[GastForen Diverses Kaffeepause / Plauderecke Ringier Print Zofingen streicht bis zu 140 Stellen! Die Branche weiter im Sinkflug

  • Suche
  • Hilfe
  • Lesezeichen
  • Benutzerliste
Themen
Beiträge
Moderatoren
Letzter Beitrag

Ringier Print Zofingen streicht bis zu 140 Stellen! Die Branche weiter im Sinkflug

klassenprimus
Beiträge gesamt: 147

10. Jul 2007, 12:22
Beitrag # 1 von 14
Bewertung:
(4944 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Soeben wurde bekannt, dass Ringier Print Zofingen per 2009 75 Stellen streicht. Weitere 65 Stellen werden outgesourct, die Weiterbeschäftigung der Betroffenen steht somit noch in den Sternen. Der Abbau soll alle Bereiche betreffen (Druck, Vorstufe, Verkauf, Marketing usw.).

Mich intressiert Eure Meinung dazu. Grundsätzlich geht es der Wirtschaft stetig besser, die Druckbranche scheint sich aber nicht wieder zu erholen, im Gegenteil! Was ist zu tun?
X

Ringier Print Zofingen streicht bis zu 140 Stellen! Die Branche weiter im Sinkflug

Freeday
Beiträge gesamt: 5712

10. Jul 2007, 12:55
Beitrag # 2 von 14
Beitrag ID: #301811
Bewertung:
(4929 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Antwort auf [ klassenprimus ] ...dass Ringier Print Zofingen per 2009 75 Stellen streicht... ...geht es der Wirtschaft stetig besser... ...Was ist zu tun?


Da gibt es wohl nicht allzu viel nachzudenken wieso es in der
Branche bergab geht...

Wo drucke ich Flyer? Bei Flyerline.de & Konsorten
Wo lassen Schweizer Anbieter CD's (und deren Drucksachen)
fertigen? In Ungarn, Österreich, Deutschland...

Nein, es gibt keine Qualitätsprobleme und ja, die Lieferungen
kommen pünktlich an.

Hier geht es um den Preiskrieg in einer recht hässlichen Form.
Zudem ersetzt der Digitaldruck, CTP und die vielgepriesenen
Workflows einen Menschen nach dem anderen. Und was soll ich
mit jemandem machen der nicht mehr gebraucht wird? :(

Gruss
Stefan


************************************************************************
P: MacBook Unibody, 4 GB RAM, CS3 / KORG SV-1 / iPhone 5 / iPad 2
G: iMac 24'' Alu 3.06GHz OS X 10.6 / 4GB RAM / 1TB / LaCie Quadra 1TB Backup / CS4
----------------------------- Ein .jpg sagt mehr als tausend .docs -----------------------------


als Antwort auf: [#301804]

Ringier Print Zofingen streicht bis zu 140 Stellen! Die Branche weiter im Sinkflug

klassenprimus
Beiträge gesamt: 147

10. Jul 2007, 13:14
Beitrag # 3 von 14
Beitrag ID: #301819
Bewertung:
(4923 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
dem ist wirklich nicht mehr viel beizufügen! im nächsten leben entscheide ich mich dann wohl doch lieber für gemüse-verkäufer oder wedding-planer...


als Antwort auf: [#301811]

Ringier Print Zofingen streicht bis zu 140 Stellen! Die Branche weiter im Sinkflug

böc
Beiträge gesamt: 842

10. Jul 2007, 13:26
Beitrag # 4 von 14
Beitrag ID: #301822
Bewertung:
(4914 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Ist halt so, dass es hier immer noch zu viele Druckereien gibt, die, damit sie überhaupt noch Arbeit kriegen, mit dem Preis "unten rein" gehen. So als Beschäftigungstherapie für die MitarbeiterInnen und die Maschinen ...
Das sind zum Teil Preise, da kriegen wir nicht mal das Papier und die Farbe dafür!

Hier ist der graphische Markt noch nicht gesund genug geschrumpft bzw. hat es noch nicht genug dieser "Tiefflieger" erwischt ...

Ringier ist auch ein Riesen-Laden. Allerdings befällt mich so die Ahnung, dass im 2011 auch Ringier spüren wird, dass der Pillenknick zu wirken beginnt. Und dass viele hochqualifizierte Arbeitskräfte pensioniert wurden. Dann suchen sie dann plötzlich wieder händeringend nach guten MitarbeiterInnen.

