[GastForen PrePress allgemein Druckvorstufe, Druck und Weiterverarbeitung Raster-Probleme auf Harlequin-RIP

  • Suche
  • Hilfe
  • Lesezeichen
  • Benutzerliste
Themen
Beiträge
Moderatoren
Letzter Beitrag

Raster-Probleme auf Harlequin-RIP

M2
Beiträge gesamt: 5

4. Feb 2008, 08:59
Beitrag # 1 von 8
Bewertung:
(5778 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo HDS-Gemeinde,

wir haben folgendes mysteriöses Problem:
Im Druck entsteht eine Art "Rasterstörung" (ich würde nicht so weit gehen und es als Moiré bezeichnen), die sich doch sehr negativ auf das Druckbild auswirkt. Im 70er- Raster fällt es mehr auf als im 80er, es ist aber auch da noch vorhanden (es ist NICHT von der Rosettenbildung die Rede).

Ich habe nun Schwierigkeiten, die Ursachen des Problems festzustellen. Daher werde ich nun die (wie ich denke) relevanten Einstellungen des RIPs posten. Wäre schön wenn ihr mal drüber schaut, dann kann ich wenigstens ausschließen dass der Hase an der Stelle im Pfeffer liegt.

Zum Überblick: es handelt sich um einen (Violett-) CTP-Workflow mit Fuji LP-NV Platten. Belichtet wird auf einem Esko PlateDriver Compact, entwickelt auf einer Colenta ILP (Offline).

RIP: Esko RipMate 7.0
Raster: EllipticalP
Winkelung: C15 M75 Y0 K135
Rasterweite wahlweise 70 oder 80 lpcm
Generate extra gray levels aktiviert
Harlequin Precision Screening aktiviert (mit Standardeinstellungen)
Es werden "clear-centered"-Rosetten erzeugt,
Belichterauflösung ist (fest) 2540 dpi.


Die Geschichte betrifft nicht alle Aufträge, daher vermute eigentlich eher das die Ursache irgendwo im Druck liegt. Der Passer scheint aber keine oder nur eine geringe Rolle zu spielen (vielleicht ist das verwendete Raster extrem anfällig in der Hinsicht?).
X

Raster-Probleme auf Harlequin-RIP

loethelm
  
Beiträge gesamt: 6029

4. Feb 2008, 09:03
Beitrag # 2 von 8
Beitrag ID: #334801
Bewertung:
(5767 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo und welcome auf hds,

sind denn Motivfrequenz vs Rasterfrequenz-Überlagerungen ausgeschlossen? Wäre naheliegend, wenn es nicht bei jedem Auftrag auftritt.


Viele Grüße

Loethelm

------------------
Helfen Sie mit, damit HilfDirSelbst.ch weiterhin helfen kann.
http://www.hilfdirselbst.ch/info/
------------------


als Antwort auf: [#334800]

Raster-Probleme auf Harlequin-RIP

M2
Beiträge gesamt: 5

4. Feb 2008, 09:11
Beitrag # 3 von 8
Beitrag ID: #334803
Bewertung:
(5764 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo Loethelm,

nein, es betrifft leider alle möglichen Motive und Farbtöne.

Grüße, Michael


als Antwort auf: [#334801]

Raster-Probleme auf Harlequin-RIP

M2
Beiträge gesamt: 5

5. Feb 2008, 15:21
Beitrag # 4 von 8
Beitrag ID: #335165
Bewertung:
(5684 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Einen Schritt bin ich schon mal weiter: es scheint am Gelb zu hängen. Der Zusammendruck von C,M,K sieht gut aus, mit Y ergeben sich die genannten Probleme. Eine Änderung der Winkelung scheint nichts zu bewirken: 105/165/0/45 brachte keine Vorteile gegenüber 15/75/0/135.

Ein latentes Gelb-Moiré muss man ja bei derart simplen periodischen Rastern in Kauf nehmen, dieser Fall ist aber entschieden zu krass.

Um eben dieses Problem mit Gelb zumindest zu mildern, wird ja die Rasterweite von Gelb relativ zu den anderen Farben erhöht oder verringert. In RipMate wird dieses durch die PrecisionScreening-Option "Zero degrees frequency adjustment" gesteuert. Die Veränderung dieses Wertes brachte auch keine Verbesserung (im Gegenteil).

