[GastForen Programme Print/Bildbearbeitung Adobe InDesign Schlagschatten: Werte über maximalem Gesamtfarbauftrag des Profils

  • Suche
  • Hilfe
  • Lesezeichen
  • Benutzerliste
Print/Bildbearbeitung - Photos, Layout, Design
Themen
Beiträge
Moderatoren
Letzter Beitrag

Schlagschatten: Werte über maximalem Gesamtfarbauftrag des Profils

Senghaas
Beiträge gesamt: 11

23. Apr 2019, 15:38
Beitrag # 1 von 18
Bewertung:
(7771 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo Kollegen,
vielleicht ist diese Frage eine ganz Abgedroschene und das Problem ist schon längst gelöst. Ich kann allerdings im Forum keine logische Antwort dafür finden.
Auf einer roten Farbfläche von 100M und 100Y platziere ich einen Freisteller und vergebe diesem einen Schlagschatten, der mit der roten Fläche multipliziert. Beim Exportieren aus InDesign heraus konvertiere ich in WAN-IFRAnewspaper26v5 (Werte beibehalten), das einen maximalen Gesamtfarbauftrag von 240% zulässt. Der Schlagschatten hat im fertigen PDF anschließend aber an der tiefsten Stelle 260%. Das sind 20% zu viel. Natürlich ist dies rein rechnerisch total logisch, zählt man den Schlagschatten und die 200% der roten Fläche zusammen. Nur: wieso bleibt hier die Verrechnung mit dem Profil völlig außen vor? Hat hierzu jemand einen Trick?

Natürlich kann ich das PDF anschließend über eine zusätzliche DeviceLink-Verrechnung auf 240% begrenzen. Aber geht das nicht direkt aus InDesign heraus?

Vielen Dank für einen Tipp!
Beste Grüße, Jürgen
X

Schlagschatten: Werte über maximalem Gesamtfarbauftrag des Profils

Uwe Laubender
Beiträge gesamt: 4444

23. Apr 2019, 17:00
Beitrag # 2 von 18
Beitrag ID: #569859
Bewertung:
(7750 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Antwort auf: …Natürlich kann ich das PDF anschließend über eine zusätzliche DeviceLink-Verrechnung auf 240% begrenzen. Aber geht das nicht direkt aus InDesign heraus?


Hallo Jürgen,

nicht dass ich wüsste.
Bin aber für Vorschläge offen.
*****
Mit herzlichem Gruß,
Uwe Laubender


als Antwort auf: [#569858]

Schlagschatten: Werte über maximalem Gesamtfarbauftrag des Profils

Markus Keller
Beiträge gesamt: 633

23. Apr 2019, 18:13
Beitrag # 3 von 18
Beitrag ID: #569860
Bewertung:
(7732 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo Jürgen,

mit "Werte beibehalten" verbietest du ja Indesign, die dort angelegten Farben zu verändern. Was passiert, wenn du den Haken bei der Einstellung wegnimmst?

Markus
Markus Keller
Grafik - Satz - Bild
Schongau


als Antwort auf: [#569858]

Schlagschatten: Werte über maximalem Gesamtfarbauftrag des Profils

Senghaas
Beiträge gesamt: 11

24. Apr 2019, 09:02
Beitrag # 4 von 18
Beitrag ID: #569861
Bewertung:
(7621 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo Markus,
am hohen Gesamtfarbauftrag beim Schlagschatten ändert sich mit der Option "In Zielprofil konvertieren" leider nichts. Ich verwende "In Zielprofil konvertieren (Werte beibehalten)" grundsätzlich, da ich hier die besten Erfahrungen z.B. mit eingebetteten Fremddaten gemacht habe. Ebenfalls möchte ich möglichst hohe Kontrolle über die voreingestellten Farbwerte in Bildern und Grafiken haben - dies kann ich meines Wissens nur mit "Werte beibehalten" zu 100% erreichen. Evtl. vorhandene Volltonfarben können im Druckfarben-Manager bei der Ausgabe noch in Prozess zerlegt werden - das ist wieder ein anderes Thema.

Ein Test mit PDF-Ausgabe "X1a (WAN-IFRAnewspaper26v5)" ist übrigens ebenfalls im Gesamtfarbauftrag zu hoch. Die Werte des Schlagschattens sind mit über 260% ebenfalls 20% über dem laut Profil maximal möglichen Gesamtfarbauftrag von 240%.