@freeday: Meiner Meinung nach werden durch Workflows nicht Menschen ersetzt. Sondern stupide, immer wiederkehrende, genau gleiche Tätigkeiten.
So gesehen bin ich froh, kann ich mich den einzigartigen Problemen zuwenden. Macht mir viel mehr Spass, und das bisschen Hirn in meinem Kopf wird auch noch trainiert.

Ich habe noch selten eine Industrie gesehen, die sooooo keine Industrie (Automatisierung usw.) war, wie die Druckindustrie ...

Grüsse

böc
magical mister mac


als Antwort auf: [#301819]

Ringier Print Zofingen streicht bis zu 140 Stellen! Die Branche weiter im Sinkflug

Freeday
Beiträge gesamt: 5712

10. Jul 2007, 13:31
Beitrag # 5 von 14
Beitrag ID: #301826
Bewertung:
(4907 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
 
ach komm schon ich will das durchdiskutieren :)

leider ist es so dass der schweizer markt auf kurz oder lang für
druckdienstleister nicht rentabel sein wird wenn der preiszerfall
im ausland so weitergeht. hier die "milchbüechli-rechnung":

hier die annahme: kunden: "schweiz" 100 – "ausland" 100
– ich hole offerten ein bei schweiz und ausland
– ausland ist 5% günstiger fürs gleiche angebot
– wirtschaftlichkeit auf kurz oder lang wichtiger als patriotismus...
– ich lasse einen auftrag probeweise im ausland drucken
– auftrag kommt an, wird verglichen, ist gleich...
– schweiz 99 – ausland 101

soweit mal meine eigene kleine "druckvergabe-welt", jetzt wirds
aber komplex :P

– das machen jetzt ein paar leute so bis...
– schweiz 80 – ausland 120
– ausland sehr gut ausgelastet
– ausland kann produktivität erhöhen und das heisst...
– preissenkung im ausland
immer mehr kunden zu ausland da immer günstiger

und wenn sie nicht sterben dann drucken sie noch morgen :(

kurzfassung: je mehr kunden anbieter wie flyerline haben desto
günstiger werden sie drucken können. durch standards wie die
iso-normierungen im offsetdruck kann konstante qualität erreicht
werden (druckereien im ausland sind nicht schlechter als in der
schweiz, nur günstiger...)

p.s.
viele sagen an diesem punkt "ja aber die beratung, ja aber der
service..." meine erfahrung: ich habe bei solchen jobvergaben ins
ausland stets einen direkten ansprechpartner gesucht. den konnte
ich dann nach belieben fragen, rumscheuchen, machen und tun.
der service war definitiv nach meinen vorstellungen geboten.


ich hab ja von wirtschaft keine ahnung und bin nur ein kleiner poly-
graf. trotzdem weiss ich wer den zuschlag kriegt bei printjobs: der
mit der günstigsten offerte. ich sag mal 95% der kunden die nicht
aus der branche kommen ist es schnurzpiepegal ob ich jetzt die neu-
ste Heidelberg Speedmaster Soundso benutze. das einzige was
zählt ist die fett gedruckte zahl am unteren rechten ende der offerte.

gruss
stefan

p.s. in luzern kannst du als wedding-planner für chinesen ein irrsinniges geld machen...
dies aber nur als tip für die zukunft ;-)


************************************************************************
P: MacBook Unibody, 4 GB RAM, CS3 / KORG SV-1 / iPhone 5 / iPad 2
G: iMac 24'' Alu 3.06GHz OS X 10.6 / 4GB RAM / 1TB / LaCie Quadra 1TB Backup / CS4
----------------------------- Ein .jpg sagt mehr als tausend .docs -----------------------------


als Antwort auf: [#301819]

Ringier Print Zofingen streicht bis zu 140 Stellen! Die Branche weiter im Sinkflug

Freeday
Beiträge gesamt: 5712

10. Jul 2007, 13:35
Beitrag # 6 von 14
Beitrag ID: #301828
Bewertung:
(4903 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Antwort auf [ böc ] @freeday: Meiner Meinung nach werden durch Workflows nicht Menschen ersetzt. Sondern stupide, immer wiederkehrende, genau gleiche Tätigkeiten.


