[GastForen PrePress allgemein CMS (Color-Management) Softproof RGB-Belichtung

  • Suche
  • Hilfe
  • Lesezeichen
  • Benutzerliste
Themen
Beiträge
Moderatoren
Letzter Beitrag

Softproof RGB-Belichtung

thowi
Beiträge gesamt: 417

9. Jun 2007, 22:25
Beitrag # 1 von 48
Bewertung:
(8249 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Vielleicht kann mir jemand weiterhelfen:
Ich erziele hinsichtlich Farben, Kontrast usw. eigentlich sehr schön konsistente Ergebnisse beim Ausbelichten von Fotos (RGB-Belichtung auf klassischem Fotopapier).
Papierprofile des Labors sind vorhanden und Softproof auf Monitor (rel.fm+BPC) funktioniert soweit sehr gut.
Das einzige, was ich manchmal nicht richtig einschätzen kann sind die ganz tiefen Bereiche... also Zeichnung in den Tiefen.
Ich behelfe mich dann mit Softproof rel.fm+BPC + Schwarze Druckfarbe - dadurch kriege ich in etwa ein Gefühl, was an Zeichnung nachher übrig bleibt. Aber dadurch werden zunächst mal alle tiefen Bereiche in der Monitoransicht ziemlich hell - so dass der Gesamteindruck natürlich nicht stimmt. Während also prinzipiell die Softproof-Ansicht rel.fm+BPC für mich verbindlich ist, liegt die Wahrheit bezügl. Zeichnung in den tiefen Bereichen irgendwo zwischen refl.fm+BPC und rel.fm+BPC+schwarze Druckfarbe.
Wie kann ich das denn verbessern?
Vielen Dank!

Beste Grüße.
X

Softproof RGB-Belichtung

loethelm
  
Beiträge gesamt: 6028

10. Jun 2007, 11:17
Beitrag # 2 von 48
Beitrag ID: #295922
Bewertung:
(8207 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo,

du scheinst da etwas durcheinander zu werfen. Die Softproofeinstellungen in Photoshop sind zweigeteilt. Das obere, dass was du
Zitat Während also prinzipiell die Softproof-Ansicht rel.fm+BPC für mich verbindlich ist

hiermit meinst, ist der RI für die Transformation aus Quelle zu Ziel. Das untere, also
Zitat + Schwarze Druckfarbe

ist der RI, wie geprooft wird. Wenn man im unteren Bereich nichts anwählt, wird der Schwqarzpunkt deines Bildes auf den Schwarzpunkt des Monitors abgebildet. Der ist meist wesentlich dunkler als dein SImulationsfarbumfang zulassen würde. Schwarze Druckfarbe bringt dir den Schwarzpunkt des 1zu1 auf den Monitor. Wenn das nicht dem Ergebnis des Druckes entspricht, ist dein Monitor nicht richtig kalibriert. Und: Musterst du deine Drucke im Normlichtkaten ab?


Viele Grüße

Loethelm

------------------
Helfen Sie mit, damit HilfDirSelbst.ch weiterhin helfen kann.
http://www.hilfdirselbst.ch/info/
------------------


als Antwort auf: [#295914]

Softproof RGB-Belichtung

thowi
Beiträge gesamt: 417

10. Jun 2007, 13:08
Beitrag # 3 von 48
Beitrag ID: #295934
Bewertung:
(8194 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo loethelm,

danke Dir für Deine Antwort!
Habe es vermutlich schlecht beschrieben - ich meinte, dass die Softproofansicht mit Einstellung rel.fm (ohne schw. Druckfarbe/ohne Papierfarbe) sehr gut den tatsächlichen Ergebnissen entspricht - außer eben was ganz tiefe Bereiche angeht.
Aktiviere ich hier zusätzlich "schwarze Druckfarbe", dann erscheinen mir auf dem Monitor die dunklen Bereiche eher als zu hell.
Aktivieren von "schwarze Druckfarbe" zeigt aber ganz gut, was an Zeichnung in der Ausbelichtung noch übrig bleibt.
So wechsele ich also in der Softproofansicht zwischen "ohne schw. Druckfarbe" und "mit schw. Druckfarbe" hin und her und versuche mir einen Reim darauf zu machen, wie es am Ende aussieht.