Bin für jeden Hinweis trotzdem sehr dankbar.
Viele Grüße, Jürgen


als Antwort auf: [#569860]

Schlagschatten: Werte über maximalem Gesamtfarbauftrag des Profils

Ulrich Lüder
Beiträge gesamt: 2151

24. Apr 2019, 09:36
Beitrag # 5 von 18
Beitrag ID: #569863
Bewertung:
(7612 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo

sowie Du mit Transparenzen wie multiplizieren etc arbeitest ist ein niedrigerer Gesamtfarbauftrag in den betroffenen ICC-Profilen erst einmal völlig belanglos. Dasselbe gilt übrigens für Überdrucken.

Du kannst auch in Photoshop eine RGB-Vorlage in CMYK konvertieren, dort dann anschließend via Gradations-Kurven oder beliebigen Transparenz-Effekten herummachen und somit den Gesamtfarbauftrag des entsprechend zum Einsatz gekommenden ICC-CMYK-Profils locker aushebeln...

... bei Werte beibehalten - wie hier schon gesagt wurde - werden diese betroffenen Stellen ja befehlsmäßig nicht angetastet. Aber selbst, wenn Du eine Konvertierung in ein anderes CMYK-Profil vornimmst (also Werte nicht beibehältst) und beim Export dann die Transparenz nicht reduzierst (also x4 statt x1) wird sich da der Gesamtfarbauftrag auch bei Konvertieren (mit Werte nicht beibehalten) nicht anpassen. Der Effekt Transparenz ist ja per se immer eine überlagerte Verrechnung der vorliegenden Tonwerte...

Es gäbe zwar sicherlich technisch mögliche Varianten ohne Device-link zum Ziel zu kommen, die sind aber für die praktische Arbeit viel zu umständlich um tatsächlich in Betracht gezogen zu werden (z.B. einen unten liegenden Schatten mit Weiß negativ multiplizieren um den Hintergrund mit Schattenverlauf auszusparen und darüber dann einen handgebastelten 0-70-70-100 CmYK-Schatten mit Null-Veratz dupliziert zu legen, dann hättest Du z.B. dort nur 240% Farbe...).

Insofern: Wenn denn 100M+100Y-Rot aus Gewohnheit (?) für Coated angelegt auch in Newspaper 100-100 MY bleiben soll, dann geht eigentlich nur Devicelink mit Sekundärfarben-Erhalt in Deinem Beispiel. Aber eben auch nur bei zuvor vorgenommener Transparenzreduzierung!


Gruß

Ulrich


als Antwort auf: [#569861]

Schlagschatten: Werte über maximalem Gesamtfarbauftrag des Profils

Ulrich Lüder
Beiträge gesamt: 2151

24. Apr 2019, 09:44
Beitrag # 6 von 18
Beitrag ID: #569864
Bewertung:
(7603 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Antwort auf: Hallo Markus,
am hohen Gesamtfarbauftrag beim Schlagschatten ändert sich mit der Option "In Zielprofil konvertieren" leider nichts....


Um tatsächlich zu konvertieren müssen sich Quell- und Zielprofil schon von einander unterscheiden, zumindest im Namen... ;-)


Antwort auf: Ein Test mit PDF-Ausgabe "X1a (WAN-IFRAnewspaper26v5)" ist übrigens ebenfalls im Gesamtfarbauftrag zu hoch. Die Werte des Schlagschattens sind mit über 260% ebenfalls 20% über dem laut Profil maximal möglichen Gesamtfarbauftrag von 240%.


wie vorhin schon erwähnt: Transparente Situationen interessieren sich per se nicht um Gesamtfarbauftrag eines Profils, erst mittels einer Transparenzreduzierung ("...zum Bild gerechnet werden") kommt ein TAC zu tragen, aber auch nicht immer im ersten Anlauf...