aber das ist doch dasselbe wie das einscannen von waren im shoppingcenter.
hier laufen feldversuche mit selbst scannen. dadurch fallen auf kurz oder lang
die leute an der kasse weg... genau so funktioniert das auch bei den work-
flows. nimm mal nur 'ne simple CTP anlage. was macht denn jetzt:
– der belichter-operator
– der filme-montierer
– der platten–umkopierer...

gruss stefan


************************************************************************
P: MacBook Unibody, 4 GB RAM, CS3 / KORG SV-1 / iPhone 5 / iPad 2
G: iMac 24'' Alu 3.06GHz OS X 10.6 / 4GB RAM / 1TB / LaCie Quadra 1TB Backup / CS4
----------------------------- Ein .jpg sagt mehr als tausend .docs -----------------------------


als Antwort auf: [#301822]

Ringier Print Zofingen streicht bis zu 140 Stellen! Die Branche weiter im Sinkflug

böc
Beiträge gesamt: 842

10. Jul 2007, 14:45
Beitrag # 7 von 14
Beitrag ID: #301854
Bewertung:
(4886 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Ach, freeday,

dasselbe wie ich als Bleisetzer: Weiterbildung, Weiterbildung, Weiterbildung ... intern, extern, privat ...

Dass die Leute an der Kasse wegfallen, ist so nicht ganz korrekt.
Die müssen nämlich erstens mal den Scanner entgegennehmen. Dann einkassieren. Dazu einige Blicke in den Einkaufwagen werfen, ob auch summa summarum von den Kunden alles gescannt wurde. Wechselgeld rausgeben. Und dazwischen fröhlich Stichproben machen ... könnten ja ein paar ganz geschleckte Kunden dabei sein, die nicht alles einscannen!

Grüsse

böc
magical mister mac


als Antwort auf: [#301828]

Re: Ringier Print Zofingen streicht bis zu 140 Stellen! Die Branche weiter im Sinkflug

Thobie
Beiträge gesamt: 3851

10. Jul 2007, 14:55
Beitrag # 8 von 14
Beitrag ID: #301860
Bewertung:
(4878 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
 
Hi,

ich will ein Beispiel aus dem hohen Norden Deutschlands geben. Weil
wir das vor einiger Zeit auch diskutiert haben. Und manche Foren-
Teilnehmer die Einstellung haben, lieber die Druckerei vor der
Haustüre zu unterstützen. Auch wenn diese teuerer ist. Diese Meinung
kann ich auch so akzeptieren.

Ich habe vor einiger Zeit für einen Kunden eine Broschüre bei einem
Internetanbieter drucken lassen. Sitzt irgendwo in Bayern. Hat
vermutlich eine ganze Menge Druckereien im Umland, die für ihn
arbeiten und die mit Druckaufträgen sicherlich sehr gut ausgelastet
sind. Die Preise des Internetanbieters sind unschlagbar.

Nachdem ich den oben erwähnten Thread durchgelesen und mir das
nochmals überlegt hatte, dachte ich: „Okay, mal meiner
‚Hausdruckerei‘ in Hamburg – bei der ich u.a. jedes Quartal eine
Zeitschrift drucken lasse – die Chance geben, mir ein gutes Angebot
zu unterbreiten!“. Zumal mich der Druckerei-Inhaber auch schon
angesprochen hatte, ob wir nicht bei anderen Aufträgen zusammen
kommen können.

Ich sage jetzt einfach mal einige (Phantasie-)Preise, die genauen
weiß ich nicht mehr. Die Internetdruckerei bietet für 800 € an. Ich
schicke meiner Hausdruckerei eine Anfrage und eine Bitte für die
Erstellung eines Angebotes. Sage dem Druckereiinhaber auch gleich,
welche Preise so im Raum stehen und bitte ihn, mir ein GUTES Angebot
zu machen. Damit ich den Auftrag an ihn vergeben kann. Wenn er 100–
200 € teurer gewesen wäre als die Internetdruckerei, hätte er den
Auftrag dennoch bekommen. Schließlich hat eine Druckerei vor Ort ihre
Vorteile. Und ich hätte meinem Kunden den höheren Druckpreis
verkaufen können, weil er von dem Angebot der Internetdruckerei erst
mal gar nichts erfahren hätte ;-).

