[GastForen PrePress allgemein Druckvorstufe, Druck und Weiterverarbeitung Reklamation wegen Druck-Unsauberkeiten?

  • Suche
  • Hilfe
  • Lesezeichen
  • Benutzerliste
Themen
Beiträge
Moderatoren
Letzter Beitrag

Reklamation wegen Druck-Unsauberkeiten?

Silverstar
Beiträge gesamt: 11

31. Mär 2008, 13:12
Beitrag # 1 von 16
Bewertung:
(16131 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo,

ich habe für einen Kunden eine A4 Broschüre im Querformat mit 20 Seiten erstellt (4/4 + Dispersionslack matt). Eine regionale Druckerei hat den Auftrag erhalten und leider gibt es auf 2-3 Seiten kleine Unsauberkeiten aber auf einer sind es gleich sieben davon. Hier mal ein Scan (Höhe entspricht 18cm):

http://freenet-homepage.de/...r/Fehler_Seite17.jpg

Bei wieviel Prozent der Auflage (5000 Stk.) das aufgetreten ist, kann ich noch nicht sagen - es könnten aber 50-100% sein.
Muss man so etwas akzeptieren oder sollte man das reklamieren? Wieviel Prozent sollte man dann fordern?

Viele Grüße

Heiko
X

Reklamation wegen Druck-Unsauberkeiten?

strauch
Beiträge gesamt: 170

31. Mär 2008, 13:44
Beitrag # 2 von 16
Beitrag ID: #343823
Bewertung:
(16108 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Soetwas würde ich reklamieren, ich frage mich aber gerade wie das zu Stande kommt. Arbeiten die noch mit CtF statt CTP, die Fussel müssen ja bei irgendeiner Belichtung entstanden sein.


als Antwort auf: [#343809]

Reklamation wegen Druck-Unsauberkeiten?

Silverstar
Beiträge gesamt: 11

31. Mär 2008, 14:00
Beitrag # 3 von 16
Beitrag ID: #343831
Bewertung:
(16096 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Danke für die Antwort! Die arbeiten seit ca. einem Jahr mit CTP. Gibt es irgendwelche Anhaltspunkte wieviel Preisreduktion man für den betroffenen Anteil der Auflage verlangen sollte/kann?


als Antwort auf: [#343823]

Re: Re: Reklamation wegen Druck-Unsauberkeiten?

Thobie
Beiträge gesamt: 4021

31. Mär 2008, 20:27
Beitrag # 4 von 16
Beitrag ID: #343930
Bewertung:
(16033 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
 
Hallo, Silverstar,

> Gibt es irgendwelche Anhaltspunkte wieviel Preisreduktion man für
> den betroffenen Anteil der Auflage verlangen sollte/kann?

Dein Posting erinnerte mich an ein eigenes Posting von mir, indem ich
ähnliches fragte. Du kannst es Dir anschauen:

http://www.hilfdirselbst.ch/foren/Buchcoverbeschnitt_P340616.html#340616

Ich wollte auch die Teilnehmer noch unterrichten, dass sich die
Druckerei nun gemeldet hat. Die zuständige Frau war einige Zeit außer
Haus. Letzte Woche kam sie dazu, die Drucke und das PDF zu begutachten.

Sie hat mir angeboten – da der Preis für 500 Exemplare des Buches bei
ca. € 700,– lag –, dass ich bei dem nächsten Folgeauftrag eine Rabatt
von 10% erhalte, als € 70,–, die abgezogen werden. Ich war damit
einverstanden.

Sie gab zu, dass der Fehler ärgerlich sei und sich hoffentlich nicht
so sehr beim Verkauf des Buches bemerkbar macht.

Vielleicht ist dies ein Anhahltspunkt für Dich, wenn Du Dir meinen
Thread durchliesst und mit Deinem Problem vergleichst. Und ja, ich
würde die Fehler auf Deinem Druckprodukt bei der Druckerei
reklamieren. Kostenloser Nachdruck, Rabatt auf den Rechnungsbetrag
oder gutes Angebot für einen Folgedruckauftrag … irgend was in dieser
Richtung.