Ulrich


als Antwort auf: [#569861]
(Dieser Beitrag wurde von Ulrich Lüder am 24. Apr 2019, 09:45 geändert)

Schlagschatten: Werte über maximalem Gesamtfarbauftrag des Profils

Senghaas
Beiträge gesamt: 11

24. Apr 2019, 09:45
Beitrag # 7 von 18
Beitrag ID: #569865
Bewertung:
(7601 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo Ulrich,
vielen Dank für die ausführliche Info. Es war mir wichtig zu wissen, dass es aus dem Programm heraus, ohne handgebastelte Spezialeffekte, keine echte Begrenzung des Gesamtfarbauftrages im Rahmen des gewählten Profils gibt.
Salut und nochmals vielen Dank, Jürgen


als Antwort auf: [#569863]

Schlagschatten: Werte über maximalem Gesamtfarbauftrag des Profils

Thomas Richard
Beiträge gesamt: 18110

26. Apr 2019, 15:33
Beitrag # 8 von 18
Beitrag ID: #569897
Bewertung:
(7395 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Antwort auf: Ebenfalls möchte ich möglichst hohe Kontrolle über die voreingestellten Farbwerte in Bildern und Grafiken haben - dies kann ich meines Wissens nur mit "Werte beibehalten" zu 100% erreichen.


Das ist 'Wasch mich, aber mach mich nicht nass!'

Du kannst auf nicht auf der einen Seite den Zugriff des Colormanagements per 'Werte beibehalten' unterbinden, und auf der anderen Seite verlangen, das CM solle sich doch bitteschön um die maximale Tonwertflächendeckung kümmern, die du, entgegen der Reprovorgaben, in dein Dokument eingebaut hast.

Wenn du also selber zu 100% kontrollieren willst, was an Farbwerten im PDF landet, musst du auch die richtigen, also für die konkrete Ausgabebedingung zulässigen Farben, selber anlegen.


MfG

Thomas


Und wenn dir geholfen wurde, hilf uns, dies auch weiterhin zu können.
http://www.hilfdirselbst.ch/info/


als Antwort auf: [#569861]

Schlagschatten: Werte über maximalem Gesamtfarbauftrag des Profils

Senghaas
Beiträge gesamt: 11

30. Apr 2019, 08:26
Beitrag # 9 von 18
Beitrag ID: #569933
Bewertung:
(7253 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo Thomas, (sorry, war ein paar Tage unterwegs)
ich verstehe die Schärfe Deines Tones nicht. Wenn Du den Verlauf gelesen hast wirst Du erkennen, dass ich bereits auch mit "In Zielprofil konvertieren" (also ohne Werte beibehalten) getestet habe. Aber auch hier hatte ich den exakt gleich hohen Gesamtfarbauftrag. Also deutlich über den 240%, die in dem Profil maximal erlaubt sind.
Und was ist bitteschön "gegen die Reprovorgabe", wenn ich einem Objekt einen Schlagschatten vergebe? Ist es dann nicht Aufgabe des konsequent angewendeten ColorManagements bei der PDF-Ausgabe, genau dieses zu wandeln?
Für mich ist der von mir geschilderte Fall eine Lücke im Farbmanagement. Für konstruktive Beiträge bin ich weiterhin sehr dankbar.
Viele Grüße, Jürgen


als Antwort auf: [#569897]

Schlagschatten: Werte über maximalem Gesamtfarbauftrag des Profils

Thomas Richard
Beiträge gesamt: 18110

30. Apr 2019, 11:28
Beitrag # 10 von 18
Beitrag ID: #569935
Bewertung:
(7203 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Was heißt denn Schärfe?

Du stellst einen Effekt ein, der für die gegebene Druckbedingung nicht in der Form angewendet werden kann/darf.
Wenn dann noch eine Null-Konvertierung (Dokument Farbraum = Ausgabefarbraum, also de fakto wie 'Werte beibehalten') bei der Ausgabe hinzukommt, dann ist es eben so, wie Ulrich auch schon schrieb: Nur weil irgendwo ein Profil mit einer definierten, passenden Flächendeckungssumme angehängt wird, heißt das noch lange nicht, dass das im Bild/Dokument auch eingehalten wird.