Ja, nun bin ich einigermaßen beunruhigt.


als Antwort auf: [#334801]

Raster-Probleme auf Harlequin-RIP

Ulrich Lüder
Beiträge gesamt: 2298

6. Feb 2008, 11:43
Beitrag # 5 von 8
Beitrag ID: #335335
Bewertung:
(5649 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo M2:

Du sagst die Störung ist kein Moiré, tritt Sie bei Farbflächen deutlicher auf, als auf Bildern. Wenn die Störungen auch in den Bildern sind, traue ich es mich kaum zu fragen:

Stimmt der Gelbpasser im Druck? Der (eventuelle Fehlpasser) fällt selbst beim Blick durch die Lupe nicht sofort auf, könnte aber durchaus die Ursache sein (Ich war auch mal in Untersuchungsnöten, Dein Problem hört sich sehr ähnlich an...)

Am RIP (bzw auf der Platte) solltest Du der Vollständigkeit halber auch nachschauen, ob Eure Einstellungen dort auch angewendet werden (Bei HQ-510PC: Override Seperations in Job + Override angles in job, Override dot shape und Override frequency auch aktiv)

Wir belichten Euklisch und K und M getauscht wegen ruhigerer Hauttöne, also K15, C75, M45 Y0 Grad gewinkelt. Sind zufrieden damit, unsere Kunden auch.

Nur für Dich zum Vergleich bei den Precision Screening Options (Standard glaube ich - an eine "Verschlimmbesserung" hier habe ich mich noch nicht herangewagt):

Snap angles to nearest 7.5 degrees aktiviert, accuracy: 0,010, Frequency accuracy. 0,020 lpi, Zero degrees frequency adjustement: 4,00%, Maximum Frequency deviation: 4,00%, HPS 2.0 Enable aktiv, Limit screens to: 65536, generate clear centered rosettes: Bei uns kein Verbesserungsbedarf!

Lass uns wissen, woran es lag...


Gruß,

Ulrich Lüder


als Antwort auf: [#335165]

Raster-Probleme auf Harlequin-RIP

M2
Beiträge gesamt: 5

7. Feb 2008, 16:17
Beitrag # 6 von 8
Beitrag ID: #335609
Bewertung:
(5599 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo Ulrich, Danke für deine Antwort.

Antwort auf [ Ulrich Lüder ] Du sagst die Störung ist kein Moiré, tritt Sie bei Farbflächen deutlicher auf, als auf Bildern. Wenn die Störungen auch in den Bildern sind, traue ich es mich kaum zu fragen:

Stimmt der Gelbpasser im Druck? Der (eventuelle Fehlpasser) fällt selbst beim Blick durch die Lupe nicht sofort auf, könnte aber durchaus die Ursache sein (Ich war auch mal in Untersuchungsnöten, Dein Problem hört sich sehr ähnlich an...)

Nein, Bilder und Flächen sind bei Auftreten gleichermaßen betroffen. Und die Definition eines Moirés ist ja nicht immer ganz klar, besonders in der Kommunikation von Druckern und Vorstufenleuten ;) Die "Störung" ist aber ganz klar sichtbar. Der Passer war auch mein erster Gedanke, er ist aber akzeptabel und in dem Fall wahrscheinlich nicht die Ursache des Problems.

Antwort auf [ Ulrich Lüder ] Wir belichten Euklisch und K und M getauscht wegen ruhigerer Hauttöne, also K15, C75, M45 Y0 Grad gewinkelt. Sind zufrieden damit, unsere Kunden auch.

In dem Falle liegen Cyan und Magenta nicht mehr 60° auseinander (was bei elliptischer Punktform ja die Regel zu sein scheint). Interessant, das das auch funktioniert. Den Winkeltausch werde ich mal im Hinterkopf behalten.

Antwort auf [ Ulrich Lüder ] Snap angles to nearest 7.5 degrees aktiviert, accuracy: 0,010, Frequency accuracy. 0,020 lpi, Zero degrees frequency adjustement: 4,00%, Maximum Frequency deviation: 4,00%, HPS 2.0 Enable aktiv, Limit screens to: 65536, generate clear centered rosettes: Bei uns kein Verbesserungsbedarf!

