[GastForen PrePress allgemein PDF in der Druckvorstufe Simulationsprofil AcrobatPro 7

  • Suche
  • Hilfe
  • Lesezeichen
  • Benutzerliste
Themen
Beiträge
Moderatoren
Letzter Beitrag

Simulationsprofil AcrobatPro 7

CTS
Beiträge gesamt: 113

7. Mär 2007, 10:08
Beitrag # 1 von 16
Bewertung:
(6790 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo,

ich bin neu hier und habe ein Problem.
Zur Weitergabe an eine Druckerei haben wir eine Kunden-PDF-Datei erhalten.
In der Ausgabevorschau mit dem Simulationsprofil "ISO Coated v2 (ECI)" zeigt Acrobat den Text in 4c an. Mit dem Simulationsprofil "Europe ISO Coated Fogra27" zeigt Acrobat den Text korrekt nur im Schwarzauszug an.
Das hat mich verwirrt. Bekomme ich in der Ausgabevorschau denn nicht gezeigt wie die PDF-Datei wirklich ist?

Wäre für für eine Antwort, was hier evtl. schief läuft, sehr dankbar.

LG

CTS
Mit bestem Gruß

Christopher
X

Simulationsprofil AcrobatPro 7

gremlin
Beiträge gesamt: 3586

7. Mär 2007, 10:35
Beitrag # 2 von 16
Beitrag ID: #280250
Bewertung:
(6779 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
hallo cts

dies besagt, dass der fragliche text entweder direkt auf objekt-ebene mit dem "Europe ISO Coated Fogra27"-profil getaggt, oder allenfalls ein default color space "Europe ISO Coated Fogra27" vorhanden, oder der output intent "Europe ISO Coated Fogra27" ist.

wenn du dir nun per ausgabevorschau einen anderen cmyk-farbraum simulieren lässt -- ISO Coated v2 (ECI) --, findet dafür natürlich eine farbraumkonvertierung statt, was bekanntlich (ohne verwendung von devicelink-profilen) bei ursprünglich reinem schwarz zu vierfarbigem schwarz führt.

gruss. gremlin

"geht nicht" ist keine problembeschreibung...


als Antwort auf: [#280246]

Simulationsprofil AcrobatPro 7

loethelm
  
Beiträge gesamt: 6029

7. Mär 2007, 10:40
Beitrag # 3 von 16
Beitrag ID: #280252
Bewertung:
(6776 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo und welcome auf hds,

Antwort auf: Bekomme ich in der Ausgabevorschau denn nicht gezeigt wie die PDF-Datei wirklich ist?


Nein, bekommst du nicht. Er zeigt dir immer, was passieren würde, wenn man sie so ausgibt, wie du oben gewählt hast. Stell da mal sRGB ein, dann siehst du, was ich meine.

Wie die Datei ist, zeigt dir der Preflight.


Viele Grüße

Loethelm

------------------
Helfen Sie mit, damit HilfDirSelbst.ch weiterhin helfen kann.
http://www.hilfdirselbst.ch/info/
------------------


als Antwort auf: [#280246]

Simulationsprofil AcrobatPro 7

CTS
Beiträge gesamt: 113

7. Mär 2007, 11:03
Beitrag # 4 von 16
Beitrag ID: #280254
Bewertung:
(6761 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Vielen Dank für die schnelle Hilfe!!!!

Jetzt wird das Ganze klarer.

Der Preflight zeigt mir an, dass hier mit kalibrierten Farben gearbeitet wurde.
Heißt das ich muß erst einmal schauen mit welchem Profil die PDF Datei erzeugt wurde (in diesem Fall "Europe ISO Coated Fogra27"), stelle dann entsprechend mein Simulationsprofil ein und sehe dann in der Sparationsvorschau wie die Datei letztendlich gedruckt wird?

Ist das Im 8er Acrobat auch so?

