hilfdirselbst.ch
Facebook Twitter gamper-media

Publishing-Events

fortyfox
Beiträge: 107
9. Jun 2003, 21:40
Beitrag #1 von 13
Bewertung:
(3500 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Rasterwinkel in PDF


Gleich noch etwas hinterher:

Erfahrungsgemäß gehen die Rasterinformationen nicht verloren, wenn ich eine Postscript-Datei schreibe, zur PDF distilliere und diese aufs RIP gebe.

Öffne ich die PDF jedoch mit Acrobat, lösche redundante Seiten und speichere die Datei neu, werden die Seiten sämtlichst mit identischen Rasterwinkeln (Schwarz) ausgegeben.

Wo befinden sich die Rasterangaben (Frequenz, Winkel) in einer PDF?
Wie kann ich ihren Verlust verhindern? Top
 
X
Haeme Ulrich
Beiträge: 3102
10. Jun 2003, 07:52
Beitrag #2 von 13
Beitrag ID: #38856
Bewertung:
(3500 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Rasterwinkel in PDF


Die Rasterwinkel sind pro Objekt gespeichert. Jeder professionelle Druckdialog in Acrobat (PlugIn oder Acrobat 6.0 Professional) erlaubt aber, beim Drucken die Rasterweiten/winkel einzustellen. Weiter können die auch dem RIP hinterlegt sein.
Die Praxis ist allegemien so, dass man nicht mit endgültigen Rasterweiten und -winkel rechnet im PDF und diese bei der Ausgabe erst angibt.

Herzliche Grüsse
Haeme Ulrich
http://www.ulrich-media.ch
-
Attraktive Schulungen unter
http://www.ulrich-media.ch/schulung/index.php
als Antwort auf: [#38841] Top
 
fortyfox
Beiträge: 107
12. Jun 2003, 20:39
Beitrag #3 von 13
Beitrag ID: #39297
Bewertung:
(3500 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Rasterwinkel in PDF


Vielen Dank für die Bemühungen!

Doch: Was bedeutet "Winkel sind pro Objekt gespeichert"? Die falschen Winkel, die ich erhalte, sind über die gesamte Seite falsch – nicht nur in bestimmten Seiten-"Objekten".

Und: Ich drucke ja von XPress (4.1.1) aus in Datei, wobei für 4 Farben 4 verschiedene Winkel definiert werden. Ich distilliere unter Beibehaltung der Rastereinstellungen und kopiere (zunächst) die PDF auf's RIP. Alles stimmt. Erst wenn ich dieselbe PDF mit Acrobat öffne, über den "Drucken"-Befehl direkt an das RIP sende und insofern ja identische Informationen handle, geschieht das Unglück: alle Winkel sind gleich (Schwarz-Winkelung).

Weil ich mit dem Acrobat-PlugIn "SuperTrap" nur sehr unzuverlässig korrekte Ergebnisse erziele, sehe ich von der in-RIP-Separation ab.
als Antwort auf: [#38841] Top
 
Robert Zacherl p
Beiträge: 4153
12. Jun 2003, 21:44
Beitrag #4 von 13
Beitrag ID: #39302
Bewertung:
(3500 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Rasterwinkel in PDF


Fortyfox,

jetzt rücken Sie mit einer wichtigen Information raus. Bislang erweckten Sie den Eindruck als würden die Rastereinstellungen wirklich nur durch die Bearbeitung in Acrobat verloren gehen. Von einem Drucken aus Acrobat war nicht die Rede. Es klang so als würden Sie weiterhin die PDF-Datei direkt an den RIP übergeben.

Nun teilen Sie uns mit, dass Sie das bearbeitete PDF-Dokument aus Acrobat heraus drucken. Das ist natürlich eine ganz andere Geschichte. Was halten Sie davon, dass die Rastereinstellungen durch die von Ihnen gewählten Druckeinstellungen verloren gehen?
Im Druckdialog eines Acrobat 5 finden Sie innerhalb der erweiterten Druckoptionen die Einstellung "Halbtonraster ausgeben". Diese muss natürlich aktiviert sein, ansonsten gehen die im PDF (auch nach der Bearbeitung) vorhandenen Rastereinstellungen verloren. Da jeder Farbauszug dann für den RIP nichts anderes als eine Schwarzweiß-Seite ist werden dadurch alle wie Schwarz gewinkelt.

Was meinen Sie eigentlich genau mit Ihrer Aussage "Weil ich mit dem Acrobat-PlugIn "SuperTrap" nur sehr unzuverlässig korrekte Ergebnisse erziele, sehe ich von der in-RIP-Separation ab."?

Heidelberg Supertrap hat überhaupt nichts mit der Ausgabe, geschweige denn der in-RIP Separation zu tun. Es ist ein Überfüllungs Plug-In.

