung soll erhalten bleiben

Michael Pabst
Beiträge gesamt: 2870

20. Okt 2006, 12:12
Beitrag # 3 von 11
Beitrag ID: #257705
Bewertung:
(7098 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo Gerald,

vielen Dank für Deine nützlichen Tipps. Dabei ist mir jedoch aufgegangen, dass ich meinen vorliegenden Fall genauer beschreiben muss, da er etwas komplizierter ist (es sind Gruppen und Objektstile im Spiel).

Da ich dazu im Moment keine Zeit habe, werde ich später darauf zukommen. Auch muss ich beim betroffenden Anwender noch ein paar Details abfragen.

Fürs Erste aber schon mal vielen Dank.
Michael


als Antwort auf: [#257694]
(Dieser Beitrag wurde von Pabst am 20. Okt 2006, 12:15 geändert)

Rahmen skalieren/verzerren – Winkel der Verlaufsfüllung soll erhalten bleiben

Gerald Singelmann
  
Beiträge gesamt: 6269

20. Okt 2006, 13:49
Beitrag # 4 von 11
Beitrag ID: #257739
Bewertung:
(7079 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Flächen in Gruppen wird schwierig.
Verläufe in InDesign haben einen Startpunkt, einen Winkel und eine Länge.
Wo ist der "richtige" Startpunkt nach einer Drehung? Bei einem Quadrat, um 45° gedreht, unten links. Wahrscheinlich will der Anwender lieber oben links, aber selbstverständlich ist das nicht.
Zum Testen und zum Verständnis: dieses Skript dreht die Verläufe aller Flächen in einer gedrehten Gruppe um den Drehwinkel der Gruppe zurück. Aber perfekt ist das nicht.

Code
tell application "Adobe InDesign CS2" 
set aDoc to active document
try
set aSel to item 1 of selection
on error
return
end try

if class of aSel is group then
set groupAngle to rotation angle of aSel
set allItems to all page items of aSel
repeat with n from 1 to count allItems
set anItem to item n of allItems
set p to properties of anItem
tell anItem
if class of fill color is gradient then
set gradient fill angle to gradient fill angle - groupAngle
end if
end tell
end repeat
end if
end tell



als Antwort auf: [#257705]

Rahmen skalieren/verzerren – Winkel der Verlaufsfüllung soll erhalten bleiben

Michael Pabst
Beiträge gesamt: 2870

20. Okt 2006, 18:08
Beitrag # 5 von 11
Beitrag ID: #257799
Bewertung:
(7049 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
N' Abend!

Ich weiß jetzt Genaueres, kann gleichzeitig die Frage aber auch vereinfachen:

Es wird ein Skript gebraucht, welches einen bestimmten Objektstil für alle betroffenen Objekte zurücksetzt (wie, als wenn mit Alt-Taste der Objektstil angeklickt wird).

Hier wurde nämlich der Verlauf im Objektstil definiert und nachdem die Objekte skaliert wurden, etc. (nicht gedreht) waren die Verläufe nicht mehr in der definierten Winkelung.

Da die Objekte mit den Verläufen Teile von Gruppen sind und letztendlich hinten liegen, wäre ein Skript – sofern verfügbar – die einfachste Lösung, um am Ende die Objektstile zurückzusetzen ohne aufwändige Klickerei.

Aber ich gucke nach dieser Erkenntnis schon mal parallel in der Skriptsammlung, ob ich da was finde.

(EDIT: nichts gefunden).

Gruß
Michael


als Antwort auf: [#257739]
(Dieser Beitrag wurde von Pabst am 20. Okt 2006, 18:13 geändert)

Rahmen skalieren/verzerren – Winkel der Verlaufsfüllung soll erhalten bleiben

Martin Fischer
  
Beiträge gesamt: 12785

20. Okt 2006, 22:01
Beitrag # 6 von 11
Beitrag ID: #257820
Bewertung:
(7030 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo Michael,

> Es wird ein Skript gebraucht, welches einen bestimmten Objektstil für alle betroffenen
> Objekte zurücksetzt (wie, als wenn mit Alt-Taste der Objektstil angeklickt wird).