Nun, die Antwort des Druckereiinhabers kam prompt: Er mache mir kein
Angebot. Zu den Preisen, zu denen ich den Auftrag abgewickelt haben
will, kann er in seiner Druckerei mit Standort Hamburg und den dort
üblichen Preisen für Miete, Löhne, Kredite usw. nicht produzieren. Er
teilte mir mit, dass der Auftrag bei ihm MINDESTENS das Doppelte (!)
kosten würde, also so gegen 2000 € tendieren würde.

Die Preise, die Internetdruckereien oder Druckereien im Ausland
anböten, gerade in den osteuropäischen Staaten – diesen Thread hatten
wir ja auch schon – könne er nicht unterbieten. Die wären nicht zu
schlagen, weil sie unter anderen Standortbedingungen produzieren
würden.

Fazit: Den Auftrag hat bekommen wer …???? -> Internetdruckerei.

Das ist Marktwirtschaft, ob sozial oder nicht, sei jetzt dahingestellt.



Thobie



PS: Noch zwei Nebenbemerkungen:

Just die von mir erwähnte Interdruckerei hat mir neulich aber auch
einen anderen Job völlig versaut.

Und: Ich habe von meinem QuarkXPress-Buch einen Nachdruck bei meiner
Druckerei in Tschechien bestellt, weil es sich so gut verkauft … ;-)
Ich habe auch da Preise von anderen Druckereien eingeholt, auch aus
dem Ausland. Aber die Druckerei in Tschechien war nicht zu schlagen.
Und da ich mit der Qualität des ersten Druckes zufrieden war, hat sie
wieder den Zuschlag bekommen.

@Feiertag: Cool, neues Bild bei Deinem Account.






als Antwort auf: [#301826]

Ringier Print Zofingen streicht bis zu 140 Stellen! Die Branche weiter im Sinkflug

böc
Beiträge gesamt: 842

10. Jul 2007, 14:58
Beitrag # 9 von 14
Beitrag ID: #301863
Bewertung:
(4877 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Es gibt immer noch genügend Kunden in der Schweiz, die auch in der Schweiz drucken lassen wollen.
Nur ist das Angebot von Druckereien mengenmässig immer noch zu gross. Also gesundschrumpfen.

Ich stimme Dir zu, nicht alle Druckereien in den Nachbarländern sind schlechter als unsere. Aber es gibt einige, die ... (hier schweigt des Sängers Höflichkeit).

Erfreulicherweise konnte und kann unsere Druckerei hin und wieder Kunden zurückgewinnen, die in Deutschland oder so drucken liessen. In D war es zwar fast um die Hälfte billiger. Leider musste die erste Auflage eingestampft werden ... und zweimal fast die Hälfte ist immer noch teurer als wir.

Uns hier in der schönen Schweiz kommt doch auch immer wieder das Qualitätsdenken in die Quere. Da sind viele in der Branche, meiner Meinung nach, völlig vernagelt.
Es wird nicht die Qualität gedruckt, die der Kunde will, sondern die allerbestenssuperhypermultiarchimöglichste Qualität. Und dann wundert man sich, dass es der Kunde zu teuer findet ...
DAS machen sie woanders besser! Uncle Sam lässt grüssen ...

Dem Kunden ist es (hoffentlich) tatsächlich egal, auf welchem Stuhl ich drucke und womit. Denn das ist MEIN Job. Und hoffentlich ist ihm nicht nur die Zahl unten rechts auf der Offerte/Rechnung wichtig.
Unseren Kunden ist wichtig, dass hinten aus der Maschine das rauskommt, was er sich vorgestellt hat! Dann zahlen sie gerne etwas mehr, wenn das Resultat stimmt.

Ach ja, der Service, die Beratung ... die Beratung ist zum Teil (in CH) ja eine echte Lachnummer. Wenn der Aussendienstler/Verkäufer nicht mal weiss, das PDF nicht PDF ist ... was kann dann das für eine Druckerei sein?

Nö, Service und Beratung ist doch mal sicher, den Kunden auf mögliche Probleme hinzuweisen, vor allem auch bei angelieferten Daten.
Und mit dem Kunden reden. Lösungen; sollen wir oder er; bleibenlassen, Qualität genügt ...

Und das Wichtigste: Zusatzaufwände verrechnen bzw. verrechenbar machen! Und dies transparent für den Kunden!

P.S.: Hier in ZH könntest Du Dich als Diskussionsleiter eine goldene Nase verdienen ...