Nein, leider nicht unter Normlichtbedinungen. Ich versuche aber immer diffuses Tageslicht zu haben.... heute wäre ein guter Tag, schön diffuser Himmel :-) - sonst eben Vorhänge zu ...
Monitor ist profiliert mit Eye One Display2 (5800K, 2,2G, 120 cd/m2).
Mit der Helligkeit komme ich ganz gut klar. Ich habe zwar aufmerksam gelesen, was Th. Richard im Thread "Papierweiss ercheint im Softproof grau" geschrieben hat bezüglich weissen Palletten usw.
Allerdings ziehe ich bei Softproofansicht extra einen weißen Rahmen um das Bild (wie ein Passepartout), weil ich dann den Gesamtzusammenhang besser einschätzen kann (wobei ansonsten dann auch bei mir tatsächlich nix anderes weißes in Form von Paletten o.a. stört).
Ich lege mir dann immer noch 2-3 bereits existente Prints hin und vergleiche...

Schwarz des Monitors (TFT) ist bei mir so: unter Desktopansicht (Windows), ist der Hintergrund (Hintergrund von ECI mit 2,2 Gamma) eigentlich zu satt. Ich kann mit Mühe gerade noch so RGB 8-8-8 von Schwarz unterscheiden.
Innerhalb von Photoshop wird mir dieses Testchart von ECI aber völlig korrekt angezeigt und ich kann RGB 5-5-5 mühelos von Schwarz unterscheiden (auch niedrigere Werte).
Hat mich bislang nicht weiter interessiert, da unter Windows ja eh nur die Kalibrationsdaten der Grafikkarte übermittlelt werden, aber der Desktop unter Umgehung des Monitorprofils angezeigt wird (richtig?).
Während dann Photoshop das Profil des Monitors lädt. Da hier (also in PS) alles soweit gut ist, habe ich mir darüber nie wirklich einen Kopf gemacht. Aber vielleicht liegt da ja dann doch ein Problem vor?

Aber nochmals kurz Deine Aussage: ich sollte also immer Softproof einstellen mit Papierprofil rel.fm + Schwarze Druckfarbe aktivieren.
Und wenn das nicht korrekt ist, liegt es entweder an der Monitoreinstellung oder am Umgebungslicht - ist das so korrekt?

Herzlichen Dank und Beste Grüße.


als Antwort auf: [#295922]

Softproof RGB-Belichtung

thowi
Beiträge gesamt: 417

10. Jun 2007, 18:17
Beitrag # 4 von 48
Beitrag ID: #295948
Bewertung:
(8166 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo Loethelm,

so... hat sich ein Stück weit geklärt. Ich habe mal mit meinen vorhandenen Mitteln für ordentliches Umgebungslicht gesorgt. Auflicht mit Fotolampen und Folien gebastelt und mit dem Messgerät gemessen usw. usf.
Alles klar - ich schaue mir den Monitor offenbar regelmässig unter viel zu dunklem Umgebunslicht an. Immerhin konnte ich mir hier mal beim Auflicht 5200K und Beleuchtungsstärken zwischen 500 u. 1000 Lux simulieren. So funktioniert dann auch alles bei Softproofansicht mit "schwarze Druckfarbe".
War ein lustiger Nachmittag. Und die nächste Anschaffung steht damit fest :-)
Danke nochmals!
Beste Grüße.


als Antwort auf: [#295922]

Softproof RGB-Belichtung

thowi
Beiträge gesamt: 417

10. Jun 2007, 21:27
Beitrag # 5 von 48
Beitrag ID: #295964
Bewertung:
(8143 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Ne... doch nicht!! Sorry!

Jetzt stört kein Tageslicht mehr und ich kann mit og. Mitteln simulieren:
Umgebungslicht 4700K; gemessene Lichtintensität am Monitor 56Lux
Auflicht für Print 5200K, 1100Lux.
Ist nicht ganz ideal, klar, aber wohl auch nicht völlig daneben, oder?