Grüße

Thobie

--
Autor | Designer | Verleger
Gustav-Adolf-Str. 34a · 22043 Hamburg · Tel. 040/6116 9771
www.medien-schmie.de | www.kreativ-schmie.de | www.buch-schmie.de
[email protected]



als Antwort auf: [#343831]

Re: Re: Reklamation wegen Druck-Unsauberkeiten?

Silverstar
Beiträge gesamt: 11

1. Apr 2008, 18:13
Beitrag # 5 von 16
Beitrag ID: #344103
Bewertung:
(15973 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo Thobie,

vielen Dank für Deine Antwort. Morgen gibts einen Vorort-Termin zwischen Kunde und Druckerei mal sehen was da rauskommt...

Viele Grüße

Heiko


als Antwort auf: [#343930]

Reklamation wegen Druck-Unsauberkeiten?

Fixfocus
Beiträge gesamt: 1

5. Apr 2008, 01:18
Beitrag # 6 von 16
Beitrag ID: #344866
Bewertung:
(15872 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Sind diese Stellen immer an der gleichen Position oder 'wandern' sie?

Falls sie wandern, dürfte es sich dabei um sog. 'Butzen' oder auch 'Partisanen' handeln. Sie tauchen plötzlich auf, verursachen eine Menge Ärger und verschwinden auch plötzlich wieder, um kurz darauf wieder woanders aufzutauchen. Ursache sind Schmutzpartikel im Farbwerk (z. B. Papierstaub) bzw. eine ungenügende Reinigung desselben.

Wenn sie immer an der gelichen Stelle sind, gibt es mehrere Möglichkeiten, die man der Reihe nach untersuchen müsste.

Was sagt denn die Druckerei zu der Ursache?

Auf jeden Fall ist das ein Grund für eine Reklamation.

Was die Höhe des Preisnachlasses angeht, ist das so eine Sache: Was machst Du, wenn Du einen Betrag x bei der Druckerei akzeptierst, aber Dein Auftraggeber lehnt die Annahme der Drucke ab? Denn: auch wenn der Preis reduziert wird, wird dadurch die Qualität nicht besser. Und wenn Dein Auftraggeber der Meinung ist, dass diese Druckausführung für sein Geschäft nicht akzeptabel ist (weil seine Kunden etwas besseres erwarten, nach dem Motto: sieht ja aus wie gewollt, aber nicht gekonnt), dann stehst Du dumm da.

Also: es gäbe hier die Möglichkeit, dass Du Dir von Deinen Auftraggeber eine Sonderfreigabe holst. Dann hast Du ihn mit im Boot und er kann hinterher nicht reklamieren. Dazu musst du allerdings alle Karten offen auf den Tisch legen und u. U. kann auch ein kompletter Neudruck dabei herauskommen. Auf keinen Fall würde ich hier gegenüber Deinem Auftraggeber etwas verheimlichen, denn dann hast Du anschließend noch mehr Ärger und bist vielleicht auch den Kunden los.

Wenn die Druckerei bei einem eventuellen Neudruck stur schalten sollte, musst Du darauf hinweisen, dass Du vor hast, auch weiterhin mit ihr zusammen zu arbeiten und sie noch weitere Aufträge erhalten können. Dann sollten sie Dir allerdings auch erklären können, welche Maßnahmen sie zukünftig vornehmen werden, damit es zu solchem Fehler nicht mehr kommt.

Viel Erfolg.

Fixfocus

Fixfocus


als Antwort auf: [#343809]

Reklamation wegen Druck-Unsauberkeiten?

Thuner
Beiträge gesamt: 71

5. Apr 2008, 16:15
Beitrag # 7 von 16
Beitrag ID: #344912
Bewertung:
(15834 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo zusammen.
Gerne gebe ich auch meinen Senf dazu ab, muss aber eine kleine Korrektur zu Fixfocus's Beitrag machen.

"Butzen" oder "Partisanen" entstehen durch Schmutzpartikel die sich auf der Druckplatte festsetzen. Aber sie wandern in den seltensten Fällen sondern bleiben an Ort und Stelle, bis der Drucker sie entfehrnt. Zu erkennen sind sie einfach. Meist sind sie Kreisförmig mit einem Punkt in der Mitte. Um diesen Punkt herum ( das ist der Schmutzpartikel) wird die Platte von der Farbwalze nicht eingefärbt und erzeugt so den Farblosen Kreis.