Grüsse

böc
magical mister mac


als Antwort auf: [#301826]

Ringier Print Zofingen streicht bis zu 140 Stellen! Die Branche weiter im Sinkflug

Freeday
Beiträge gesamt: 5712

10. Jul 2007, 22:16
Beitrag # 10 von 14
Beitrag ID: #301960
Bewertung:
(4837 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Antwort auf [ böc ] Dass die Leute an der Kasse wegfallen, ist so nicht ganz korrekt... ...könnten ja ein paar ganz geschleckte Kunden dabei sein, die nicht alles einscannen!


think different ;) wegfallen würden: die "besteller" (passiert aktuell z.b. bei coop
wo die bestellungen nach verbrauch automatisiert erfolgen) und gut die hälfte
der kassiererinnen. denn was ist teurer: mal ein pack kaugummi nicht bezahlt
oder 3'000.– / monat für kassierer/-innen? mit stichproben und saftigen bus-
sen lässt sich der profit locker auf kosten von mitarbeitern senken... da das rei-
ne kassieren zackig geht denke ich das 50% kassenpersonal einsparen gut und
gerne drinliegen sollte. macht bei +/- 3 entlassenen pro filiale und x-hundert
filialen... du verstehst?

gruss stefan


************************************************************************
P: MacBook Unibody, 4 GB RAM, CS3 / KORG SV-1 / iPhone 5 / iPad 2
G: iMac 24'' Alu 3.06GHz OS X 10.6 / 4GB RAM / 1TB / LaCie Quadra 1TB Backup / CS4
----------------------------- Ein .jpg sagt mehr als tausend .docs -----------------------------


als Antwort auf: [#301854]

Ringier Print Zofingen streicht bis zu 140 Stellen! Die Branche weiter im Sinkflug

Freeday
Beiträge gesamt: 5712

12. Jul 2007, 11:53
Beitrag # 11 von 14
Beitrag ID: #302255
Bewertung:
(4778 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Antwort auf [ böc ] P.S.: Hier in ZH könntest Du Dich als Diskussionsleiter eine goldene Nase verdienen ...

gut machen wir es so: ich weddingplanner, du eheberater *hrhr*

im ernst: wir haben seit ich für meine firma arbeite eine "hausdruckerei"
im ort. dort hatte ich eine führung um abzuchecken was alles möglich
ist und was ich dem kunden wie verkaufen kann. wir haben horrende ra-
batte bei dieser druckerei und fahren so – nennen wir es mal gut.

meine kunden wollen drucksachen "on demand", da wird schon mal eine
visitenkarte in auftrag gegeben und ich drucke digital 50ex. als "zwischen-
lösung" weil sie es _jetzt_ wollen. hier wehre ich mich gegen jeden ver-
such, die druckerei zu wechseln – aus einem einfachen grund:

die daten sind bei der druckerei, die wissen komplett bescheid, verfügen
über zugriff auf corporate design manuals und allem drum und dran. sie
kennen unsere bude praktisch auswendig (nee, nicht xerox sondern die
site in der ich arbeite...). dieses know-how müsste ich also transferieren,
alle daten neu aufbereiten – das sind hunderte und tausende von lays –
und so weiter. na da bleibe ich auch lieber in der schweiz.

privat und im "kleinkunden-geschäft" wo alles nur einmal gedruckt wird
wie z.b. bei einer flyer-produktion hätten schweizer firmen bei mir keine
chance. sie können beim besten willen preislich nicht mithalten.

und tatsächlich: es gibt zu viele druckereien!

p.s. böc bei euch hab ich mich mal beworben :) is aber schon ewig her...

gruss
stefan


************************************************************************
P: MacBook Unibody, 4 GB RAM, CS3 / KORG SV-1 / iPhone 5 / iPad 2
G: iMac 24'' Alu 3.06GHz OS X 10.6 / 4GB RAM / 1TB / LaCie Quadra 1TB Backup / CS4
----------------------------- Ein .jpg sagt mehr als tausend .docs -----------------------------


als Antwort auf: [#301863]
(Dieser Beitrag wurde von Freeday am 12. Jul 2007, 12:01 geändert)

Ringier Print Zofingen streicht bis zu 140 Stellen! Die Branche weiter im Sinkflug

böc
Beiträge gesamt: 842

13. Jul 2007, 07:35
Beitrag # 12 von 14
Beitrag ID: #302458
Bewertung:
(4759 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
@ freeday:

Nix mit Eheberater ... ich lebe getrennt, und die Scheidung läuft ... schlechte Vorzeichen.

