[GastForen Programme Print/Bildbearbeitung Adobe InDesign Schrifteneinbettung bei PDF-Direktexport aus InDesign CS

  • Suche
  • Hilfe
  • Lesezeichen
  • Benutzerliste
Print/Bildbearbeitung - Photos, Layout, Design
Themen
Beiträge
Moderatoren
Letzter Beitrag

Schrifteneinbettung bei PDF-Direktexport aus InDesign CS

oli1712
Beiträge gesamt: 51

26. Aug 2005, 16:49
Beitrag # 1 von 11
Bewertung:
(3254 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo,

ich würde gerne wissen, ob es Probleme mit der Schrifteinbettung beim PDF-Direktexport aus InDesign CS gibt. Eine Druckerei sagte mir nämlich, dass manchmal Schriften einfach fehlen. Kann das sein? Oder tritt das nur bei bestimmten Schriften auf?

Kann das vielleicht auch mit der Einstellung "Schriften teilweise laden, wenn Anteil verwendeter Zeichen kleiner ist als"?
Um die gesamte Schrift einzubetten, gibt man hier ja 0 % ein und um nur die verwendeten Zeichen einzubetten, 100 %
Welche Einstellung wird favorisiert für PDF/X-3?

Danke euch schon mal im Voraus.

Gruß
Oliver
X

Schrifteneinbettung bei PDF-Direktexport aus InDesign CS

Christoph Steffens
  
Beiträge gesamt: 4869

26. Aug 2005, 17:32
Beitrag # 2 von 11
Beitrag ID: #184487
Bewertung:
(3242 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hi,
es ist nicht möglich aus InDesign PDFs zu exportieren, in denen Schriften fehlen.
Selbst wenn eine Schrift als fehlend gemeldet werden sollte, wenn die Datei geöffnet wird, wird im PDF die Ersatzschrift eingebettet.
Die Prozentangabe, die von Dir angesprochen wird, ändert nur, ab wieviel Zeichen InDesign nicht nur die Zeichen eingebettet werden, die im InDesign benutzt werden sondern einfach die gesamte Schrift.


als Antwort auf: [#184478]

Schrifteneinbettung bei PDF-Direktexport aus InDesign CS

groeschl
Beiträge gesamt: 42

27. Aug 2005, 11:41
Beitrag # 3 von 11
Beitrag ID: #184531
Bewertung:
(3218 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo Oliver!

erzeugt ihr die PDFs aus Indesign immer über den direkt Export?
oder kann es sein das die druckerei nur probleme mit den direkt exportierten PDFs aus InDesign hat und mit den über Distiller erzeugten nicht? wenn ja dann könnte es ev. daran liegen das InDesign beim exportieren die Schriften in CID Fonts umwandelt, mit denen ein älterer RIP nichts anfangen kann und dann einen Fonterror bringt.

mfg
florian


als Antwort auf: [#184478]

Schrifteneinbettung bei PDF-Direktexport aus InDesign CS

oli1712
Beiträge gesamt: 51

27. Aug 2005, 12:58
Beitrag # 4 von 11
Beitrag ID: #184534
Bewertung:
(3209 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo Florian,

also bisher wurden bei uns in der Agentur PDFe nur sporadisch für den Druck verwendet. Fast alles wurde als "offene InDesign-Daten" herausgegeben. In Kürze soll aber komplett auf PDF umgestellt werden. Lt. Absprache mit den Druckereien sind deren RIPs allerdings in der Lage, direkt exportierte PDF-Dateien zu rippen. Nur eine Druckerei hat eben gemeint, dass manchmal Schriften nicht eingebettet werden würden. Und das wäre nicht so gut. Würde dann wenigsten irgendwo im Export-Prozess irgendwo ein Hinweis kommen; oder evtl. in den Preflight-Options von Acrobat 6.0 Professional? Fakt ist, dass nicht einfach eine "Ersatzschrift" verwendet werden darf (vielleicht sogar eine Multiple-Master-Schrift), die dann die Hausschrift des Unternehmens "simuliert".