Bei Deinem Fall sitzen die Partikel meiner Meinung nach auf dem Gummituch. Es könnten z.B. Strichausrisse des Papiers sein.(Was für ein Bedruckstoff wurde denn genommen?)

Ich würde in der Druckerei einmal nachfragen was da passiert sein könnte und auf jeden Fall entweder einen Neudruck (kommt auf die Menge der verschmutzten Drucke an) oder eine Preisreduktion aushandeln.

Viel Glück und Gruss
Thuner


als Antwort auf: [#344866]

Re: Reklamation wegen Druck-Unsauberkeiten?

Thobie
Beiträge gesamt: 4021

5. Apr 2008, 19:49
Beitrag # 8 von 16
Beitrag ID: #344921
Bewertung:
(15806 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
 
Hallo,

ich würde in Kurzform das Folgende machen bzw. erwarten:

Der Druckauftrag ist ein Auftrag an einen Dienstleister. Kannst Du ihm
definitiv Fehler bei der Ausführung nachweisen, hat er laut Gesetz
nachzubessern. Also ein erneuter Druck, der für Dich kostenlos ist.
Macht er dies nicht, kannst Du von Deinem Auftrag Abstand nehmen und
nichts zahlen. Schließlich hat er Fehler gemacht.

Beispiel: Broschüre in Druckerei drucken lassen. Fehlerhafter Druck
(hellblauer Kasten um alle Fotos, die einen Schatten auf weißem
Hintergrund hatten). Druckerei hat dies nicht bemerkt und
ausgeliefert. Kunde und ich haben reklamiert. Ergebnis: Druckerei
druckt die Broschüre nochmals kostenlos ohne den Fehler und liefert
aus. Verwendet wurde meine alte PDF-Datei, was zeigte, dass der Fehler
nicht bei mir lag, sondern in deren Druckvorstufe.

That's it!

Grüße


Thobie


--
Autor | Designer | Verleger
Gustav-Adolf-Str. 34a · 22043 Hamburg · Tel. 040/6116 9771
www.medien-schmie.de | www.kreativ-schmie.de | www.buch-schmie.de
[email protected]



als Antwort auf: [#344912]

Re: Reklamation wegen Druck-Unsauberkeiten?

Polylux
Beiträge gesamt: 1768

9. Apr 2008, 13:20
Beitrag # 9 von 16
Beitrag ID: #345356
Bewertung:
(15677 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo Thobie,

Antwort auf [ Thobie ] Der Druckauftrag ist ein Auftrag an einen Dienstleister. Kannst Du ihm
definitiv Fehler bei der Ausführung nachweisen, hat er laut Gesetz
nachzubessern. Also ein erneuter Druck, der für Dich kostenlos ist.
Macht er dies nicht, kannst Du von Deinem Auftrag Abstand nehmen und
nichts zahlen. Schließlich hat er Fehler gemacht.


Wir wollen aber auch mal die Kirche im Dorf lassen.
Nichts zahlen wegen Butzen halte ich für etwas übertrieben.
Preisnachlass oder Nachdruck (je nach Qualitätsanfsprüchen) sollte natürlich alles im Gespräch bleiben.

Im Zweifelsfall kann ja auch die Fogra als unabhängiger Sachverständiger mit ins Boot geholt werden.

Viele Grüße

Thomas Nagel


als Antwort auf: [#344921]

Re: Reklamation wegen Druck-Unsauberkeiten?

CTS
Beiträge gesamt: 113

9. Apr 2008, 21:36
Beitrag # 10 von 16
Beitrag ID: #345448
Bewertung:
(15629 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo Thobie,

das klingt für mich nach ziemlich starkem Tobak.

Gehen wir einmal davon aus, daß kein Drucker so etwas mit Absicht macht und daß sich dieser Fehler nicht durch die ganze Produktion durchzieht - Was dann? Mal ehrlich: Welche Druckerei kontrolliert j e d e n Bogen den sie druckt?
Für mich stellt sich auch die Frage ob jemand zur Druckabnahme vor Ort war und einen Bogen abgezeichnet hat?