Die Voreinstellungen sind offensichtlich unterschiedlich. Hier: [Angle accuracy: 0,004, Frequency accuracy: 0,020 lpi, Zero degrees frequency adjustment: 7,00%, Maximum Frequency deviation: 7,00%, HPS 2.0 Enable aktiv, Limit screens to: 65536]

Das Problem habe ich kurzfristig behoben, indem ich den Wert bei "Zero degrees frequency adjustment" auf 15% gestellt habe (ich hatte es hier zuerst mit niedrigeren Werten als dem Standardwert versucht, mit katastrophalen Ergebnissen). Werden C,M,K mit 70 lpcm belichtet, erreicht Gelb so fast das 80er Raster. Vielleicht ist das keine Schulbuchmäßige Lösung, aber es funktioniert (erstmal).

Neue Entwicklungen werde ich hier dokumentieren.

Grüße, Michael


als Antwort auf: [#335335]

Raster-Probleme auf Harlequin-RIP

Ulrich Lüder
Beiträge gesamt: 2298

7. Feb 2008, 18:11
Beitrag # 7 von 8
Beitrag ID: #335640
Bewertung:
(5577 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
hallo Michael,

erst einmal Glückwunsch zum "Erfindungsreichtum" :)
(noch einfacher als Yellow fast 80lpc wäre wohl nur dieses oder alles frequenzmoduliert...)

Habt ihr eure CTP-Strecke denn erst "frisch" aufgebaut oder produziert Ihr schon länger damit?
Wenn dieses Problem zum ersten Mal aufgetreten ist und Du genau weißt, daß an den RIP-Einstellungen nichts verändert wurde, vermute ich weiterhin den Gelb-Passer als Ursache. Auch wenn Gelb nicht gerade eine zeichnende Farbe ist, habt Ihr doch herausgefunden, daß es daran - am Gelb - liegt.

Du sagst der Passer sei "akzeptabel", heißt das vielleicht links unten auf dem 70x100 Bogen 0,1 mm zu tief, rechts oben 0,1 mm zu hoch? Wozu dann noch "Precisionscreening" mit drei Stellen hinter dem Komma?
(Das die Stanzgenauigkeit immer nur bei Gelb versagt kann ja wohl auch nicht sein?)

Versteh mich nicht falsch, ich will es nicht partout dem Drucker in die Schuhe schieben, erst recht nicht, wenn ihr alles gerade erst "hingestellt" habt. Vielleicht ist die Farbverteilung des Bogens ja auch noch ungünstig hinsichtlich "rechts- oder linkslastigem" Papierverzug. Ich würde den Passer nur sehr ernst nehmen, aber auch das läßt sich "ausprobieren", ändert sich denn das Störmuster denn, wenn bewußt der Gelbpasser verändert wird, z.B. nur auf der rechten Bogenhälfte?

Andererseits Angle accuracy: 0,004 ist in Euren HPS-precisionscreening-Einstellungen nicht so tolerant wie unsere 0,010 (RIP: HQ-510-PC Version 5.3), wenn es denn wirklich daran liegt, dürftet ihr das Problem aber schon öfter mal gehabt haben.

Gruß,
Ulrich


als Antwort auf: [#335609]

Raster-Probleme auf Harlequin-RIP

wireb
Beiträge gesamt: 1

4. Apr 2008, 20:55
Beitrag # 8 von 8
Beitrag ID: #344836
Bewertung:
(5240 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Antwort auf: Mit unserem Jorg PDF.RIP Pro hatten wir bei 70lpi/2540 dpi ähnliche Probleme bei Hauttönen und AM-Rasterung. Gottseidank bietet dieses Programm die Möglichkeit, einzelne Farbkanäle unterschiedlich zu rastern. Gelb als FM-Raster mit 20µ Spotdurchmesser und CMY als AM bringt spektakuläre Ruhe in Hauttönen und Flächen mit Buntgrau.


als Antwort auf: [#334800]
X

Veranstaltungskalender

Hier können Sie Ihre Anlässe eintragen, welche einen Zusammenhang mit den Angeboten von HilfDirSelbst.ch wie z.B. Adobe InDesign, Photoshop, Illustrator, PDF, Pitstop, Affinity, Marketing, SEO, Büro- und Rechtsthemen etc. haben. Die Einträge werden moderiert freigeschaltet. Dies wird werktags üblicherweise innert 24 Stunden erfolgen.

pdf-icon Hier eine kleine Anleitung hinsichtlich Bedeutung der auszufüllenden Formularfelder.