Der PDF-Direktexport wäre uns schon lieber (da einfacher), aber evtl. werden wir auch zwei Möglichkeiten (Direktexport und via Distiller) einrichten.

Gruß
Oliver


als Antwort auf: [#184531]

Schrifteneinbettung bei PDF-Direktexport aus InDesign CS

Christoph Steffens
  
Beiträge gesamt: 4869

27. Aug 2005, 16:02
Beitrag # 5 von 11
Beitrag ID: #184545
Bewertung:
(3201 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Antwort auf: Würde dann wenigsten irgendwo im Export-Prozess irgendwo ein Hinweis kommen?

Wenn du dafür sorgst, dass alle Schriften geladen sind vor dem Export, dann kann nichts schief gehen.

Antwort auf: oder evtl. in den Preflight-Options von Acrobat 6.0 Professional?


Natürlich weißt der PreflightCheck von Acrobat 6/7 auf fehlende Fonts hin. Aber erstens fehlen in ID PDFs keine Schriften und zweitens benötigt man für diese Kontrolle noch nicht mal Acrobat; dazu reicht der Reader (Dokumentinformationen/Schiften)

Antwort auf: Fakt ist, dass nicht einfach eine "Ersatzschrift" verwendet werden darf (vielleicht sogar eine Multiple-Master-Schrift), die dann die Hausschrift des Unternehmens "simuliert".

Dann sorg dafür, dass alle Schriften geladen sind. ID meldet fehlende Fonts beim Öffnen von Dateien.

Antwort auf: Der PDF-Direktexport wäre uns schon lieber (da einfacher), aber evtl. werden wir auch zwei Möglichkeiten (Direktexport und via Distiller) einrichten

Das ist für dieses Problem nicht notwendig.


als Antwort auf: [#184534]

Schrifteneinbettung bei PDF-Direktexport aus InDesign CS

mel_123
Beiträge gesamt: 104

28. Aug 2005, 12:34
Beitrag # 6 von 11
Beitrag ID: #184594
Bewertung:
(3174 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo Oli,

hier noch ein hinweis: vor dem direkt-export kannst du in indesign selbst kontrollieren, ob evtl. schriften fehlen:

-> Schrift -> Schriftart suchen

dort findest du eine genaue aufstellung ueber alle im dok benoetigten schriften (auch ueber fonts, die in importierten grafiken benoetigt werden). wenn dort nirgendwo ein gelbes warndreieck ist, sind alle fonts geladen. dann gibt's auch keine fehlermeldung beim direkt-export und es werden natuerlich auch keine ersatz-fonts eingebettet.

viel erfolg

melanie


als Antwort auf: [#184545]

Schrifteneinbettung bei PDF-Direktexport aus InDesign CS

aigner
Beiträge gesamt: 199

29. Aug 2005, 11:05
Beitrag # 7 von 11
Beitrag ID: #184704
Bewertung:
(3158 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Tach aus Berlin,

vielleicht sollte jemand mal erwähnen, dass es bei ID eine Preflight-Funktion gibt, die Aufschluss darüber gibt, was in dem Dokument alles nicht ganz "koscher" ist - natürlich auch Schriftprobleme.

Gruß Patzpatz


als Antwort auf: [#184594]

Schrifteneinbettung bei PDF-Direktexport aus InDesign CS

oli1712
Beiträge gesamt: 51

30. Aug 2005, 08:37
Beitrag # 8 von 11
Beitrag ID: #184875
Bewertung:
(3121 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo zusammen,

danke für eure zahlreichen Antworten, ihr habt mir schon sehr geholfen.

Gruß
Oliver


als Antwort auf: [#184704]

Schrifteneinbettung bei PDF-Direktexport aus InDesign CS

Marco Morgenthaler
Beiträge gesamt: 2474

30. Aug 2005, 12:53
Beitrag # 9 von 11
Beitrag ID: #184956
Bewertung:
(3098 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo Oliver

Was die Druckerei meint, hängt wohl mit Problemen zusammen, die ältere Rips mit sogenannten CID-Fonts haben. Beim Direktexport aus ID werden die Schriften CID-kodiert, beim Weg über PS und Distiller nicht. Siehe dazu
http://www.hilfdirselbst.ch/...cgi?post=36657#36657

Wenn ich mich recht an einen Forumsbeitrag erinnere, sollten diese Rip-Probleme mit CS2 vorbei sein.