LG

CTS
Mit bestem Gruß

Christopher


als Antwort auf: [#280252]

Simulationsprofil AcrobatPro 7

loethelm
  
Beiträge gesamt: 6029

7. Mär 2007, 11:17
Beitrag # 5 von 16
Beitrag ID: #280260
Bewertung:
(6751 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Antwort auf: Der Preflight zeigt mir an, dass hier mit kalibrierten Farben gearbeitet wurde.
Heißt das ich muß erst einmal schauen mit welchem Profil die PDF Datei erzeugt wurde (in diesem Fall "Europe ISO Coated Fogra27"), stelle dann entsprechend mein Simulationsprofil ein und sehe dann in der Sparationsvorschau wie die Datei letztendlich gedruckt wird?


Ja, so ist es. Aber ich würde erstmal klären, ob die kalibrierten Farbräume Absicht sind.
Wer mit dem Europe ISOcoated Fogra27 arbeitet, macht sich oft keine Gedanken über Farbmanagement.

Antwort auf: Ist das Im 8er Acrobat auch so?


Ja, da ist das auch so.


Viele Grüße

Loethelm

------------------
Helfen Sie mit, damit HilfDirSelbst.ch weiterhin helfen kann.
http://www.hilfdirselbst.ch/info/
------------------


als Antwort auf: [#280254]

Simulationsprofil AcrobatPro 7

gremlin
Beiträge gesamt: 3586

7. Mär 2007, 12:36
Beitrag # 6 von 16
Beitrag ID: #280293
Bewertung:
(6737 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
hallo zusammen

Antwort auf [ loethelm ]
Antwort auf: ... Heißt das ich muß erst einmal schauen mit welchem Profil die PDF Datei erzeugt wurde (in diesem Fall "Europe ISO Coated Fogra27"), stelle dann entsprechend mein Simulationsprofil ein und sehe dann in der Sparationsvorschau wie die Datei letztendlich gedruckt wird?

Ja, so ist es.

eigentlich nein. denn wenn in der datei ein iccbased cmyk vorhanden ist, heisst das noch längst nicht, dass das pdf auch in diesem cmyk-farbraum gedruckt wird. ist iso coated v2 dein zielfarbraum, ist das vorhandensein des abweichenden icc-profils ja eine aufforderung an den pdf-verarbeiter, farbmanagement auszuführen. sofern dabei -- wie oben schon geschrieben -- kein devicelink-profil zur anwendung kommt, wird also ein 4c-schwarz resultieren.

aber insgesamt geb ich loethelm recht. wenn die (nicht praxisgerechten) standard-cms-settings verwendung finden, ist es mit dem wissen über farbmanagement beim datenerzeuger meist nicht weit her und eine rückfrage, ob er wirklich eine cmyk-zu-cmyk-transformation wünscht, ist wärmstens empfehlenswert.

gruss. gremlin

"geht nicht" ist keine problembeschreibung...


als Antwort auf: [#280260]

Simulationsprofil AcrobatPro 7

loethelm
  
Beiträge gesamt: 6029

7. Mär 2007, 12:45
Beitrag # 7 von 16
Beitrag ID: #280296
Bewertung:
(6734 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Antwort auf: eigentlich nein. denn wenn in der datei ein iccbased cmyk vorhanden ist, heisst das noch längst nicht, dass das pdf auch in diesem cmyk-farbraum gedruckt wird. ist iso coated v2 dein zielfarbraum, ist das vorhandensein des abweichenden icc-profils ja eine aufforderung an den pdf-verarbeiter, farbmanagement auszuführen. sofern dabei -- wie oben schon geschrieben -- kein devicelink-profil zur anwendung kommt, wird also ein 4c-schwarz resultieren.


eigentlich doch ;-) Die Vorschau zeigt einem, dass das passiert, was du beschreibst. Ob man das so möchte, ist eine ganz andere Sache.


Viele Grüße

Loethelm

------------------
Helfen Sie mit, damit HilfDirSelbst.ch weiterhin helfen kann.
http://www.hilfdirselbst.ch/info/
------------------


als Antwort auf: [#280293]

Simulationsprofil AcrobatPro 7

CTS
Beiträge gesamt: 113

7. Mär 2007, 13:19
Beitrag # 8 von 16
Beitrag ID: #280315
Bewertung:
(6725 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
"Eigentlich" läßt immer Einschränkungen zu ;-)

Also 4c schwarzen Text möchte ich nicht.

