[GastForen PrePress allgemein PDF in der Druckvorstufe Rand im PDF?

  • Suche
  • Hilfe
  • Lesezeichen
  • Benutzerliste
Themen
Beiträge
Moderatoren
Letzter Beitrag

Rand im PDF?

Jonny*be*Good
Beiträge gesamt: 107

7. Okt 2003, 11:24
Beitrag # 1 von 7
Bewertung:
(1066 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
hallo
erstelle ein dok in quark bsp. 120 x 50 mm und distille diese über eine ps datei.
nun hat das PDF immer oben und rechts einen rand, das dokument scheint wie in die untere ecke gerutscht ca 1-2 mm.
im druckdialog gebe ich papiergrösse genau 120x50 ein, vorschau ist auch optimal.

mir ist das noch nicht aufgefallen oder seh ich den wald vor lauter bäumen nicht mehr?

danke

X

Rand im PDF?

Anonym
Beiträge gesamt: 22827

9. Okt 2003, 12:43
Beitrag # 2 von 7
Beitrag ID: #53955
Bewertung:
(1066 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
etwas mehr input wäre vielleicht hilfreich...

ist das pdf 120x50 gross, oder dessen inhalt?
hast du irgendwo einen verkleinerungsmassstab angegeben?
oder ein kästchen wie "auf papierformat skalieren" angewählt?
wie und woraus erstellst du das ps-file?
beträgt die differenz effektiv 1-2 mm?

gruss. gremlin


als Antwort auf: [#53627]

Rand im PDF?

Jonny*be*Good
Beiträge gesamt: 107

10. Okt 2003, 06:01
Beitrag # 3 von 7
Beitrag ID: #54016
Bewertung:
(1066 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
aaalso
mac os9.2
quark 5.0
dokumentgrösse zB 120x50 mit Rand 0.5 mm

> Print
Distiller PPD
Papiergrösse 120x50 nicht auf "papiergrösse anpassen"
keine passkreuze, kein beschnitt
vorschau ok

Ergebnis PDF
Grösse 119.9 x 50.1 und der Rand ist verrutscht

öffne ich das PDF im Illustrator ergibt sich:
Position des Rahmens
x 0 mm
y -0.353 mm

grösse des Rahmens
119.912
49.912

ist doch kurios. oder normal?

danke schonmal


als Antwort auf: [#53627]

Rand im PDF?

Anonym
Beiträge gesamt: 22827

10. Okt 2003, 07:28
Beitrag # 4 von 7
Beitrag ID: #54021
Bewertung:
(1066 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
nun, obwohl es oft äusserst mühsam ist, ist dies leider absolut normal. das thema ist nur allzu bekannt - es handelt sich um den umrechnungsfehler zwischen dem metrischen und dem postscript-punkt-system. wenn du mal hier im forum ein wenig suchst, dann wirst du etliche beiträge dazu finden. übrigens sprechen wir hier von differenzen von max. ca. 0.35 mm (1pt).

gruss. gremlin


als Antwort auf: [#53627]

Rand im PDF?

Robert Zacherl
Beiträge gesamt: 4153

10. Okt 2003, 08:33
Beitrag # 5 von 7
Beitrag ID: #54025
Bewertung:
(1066 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo Gremlin,

ich lese immer wieder, dass dies als Umrechnungsfehler deklariert wird. Dies trifft nicht zu (Adobe PostScript rechnet mindestens auf 5 Nachkommastellen genau). Vielmehr handelt es sich hier um die Einhaltung klare EPS-Richtlinien bzw. um die Ignorierung moderner Standards.

Laut Adobe PostScript Spezifikation durften PostScript-Seitengrößen bis vor PostScript level 1 nur in Form ganzzgahliger Punktwerte definiert werden. Somit ergibt sich eine maximale Abweichung von ca. 0,35 mm. Aus Kompatibilitätsgründen hat man dies laut Adobe DSC-Spezifikation (Document Structuring Conventions) auch für den %%BoundingBox DSC-Kommentar von EPS-Dateien übernommen, der Layoutprogrammen und auch dem Distiller sagt, wie groß eine EPS-Seite ist. In PPD-Dateien sind vordefinierte Ausgabeformate übrigens bis zum heutigen tage als ganzzahlige Werte für Seitenbreit und -höhe definiert.

