[GastForen Programme Print/Bildbearbeitung Adobe InDesign Software RIP zum testen?

  • Suche
  • Hilfe
  • Lesezeichen
  • Benutzerliste
Print/Bildbearbeitung - Photos, Layout, Design
Themen
Beiträge
Moderatoren
Letzter Beitrag

Software RIP zum testen?

Mr. Zwiebelfisch
Beiträge gesamt: 445

29. Jun 2004, 18:56
Beitrag # 1 von 10
Bewertung:
(2230 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo!

Irgendwie gehört es hier nicht hin, aber in dem Bereich "Pre Press allgemein" habe ich auch keinen passenden Bereich gefunden.

Ich habe kein RIP und suche eine Möglichkeit ein RIP bzw. die Ausgabe auf einem RIP zu similieren. Im speziellen ob meine Daten auf einem PS Level2 RIP belichtbar sind.

Gibt es eine Art Demo RIP irgendwo?

Vielen Dank im Voraus,
Mr. Zwiebelfisch
X

Software RIP zum testen?

Anonym
Beiträge gesamt: 22827

30. Jun 2004, 12:16
Beitrag # 2 von 10
Beitrag ID: #94124
Bewertung:
(2228 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Moin, Moin aus dem hohen Norden,

von Harlequin gibt es so genannte 'Watermark' RIPs, die Testversionen von aktuellen RIPs darstellen aber ein Wasserzeichen in der gerippten Datei platzieren.

Postscript Level 2 wäre in Ihrem Fall Ein Torrent RIP Version 4.5. Ob man davon allerdings noch diese Watermark Version findet...???

M.f.G.

Jürgen Zapp


als Antwort auf: [#94005]

Software RIP zum testen?

Jens Naumann
Beiträge gesamt: 5143

30. Jun 2004, 13:36
Beitrag # 3 von 10
Beitrag ID: #94143
Bewertung:
(2228 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo Mr. Zwiebelfisch,

wie sieht es denn mit einem Acrobat Distiller aus? Vom Prinzip her ist dies auch nichts anderes als ein Software-RIP. Oder muss ein spezifisches RIP simuliert werden?


Gott grüß die Kunst,
Jens

-----

hds @ schriftsetzer.net


als Antwort auf: [#94005]

Software RIP zum testen?

Uwe Laubender
Beiträge gesamt: 4791

30. Jun 2004, 15:44
Beitrag # 4 von 10
Beitrag ID: #94189
Bewertung:
(2228 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo, Mr. Zwiebelfisch!

Weshalb ausgerechnet ein PS2-RIP? Lassen Sie bei einem Dienstleister mit PS2-RIP belichten und hat der Probleme mit Ihren angelieferten Daten? Dann müssen Sie GENAU jenes RIP auch zum Testen verwenden, ansonsten sehe ich keine Chance RIP-spezifische Fehler vorab abzufangen. Vielleicht hilft ja auch ein Standplot der Daten mit dem gleichen RIP zur optischen Kontrolle der Seiten. Diese bleibt einem neben dem Preflight mit geeigneter Software ja eh nicht erspart, wenn man auf nummer Sicher gehen will.

Herzliche Grüße,

Uwe Laubender

The Blue 1 Communication Company GmbH
http://www.the-blue-1.de


als Antwort auf: [#94005]

Software RIP zum testen?

Mr. Zwiebelfisch
Beiträge gesamt: 445

30. Jun 2004, 15:48
Beitrag # 5 von 10
Beitrag ID: #94191
Bewertung:
(2228 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo!

Vielen Dank für die Antworten.

Dreht sich tatsächlich um einen Dienstleister bzw. Druckerei, die leider nur ein PS2 RIP hat. Es gibt wohl immer Probleme mit Schatten in InDesign.

Mit Acrobat habe ich es versucht und es funktioniert. Schatten sehen so aus wie sie sollen, Ich bin mir aber nicht sicher, ob es das RIP von denen genauso sieht...


als Antwort auf: [#94005]

Software RIP zum testen?

gs
Beiträge gesamt: 581

30. Jun 2004, 16:18
Beitrag # 6 von 10
Beitrag ID: #94208
Bewertung:
(2228 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
schatten aus indesign sind einfache pixeldaten. dafür sollte es egal sein, ob das auf postscript 3 oder level 2 ausgegeben wird.
steht fest, dass die nicht ganz andere probleme mit transparenzen haben als ihren postscript level?


als Antwort auf: [#94005]

Software RIP zum testen?

Uwe Laubender
Beiträge gesamt: 4791

30. Jun 2004, 16:18
Beitrag # 7 von 10
Beitrag ID: #94209
Bewertung:
(2228 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo, Mr. Zwiebelfisch!

Na, jetzt kommen wir der Sache ja schon näher. Wie belichtet denn Ihr Dienstleister? InRIP-Separation oder verlangt er vorseparierte Dateien? Beides möglich, wenn man die Kunst des Transparenzverflachens bei PostScript-Druckdaten versteht.

Es genügt nämlich NICHT die korrekte Darstellung in Acrobat 5 oder 6 mit eingeschalteter Überdruckenvorschau zu überprüfen!

Wenn Sie ausgiebig mit Transparenzen im Layout arbeiten (und Schattenwurf als InDesign-Effekt hat immer mit Transparenz zu tun) würde ich zwingend davon abraten unterhalb von PostScript 3 weiterzuverarbeiten.

Wenns denn nicht anders geht, dann bitte Composite-PostScript-Dateien mit Transparenzverflachung erstellen, diese dann in ein PDF Version 1.3 (Acrobat 4-kompatibel) distillen und anschließend durch ein Tool wie CrackerJack (Separations-PlugIn für Acrobat 4 oder 5) separiert oder besser noch InRIP-separiert auf das RIP ausgeben.