Würde es denn Sinn machen wenn ich im Acrobat 7 unter Farben konvertieren die kalibrierten CMYK Farben konvertiere und unter den Konvertierungsoptionen "Profil nicht einbetten" + "Schwarz erhalten" anklicke?
Mit bestem Gruß

Christopher


als Antwort auf: [#280296]

Simulationsprofil AcrobatPro 7

loethelm
  
Beiträge gesamt: 6029

7. Mär 2007, 15:14
Beitrag # 9 von 16
Beitrag ID: #280371
Bewertung:
(6700 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Antwort auf: Würde es denn Sinn machen wenn ich im Acrobat 7 unter Farben konvertieren die kalibrierten CMYK Farben konvertiere und unter den Konvertierungsoptionen "Profil nicht einbetten" + "Schwarz erhalten" anklicke?


Das kommt drauf an, was du mit den Daten anschließend machen willst.


Viele Grüße

Loethelm

------------------
Helfen Sie mit, damit HilfDirSelbst.ch weiterhin helfen kann.
http://www.hilfdirselbst.ch/info/
------------------


als Antwort auf: [#280315]

Simulationsprofil AcrobatPro 7

CTS
Beiträge gesamt: 113

7. Mär 2007, 16:44
Beitrag # 10 von 16
Beitrag ID: #280394
Bewertung:
(6694 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Weitergeben an die Druckerei mit dem Hinweis, dass da kalibrierte Farben drin waren, die ich konvertiert habe.

Mir geht es darum, dass ich relativ zügig Kunden sagen kann "...von den PDF-Daten kann gedruckt werden oder nicht". Gebe ich die Daten einfach so weiter und bekomme aus der Druckerei das Feedback "Geht nicht!" ist einfach wertvolle Zeit vergangen.

Bei einem Fall wie diesem kommt halt die Unsicherheit wenn die Anzeige in meinem Acrobat besagt schwarzer Text in 4c.
Seltsam ist nur, dass ein Bekannter in einer Druckerei die Datei mit meinen Einstellungen gegengecheckt hat und bei Ihm bleibt der Text 1-fbg. schwarz. Sein PitStop sagt das gleiche (Ich habe leider kein PitStop).

Viele Grüße

CTS
Mit bestem Gruß

Christopher


als Antwort auf: [#280371]

Simulationsprofil AcrobatPro 7

loethelm
  
Beiträge gesamt: 6029

7. Mär 2007, 17:10
Beitrag # 11 von 16
Beitrag ID: #280402
Bewertung:
(6691 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo,

was ist denn deine Aufgabe? Was für Datenlieferungsrichtlinien haben deine Kunden bekommen? Weißt du, wie nachher gedruckt wird?

Antwort auf: Seltsam ist nur, dass ein Bekannter in einer Druckerei die Datei mit meinen Einstellungen gegengecheckt hat und bei Ihm bleibt der Text 1-fbg. schwarz.


Was hat der wie gecheckt?

Antwort auf: Sein PitStop sagt das gleiche (Ich habe leider kein PitStop).


Das gleiche wie wer?


Viele Grüße

Loethelm

------------------
Helfen Sie mit, damit HilfDirSelbst.ch weiterhin helfen kann.
http://www.hilfdirselbst.ch/info/
------------------


als Antwort auf: [#280394]

Simulationsprofil AcrobatPro 7

rohrfrei
Beiträge gesamt: 4467

7. Mär 2007, 18:04
Beitrag # 12 von 16
Beitrag ID: #280417
Bewertung:
(6684 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo,

also was loethelm und gremlin hier diskutieren ist sachlich alles korrekt, aber ich fürchte, es bringt dich bei Deinem konkreten Problem überhaupt nicht weiter.

Ich glaube, ich kann mich recht gut in Deine Lage hineinversetzen und probiere jetzt mal ungeachtet der beiden, etwas Praktisches:

Zitat Also 4c schwarzen Text möchte ich nicht.

also erstmal Respekt, das du das überhaupt gemerkt hast. Da bist du schon mal wesentlich weiter als die meisten anderen da draußen. Die hätten das frei nach dem Motto "nach mir die Sintflut" ungeprüft an die Druckerei gegeben. Ich weiß, wovon ich rede.