Ich arbeite auch schon ewig hier, jetzt im 12. Jahr.

Liest Du auch die Viscom-Zeitschrift? Die Stellenangebote haben massig zugenommen.
Und auch auf dem mediaforum ist wieder einiges mehr los bezgl. Stellen.

Grüsse

böc
magical mister mac


als Antwort auf: [#302255]

Ringier Print Zofingen streicht bis zu 140 Stellen! Die Branche weiter im Sinkflug

fritz-bw
Beiträge gesamt: 10

22. Jul 2007, 20:57
Beitrag # 13 von 14
Beitrag ID: #304049
Bewertung:
(4609 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
wir haben gerade unsere Hausdruckerei verloren, da sie leider "umme" gegangen ist. Wenn man jahrelang super Kontakte hatte, ist das eine schmerzliche Erfahrung auf der emotionalen Schiene.
Von den anderen Auswirkungen möchte ich erst gar nicht reden. Unmengen an Daten sind an eine neue Druckerei unter Zeitdruck zu verschieben, Druckfarben komplett anders usw.
Ich würde daher auch dazu tendieren, der gewohnten Druckerei lieber 100 Euro mehr zu zahlen, als auf den Preisen rumzureiten und langfristig gesehen, mit an deren Stuhlbein zu sägen. Hab schon ein besch... Gefühl, da man machtlos deneben steht und nichts machen kann.
Hat jetzt zwar nichts mit dem eigendlichen Thema zu tun, wollte es aber trotzdem loswerden, sorry


als Antwort auf: [#302255]

Ringier Print Zofingen streicht bis zu 140 Stellen! Die Branche weiter im Sinkflug

Andi Regli
Beiträge gesamt: 47

26. Mär 2008, 22:30
Beitrag # 14 von 14
Beitrag ID: #343208
Bewertung:
(3993 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
appropos Sinkflug.

Vor kurzem war ja der Sturm Emma, bzw Die Emma am toben. auf youtoube.com mit dem suchbegrimm flugzeugabsturz emma findet ihr mehrere Vidiëos.. Brutal was piloten nerven brauchen, schaut es euch an

www.youtube.com/results?search_query=flugzeug+emma&search_type=
Macbook White 13.3" 2.4 GHZ Prozessor


als Antwort auf: [#301804]
X

Aktuell

Veranstaltungskalender

Hier können Sie Ihre Anlässe eintragen, welche einen Zusammenhang mit den Angeboten von HilfDirSelbst.ch wie z.B. Adobe InDesign, Photoshop, Illustrator, PDF, Pitstop, Affinity, Marketing, SEO, Büro- und Rechtsthemen etc. haben. Die Einträge werden moderiert freigeschaltet. Dies wird werktags üblicherweise innert 24 Stunden erfolgen.

pdf-icon Hier eine kleine Anleitung hinsichtlich Bedeutung der auszufüllenden Formularfelder.

Veranstaltungen
01.12.2020 - 03.12.2020

ortsunabhängig
Dienstag, 01. Dez. 2020, 10.00 Uhr - Donnerstag, 03. Dez. 2020, 11.30 Uhr