Ich bin auf der Seite von Polylux - Preisnachlaß ist in Ordnung - ich denke man kann bei so etwas keine grobe Absicht unterstellen.
Mit bestem Gruß

Christopher


als Antwort auf: [#344921]

Re: Reklamation wegen Druck-Unsauberkeiten?

loethelm
  
Beiträge gesamt: 6029

9. Apr 2008, 21:50
Beitrag # 11 von 16
Beitrag ID: #345449
Bewertung:
(15624 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo Thobie,


Antwort auf: Kannst Du ihm
definitiv Fehler bei der Ausführung nachweisen


da ist die Frage, was ein inakzeptabler Fehler ist. Punkt.


Viele Grüße

Loethelm

------------------
Helfen Sie mit, damit HilfDirSelbst.ch weiterhin helfen kann.
http://www.hilfdirselbst.ch/info/
------------------


als Antwort auf: [#344921]

Re: Reklamation wegen Druck-Unsauberkeiten?

Thobie
Beiträge gesamt: 4021

9. Apr 2008, 23:08
Beitrag # 12 von 16
Beitrag ID: #345454
Bewertung:
(15594 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
 
> --- Antwort auf: ---
> Kannst Du ihm definitiv Fehler bei der Ausführung nachweisen?
> ----------------
> da ist die Frage, was ein inakzeptabler Fehler ist. Punkt.

Hallo, Loethelm,

na, das ist doch einfach. Wir haben ja gerade die Diskussion über
Korrekturen von PDFs. Vergleiche ich das PDF am Bildschirm, meine
Ausdrucke und die von einem Dienstleister angefertigte Proofs mit dem
Druck des Projekts mit Fehlern in den Farben oder mit Schmutzartikeln
aus der Druckerei, dürfte sich wohl alles von selbst erklären, oder?

Grüße

Thobie


--
Autor | Designer | Verleger
Gustav-Adolf-Str. 34a · 22043 Hamburg · Tel. 040/6116 9771
www.medien-schmie.de | www.kreativ-schmie.de | www.buch-schmie.de
[email protected]



als Antwort auf: [#345449]

Re: Reklamation wegen Druck-Unsauberkeiten?

Thobie
Beiträge gesamt: 4021

9. Apr 2008, 23:08
Beitrag # 13 von 16
Beitrag ID: #345453
Bewertung:
(15594 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
 
Hallo, Christopher,

> das klingt für mich nach ziemlich starkem Tobak.

für mich ist das kein starker Tobak.

Ich gehe nach der rechtlichen Situation in Deutschland. Soweit ich
weiß, ist die Auftragserteilung an einen Grafiker, an eine Druckerei
usw. ein Werkvertrag. Oder? Nun, verursacht der Auftragnehmer Fehler,
muss er laut Gesetz darauf hingewiesen werden und bekommt die
Möglichkeit der Nachbesserung (juristischer Begriff, so ist es im
Gesetzt verankert). Im Falle eines Druckauftrags – wenn sich diese
Schmutzpartikel durch den ganzen Druck hindurchziehen– ist die
Druckerei verpflichtet, das Printprojekt nochmals zu drucken.
Unentgeltlich.

Sind es nur teilweise falsch gedruckte Exemplare, würde ich mit der
Druckerei reden und – falls das Projekt noch halbwegs akzeptabel ist –
auf eine Preisreduzierung oder einen Rabatt pochen.

Stellt sich jedoch die Druckerei quer, dann ist sie erstens weitere
Folgeaufträge los und zweitens würde ich für die fehlerhaften Drucke
nichts bezahlen.

Also, folgende Abfolge:
1) Hinweise an die Druckerei bzgl. der fehlerhaften Drucke.
2) Betrifft dies das ganze Printprojekt, Aufforderung auf
Nachbesserung, also Neudruck auf Kosten der Druckerei.
3) Betrifft es nur einen Teil des Druckes und der Kunde kann damit
leben: Verständigung auf einen Preisnachlass, 10–20% oder so.
4) Stellt sich die Druckerei quer und sieht sie ihre Fehler nicht ein
(!), Auftrag stornieren, Drucke in die Tonne treten und nichts zahlen.