Allerdings gibt es heute andere Möglichkeiten die nur leider erst allzu selten aufgegriffen werden. Seit PostScript level 2 sind Nachkommastellen zulässig. Adobe InDesign nutzt dies z.B. aus sobald ein eigenes Ausgabeformat im Druckdialog definiert wird. Und im EPS-Bereich existiert seit Jahren als Erweiterung des DSC-Standards der %%HiResBoundingBox DSC-Kommentar, der exakte Seitengrößendefinitionen erlaubt. Hier müsste dann aber natürlich auch das importierende bzw. verarbeitende Programm sich auf diesen stützen.

Mit freundlichen Grüßen

Robert Zacherl

************************
IMPRESSED GmbH
http://www.impressed.de


als Antwort auf: [#53627]

Rand im PDF?

Anonym
Beiträge gesamt: 22827

10. Okt 2003, 08:58
Beitrag # 6 von 7
Beitrag ID: #54028
Bewertung:
(1066 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
grüezi herr zacherl

natürlich haben sie recht - ich hätte "rundungsproblem" anstelle "umrechnungsfehler" schreiben soll, dann hätte ich's besser getroffen. aber grundsätzlich wollen wir ja aufs selbe hinaus... :-)

gruss. gremlin


als Antwort auf: [#53627]

Rand im PDF?

Robert Zacherl
Beiträge gesamt: 4153

10. Okt 2003, 09:03
Beitrag # 7 von 7
Beitrag ID: #54029
Bewertung:
(1066 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo Gremlin,

schon klar ;-)
Ich wollte damit auch nur zum Ausdruck bringen, dass man damit nicht Leben bzw. als gottgegeben hinnehmen müsste, wenn alle Software-Hersteller auf dem Laufenden wären bzw. dies in ihrer Software konkret umsetzen würden. Selbst Adobe schlampt hier aber teilweise innerhalb der Produktlinie. An PostScript und PDF liegt es jedenfalls nicht.

Mit freundlichen Grüßen

Robert Zacherl

************************
IMPRESSED GmbH
http://www.impressed.de


als Antwort auf: [#53627]
Hier Klicken X
Hier Klicken

Aktuell

Aktuell
PDF_korrekturen_300

Veranstaltungen

Hier können Sie Ihre Anlässe eintragen, welche einen Zusammenhang mit den Angeboten von HilfDirSelbst.ch haben. Die Einträge werden moderiert freigeschaltet. Dies wird werktags üblicherweise innert 24 Stunden erfolgen. pdf-icon Hier eine kleine Anleitung.

Veranstaltungen
25.10.2018

Hamburg
Donnerstag, 25. Okt. 2018, 10.39 Uhr

Seminar

Viele Funktionen, für die früher Illustrator benötigt wurde, finden sich heute auch in InDesign. Angefangen bei den Pfadwerkzeugen, mit denen sich Linien und Bezier-Pfade zeichnen lassen, über die regulären Zeichenwerkzeuge für Rahmen und Linien bis hin zum Pathfinder, der Vektorobjekte zerschneiden, verbinden und kombinieren kann: InDesign bietet eine Vielzahl von Vektorgrafik-Werkzeugen, mit denen sich auch komplexe Vektorgrafiken erstellen lassen.

München, Donnerstag, 25.10.2018, Seminargebühr 415,31 (inkl. 19% MwSt), 9.30 Uhr bis 17.30 Uhr

Ja

Organisator: Cleverprinting

Vektorgrafik mit Adobe InDesign und Illustrator
Veranstaltungen
25.10.2018

Schule für Gestaltung Zürich
Donnerstag, 25. Okt. 2018, 17.00 - 19.30 Uhr

Seminar

Folgenden Fragen gehe ich – gemeinsam mit Ihnen – während des Seminars auf den Grund: – Sind heutige Farbsysteme auf crossmediale Ausgaben ausgerichtet? – Wie definiert man Farben für den Einsatz in Office- und Direktmarketing-Softwaren? – Welche Farb-Definitionen muss ein heutiges, crossmediales Corporate-Design beinhalten? – Braucht es dazu neue Systeme und Workflows? – Existieren Hilfsmittel für den crossmedialen Datenaustausch (freieFarbe)? – Ist CMYK in heutigen digitalen Produktionen noch sinnvoll und von Vorteil? – Was ist qualitativ besser – verfahrensangepasst oder ausgabeneutral?

Donnerstag, 25. Oktober 2018, von 17.00 Uhr bis 19.30 Uhr
mit anschliessendem Apéro

viscom-Mitglied: Kostenlos
Nichtmitglied: CHF 250.00, zuzüglich MwSt.

Ja

Organisator: viscom

http://www.viscom.ch/?name=agenda&veranstaltungid=854&datum=25.10.2018&suche=1