Zitat Würde es denn Sinn machen wenn ich im Acrobat 7 unter Farben konvertieren die kalibrierten CMYK Farben konvertiere und unter den Konvertierungsoptionen "Profil nicht einbetten" + "Schwarz erhalten" anklicke?

Also Deine Einstellungen wären sicherlich gut "mit-ohne" Profil und schwarz erhalten. Das wäre EINE mögliche Vorgehensweise. Hier im Forum sind wir zu dem Entschluß gekommen, daß es branchenüblich ist, so zu arbeiten, wenn man davon ausgehen kann, daß eine Farbkonvertierung gewollt ist, weil sich der Ersteller auskannte und sich was dabei gedacht hat.
Die ANDERE mögliche Vorgehensweise wäre die Farben im gleichen Dialog nicht zu konvertieren, sondern zu dekalibrieren. Da ja vorher schon Mutmaßungen angestellt wurden, wie das Know-How einzuschätzen ist, würde sich das hier anbieten. Es ist wahrscheinlich in der Mehrzahl aller Fälle die korrekte Entscheidung. Damit wirfst du praktisch die Profile über Bord und wandelst die Farben um in "DeviceCMYK".
Das Ergebnis sollte dann 100% schwarzer Text sein, der sich auch nicht mehr verändert bei unterschiedlichen Simulationsprofilen. Das ist das, was du willst.

Zitat Mir geht es darum, dass ich relativ zügig Kunden sagen kann "...von den PDF-Daten kann gedruckt werden oder nicht". Gebe ich die Daten einfach so weiter und bekomme aus der Druckerei das Feedback "Geht nicht!" ist einfach wertvolle Zeit vergangen.

Da kann ich ebenfalls nur sagen: Weiter so. Prima Einstellung, sehr vorbildlich. Und letztlich ist es auch eine höhere Produktionssicherheit, wenn du weißt, was du weitergegeben hast.

*Ich wollte den beiden mods nicht auf den Schlips treten*
Aber wenn er nicht weiß, wie die Druckerei die Daten weiterverarbeitet ist die Ausgabevorschau *für Ihn* doch witzlos mit der Auswahl der Simulationsprofile. Daher ist es ein Unterschied zwischen der reinen Schulbuchlehre und dem Praxiseinsatz.

Gruß


als Antwort auf: [#280315]

Simulationsprofil AcrobatPro 7

loethelm
  
Beiträge gesamt: 6029

7. Mär 2007, 19:08
Beitrag # 13 von 16
Beitrag ID: #280427
Bewertung:
(6672 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Antwort auf: *Ich wollte den beiden mods nicht auf den Schlips treten*


Wieso auf den Schlips treten? Du versuchst doch wie gremlin und ich auch nur zu helfen.
Antwort auf: Aber wenn er nicht weiß, wie die Druckerei die Daten weiterverarbeitet ist die Ausgabevorschau *für Ihn* doch witzlos mit der Auswahl der Simulationsprofile. Daher ist es ein Unterschied zwischen der reinen Schulbuchlehre und dem Praxiseinsatz.


Daher ja meine Frage, was denn eigentlich seine Aufgabe ist und ob er weiß, wie gedruckt wird.

Klar kann man das einfach alles dekalibrieren, aber wer weiß, ob da nicht auch Quellprofile an Bildern sind und die vielleicht Absicht sind.

Wenn ichs richtig verstanden habe, ändert sich der Text bei Wahl von EuropeFogra27blablubprofil nicht zu 4c. Das lässt den Schluss zu, dass er so vorliegt. Wenn alle Bilder auch so sind und wenn im Bogenoffset auf Bilderdruckpapier gedruckt wird, dann kann man das sicherlich mit gutem Gewissen dekalibrieren.