Genauso, wie nicht überall 50km/h gefahren wird, wo's laut Beschilderung angeordnet wird;-)

Pragmatischer Lösungsversuch für diese Konstellation: Den Schatten als RGB Grau definieren, dann wird beim Export als PDF/X-1a/3/4 auf jeden Fall passend zum Ausgabefarbraum mit niedrigem Farbauftrag früher oder später gewandelt. Bunt wird der Schatten ja eh aufgebaut, wenn man das CM dafür sorgen lässt, dass es passend heruntergerechnet wird.
Wenn mir jetzt wer mit DeviceLink kommt, die ja die Option besitzen, bei Volltonfarben diese nicht anzurühren sind wir eh wieder am Anfang ... Wink


MfG

Thomas


Und wenn dir geholfen wurde, hilf uns, dies auch weiterhin zu können.
http://www.hilfdirselbst.ch/info/


als Antwort auf: [#569933]
(Dieser Beitrag wurde von Thomas Richard am 30. Apr 2019, 11:32 geändert)

Schlagschatten: Werte über maximalem Gesamtfarbauftrag des Profils

Uwe Laubender
Beiträge gesamt: 4444

30. Apr 2019, 12:43
Beitrag # 11 von 18
Beitrag ID: #569941
Bewertung:
(7181 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Antwort auf: …Und was ist bitteschön "gegen die Reprovorgabe", wenn ich einem Objekt einen Schlagschatten vergebe? Ist es dann nicht Aufgabe des konsequent angewendeten ColorManagements bei der PDF-Ausgabe, genau dieses zu wandeln?…


Hallo Jürgen,

Du stellst zu hohe Anforderungen an InDesign :-)
Fakt ist: InDesign hat das noch nie erfüllt.

Zur Feature-Request-Seite geht's hier:
https://indesign.uservoice.com/

Poste dort Deine Anforderung. Ich werde sie gerne mit meiner Stimme unterstützen.

PS: Das wäre nicht nur Aufgabe bei der PDF-Ausgabe, sondern auch bei der Simulation der Farbe im Layout mit Separationsvorschau.
*****
Mit herzlichem Gruß,
Uwe Laubender


als Antwort auf: [#569933]

Schlagschatten: Werte über maximalem Gesamtfarbauftrag des Profils

Markus Keller
Beiträge gesamt: 633

30. Apr 2019, 16:21
Beitrag # 12 von 18
Beitrag ID: #569945
Bewertung:
(7147 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo Jürgen,

ich glaube, du hast Colormanagement nicht vollständig verstanden/verinnerlicht.
Die Idee dahinter ist ja, Daten ausgabeneutral zu erstellen und CMM sorgt dann dafür, dass die Daten für das jeweilige Ausgabemedium optimal berechnet werden.
Dann ist es aber sinnlos, im (in deinem Fall extrem kleinen!) Ausgabefarbraum zu arbeiten.
Wenn du beispielsweise als Arbeitsfarbraum ISO coated wählst (wenn es schon CMYK sein soll), wird ja wie von dir gewünscht korrekt konvertiert, wenn du "Werte beibehalten" nicht auswählst (sollte jedenfalls so sein).
Was würde den passieren, wenn wie von dir erwartet der Farbauftrag des Schatten schon beim Anlegen reduziert würde und du dann vielleicht doch auf ein anderes Ausgabeprofil mit höherer Farbdeckung wechseln müsstest?
Sinnvoll wäre bei deiner Arbeitsweise sicherlich eine Warnung, wenn technisch angelegte Farben den zulässigen Farbauftrag überschreiben – ggf. mit Option, die Farbe zu korrigieren. Allerdings geht der Trend eindeutig zur medienneutralen Produktion, und dort braucht man das nicht.

Markus
Markus Keller
Grafik - Satz - Bild
Schongau


als Antwort auf: [#569933]

Schlagschatten: Werte über maximalem Gesamtfarbauftrag des Profils

Michael Pabst
Beiträge gesamt: 2542

30. Apr 2019, 16:26
Beitrag # 13 von 18
Beitrag ID: #569946
Bewertung:
(7142 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Antwort auf: Sinnvoll wäre bei deiner Arbeitsweise sicherlich eine Warnung, wenn technisch angelegte Farben den zulässigen Farbauftrag überschrei(t)en …

Dafür gibt es seit jeher die Farbauftragsanzeige in der Separationsvorschau.


als Antwort auf: [#569945]

Schlagschatten: Werte über maximalem Gesamtfarbauftrag des Profils

rohrfrei
Beiträge gesamt: 4403

2. Mai 2019, 08:48
Beitrag # 14 von 18
Beitrag ID: #569961
Bewertung:
(6381 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo,

Zitat Wenn du beispielsweise als Arbeitsfarbraum ISO coated wählst (wenn es schon CMYK sein soll), wird ja wie von dir gewünscht korrekt konvertiert, wenn du "Werte beibehalten" nicht auswählst (sollte jedenfalls so sein).

ja, aber dann wird auch schwarzer Text wieder 4-farbig aufgebaut. Hier beißt sich die Katze in den Schwanz.