Gruss Marco


als Antwort auf: [#184875]

Schrifteneinbettung bei PDF-Direktexport aus InDesign CS

Vladimiro
Beiträge gesamt: 147

30. Aug 2005, 19:45
Beitrag # 10 von 11
Beitrag ID: #185083
Bewertung:
(3066 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
...hallo.

es gibt aber auch eine gemeine Einstellung in InDesign... meine Erfahrung ist, dass wenn man die nicht richtig eingestellt hat, schreibt InDesign nicht die komplette Schrift im PostScript-File:

Voreinstellungen - Allgemein - Laden und einbetten von Schriftarten - Immer Untergruppe laden, wenn Glyphenzahl größer ist als 2000... ich setze hier statt 2000 die 1 ein und das Problem verschwindet.

Vielleicht hilft das weiter?

Vladi


als Antwort auf: [#184956]

Schrifteneinbettung bei PDF-Direktexport aus InDesign CS

Uwe Laubender
Beiträge gesamt: 5232

31. Aug 2005, 10:03
Beitrag # 11 von 11
Beitrag ID: #185145
Bewertung:
(3040 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo, Oliver!

Möglicherweise bezieht sich die Information der Druckerei auf Truetype-Fonts mit einem Lizenzflag, das verhindert, daß die Schrift in PDFs eingebunden werden kann.

Auch für diesen Fall gibt es Abhilfe: der Trick mit dem transparenten Element auf der Seite, das bei der Erzeugung von 1.3-PDFs für eine Transparenzverflachung sorgt, die den Font beim PDF-Export oder der PostScript-Erstellung in Outlines wandelt.

Mit herzlichem Gruß,

Uwe Laubender
w.m.graphiX


als Antwort auf: [#184478]
X

Aktuell

InDesign / Illustrator

| 23.05.2022

IDUG_300

Veranstaltungskalender

Hier können Sie Ihre Anlässe eintragen, welche einen Zusammenhang mit den Angeboten von HilfDirSelbst.ch wie z.B. Adobe InDesign, Photoshop, Illustrator, PDF, Pitstop, Affinity, Marketing, SEO, Büro- und Rechtsthemen etc. haben. Die Einträge werden moderiert freigeschaltet. Dies wird werktags üblicherweise innert 24 Stunden erfolgen.

pdf-icon Hier eine kleine Anleitung hinsichtlich Bedeutung der auszufüllenden Formularfelder.

Veranstaltungen
02.02.2023

Prozesse optimieren und effizient gestalten

Zürich
Donnerstag, 02. Feb. 2023, 08.00 - 10.00 Uhr

Digitalisierung, Webauftritt

Digitalisierung mitgestalten - Worauf kommt es an? Wie wichtig ist die Webseite? Webseite mit Word Press? Interne Prozesse optimieren

Ja

Organisator: B. Isik - SNF Academy

Kontaktinformation: Birol Isik, E-Mailinfo AT bkcc DOT ch

https://digitalisierung-heute.ch/digitalisierung-informationstag-schweiz/

Veranstaltungen
01.03.2023 - 09.03.2023

Online
Mittwoch, 01. März 2023, 00.00 Uhr - Donnerstag, 09. März 2023, 00.00 Uhr

Online Webinar

Wie gehen wir mit diesen Veränderungen um? Was ist notwendig, damit wir die Digitalisierung im Unternehmen klappt? Veränderungsprozesse verstehen und entsprechend handeln Mitarbeiter als Botschafter Webseite mit WordPress erstellen SEA /SEO (Ads aufschalten)

Ja

Organisator: B. Isik - SNF Academy

Kontaktinformation: B. Isik, E-Mailinfo AT snfa DOT ch

https://www.fernstudiumfitness.ch/digitalisierung-schweiz/