Ich argumentiere auf dem schon genannten Beispiel, dass eine Druckerei
in Hamburg eine Broschüre für einen meiner Kunden fehlerhaft gedruckt
hat. Alle Fotos in der Broschüre, die einen Schatten auf dem weißen
Hintergrund hatten, hatten einen hellblauem Rahmen mit Füllung. Mir
unerklärlich. Der Kunde und ich wiesen die Druckerei darauf hin.
Komischerweise hatte bei der Druckerei dies niemand bemerkt. Es betraf
aber den ganzen (!) Druckauftrag. Die Druckerei prüfte, kam zum
Schluß, dass da jemand in der Druckvorstufe "gepennt" haben muss
und druckte die Broschüre nochmals (= Nachbesserungspflicht). Und
zwar kostenlos.

Ich kenne auch Berichte eines Kollegen, der Daimler Chrysler als Kunde
hatte. Die liessen vor 1–2 Jahren eine Firmenbroschüre – in 6c
gedruckt – in 6-stelliger Auflagenzahl einstampfen und neu drucken,
weil die Druckerei die zwei Sonderfarben nicht richtig gedruckt hatte.
Die gedruckte Broschüre hätte nicht dem CD des Konzerns entsprochen.
Wer damals dafür bezahlte, weiß ich nicht
also ein wenig spekulativ.

Grüße


Thobie




--
Autor | Designer | Verleger
Gustav-Adolf-Str. 34a · 22043 Hamburg · Tel. 040/6116 9771
www.medien-schmie.de | www.kreativ-schmie.de | www.buch-schmie.de
[email protected]



als Antwort auf: [#345448]

Re: Reklamation wegen Druck-Unsauberkeiten?

Polylux
Beiträge gesamt: 1768

10. Apr 2008, 08:33
Beitrag # 14 von 16
Beitrag ID: #345482
Bewertung:
(15543 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo Thobie,

ich wollte mich nur gegen eine Verallgemeinerung stellen, die bei mir in etwa folgendermaßen an kam:
"Da ist ein Butzen drin, das zahl ich nicht".

Natürlich sollte man im ersten Schritt mit der Druckerei in Gespräch kommen. Normalerweise wird dann auch eine einvernehmliche Lösung gefunden. Das kann natürlich ein kompletter kostenloser Nachdruck sein oder aber eben Preisnachlass. Vielleicht auch ein Druckgutschein für Folgeaufträge - das ist pure Verhandlungssache.

Nur müssen dabei die Butzen schon stark ausgebildet sein bzw. an unpassenden Stellen stehen. Da sollte einfach eine Lösung im Gespräch gefunden werden. Ich kenne keine Butzenfreie Druckerei.

Nicht zu vergessen ist der Hintergrund des Auftraggebers. Natürlich hat Mercedes Benz einen höheren Qualitätsanspruch, als es eine Werbebeilage für ein kostenloses Anzeigenblatt hat. Dafür hat unter Umständen die Imagebroschüre für Mercedes Benz die nötigen Zeitreserven für einen Nachdruck im Gegensatz zur Beilage, welche am Wochenende im Briefkasten sein muss. Dann bringt ein Nachdruck nichts.

Ich sehe das etwa so wie bei den preiswerten LCD-Bildschirmen. Da gibt es auch Normen, wie viele Pixelfehler er haben darf, ohne dass ein Mangel besteht. Natürlich bieten trotzdem viele Händler an, auf Grund von Pixelfehlern innerhalb der Toleranz den Monitor trotzdem umzutauschen.

Viele Grüße

Thomas Nagel


als Antwort auf: [#345453]

Re: Reklamation wegen Druck-Unsauberkeiten?

CTS
Beiträge gesamt: 113

10. Apr 2008, 09:28
Beitrag # 15 von 16
Beitrag ID: #345496
Bewertung:
(15525 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo Thobie,

ich möchte hier noch einmal das Thema mit der Druckabnahme ins Gespräch bringen.
Bei hohen Auflagen und / oder kritischen Kunden vereinbare ich einen Termin mit der Druckerei zur Druckabnahme. Das spart letztendlich Zeit, Nerven und Geld anstatt eine komplette Auflage in die Tonne zu kloppen.
Mit bestem Gruß

Christopher


als Antwort auf: [#345453]
X

Veranstaltungskalender

Hier können Sie Ihre Anlässe eintragen, welche einen Zusammenhang mit den Angeboten von HilfDirSelbst.ch wie z.B. Adobe InDesign, Photoshop, Illustrator, PDF, Pitstop, Affinity, Marketing, SEO, Büro- und Rechtsthemen etc. haben. Die Einträge werden moderiert freigeschaltet. Dies wird werktags üblicherweise innert 24 Stunden erfolgen.

pdf-icon Hier eine kleine Anleitung hinsichtlich Bedeutung der auszufüllenden Formularfelder.