Vergleiche ich jetzt Monitoransicht (Softproof mit Papierprofil rel.fm+BPC OHNE Aktivierung "Schwarze Druckfarbe) und Print, dann stimmt das überein. Ziemlich gut sogar! (Kontrast in den Tiefen am Monitor ist ein klein wenig höher..).
Schalte ich Option "Schwarze Druckfarbe" simulieren dazu, dann wird das Schwarz am Monitor suppig und das Monitorbild hat weniger Zeichnung, als der Print.
Freue ich mich jetzt darüber, dass es ohne Zuschaltung "Schwarze Druckfarbe" funktioniert, oder läuft hier irgendwas quer?
Danke + beste Grüße.


als Antwort auf: [#295922]

Softproof RGB-Belichtung

loethelm
  
Beiträge gesamt: 6028

10. Jun 2007, 22:39
Beitrag # 6 von 48
Beitrag ID: #295971
Bewertung:
(8129 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo,

es sieht so aus, als wenn du verstanden hast, dass zum Softproof mehr gehört als ein Messgerät an den Monitor zu hängen und auf einen Knopf zu drücken ;-)
Ich habe noch Schwierigkeiten, dass was du mit Umgebungslicht meinst zu verstehen.
Grundsätzlich solltest du dafür sorgen, dass dein Licht, mit dem du dein Original betrachtest, an den Monitor angepasst ist. Umgekehrt ists nämlich schwierig, da man einen Monitor kaum auf die maximale Helligkeit eines Normlichtkastens drehen kann. Die erwähnten 1100 Lux sind ein bisschen viel. 500 ± 125 Lux sind Norm was etwa 160cd/qm entspricht. Das ist ziemlich das Maximum, was ein moderner TFT kann. 56 Lux Umgebungslicht, das auf den Monitor fällt ist schon grenzwertig. Die Hälfte wär ideal.
Praktisch gesehen: Schalte möglichst jegliches Umgebungslicht aus. Wenn das nicht geht, was meist der Fall ist, sorge dafür, dass kein direktes Licht auf den Monitor fällt (Lichtschutzblende) und wenns im Budget ist, setz dir die Just ProGraphic unter die Decke. Dann beleuchte dein Original möglichst gleichmäßig mit D50. Nun kalibrierst du den Monitor auf den optischen Eindruck des Normlichtkastens. Dann wirds auch mit "Schwarze Druckfarbe" klappen. Die Einstellung "Papierweiß simulieren" wird meist daran scheitern, dass das Simulationsprofil für einen Bedruckstoff erstellt ist, der optische Aufheller enthält. Entscheidend ist im Endeffekt die optische Übereinstimmung zwischen Original und Monitor.


Viele Grüße

Loethelm

------------------
Helfen Sie mit, damit HilfDirSelbst.ch weiterhin helfen kann.
http://www.hilfdirselbst.ch/info/
------------------


als Antwort auf: [#295964]

Softproof RGB-Belichtung

thowi
Beiträge gesamt: 417

11. Jun 2007, 00:02
Beitrag # 7 von 48
Beitrag ID: #295972
Bewertung:
(8114 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Danke Dir... bringt mich doch schon mal weiter!!

Antwort auf [ loethelm ] es sieht so aus, als wenn du verstanden hast, dass zum Softproof mehr gehört als ein Messgerät an den Monitor zu hängen und auf einen Knopf zu drücken ;-)

ich hab's befürchtet ;-)

Antwort auf [ loethelm ] Ich habe noch Schwierigkeiten, dass was du mit Umgebungslicht meinst zu verstehen.

Das Licht im Raum. Am Abend war das ja besser handelbar. Also Nitraphotlampe aufgebaut, Farbkonversionsfolie (3200K->5500K) drauf und mit Stativ im letzten Eck' dirket unter die Decke geleuchtet. Übrig geblieben sind am Monitor dann 4700K. Und "hell" war es eben 56Lux. Sonst keine Lichtquellen (außer Monitor selbst). Und die Messwerte ergab das Eye-One Display2 (mit SW Eye-One Match).

Die Zielwerte habe ich hier her: http://www.creativepro.com/...y/feature/11791.html

Du sprichst jetzt von 160cd/m2. Das leuchtet mir ein, dass dann bei mir (120cd/m2) die Schwarzsimulation Stress macht - das Verhältnis zu den mittleren und hellen Bereichen ist dann ja anders (oder stelle ich hier einen falschen Zusammenhang her?).
Ich bin jetzt mal versuchsweise den umgekehrten Weg gegangen: Monitor auf 100cd/m2 eingestellt. Und so kommt die Betrachtung bei Softproof rel.fm+BPC _ohne_ Schwarzsimulation scheinbar noch etwas näher ans ausbelichtete Ergebnis - sieht jedenfalls ganz gut aus.
Das Zeugs von dem Du sprichst besorge ich mir mal (erst mal leihweise)... dann schraube ich es so zurecht, wie Du es hier skizzierst. Dann kann ich es ja dirket vergleichen.
Mein og. geschilderete Differenz zwischen Kontrast Desktop und Kontrast innerhalb fm-fähiger Software siehst Du auch unkritisch, oder?