Viele Grüße

Loethelm

------------------
Helfen Sie mit, damit HilfDirSelbst.ch weiterhin helfen kann.
http://www.hilfdirselbst.ch/info/
------------------


als Antwort auf: [#280417]

Simulationsprofil AcrobatPro 7

CTS
Beiträge gesamt: 113

8. Mär 2007, 10:20
Beitrag # 14 von 16
Beitrag ID: #280507
Bewertung:
(6631 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo rohrfrei,
und auch ein herzliches hallo an loethelm und gremlin.

95 % der Daten die ich erstelle und die ich von unseren Kunden erhalte werden im Bogenoffset auf gestrichenem Papier gedruckt, so auch in diesem Fall.
Meine Einstellungen zur PDF-Erstellung und auch die des CMM habe ich konform der Einstellungen des Cleverprinting Ratgebers von Herrn Piskulla vorgenommen. Damit gab und gibt's keine Probleme.
Mit den meisten Kundendaten habe ich auch keine Malessen. Die die sich unsicher sind bei der PDF-Erstellung liefern eben offene Daten, die ich kompl. durchgehe (Bilder im richtigen Farbmodus, Schriften alle vorhanden etc.) - Das Tal der Ahnungslosen ist eben noch sehr groß und auch ich habe noch Defizite (und somit auch Unsicherheiten) was das Thema Druck-PDF angeht aber ich bin auf dem Weg da raus.

Die kalibrierten Farben habe ich jetzt dekalibriert und siehe da, der Text ist 1-fbg. schwarz. Für den Rechenvorgang braucht mein Mac allerdings recht lange.

Was macht es denn für einen Sinn mit kalibrierten Farben zu arbeiten?
Ist es nicht für alle Beteiligten im Druckprozess besser mit Device CMYK zu arbeiten?

Viele Grüße und an dieser Stelle ein dickes DANKESCHÖN an euch für eure Hilfe.

CTS
Mit bestem Gruß

Christopher


als Antwort auf: [#280417]

Simulationsprofil AcrobatPro 7

loethelm
  
Beiträge gesamt: 6029

8. Mär 2007, 10:25
Beitrag # 15 von 16
Beitrag ID: #280508
Bewertung:
(6630 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo,

Antwort auf: Was macht es denn für einen Sinn mit kalibrierten Farben zu arbeiten?


Stell dir vor du machst eine Anzeige für Ford.
Die erscheint in 150 Illustrierten, Zeitungen, Offset, Tiefdruck etc.
Da hat man keine Chance verfahrensangepasstes DeviceCMYK zu liefern.
Also muss man der Datenannahme mitteilen, wie die Daten vorliegen, damit die in den finalen Ausgabefarbraum konvertieren können.
Eine Variante ist, kalibriertes RGB zu liefern, eine andere einen sehr großen CMYK-Farbraum, der durch einen Output-Intent definiert wird oder auch durch Profile an den Objekten (ICCBased), eine dritte wäre alle Daten die reinkommen in ihrem Farbraum zu belassen und zu kalibrieren. Dann hat man alles gemischt im PDF.

Antwort auf: Ist es nicht für alle Beteiligten im Druckprozess besser mit Device CMYK zu arbeiten?


Wenn die finale Druckbedingung bekannt ist, ja. Dann muss nur der Output-Intent dran, damit der Annehmende weiß, dass es auch angepasstes DeviceCMYK ist.


Viele Grüße

Loethelm

------------------
Helfen Sie mit, damit HilfDirSelbst.ch weiterhin helfen kann.
http://www.hilfdirselbst.ch/info/
------------------


als Antwort auf: [#280507]
X

Aktuell

InDesign / Illustrator
ScreenShot 274 Warum Templates in InDesign benutzen_ - Satzkiste in Stuttgart - Satz und technische Umsetzung - Google Chrome (300x300 HilfDirSelbst)

Veranstaltungskalender

Hier können Sie Ihre Anlässe eintragen, welche einen Zusammenhang mit den Angeboten von HilfDirSelbst.ch wie z.B. Adobe InDesign, Photoshop, Illustrator, PDF, Pitstop, Affinity, Marketing, SEO, Büro- und Rechtsthemen etc. haben. Die Einträge werden moderiert freigeschaltet. Dies wird werktags üblicherweise innert 24 Stunden erfolgen.

pdf-icon Hier eine kleine Anleitung hinsichtlich Bedeutung der auszufüllenden Formularfelder.