Herzliche Grüße,

Uwe Laubender

The Blue 1 Communication Company GmbH
http://www.the-blue-1.de


als Antwort auf: [#94005]
(Dieser Beitrag wurde von Uwe Laubender am 30. Jun 2004, 16:25 geändert)

Software RIP zum testen?

Mr. Zwiebelfisch
Beiträge gesamt: 445

30. Jun 2004, 18:20
Beitrag # 8 von 10
Beitrag ID: #94244
Bewertung:
(2228 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Ou, das sind jetzt aber viele Fragen und anregungen :-)

Da mach ich mich mal bei der Druckerei schlau...

Melde mich bestimmt nochmal dazu.

Vielen Dank schon mal!!!

Mr. Zwiebelfisch


als Antwort auf: [#94005]

Software RIP zum testen?

Robert Zacherl
Beiträge gesamt: 4153

30. Jun 2004, 18:23
Beitrag # 9 von 10
Beitrag ID: #94246
Bewertung:
(2228 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo Herr Naumann,

es mag als Haarspalterrei erscheinen, aber ein Acrobat Distiller ist alles andere als ein RIP.
RIP steht für Raster Image Processor. Wo die gerasterte Bitmap beim Acrobat Distiller?
Acrobat Distiller ist ein PostScript Interpreter der als Ausgabeformat PDF aber keine gerasterte Bitmap produziert. Das ist auch der Grund, warum er weder die in-RIP Separation noch das in-RIP Trapping unterstützt, weil eine Bytemap die Grundlage für beide Technologien wäre, di aber zu keinem Zeitpunkt existiert.

Mit freundlichen Grüßen

Robert Zacherl

************************
IMPRESSED GmbH
http://www.impressed.de


als Antwort auf: [#94005]

Software RIP zum testen?

Jens Naumann
Beiträge gesamt: 5143

30. Jun 2004, 19:51
Beitrag # 10 von 10
Beitrag ID: #94271
Bewertung:
(2228 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Guten Abend Herr Zacherl,

ja, technisch gesehen haben Sie recht. Der Gedanke, der mir durch den Kopf ging, war, dass Daten, die den Distiller passieren, meist auch durch ein RIP fehlerfrei laufen. Aber das ist tasächlich natürlich nicht dasselbe.


Gott grüß die Kunst,
Jens

-----

hds @ schriftsetzer.net


als Antwort auf: [#94005]
X

Aktuell

Veranstaltungskalender

Hier können Sie Ihre Anlässe eintragen, welche einen Zusammenhang mit den Angeboten von HilfDirSelbst.ch wie z.B. Adobe InDesign, Photoshop, Illustrator, PDF, Pitstop, Affinity, Marketing, SEO, Büro- und Rechtsthemen etc. haben. Die Einträge werden moderiert freigeschaltet. Dies wird werktags üblicherweise innert 24 Stunden erfolgen.

pdf-icon Hier eine kleine Anleitung hinsichtlich Bedeutung der auszufüllenden Formularfelder.

Veranstaltungen
29.10.2020

Ortsunabhängig
Donnerstag, 29. Okt. 2020, 10.00 - 10.30 Uhr

Webinar

Wir stellen Ihnen in diesem kostenlosen ca. 30-minütigen Webinar das neueste Produkt aus dem Hause Enfocus vor. Enfocus bringt mit BoardingPass eine pfiffige Lösung auf den Markt, welche eingehende Daten auf die wichtigsten druckrelevanten Kriterien hin gleich im Mail-Browser prüfen lässt. Mit BoardingPass sind auch Kundenberater und Avor-/Vertriebs-Mitarbeiter in der Lage, eingegangene Druckdaten innerhalb ihres Mail-Programmes sofort zu prüfen und dem Auftraggeber eine leicht verständliche Rückmeldung über diese zu geben. Die Druckdaten müssen also gar nicht erst über den internen Workflow des Druckdienstleisters laufen, sondern können direkt auf druckrelevante Kriterien geprüft und auch begutachtet werden.

Ja

Organisator: Impressed GmbH

Kontaktinformation: E-Mailschulungen AT impressed DOT de

https://www.impressed.de/schulung.php?c=sDetail&sid=292

Enfocus BoardingPass
Veranstaltungen
02.11.2020 - 03.11.2020

Digicomp Academy AG, Limmatstrasse 50, 8005 Zürich
Montag, 02. Nov. 2020, 08.30 Uhr - Dienstag, 03. Nov. 2020, 17.00 Uhr

Kurs

Dieser Basic-Kurs ist der perfekte Einstieg in die Welt von InDesign, dem vielseitigen Layout-Programm. Sie lernen, wie InDesign aufgebaut ist, wie saubere Dokumente erstellt werden und wie man korrekt mit gelieferten InDesign-Projekten umgeht.

Preis: CHF 1'400.-
Dauer: 2 Tage

Nein

Organisator: Digicomp Academy AG

Kontaktinformation: Isil Günalp, E-Mailisil.guenalp AT digicomp DOT ch

https://www.digicomp.ch/weiterbildung/software-anwendungs-trainings/adobe-trainings/desktop-publishing/adobe-indesign-cc/kurs-indesign-cc-basic

Neuste Foreneinträge


Indesign CC2021 verliert Speicherpfad von Dateien

bearbeitete jpg´s nicht mehr markiert

Pantone - reiner Buntaufbau

Suitcase von 3 Benutzern an 7 Rechnern?

Probleme mit dem Strukturbaum Acrobat Pro DC (barrierefrei)

PDF_RGB-AUSGABE

Suchescript um auf meinem webserver nach Namen oder nummern zu suchen

InDesign CC 2021: Neuerungen / New Features

Flächendeckung einer Datei

Bedingter Text
medienjobs