Antwort auf [ loethelm ] Die Einstellung "Papierweiß simulieren" wird meist daran scheitern, dass das Simulationsprofil für einen Bedruckstoff erstellt ist, der optische Aufheller enthält.

Ja, hatte Eure Beiträge im anderen Thread gelesen, sehr interessant! Jetzt ist mir auch klar, warum bei praktisch allen Fotopapier-Profilen immer grau-blaue Suppe zu sehen ist, wenn man Papierweiss simuliert. Warum findet man solche Infos immer nur in Foren und nicht in Fachliteratur?!? :-)

Vielen Dank nochmals!

Beste Grüße.


als Antwort auf: [#295971]
(Dieser Beitrag wurde von Thomas Richard am 11. Jun 2007, 11:53 geändert)

Softproof RGB-Belichtung

loethelm
  
Beiträge gesamt: 6028

11. Jun 2007, 09:03
Beitrag # 8 von 48
Beitrag ID: #295985
Bewertung:
(8049 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo,

Antwort auf: ich hab's befürchtet ;-)


wenn man sich mal klar macht, dass ein Monitor am Strand anders aussieht als im Luftschutzbunker, kommt man schnell drauf, dass ein Messgerät, welches von der Umgebung nichts mitbekommt nicht alleine alles richtig machen kann ;-)

Antwort auf: Die Zielwerte habe ich hier her: http://www.creativepro.com/story/feature/11791.html


die stimmen ja auch so weit, wenn man den Kontext richtig liest. Deine 56lx sind am oberen Limit der ISO 3664 (Betrachtungsbedingungen) . Die ISO 12646 (Softproof) schreibt weniger als 32lx vor.
Was auf der Site fehlt (ich habs zumindest beim drüberfliegen nicht gesehen) ist, dass der Normlichtkasten 500lx auf den Druck bringen sollte. Danach hat sich dann der Monitor zu richten. Und da landet man dann halt bei 120-160 cd/qm. Die 80cd/qm, die da auch noch drin stehen ist ein Kompromiss, damit Röhrenmonitore nicht von vornherein ausgeschlossen werden müssen. Aber da damit heute keiner mehr für Softproof arbeitet, kann man die auch einfach streichen.

Antwort auf: Du sprichst jetzt von 160cd/m2. Das leuchtet mir ein, dass dann bei mir (120cd/m2) die Schwarzsimulation Stress macht - das Verhältnis zu den mittleren und hellen Bereichen ist dann ja anders (oder stelle ich hier einen falschen Zusammenhang her?).
Ich bin jetzt mal versuchsweise den umgekehrten Weg gegangen: Monitor auf 100cd/m2 eingestellt. Und so kommt die Betrachtung bei Softproof rel.fm+BPC _ohne_ Schwarzsimulation scheinbar noch etwas näher ans ausbelichtete Ergebnis - sieht jedenfalls ganz gut aus.


Logisch. Dadurch, dass du die Helligkeit runterdrehst, bringst du ja den Monitor-Schwarzpunkt an das "Grau" des Drucks heran. Das ist auch ok. Es ist ja keine Pflicht, "Schwarze Druckfarbe" zu benutzen, wenn nicht nötig. Wie gesagt, entscheidend ist die visuelle Übereinstimmung zwischen Original und Monitor. Und um das dann für die Druckindustrie zu machen, muss das Original in D50 bei 500lx betrachtet werden.

Antwort auf: Mein og. geschilderete Differenz zwischen Kontrast Desktop und Kontrast innerhalb fm-fähiger Software siehst Du auch unkritisch, oder?