Wenn ich Dich richtig verstanden habe, dann geht es darum, einem Objekt den Objektstil, der ihm zugewiesen worden ist, erneut zuzuweisen und die Abweichungen zu löschen.

Das müßte über diese Zeile gehen, die ich Dich bitte, mal an einem Objekt auszuprobieren.
Später kann man das auf alle ausgewähtlen Objekte verallgemeinern.
Code
app.selection[0].applyObjectStyle(app.selection[0].appliedObjectStyle, true); 



als Antwort auf: [#257799]

Rahmen skalieren/verzerren – Winkel der Verlaufsfüllung soll erhalten bleiben

Michael Pabst
Beiträge gesamt: 2870

20. Okt 2006, 22:41
Beitrag # 7 von 11
Beitrag ID: #257822
Bewertung:
(7021 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
N' Abend Martin,

Dein Skript macht, was es soll, wenn das Objekt angewählt ist.

Es wird eine Lösung gesucht, bei der nichts angewählt werden muss. Zumal die Objekte Teile von Gruppen sind.

Also müsste es bei Aktivierung des Skripts ein Eingabefeld für den erneut zuzuweisenden Objektstil geben. Das Skript müsste dann alle Vorkommen des genannten Objektstils "zurücksetzen", ohne dass Objekte manuell angewählt werden müssen.

Entschuldige meine laienhafte Ausdrucksweise zu diesem Thema (und auch sonst). Ich hoffe, es ist trotzdem klar, was gemeint ist.

Gruß
Michael
(Notizen aus der Provinz)


als Antwort auf: [#257820]

Rahmen skalieren/verzerren – Winkel der Verlaufsfüllung soll erhalten bleiben

Martin Fischer
  
Beiträge gesamt: 12785

21. Okt 2006, 08:28
Beitrag # 8 von 11
Beitrag ID: #257831
Bewertung:
(6974 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Moin Michael,

> Es wird eine Lösung gesucht, bei der nichts angewählt werden muss.
> Zumal die Objekte Teile von Gruppen sind.

Die sollst Du ja auch bekommen.
Es ging mir lediglich darum, sicherzustellen, daß ich Dich im Kern richtig verstanden habe.

Im folgenden Skript erscheint ein Dialog, in dem ein Objektstil ausgewählt werden kann.
Das Skript löscht anschließend bei allen Objekten im Dokument, die mit diesem Stil versehen sind, die Abweichungen.
Dabei wird der ausgewählte Objektstil den beroffenen Objekten erneut zugewiesen und zwar mit der Option, daß Abweichungen überschrieben werden sollen.

Code
// reApplyObjectStyle.jsx  
var myDoc = app.documents[0];
var myObjects = myDoc.allPageItems
var myResult = displayDialog();
var myStyle = myDoc.objectStyles.item(myResult);

for (k = 0; k< myObjects.length; k++)
reApplyObjectStyle(myObjects[k])


function reApplyObjectStyle(oneObject) {
if (oneObject.appliedObjectStyle == myStyle)
oneObject.applyObjectStyle(oneObject.appliedObjectStyle, true);
}

function displayDialog() {
var theOSts = myDoc.objectStyles.everyItem().name;
var myDialog = app.dialogs.add({name:"Abweichungen vom Objekstil löschen"});
with(myDialog.dialogColumns.add()) {
with(dialogRows.add()) {
with(dialogColumns.add()) {
staticTexts.add({staticLabel:"Objektstil:"});
}
with(dialogColumns.add()) {
var myOstsDropDown = dropdowns.add({stringList:theOSts, selectedIndex:theOSts.length-1});
}
}
}
var myResult = myDialog.show();
if(myResult == true) {
var theOstsName = theOSts[myOstsDropDown.selectedIndex];
myDialog.destroy();
}
else {
myDialog.destroy();
exit();
}
return theOstsName;
}


> Also müsste es bei Aktivierung des Skripts ein Eingabefeld
> für den erneut zuzuweisenden Objektstil geben.