Mit freundlichen Grüßen

Robert Zacherl

************************
IMPRESSED GmbH
http://www.impressed.de
als Antwort auf: [#38841] Top
 
fortyfox
Beiträge: 107
13. Jun 2003, 22:40
Beitrag #5 von 13
Beitrag ID: #39458
Bewertung:
(3500 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Rasterwinkel in PDF


Verehrter Herr Zacherl,

zunächst danke ich Ihnen für die strenge Zurechtweisung, die ich sicher mehr als verdient habe. Denn selbstverständlich habe ich Ihnen (und allen anderen Hilfswilligen) durch meine unbedacht formulierte Frage mehr wertvolle Zeit gestohlen, als Sie brauchten, um sich diesen pädagogischen Hinweistext auszudenken. Ich werde zukünftig darauf achten, in den Fragen die für die Antwort relevanten Umgebungsparameter bekannt zu machen.

Vielen Dank aber auch für den Hinweis auf die Aktivierung der "Halbtonraster-Ausgabe" im erweiterten Druckdialog von Acrobat. Leider ändert sich nichts daran, dass der RIP alle PDF-Seiten für schwarz hält. Dabei war es so schön einleuchtend ...

Mein heutiges Gespräch mit dem Hersteller (Heidelberg) ergab leider auch nur, dass man nix weiß, dass man dies und das noch probieren kann, und dass im Übrigen ein Update der Delta-Software niemals ganz falsch ist.

Ich testete sowohl mit dem "LaserWriter 8.7" von Apple als auch mit dem "AdobePS 8.8" unter Verwendung der neuesten PPD für das Ausgabegerät ("HD_Herkules_6.9"). Ce ne marche pas comme ça ...

Haben Sie noch eine Idee?

Jedenfalls und nochmals danke für Ihre Bemühungen und ... nix für ungut!
Fortyfox
als Antwort auf: [#38841] Top
 
Anonym
Beiträge: 22827
14. Jun 2003, 00:31
Beitrag #6 von 13
Beitrag ID: #39468
Bewertung:
(3500 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Rasterwinkel in PDF


Fortyfox,

es gibt nur zwei mögliche Ursachen:

- es waren niemals Rastereinstellungen in der PDF-Datei enthalten und der RIP hat sich bei der direkten PDF-Verarbeitung stattdessen an dem enthaltenen SeparationInfo Dict orientiert, welches die Farbauszugsnamen beinhaltet (zu erkennen an den Farbauszugsnamen links unten im PDF-Fenster von Acrobat). Bei der Wandlung in PostScript-Code beim Drucken aus Acrobat geht diese Information bekanntermassen verloren und der RIP wäre nun natürlich auf die nicht existente Rasterinformation angewiesen.
Ein Grund für ein Fehlen der Rastereinstellungen wäre z.B. eine falsche Acrobat Distiller Konfiguration, welche nicht die Rastereinstellungen der zu konvertierenden PostScript-Datei beibehält (siehe "Farbe(n)"-Karteikarte im Distiller).
Ob die Rastereinstellungen fehlen kann leicht mit einem Werkzeug wie Enfocus PitStop festgestellt werden (siehe unten).

- die Rastereinstellungen sind vorhanden, sowohl im PDF als auch in der generierten Druckdatei aus Acrobat, aber Ihr RIP ist so konfiguriert, dass er im PostScript-Code enthaltene Rastereinstellungen ignoriert und durch seine hinterlegten Standardwerte ersetzt. Bei der direkten PDF-Verarbeitung treten evtl. andere Mechanismen in Kraft bei denen diese "falsche" RIP-Einstellung nicht greift.

Drucken Sie doch bitte mal die PDF-Datei aus Acrobat in eine PostScript-Datei (Option "Halbtonraster ausgeben" aktiv). Schicken Sie diese Datei durch den Acrobat Distiller mit aktivierter Joboption "Rastereinstellungen beibehalten". Öffnen Sie die resultierende PDF-Datei in Acrobat und klicken Sie ein beliebiges Seitenobjekt (z.B. ein Bild) mit dem PitStop-Auswahlwerkzeug an. Öffnen Sie die Inspektor-Palette von PitStop und gehen Sie in den Bereich "Druckvorstufe->Rasterung". Darin werden Ihnen vorhandene Rastereinstellungen angezeigt. Wenn darin für die PDF-Seiten der Cyan-, Magenta- und Yellow-Auszüge jeweils eine von Black abweichende Rasterwinkelung angezeigt wird, dann haben wir es eindeutig mit einem Konfigurationsproblem Ihres RIPs zu tun, da offensichtlich alle notwendigen Informationen in der Druckdatei enthalten waren, diese aber vom RIP ignoriert wurden.

Mit freundlichen Grüßen

Robert Zacherl

************************
IMPRESSED GmbH
http://www.impressed.de
als Antwort auf: [#38841] Top
 
fortyfox
Beiträge: 107
14. Jun 2003, 11:11
Beitrag #7 von 13
Beitrag ID: #39493
Bewertung:
(3500 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Rasterwinkel in PDF


Herzlichen Dank sowie einen wunderschönen Samstagmorgen!

Leider besitze ich kein "PitStop".

Ich werde eine entsprechende PDF an Heidelberg schicken mit der Behauptung, dass die Rastereinstellungen enthalten sind und sich DELTA aus vom Hersteller zu benennenden Gründen einmal so und einmal anders verhält. Womöglich haben die "PitStop" und ich erfahre mehr.