So lange du auf Windoof arbeitest, glaube ich nur Software, die das Windows-CMS ignoriert und meinen Augen ;-)

Antwort auf: Warum findet man solche Infos immer nur in Foren und nicht in Fachliteratur?!? :-)


Das findet man in der Literatur. Du musst nur das nehmen, was auch den Namen "Fachliteratur" verdient ;-)
Speziell zu optischen Aufhellern:


Bernd-Olaf Fiebrandt
Optische Aufheller in Proof- und Druckpapieren


Ich habs noch nicht gelesen. Aber ganz schlecht wirds nicht sein ;-)


Viele Grüße

Loethelm

------------------
Helfen Sie mit, damit HilfDirSelbst.ch weiterhin helfen kann.
http://www.hilfdirselbst.ch/info/
------------------


als Antwort auf: [#295972]

Softproof RGB-Belichtung

thowi
Beiträge gesamt: 417

11. Jun 2007, 10:20
Beitrag # 9 von 48
Beitrag ID: #295998
Bewertung:
(8039 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Antwort auf [ loethelm ] Das findet man in der Literatur. Du musst nur das nehmen, was auch den Namen "Fachliteratur" verdient ;-)

Scherzkeks :-)) - dazu müßte man wissen, dass das Thema "optische Aufheller" einen überhaupt betrifft. Ich meinte jetzt mehr so Fotoliteratur oder allgemeine Einführungen in FM etc. Da wird oft schlicht empfohlen: Papiersimulation aktivieren. Jedenfalls bin ich noch niergend auf so eine differenzierte Betrachtung gestossen, wie hier im Nachbar-Thread.
Danke nochmals!
Beste Grüße.


als Antwort auf: [#295985]

Softproof RGB-Belichtung

loethelm
  
Beiträge gesamt: 6028

11. Jun 2007, 10:35
Beitrag # 10 von 48
Beitrag ID: #296000
Bewertung:
(8036 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Antwort auf: oder allgemeine Einführungen in FM


Jan Peter Homann geht in seinem neuen Buch darauf ein.


Viele Grüße

Loethelm

------------------
Helfen Sie mit, damit HilfDirSelbst.ch weiterhin helfen kann.
http://www.hilfdirselbst.ch/info/
------------------


als Antwort auf: [#295998]

Softproof RGB-Belichtung

thowi
Beiträge gesamt: 417

11. Jun 2007, 10:44
Beitrag # 11 von 48
Beitrag ID: #296001
Bewertung:
(8032 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Antwort auf [ loethelm ] Jan Peter Homann geht in seinem neuen Buch darauf ein.

Steht schon auf dem Einkaufszettel :-) ...


als Antwort auf: [#296000]

Softproof RGB-Belichtung

Thomas Richard
  
Beiträge gesamt: 18689

11. Jun 2007, 11:56
Beitrag # 12 von 48
Beitrag ID: #296017
Bewertung:
(8001 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Antwort auf [ thowi ] Du sprichst jetzt von 160cd/m2. Das leuchtet mir ein, dass dann bei mir (120cd/m2) die Schwarzsimulation Stress macht - das Verhältnis zu den mittleren und hellen Bereichen ist dann ja anders (oder stelle ich hier einen falschen Zusammenhang her?).
Ich bin jetzt mal versuchsweise den umgekehrten Weg gegangen: Monitor auf 100cd/m2 eingestellt. Und so kommt die Betrachtung bei Softproof rel.fm+BPC _ohne_ Schwarzsimulation scheinbar noch etwas näher ans ausbelichtete Ergebnis - sieht jedenfalls ganz gut aus.


Womit machst du denn die Profilierung des bildschirms?
Mit EyeOne Match?

Dann lass es.

Und wo sitzt der Schwarzpunkt deines Displays? Unter 0,3cd/qm kannst du die Messergebnisse des EyeOne Display 2 auch vergessen.


MfG

Thomas


Und wenn dir geholfen wurde, hilf uns, dies auch weiterhin zu können.
http://www.hilfdirselbst.ch/info/


als Antwort auf: [#295972]

Softproof RGB-Belichtung

thowi
Beiträge gesamt: 417

11. Jun 2007, 12:05
Beitrag # 13 von 48
Beitrag ID: #296019
Bewertung:
(7996 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Antwort auf [ Thomas Richard ] Womit machst du denn die Profilierung des bildschirms? Mit EyeOne Match? Dann lass es.

Ja, mit Eye One Match. Was meinst Du "sein lassen" - die Messung an sich oder auf unter 120cd/m2 zu gehen?

Zitat Und wo sitzt der Schwarzpunkt deines Displays? Unter 0,3cd/qm kannst du die Messergebnisse des EyeOne Display 2 auch vergessen.