Nur mit InDesign allein lässt sich in der Praxis so eine Aufgabenstellung vermutlich nur schwer lösen. Mit Hilfe von DeviceLink-Profilen in nachgelagerten Prozessschritten ist das sicher deutlich einfacher.

Stellt sich noch die Frage, ob ein Zeitungsdrucker mit einem lokal begrenzten höheren Farbauftrag in einem Schlagschatten nicht auch leben könnte. Oder ob die das in ihren eigenen Workflows nicht sowieso nochmal prüfen und anpassen. Die Produkte von OneVision scheinen da ja sehr verbreitet zu sein und das zu können.

Gruß


als Antwort auf: [#569946]

Schlagschatten: Werte über maximalem Gesamtfarbauftrag des Profils

Thomas Richard
Beiträge gesamt: 18110

2. Mai 2019, 12:21
Beitrag # 15 von 18
Beitrag ID: #569968
Bewertung:
(6226 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Antwort auf: ja, aber dann wird auch schwarzer Text wieder 4-farbig aufgebaut. Hier beißt sich die Katze in den Schwanz.

Deswegen schlug ich ja vor, den Dokumentfarbraum schon passend zu wählen, aber statt den Schatten mit 60K anzulegen, ihn mit 124/124/124 als selbst definierte RGB-Farbe anzulegen.

Dann wird beliebiger Hintergrund unter diesem Schatten bei der PDF/X Ausgabe früher (PDF/X-1a) oder später(PDF/X-3 oder X-4) korrekt in den Outputintent bugsiert, und das OHNE die 100k Schrift oder auch allein stehendes 60K zu beeinflussen.


MfG

Thomas


Und wenn dir geholfen wurde, hilf uns, dies auch weiterhin zu können.
http://www.hilfdirselbst.ch/info/


als Antwort auf: [#569961]
X

Aktuell

Quark / Adobe / Apple / Microsoft
einleitung_scharfzeichnen_300

Veranstaltungskalender

Hier können Sie Ihre Anlässe eintragen, welche einen Zusammenhang mit den Angeboten von HilfDirSelbst.ch wie z.B. Adobe InDesign, Photoshop, Illustrator, PDF, Pitstop, Affinity, Marketing, SEO, Büro- und Rechtsthemen etc. haben. Die Einträge werden moderiert freigeschaltet. Dies wird werktags üblicherweise innert 24 Stunden erfolgen.
pdf-icon Hier eine kleine Anleitung.

Veranstaltungen
22.08.2019

Impressed GmbH, Hamburg
Donnerstag, 22. Aug. 2019, 10.00 - 10.30 Uhr

Webinar

Wir stellen Ihnen in diesem kostenlosen ca. halbstündigen Webinar das neue Enfocus Switch PDF Review Modul zur Freigabe von PDF-Druckdaten vor.

Ja

Organisator: Impressed GmbH

Kontaktinformation: Detlef Grimm, E-Mailschulungen AT impressed DOT de

https://www.impressed.de/schulung.php?c=sDetail&sid=250

Enfocus Switch PDF Review Modul
Veranstaltungen
22.08.2019

8005 Zürich
Donnerstag, 22. Aug. 2019, 18.00 - 20.00 Uhr

Infoabend

Am 22.08.19, 18 Uhr steht unser nächster Infoabend inkl. Apéro zu unseren beiden Lehrgängen auf dem Plan: - Publisher Basic - Publisher Professional Möchtest du deine Karriere im Publishing starten oder dein Wissen erweitern? Dann melde dich hier an und lass dich vom PublishingNetwork-Verband zertifizieren: https://lnkd.in/gzgfV-B

kostenloser Infoabend, Apéro und Networking mit Publishing-Experten

Nein

Organisator: Digicomp Academy AG

Kontaktinformation: Isil Günalp, E-Mailisil.guenalp AT digicomp DOT ch

https://www.digicomp.ch/weiterbildung/software-anwendungs-trainings/adobe-trainings/werden-sie-publishing-pro/infoabend-publishing-lehrgang

Infoabend zu den Publishing Lehrgänge
Hier Klicken