Veranstaltungen
29.09.2022

IDUGS#85 Press2id

Zoom Meeting
Donnerstag, 29. Sept. 2022, 19.00 - 21.00 Uhr

Vortrag

Kennst du WordPress? Vielleicht. Verwendest du WordPress? Ja, klar! WordPress ist das am weitesten verbreitete System für die Erstellung von Webseiten. Um Webseitenbau soll es auf dieser IDUG aber nicht gehen. Gregor zeigt press2id (github.com/grefel/press2id). Seine Open-Source-Lösung für die Verbindung von Web und InDesign. Richtig gelesen: InDesign liest mithilfe von press2id die Inhalte der WordPress-Webseiten und generiert daraus Zeitschriften, Kataloge, Programmhefte oder Bierdeckel (das zeigen wir natürlich auch!). So wird die „Content First“ Theorie zu einer konkret anwendbaren Praxis, ohne gleich die ganz großen Räder zu drehen. Versprochen: Jeder kann nach der IDUG innerhalb kürzester Zeit Daten von WordPress nach InDesign importieren. Aber Achtung: Prinzipiell kann press2id aus jeder Website, oder besser Contentmanagementsystem (CMS) Daten auslesen und nach InDesign importieren! Spannend, oder? Danach geht es in die Praxis: Stefan hat die Webseite des Parktheater Iserlohn (parktheater-iserlohn.de) gestaltet. Die gedruckten Spielpläne (parktheater-iserlohn.de/interaktive-spielplaene) werden mit press2id realisiert. Wir schauen in den Maschinenraum und zeigen, wie die Lösung des Projekts realisiert wurde.

Nein

Organisator: InDesign Usergroup Stuttgart

Kontaktinformation: Christoph Steffens, E-Mailidug AT satzkiste DOT de

https://idugs85.eventbrite.de/

Von Wordpress nach InDesign
Veranstaltungen
08.11.2022

Frankfurt, Fraport Conference Center
Dienstag, 08. Nov. 2022, 13.30 - 18.00 Uhr

Seminar

Auf der Enfocus World Tour stellen wir Ihnen gemeinsam mit Enfocus die aktuellen Highlights von Enfocus Switch und dem Impressed Workflow Server (IWS) vor. Wir präsentieren Ihnen anhand typischer Aufgabenstellungen in einem modernen Produktionsbetrieb die Möglichkeiten, die Enfocus Switch für die Automatisierung und Standardisierung von Abläufen bietet. Wir haben sowohl für Produktionsverantwortliche als auch technisch Interessierte ein spannendes Programm vorbereitet, bei dem Sie sicherlich viel Neues erfahren werden, welches Sie in Ihrem eigenen Betrieb umsetzen können. Die Veranstaltung bietet darüber hinaus eine hervorragende Möglichkeit, sich mit anderen Anwendern und Workflow-Spezialisten auszutauschen und Antworten auf konkrete Aufgabenstellungen zu erhalten, welche Sie mit Hilfe von Enfocus Switch/IWS umsetzen möchten.

Wir sind jeweils an 2 Tagen in Frankfurt, Hamburg und München vor Ort. Der erste (halbe) Tag richtet sich in erster Linie an Betriebsleiter und Produktionsverantwortliche in Druckereien - ist also weniger technisch orientiert - sondern gibt einen Überblick zu den heutigen Möglichkeiten einer automatisierten Produktion.

Der zweite Tag (Switch Anwender-Treffen) richtet sich an bestehende Switch-Anwender und Administratoren.

Anmeldung und weitere Infos: https://www.impressed.de/schulung.php?c=sDetail&sid=310

Ja

Organisator: Enfocus/Impressed

Kontaktinformation: Silvia Noack, E-Mailsnoack AT impressed DOT de

https://www.impressed.de/schulung.php?c=sDetail&sid=310

Enfocus World Tour 2022