Online Workshop-Reihe

Sie wollen barrierefreie PDF-Dokumente mit möglichst wenig Aufwand erstellen? Mit ein wenig Grundlagenwissen können Sie dies aus InDesign mit axaio MadeToTag erreichen – ohne manuelle Nacharbeit im PDF! In diesem 3-teiligen, interaktiven Webinar, das wir vom 1. – 3. Dezember 2020 gemeinsam mit unserem Partner und InDesign-Experten Klaas Posselt von einmanncombo organisieren, lernen die Teilnehmenden, wie sie zielführend beim Erstellen von barrierefreien PDF-Dokumenten aus Adobe InDesign vorgehen. Dafür wird zu Beginn vermittelt, was ein barrierefreies PDF ist, und welche Anforderungen an solche Dokumente bestehen. Mit diesem Wissen werden, anhand von Best-Practice-Beispielen, Strategien zum effizienten Erstellen von PDF/UA-konformen Dokumenten und Formularen mit Adobe InDesign und axaio MadeToTag gezeigt. Außerdem werden Lösungen für klassische Probleme vermittelt. Die Teilnehmenden erhalten im Vorfeld eine Liste der notwendigen Software, wie auch vorbereitete Workshop-Daten, an denen alle im Webinar unter Anleitung arbeiten. Während des Webinars haben die Teilnehmenden die Möglichkeit, Fragen zu stellen. Inhalte der einzelnen Webinare: Die Webinar-Serie besteht aus vier Teilen (Inhalte folgend). Diese bauen aufeinander auf, können aber, mit den entsprechenden Vorkenntnissen, auch einzeln besucht werden. Webinar 1 – Grundlagen (1. Dezember 2020, 10.00 - 11.30 Uhr) Fundiertes Grundlagenwissen über barrierefreie PDF-Dokumente bildet die Basis einer erfolgreichen Umsetzung in InDesign, um die dafür notwenigen Werkzeuge richtig einsetzen zu können. â–ª Warum barrierefreies PDF? â–ª Gesetzliche Grundlagen und Richtlinien â–ª Anforderungen an barrierefreie PDF-Dokumente â–ª Basiswissen zur Umsetzung in InDesign â–ª Einordnung axaio MadeToTag Webinar 2 – Einstieg MadeToTag (2. Dezember 2020, 10.00 - 11.30 Uhr) Anhand eines InDesign-Beispieldokumentes wird eine Publikation Schritt für Schritt mit MadeToTag barrierefrei gemacht. â–ª Warum MadeToTag nutzen? â–ª Nützliche Funktionen/Mehrwert gegenüber InDesign â–ª Arbeitsschritte in der Übersicht â–ª Gemeinsam ein Dokument barrierefrei machen, Schritt für Schritt â–ª Ausgabe als barrierefreies PDF/UA Webinar 3 – Spezielle Aufgaben mit MadeToTag meistern (3. Dezember 2020, 10.00 - 11.30 Uhr) Bestimmte Inhalte, wie unpassend erstellte Inhalte (z.B. manuelle Trennungen), komplexe Tabellen oder Formulare, können in einer barrierefreien Umsetzung sehr störend oder gar kniffelig sein. MadeToTag kann hier Hilfestellung leisten. â–ª Probleme finden und beheben â–ª Komplexere und richtig komplexe Tabellen â–ª Formulare â–ª Schneller Arbeiten mit Shortcuts â–ª Vorlagen aufbauen Ziele der Webinar-Serie: â–ª Grundlagen barrierefreier Dokumente kennen â–ª Barrierefreie Dokumente in InDesign mit MadeToTag vorbereiten und ausgeben Teilnahmegebühr: Die Teilnahmegebühr für alle drei Webinare beträgt € 89,- (zzgl. MwSt.) Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme! Das axaio-Team

Ja

Organisator: axaio software

Kontaktinformation: Karina Zander, E-Mailk.zander AT axaio DOT com

https://en.xing-events.com/OEBIDIR.html

Erstellung barrierfreier PDF-Dokumente mit InDesign & MadeToTag
Veranstaltungen
07.12.2020 - 08.12.2020

Digicomp Academy AG, Küchengasse 9, 4051 Basel
Montag, 07. Dez. 2020, 08.30 Uhr - Dienstag, 08. Dez. 2020, 17.00 Uhr

Kurs

Dieser Basic-Kurs ist der perfekte Einstieg in die Welt von InDesign, dem vielseitigen Layout-Programm. Sie lernen, wie InDesign aufgebaut ist, wie saubere Dokumente erstellt werden und wie man korrekt mit gelieferten InDesign-Projekten umgeht.

CHF 1'400.-
Dauer: 2 Tage

Nein

Organisator: Digicomp Academy AG

Kontaktinformation: Isil Günalp, E-Mailisil.guenalp AT digicomp DOT ch

https://www.digicomp.ch/weiterbildung/software-anwendungs-trainings/adobe-trainings/desktop-publishing/adobe-indesign-cc/kurs-indesign-cc-basic

Neuste Foreneinträge


PPT-Grafik nachbauen

Indesign 2014

Home-Office

Initial mit unterschiedlichem rechten Rand

Designer: Stile

Fehlende Bilddarstellung in Mail

Probleme mit dem Strukturbaum Acrobat Pro DC (barrierefrei)

Nach Installation des RAM bleibt das Display über mehrere Minuten dunkel. Was tun?

Indesign CC2021 verliert Speicherpfad von Dateien

Gibt es Audio-USB-Adapter mit STEREO-Mikrofoneingang?
medienjobs