News und Tutorials zu Adobe Photoshop

[GastForen Programme Print/Bildbearbeitung Adobe Photoshop Schwarzweissbilder im 4c-Druck

  • Suche
  • Hilfe
  • Lesezeichen
  • Benutzerliste
Print/Bildbearbeitung - Photos, Layout, Design
Themen
Beiträge
Moderatoren
Letzter Beitrag

Schwarzweissbilder im 4c-Druck

mooh
Beiträge gesamt: 35

4. Aug 2004, 16:24
Beitrag # 1 von 9
Bewertung:
(3265 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Arbeite momentan an einem Projekt mit vielen Schwarzweissbildern. Damit die Bilder schön kräftig kommen, wird in 4c gedruckt. Ausgangsbilder sind Schwarzweissprints. Gibt es eine bessere Möglichkeit als die Bilder in Graustufen zu scannen und anschliessen in einen (neutralen) Quadruplex zu verwandeln? Das Ziel ist ein möglichst tiefes, sattes Schwarz und ein guter Kontrast.

Danke!

mooh
X

Schwarzweissbilder im 4c-Druck

mooh
Beiträge gesamt: 35

8. Aug 2004, 17:16
Beitrag # 2 von 9
Beitrag ID: #101695
Bewertung:
(3265 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Scheinbar ist dieses Problem nicht gerade alltäglich. Habe inzwischen die Lösung. Quadruplex -> neutrale Kurve Laden verändert das Bild ziemlich.

Mit ein wenig Aufwand kann das Graustufenbild umgewandelt werden: Mit Befehl+A alles auswählen und kopieren. Das Bild in den CMYK-Modus umwandeln, mit Befehl+A alles auswählen und löschen. Danach in jeden Kanal das Graustufenbild einsetzen. Mit Befehl+L die Tonwertkorrektur auswählen und den Tonwertumfang im Cyankanal auf 150 bis 255, im Magentakanal auf 160 bis 255 und im Gelbkanal auf 160 bis 255 beschränken. Nun hat man neutrale Graustufen. Allenfalls über Gradationskurven und Helligkeit+Kontrast anpassen und schärfen. Voilà, jetzt sollte das Bild perfekt sein.

Ich arbeite übrigens vollkommen im 16-Bit-Modus (Photoshop CS) damit keine Tonwertabrisse entstehen.

Gruss

mooh

PS: Wenn man am Anfang über Befehl+x anstatt Befehl+c alles auschneidet, kann man sich die Kanallöscherei im CMYK-Modus sparen.


als Antwort auf: [#101082]

Schwarzweissbilder im 4c-Druck

Thomas Richard
  
Beiträge gesamt: 19079

8. Aug 2004, 18:17
Beitrag # 3 von 9
Beitrag ID: #101704
Bewertung:
(3262 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo mooh,

ich hab es bei deiner ersten Frage schon nicht verstanden, und jetzt mit dem ganzen Brimborium ist es mir erst recht schleierhaft...

Was in aller Welt hindert dich denn daran das SW Bild einfach in den CMYK Modus zu wandeln und fertig? Was soll es bezwecken den Schwarz Kanal händisch noch mal in die Kanäle zu bugsieren? Das macht die Separation doch automatisch.

Auch die 16 Bit werden dich in dem Fall nicht retten, wenn du ein Bild per Tonwertumfang von 255 auf 100 Stufen drückst bleiben da bei der Ausgabe nur 100 übrig, ob per 16 oder 8 Bit...

MfG

Thomas


als Antwort auf: [#101082]

Schwarzweissbilder im 4c-Druck

mooh
Beiträge gesamt: 35

8. Aug 2004, 18:36
Beitrag # 4 von 9
Beitrag ID: #101707
Bewertung:
(3262 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo Thomas

Wenn ein SW-Bild einfach in CMYK umgewandelt wird, ist die Farbzusammensetzung ganz anders wie bei der von mir beschriebenen Methode. Probiere es einmal aus, und Du wirst verstehen was ich meine.

Bei der beschriebenen Methode ist der Hauptanteil im Schwarzkanal und CMY ist bloss unterstützend und vertieft das Schwarz, was ja auch mein Ziel ist.

Beschnitten werden ja bloss C, M und Y. Wenn man das im 8-Bit-Modus macht, gibt es Tonwertabrisse.

Werde am Dienstag Andrucke machen mit den verschiedenen Methoden, werde dann von den Resultaten berichten.

Gruss

mooh


als Antwort auf: [#101082]

Schwarzweissbilder im 4c-Druck

Thomas Richard
  
Beiträge gesamt: 19079

8. Aug 2004, 22:55
Beitrag # 5 von 9
Beitrag ID: #101744
Bewertung:
(3262 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo mooh,

Du weisst aber das dadurch dein Bild um 30-40% dunkler wird, oder?