Veranstaltungen
08.11.2022

Frankfurt, Fraport Conference Center
Dienstag, 08. Nov. 2022, 13.30 - 18.00 Uhr

Seminar

Auf der Enfocus World Tour stellen wir Ihnen gemeinsam mit Enfocus die aktuellen Highlights von Enfocus Switch und dem Impressed Workflow Server (IWS) vor. Wir präsentieren Ihnen anhand typischer Aufgabenstellungen in einem modernen Produktionsbetrieb die Möglichkeiten, die Enfocus Switch für die Automatisierung und Standardisierung von Abläufen bietet. Wir haben sowohl für Produktionsverantwortliche als auch technisch Interessierte ein spannendes Programm vorbereitet, bei dem Sie sicherlich viel Neues erfahren werden, welches Sie in Ihrem eigenen Betrieb umsetzen können. Die Veranstaltung bietet darüber hinaus eine hervorragende Möglichkeit, sich mit anderen Anwendern und Workflow-Spezialisten auszutauschen und Antworten auf konkrete Aufgabenstellungen zu erhalten, welche Sie mit Hilfe von Enfocus Switch/IWS umsetzen möchten.

Wir sind jeweils an 2 Tagen in Frankfurt, Hamburg und München vor Ort. Der erste (halbe) Tag richtet sich in erster Linie an Betriebsleiter und Produktionsverantwortliche in Druckereien - ist also weniger technisch orientiert - sondern gibt einen Überblick zu den heutigen Möglichkeiten einer automatisierten Produktion.

Der zweite Tag (Switch Anwender-Treffen) richtet sich an bestehende Switch-Anwender und Administratoren.

Anmeldung und weitere Infos: https://www.impressed.de/schulung.php?c=sDetail&sid=310

Ja

Organisator: Enfocus/Impressed

Kontaktinformation: Silvia Noack, E-Mailsnoack AT impressed DOT de

https://www.impressed.de/schulung.php?c=sDetail&sid=310

Enfocus World Tour 2022
Veranstaltungen
08.11.2022

Frankfurt, Fraport Conference Center
Dienstag, 08. Nov. 2022, 13.30 - 18.00 Uhr

Seminar

Auf der Enfocus World Tour stellen wir Ihnen gemeinsam mit Enfocus die aktuellen Highlights von Enfocus Switch und dem Impressed Workflow Server (IWS) vor. Wir präsentieren Ihnen anhand typischer Aufgabenstellungen in einem modernen Produktionsbetrieb die Möglichkeiten, die Enfocus Switch für die Automatisierung und Standardisierung von Abläufen bietet. Wir haben sowohl für Produktionsverantwortliche als auch technisch Interessierte ein spannendes Programm vorbereitet, bei dem Sie sicherlich viel Neues erfahren werden, welches Sie in Ihrem eigenen Betrieb umsetzen können. Die Veranstaltung bietet darüber hinaus eine hervorragende Möglichkeit, sich mit anderen Anwendern und Workflow-Spezialisten auszutauschen und Antworten auf konkrete Aufgabenstellungen zu erhalten, welche Sie mit Hilfe von Enfocus Switch/IWS umsetzen möchten.

Wir sind jeweils an 2 Tagen in Frankfurt, Hamburg und München vor Ort. Der erste (halbe) Tag richtet sich in erster Linie an Betriebsleiter und Produktionsverantwortliche in Druckereien - ist also weniger technisch orientiert - sondern gibt einen Überblick zu den heutigen Möglichkeiten einer automatisierten Produktion.

Der zweite Tag (Switch Anwender-Treffen) richtet sich an bestehende Switch-Anwender und Administratoren.

Anmeldung und weitere Infos: https://www.impressed.de/schulung.php?c=sDetail&sid=310

Ja

Organisator: Enfocus/Impressed

Kontaktinformation: Silvia Noack, E-Mailsnoack AT impressed DOT de

https://www.impressed.de/schulung.php?c=sDetail&sid=310

Enfocus World Tour 2022