Wie gesagt... innerhalb von Photoshop sehe ich eine Differenz von RGB 5-5-5 zu Schwarz völlig mühelos. Erstelle ich ein komplett schwarzes Bild, dann kann ich darin auch ein eingefügtes Viereck mit RGB 2-2-2 sofort ausmachen. Aber wo der Schwarzpunkt messtechnisch liegt, das kann ich nicht sagen. Wie kann ich das denn messen?

Vielen Dank & beste Grüße.


als Antwort auf: [#296017]
(Dieser Beitrag wurde von thowi am 11. Jun 2007, 12:07 geändert)

Softproof RGB-Belichtung

loethelm
  
Beiträge gesamt: 6028

11. Jun 2007, 13:42
Beitrag # 14 von 48
Beitrag ID: #296045
Bewertung:
(7968 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo,

Lad dir mal die Demo von basiccolor display4 runter.
Dann kannst du das mal mit deinem i1-Match-Ergebnis vergleichen.


Viele Grüße

Loethelm

------------------
Helfen Sie mit, damit HilfDirSelbst.ch weiterhin helfen kann.
http://www.hilfdirselbst.ch/info/
------------------


als Antwort auf: [#296019]

Softproof RGB-Belichtung

DNS
Beiträge gesamt: 220

11. Jun 2007, 14:05
Beitrag # 15 von 48
Beitrag ID: #296055
Bewertung:
(7962 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo Thomas!

Antwort auf [ thowi ] Aber wo der Schwarzpunkt messtechnisch liegt, das kann ich nicht sagen. Wie kann ich das denn messen?


Das gibt Dir doch die Software aus. Ob's Eye One Match macht, weiß ich nicht mehr, aber basiccolor Display 4 zeigt es Dir auf jeden Fall an.

Gruß,
Dennis.


als Antwort auf: [#296019]
X

Aktuell

Veranstaltungskalender

Hier können Sie Ihre Anlässe eintragen, welche einen Zusammenhang mit den Angeboten von HilfDirSelbst.ch wie z.B. Adobe InDesign, Photoshop, Illustrator, PDF, Pitstop, Affinity, Marketing, SEO, Büro- und Rechtsthemen etc. haben. Die Einträge werden moderiert freigeschaltet. Dies wird werktags üblicherweise innert 24 Stunden erfolgen.

pdf-icon Hier eine kleine Anleitung hinsichtlich Bedeutung der auszufüllenden Formularfelder.

Veranstaltungen
05.02.2021 - 05.11.2021

Digicomp Academy AG, Limmatstrasse 50, 8005 Zürich
Freitag, 05. Feb. 2021, 13.00 Uhr - Freitag, 05. Nov. 2021, 17.00 Uhr

Lehrgang

Bilden Sie sich zum zertifizierten Publishing-Multimedia-Profi aus. Neben Fotografie und Video befassen Sie sich mit der Medienproduktion, digitalen Publikationen und dem Webdesign für Desktop- und mobile Endgeräte.

Preis: CHF 10'500.-
Dauer: 30 Tage (ca. 210 Lektionen) – Unterricht findet jeweils am Freitag von 13 - 19 Uhr und Samstag von 09 - 17 Uhr statt

Ja

Organisator: Digicomp Academy AG

Kontaktinformation: Kundenberater-Team, E-Mailkundenberatung AT digicomp DOT ch

digicomp.ch/d/9PM

Veranstaltungen
12.03.2021 - 16.07.2021

Digicomp Academy AG, Zürich oder virtuell
Freitag, 12. März 2021, 13.00 Uhr - Freitag, 16. Juli 2021, 17.00 Uhr

Lehrgang

Steigen Sie in die Welt des Publishings ein und erlangen Sie die Zertifizierung von publishingNETWORK. Lernen Sie in diesem Lehrgang Druckmedien professionell zu erarbeiten, druckfertige PDFs zu erstellen und CI/CD-Vorgaben umzusetzen.

Preis: CHF 6'300.-
Dauer: 18 Tage (ca. 126 Lektionen) – Unterricht findet jeweils am Freitag von 13 - 19 Uhr und Samstag von 09 - 17 Uhr statt.

Ja

Organisator: Digicomp Academy AG

Kontaktinformation: Kundenberater-Team, E-Mailkundenberatung AT digicomp DOT ch

digicomp.ch/d/9PBAS