Der eigentliche weg, um das was du vorhast, zu erzielen wäre folgender:
Farbeinstellungen: CMYK: eigenes CMYK:
Druckfarben: Eurostandard coated
GCR
Tonwertzuwachs ~13%
Schwarzaufbau: Stark
Maximum Schwarz 100%
Gesamtfarbauftrag: 200%

Dann sollte sich am Schwarz selbst kaum was ändern.

> Beschnitten werden ja bloss C, M und Y. Wenn man das im 8-Bit-
> Modus macht, gibt es Tonwertabrisse.

Ich denke nicht, du ziehst sie ja nicht auseinander, sondern schiebst sie zusammen, da sind ja mehr Stufen vorhanden als benötigt, umgekehrt geschieht das was du befürchtest, wenn du nur 100 Stufen hast und die auf 255 auseinander ziehst, dann hast du Abrisse.

Jetzt hast du noch ne Variante C zum Andrucken ;-)

MfG

Thomas


als Antwort auf: [#101082]

Schwarzweissbilder im 4c-Druck

mooh
Beiträge gesamt: 35

8. Aug 2004, 23:09
Beitrag # 6 von 9
Beitrag ID: #101745
Bewertung:
(3262 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo Thomas

Deshalb habe ich ja gesagt, man muss noch mit den Gradationen rumspielen.

Das mit den Tonwertabrissen habe ich ausprobiert, es gibt wirklich welche. Ob man die nachher im Druck auch sieht, ist natürlich ne andere Sache.

Deine Variante C ist für mich nicht so Ideal, erstens arbeite ich lieber mit Profilen (ISO von UGRA/FOGRA) und zweitens möchte ich ja schon einen maximalen Farbauftrag (ca. 310 - 320% in meinem Fall).

Ich hätte da noch eine "quick and dirty" Variante, die allerdings beim Belichten Probleme geben könnte: Man könnte eine sogenante Multi-Ink in Quark oder Indesign definieren aus 100%K, 41%C, 37%M und 37%Y und einfach das Graustufenbild damit einfärben. :-)

Gruss

mooh


als Antwort auf: [#101082]

Schwarzweissbilder im 4c-Druck

Thomas Richard
  
Beiträge gesamt: 19079

8. Aug 2004, 23:26
Beitrag # 7 von 9
Beitrag ID: #101746
Bewertung:
(3262 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo mooh,

wenn du schon mit ISO Profilen Arbeiten willst, solltest du dich an die dortige Grauachse herantasten (M 2-3% über gelb. und C 9% über M)


Wenn du mir jetzt noch verrätst, wie du das:
> und zweitens möchte ich ja schon einen maximalen Farbauftrag (ca. > 310 - 320% in meinem Fall)

und das:
> ... definieren aus 100%K, 41%C, 37%M und 37%Y und

unter einen Hut bekommst?

100+41+37+37 =215 << 310%

Oder? Von daher ist die ISO oder Euroscale'sche max. Flächendeckung völlig Schnuppe (ausser reguläre CMYKbilder stehen in unmittelbarer Nachbarschaft).


MfG

Thomas


als Antwort auf: [#101082]

Schwarzweissbilder im 4c-Druck

mooh
Beiträge gesamt: 35

8. Aug 2004, 23:42
Beitrag # 8 von 9
Beitrag ID: #101748
Bewertung:
(3262 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo Thomas

Mein Umwandlungsmethode habe ich von einem alten Lithohasen resp. Häsin als es noch keine Isoprofile gab. Diese Methode ist erprobt und funktioniert. Du hast natürlich recht mit der Grauachse.

>unter einen Hut bekommst?
>100+41+37+37 =215 << 310%

Stimmt natürlich vollkommen.

Werde am Mittwoch von meinem Andruckexperiment berichten, bin gespannt.

Gute Nacht

mooh


als Antwort auf: [#101082]

Schwarzweissbilder im 4c-Druck

mooh
Beiträge gesamt: 35

11. Aug 2004, 10:57
Beitrag # 9 von 9
Beitrag ID: #102228
Bewertung:
(3262 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Also, habe gestern diverse Umwandlungsmethoden angedruckt. Hier die Reslutate:

Meine Methode: Sehr satte Schwarztöne, viel Tiefe, eher warm

Methode GCR (siehe Thomas): ahnlich gut, eher ein wenig kühler

Quadruplex, neutrale Kurve: die Mitteltöne werden extrem aufgehellt

in CMYK umwandeln simpel: sehr Profilabhängig, funktioniert aber auch nicht schlecht, wenn es eilt.