Statt dem Eingabefeld erscheint eine DropDown-Liste mit festen Vorgaben (alle im Dokument vorhandenen Objektstile) um Störungen durch Tippfehler auszuschließen.

> Das Skript müsste dann alle Vorkommen des genannten Objektstils "zurücksetzen",
> ohne dass Objekte manuell angewählt werden müssen.

So läuft es.

Ist das obige Skript das, wonach Du gestern Abend vergeblich gesucht hast?


als Antwort auf: [#257822]

Rahmen skalieren/verzerren – Winkel der Verlaufsfüllung soll erhalten bleiben

Martin Fischer
  
Beiträge gesamt: 12785

21. Okt 2006, 08:33
Beitrag # 9 von 11
Beitrag ID: #257832
Bewertung:
(6971 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Sollen Abweichungen aller Objekte von ihren zugewiesenen Objektstilen gelöscht werden, reicht folgender Skriptkern (ohne Dialog und Bedingungsabfrage) aus:

Code
// reApplyEveryObjectStyle.jsx 
var myObjects = app.documents[0].allPageItems
for (k = 0; k< myObjects.length; k++)
myObjects[k].applyObjectStyle(myObjects[k].appliedObjectStyle, true);



als Antwort auf: [#257831]

Rahmen skalieren/verzerren – Winkel der Verlaufsfüllung soll erhalten bleiben

Michael Pabst
Beiträge gesamt: 2870

21. Okt 2006, 10:54
Beitrag # 10 von 11
Beitrag ID: #257841
Bewertung:
(6955 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo Martin,

ich bin mal wieder begeistert.

Zwar komme ich im Moment nicht dazu, die Skripte auszuprobieren, aber ich gehe unbesehen davon aus, dass alles (wie immer) funktioniert.

Ich erstatte heute später Bericht.

Falls wir uns mal über den Weg laufen sollten, gebe ich einen aus.

Danke, danke, danke.

Michael


als Antwort auf: [#257832]

Rahmen skalieren/verzerren – Winkel der Verlaufsfüllung soll erhalten bleiben

Michael Pabst
Beiträge gesamt: 2870

21. Okt 2006, 11:52
Beitrag # 11 von 11
Beitrag ID: #257843
Bewertung:
(6951 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Es ließ mir natürlich keine Ruhe. Habe es ausprobiert.

Funktioniert. Genial. Genial. Genial. Beide Skripte.

Trotzdem könnte man bei Gelegenheit (um auf den Ausgangspunkt des Problems zurückzukommen) klären, ob und wie man evtl. im Vorfeld durch Anwahl der richtigen Werkzeuge und Transformieroptionen verhindern kann, dass sich Objektstilparameter verstellen.

Die ganze Skalier- und Transformiergeschichte ist vielen Anwendern wegen ihrer Komplexität nach wie vor undurchsichtig.

Gruß
Michael


als Antwort auf: [#257832]
(Dieser Beitrag wurde von Pabst am 21. Okt 2006, 12:01 geändert)
X

Aktuell

Veranstaltungskalender

Hier können Sie Ihre Anlässe eintragen, welche einen Zusammenhang mit den Angeboten von HilfDirSelbst.ch wie z.B. Adobe InDesign, Photoshop, Illustrator, PDF, Pitstop, Affinity, Marketing, SEO, Büro- und Rechtsthemen etc. haben. Die Einträge werden moderiert freigeschaltet. Dies wird werktags üblicherweise innert 24 Stunden erfolgen.

pdf-icon Hier eine kleine Anleitung hinsichtlich Bedeutung der auszufüllenden Formularfelder.