Selbstverständlich landet eine Information über den Fortgang der Dinge hier im Forum.

Fortyfox
als Antwort auf: [#38841] Top
 
Robert Zacherl p
Beiträge: 4153
14. Jun 2003, 12:13
Beitrag #8 von 13
Beitrag ID: #39497
Bewertung:
(3500 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Rasterwinkel in PDF


Fortyfox,

laden Sie sich die Demoversion von Enfocus PitStop 5 Professional herunter und Sie haben 30 Tage lang eine Vollversion ohne einen Euro bezahlt zu haben!

Mit freundlichen Grüßen

Robert Zacherl

************************
IMPRESSED GmbH
http://www.impressed.de
als Antwort auf: [#38841] Top
 
fortyfox
Beiträge: 107
20. Jun 2003, 21:08
Beitrag #9 von 13
Beitrag ID: #40444
Bewertung:
(3500 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Rasterwinkel in PDF


Hallo, verehrte LeserInnen!

Stand der Dinge ist tatsächlich der, dass Heidelberg selbst versucht hat, aus einer dort erzeugten PDF offen (also aus Acrobat heraus) korrekt gewinkelte Filme zu belichten und daran scheiterte. Es geschah das gleiche wie bei mir. Erklärung von Heidelberg: "Acrobat-Fehler"

Ein Telefonat mit Adobe ergab, dass von dieser Seite mit keiner Hilfe zu rechnen ist; man möge die jeweils neueste Software verwenden (PPD, Treiber, Layoutsoftware, Distiller, Acrobat, RIP) - dann müsste alles ok sein.

Ich gebe auf.
fortyfox
als Antwort auf: [#38841] Top
 
Robert Zacherl p
Beiträge: 4153
20. Jun 2003, 22:06
Beitrag #10 von 13
Beitrag ID: #40451
Bewertung:
(3500 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Rasterwinkel in PDF


FortyFox,

haben Sie denn in der Zwischenzeit mal meinen Ratschlag beherzigt, sich eine Demoversion von PitStop 5 Professional heruntergeladen und kontrolliert, ob in der aus Acrobat 5 samt Rastereinstellungen ausgedruckten und unter Beibehalt der Rastereinstellungen neu distillten PDF-Datei überhaupt noch Raster-Informationen enthalten sind?

Mit freundlichen Grüßen

Robert Zacherl

************************
IMPRESSED GmbH
http://www.impressed.de
als Antwort auf: [#38841] Top
 
fortyfox
Beiträge: 107
20. Jun 2003, 22:55
Beitrag #11 von 13
Beitrag ID: #40464
Bewertung:
(3500 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Rasterwinkel in PDF


Hallo, Herr Zacherl!

Ja, danke, ein Kollegenbetrieb hat das für mich übernommen, der im Besitz des PlugIns ist. Die konnten auf die von Ihnen beschriebene Weise feststellen, dass die vier Seiten sehr wohl die korrekten Rasterwinkel zeigen. Nur so ist mir auch erklärlich, dass der RIP diese Seiten überhaupt richtig verarbeiten kann (Sie erinnern sich?).

Weil der RIP die kopierte PDF anstandslos richtig interpretiert meint der Hersteller, dass Acrobat schuld ist; weil die PDF anscheinend einwandfrei ist weist Adobe jede Inanspruchnahme von sich; vertrackt.

Aber vielen Dank.
fortyfox
als Antwort auf: [#38841] Top
 
fortyfox
Beiträge: 107
20. Jun 2003, 22:55
Beitrag #12 von 13
Beitrag ID: #40465
Bewertung:
(3500 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Rasterwinkel in PDF


Hallo, Herr Zacherl!

Ja, danke, ein Kollegenbetrieb hat das für mich übernommen, der im Besitz des PlugIns ist. Die konnten auf die von Ihnen beschriebene Weise feststellen, dass die vier Seiten sehr wohl die korrekten Rasterwinkel zeigen. Nur so ist mir auch erklärlich, dass der RIP diese Seiten überhaupt richtig verarbeiten kann (Sie erinnern sich?).

Weil der RIP die kopierte PDF anstandslos richtig interpretiert meint der Hersteller, dass Acrobat schuld ist; weil die PDF anscheinend einwandfrei ist weist Adobe jede Inanspruchnahme von sich; vertrackt.

Aber vielen Dank.
fortyfox
als Antwort auf: [#38841] Top
 
Robert Zacherl p
Beiträge: 4153
20. Jun 2003, 23:03
Beitrag #13 von 13
Beitrag ID: #40468
Bewertung:
(3500 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Rasterwinkel in PDF


FortyFox,

ich würde mir wirklich zu gerne diese PDF-Datei mal ansehen und auf einen unserer RIPs aus Acrobat (mit welcher Version und auf welcher Plattform arbeiten Sie eigentlich?) ausgeben.
Könnten Sie mir die Datei zukommen lassen?

Mit freundlichen Grüßen

Robert Zacherl

************************
IMPRESSED GmbH
http://www.impressed.de
als Antwort auf: [#38841] Top
 
X