Werde die Bilder aber nach meiner Methode bearbeiten.

Gruss

mooh


als Antwort auf: [#101082]
X

Veranstaltungskalender

Hier können Sie Ihre Anlässe eintragen, welche einen Zusammenhang mit den Angeboten von HilfDirSelbst.ch wie z.B. Adobe InDesign, Photoshop, Illustrator, PDF, Pitstop, Affinity, Marketing, SEO, Büro- und Rechtsthemen etc. haben. Die Einträge werden moderiert freigeschaltet. Dies wird werktags üblicherweise innert 24 Stunden erfolgen.

pdf-icon Hier eine kleine Anleitung hinsichtlich Bedeutung der auszufüllenden Formularfelder.

Veranstaltungen
29.09.2022

IDUGS#85 Press2id

Zoom Meeting
Donnerstag, 29. Sept. 2022, 19.00 - 21.00 Uhr

Vortrag

Kennst du WordPress? Vielleicht. Verwendest du WordPress? Ja, klar! WordPress ist das am weitesten verbreitete System für die Erstellung von Webseiten. Um Webseitenbau soll es auf dieser IDUG aber nicht gehen. Gregor zeigt press2id (github.com/grefel/press2id). Seine Open-Source-Lösung für die Verbindung von Web und InDesign. Richtig gelesen: InDesign liest mithilfe von press2id die Inhalte der WordPress-Webseiten und generiert daraus Zeitschriften, Kataloge, Programmhefte oder Bierdeckel (das zeigen wir natürlich auch!). So wird die „Content First“ Theorie zu einer konkret anwendbaren Praxis, ohne gleich die ganz großen Räder zu drehen. Versprochen: Jeder kann nach der IDUG innerhalb kürzester Zeit Daten von WordPress nach InDesign importieren. Aber Achtung: Prinzipiell kann press2id aus jeder Website, oder besser Contentmanagementsystem (CMS) Daten auslesen und nach InDesign importieren! Spannend, oder? Danach geht es in die Praxis: Stefan hat die Webseite des Parktheater Iserlohn (parktheater-iserlohn.de) gestaltet. Die gedruckten Spielpläne (parktheater-iserlohn.de/interaktive-spielplaene) werden mit press2id realisiert. Wir schauen in den Maschinenraum und zeigen, wie die Lösung des Projekts realisiert wurde.

Nein

Organisator: InDesign Usergroup Stuttgart

Kontaktinformation: Christoph Steffens, E-Mailidug AT satzkiste DOT de

https://idugs85.eventbrite.de/

Von Wordpress nach InDesign
Veranstaltungen
08.11.2022

Frankfurt, Fraport Conference Center
Dienstag, 08. Nov. 2022, 13.30 - 18.00 Uhr

Seminar

Auf der Enfocus World Tour stellen wir Ihnen gemeinsam mit Enfocus die aktuellen Highlights von Enfocus Switch und dem Impressed Workflow Server (IWS) vor. Wir präsentieren Ihnen anhand typischer Aufgabenstellungen in einem modernen Produktionsbetrieb die Möglichkeiten, die Enfocus Switch für die Automatisierung und Standardisierung von Abläufen bietet. Wir haben sowohl für Produktionsverantwortliche als auch technisch Interessierte ein spannendes Programm vorbereitet, bei dem Sie sicherlich viel Neues erfahren werden, welches Sie in Ihrem eigenen Betrieb umsetzen können. Die Veranstaltung bietet darüber hinaus eine hervorragende Möglichkeit, sich mit anderen Anwendern und Workflow-Spezialisten auszutauschen und Antworten auf konkrete Aufgabenstellungen zu erhalten, welche Sie mit Hilfe von Enfocus Switch/IWS umsetzen möchten.

Wir sind jeweils an 2 Tagen in Frankfurt, Hamburg und München vor Ort. Der erste (halbe) Tag richtet sich in erster Linie an Betriebsleiter und Produktionsverantwortliche in Druckereien - ist also weniger technisch orientiert - sondern gibt einen Überblick zu den heutigen Möglichkeiten einer automatisierten Produktion.

Der zweite Tag (Switch Anwender-Treffen) richtet sich an bestehende Switch-Anwender und Administratoren.

Anmeldung und weitere Infos: https://www.impressed.de/schulung.php?c=sDetail&sid=310

Ja

Organisator: Enfocus/Impressed

Kontaktinformation: Silvia Noack, E-Mailsnoack AT impressed DOT de

https://www.impressed.de/schulung.php?c=sDetail&sid=310

Enfocus World Tour 2022