Veranstaltungen
20.06.2024

Online
Donnerstag, 20. Juni 2024, 15.00 - 15.45 Uhr

Webinar

Etiketten-Workflows gehören zu den anspruchsvollsten in der grafischen Industrie. Ihre PDF-Dateien sind oft sehr komplex und erfordern eine spezielle Vorbereitung. pdfToolbox bietet viele Möglichkeiten, um diese Arbeit zu automatisieren. Nehmen Sie an unserem Webinar "pdfToolbox für den Etikettendruck" teil und lernen Sie einige der Funktionen kennen, die Ihren Etiketten-Workflow effizienter gestalten. Einige der Bereiche, die Sie kennenlernen werden, sind: Beschnitt erzeugen Beim Etikettendruck ist das Druckmotiv oft nicht rechteckig. Lernen Sie, wie Sie einen passenden Beschnitt für alle Arten von Formen hinzufügen können. Produktionsreife Dateien erstellen nutzen Sie bereits vorliegende Inhalte oder Seiteninformationen, um eine Weißform hinter dem Seiteninhalt hinzuzufügen, eine passgenaue Lackform für bestimmte Objekte zu erzeugen oder eine Stanzlinie mit korrektem Sonderfarbnamen zu erstellen. Ausschießen, Step & Repeat, N-Up Mit der Ausschieß-Engine von pdfToolbox lassen sich Seiten zu größeren Druckbögen zusammenfassen, wobei verschiedene Layouts und Komplexitäten unterstützt werden. Hochwertige Freigabe-Bögen Erstellen Sie automatisch Freigabe-Bögen mit Vorschaubildern Ihrer Produktionsdatei und Auftragsdaten aus dem MIS. Qualitätskontrolle pdfToolbox enthält Standard-Preflight-Profile, die die grundlegenden Anforderungen an PDF-Dateien in Etiketten-Workflows abdecken. Prüfen Sie ob Ihre Dokumente internationalen Standards wie ISO PDF/X oder GWG (Ghent Workgroup) Spezifikationen entspricht. Verpackungs- und etikettenspezifische Vorgaben, wie der ISO-Standard „Processing Steps“, werden ebenfalls unterstützt.

kostenlos

Ja

Organisator: callassoftware

https://www.impressed.de/schulung.php?c=sDetail&sid=322

pdfToolbox für den Ettikettendruck
Veranstaltungen
02.07.2024

Online
Dienstag, 02. Juli 2024, 10.00 - 10.30 Uhr

Webinar

In diesen beiden kostenlose Webinaren erfahren Sie, wie Sie mit Hilfe von Enfocus Griffin und dem Impressed Workflow Server Ihren LFP-Workflows optimieren können. 18.06.2024: So optimieren Sie Ihre Prozesse mit Enfocus Griffin 02.07.2024: So sparen Sie Zeit und Geld mit Impressed Workflow Server in der LFP-Edition Griffin: Griffin ist das leistungsstarke Kraftpaket für das automatische Nesting im Großformatdruck. Dank eines ausgeklügelten, KI-basierten Nesting-Algorithmus können Sie mit Griffin Vorlagen schnell und effizient vernutzen – und das klappt auch mit unregelmäßigen Formen perfekt. Das spart Ihnen unzählige Stunden, die Sie bisher mit dem manuellen Nesting und Ausschießen verbracht haben. Einige wichtige Funktionen ≡ Anlage von Beschnittzugaben ≡ Automatische Erzeugung der Schnittkontur ≡ Erstellung von Strichcodes, Textmarkierungen und Registrierungen IWS LFP Edition: Komplizierte, kleinteilige Aufträge; alles sehr speziell; seit Jahren bewährte Prozesse – da können wir nichts standardisieren und automatisieren! Das sagen viele Großformatdrucker – aber stimmt das wirklich, ist dem tatsächlich so? Mit dem IWS LFP Edition automatisieren Sie Ihre Produktion von der Übernahme der Daten aus dem ERP-System bis zur Erzeugung der verschachtelten Druckform und der Übergabe an den RIP. Phoenix Core ist eine hochentwickelte KI-Technologie für die Planung und das Nesting von Druckerzeugnissen. Anders als herkömmliche Ausschießlösungen arbeitet Phoenix nicht auf Basis von Vorlagen, sondern erzeugt entsprechend der Maschinen- und Produktionsanforderungen druckfertige Layouts „on-the-fly“.

kostenlos

Ja

Organisator: Impressed GmbH

Kontaktinformation: E-Mailschulungen AT impressed DOT de

https://www.impressed.de/schulung.php?c=sDetail&sid=328

So optimieren Sie Ihren LFP-Workflow