Veranstaltungen
08.11.2022

Frankfurt, Fraport Conference Center
Dienstag, 08. Nov. 2022, 13.30 - 18.00 Uhr

Seminar

Auf der Enfocus World Tour stellen wir Ihnen gemeinsam mit Enfocus die aktuellen Highlights von Enfocus Switch und dem Impressed Workflow Server (IWS) vor. Wir präsentieren Ihnen anhand typischer Aufgabenstellungen in einem modernen Produktionsbetrieb die Möglichkeiten, die Enfocus Switch für die Automatisierung und Standardisierung von Abläufen bietet. Wir haben sowohl für Produktionsverantwortliche als auch technisch Interessierte ein spannendes Programm vorbereitet, bei dem Sie sicherlich viel Neues erfahren werden, welches Sie in Ihrem eigenen Betrieb umsetzen können. Die Veranstaltung bietet darüber hinaus eine hervorragende Möglichkeit, sich mit anderen Anwendern und Workflow-Spezialisten auszutauschen und Antworten auf konkrete Aufgabenstellungen zu erhalten, welche Sie mit Hilfe von Enfocus Switch/IWS umsetzen möchten.

Wir sind jeweils an 2 Tagen in Frankfurt, Hamburg und München vor Ort. Der erste (halbe) Tag richtet sich in erster Linie an Betriebsleiter und Produktionsverantwortliche in Druckereien - ist also weniger technisch orientiert - sondern gibt einen Überblick zu den heutigen Möglichkeiten einer automatisierten Produktion.

Der zweite Tag (Switch Anwender-Treffen) richtet sich an bestehende Switch-Anwender und Administratoren.

Anmeldung und weitere Infos: https://www.impressed.de/schulung.php?c=sDetail&sid=310

Ja

Organisator: Enfocus/Impressed

Kontaktinformation: Silvia Noack, E-Mailsnoack AT impressed DOT de

https://www.impressed.de/schulung.php?c=sDetail&sid=310

Enfocus World Tour 2022
Veranstaltungen
08.11.2022

Frankfurt, Fraport Conference Center
Dienstag, 08. Nov. 2022, 13.30 - 18.00 Uhr

Seminar

Auf der Enfocus World Tour stellen wir Ihnen gemeinsam mit Enfocus die aktuellen Highlights von Enfocus Switch und dem Impressed Workflow Server (IWS) vor. Wir präsentieren Ihnen anhand typischer Aufgabenstellungen in einem modernen Produktionsbetrieb die Möglichkeiten, die Enfocus Switch für die Automatisierung und Standardisierung von Abläufen bietet. Wir haben sowohl für Produktionsverantwortliche als auch technisch Interessierte ein spannendes Programm vorbereitet, bei dem Sie sicherlich viel Neues erfahren werden, welches Sie in Ihrem eigenen Betrieb umsetzen können. Die Veranstaltung bietet darüber hinaus eine hervorragende Möglichkeit, sich mit anderen Anwendern und Workflow-Spezialisten auszutauschen und Antworten auf konkrete Aufgabenstellungen zu erhalten, welche Sie mit Hilfe von Enfocus Switch/IWS umsetzen möchten.

Wir sind jeweils an 2 Tagen in Frankfurt, Hamburg und München vor Ort. Der erste (halbe) Tag richtet sich in erster Linie an Betriebsleiter und Produktionsverantwortliche in Druckereien - ist also weniger technisch orientiert - sondern gibt einen Überblick zu den heutigen Möglichkeiten einer automatisierten Produktion.

Der zweite Tag (Switch Anwender-Treffen) richtet sich an bestehende Switch-Anwender und Administratoren.

Anmeldung und weitere Infos: https://www.impressed.de/schulung.php?c=sDetail&sid=310

Ja

Organisator: Enfocus/Impressed

Kontaktinformation: Silvia Noack, E-Mailsnoack AT impressed DOT de

https://www.impressed.de/schulung.php?c=sDetail&sid=310

Enfocus World Tour 2022