[GastForen Betriebsysteme und Dienste HELIOS Spotlight auf Mac OS 10.6. legt UB+ Server lahm

  • Suche
  • Hilfe
  • Lesezeichen
  • Benutzerliste
Themen
Beiträge
Moderatoren
Letzter Beitrag

Spotlight auf Mac OS 10.6. legt UB+ Server lahm

SvenH
Beiträge gesamt: 13

5. Sep 2011, 13:35
Beitrag # 1 von 8
Bewertung:
(2916 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo,
seit dem wir mehrere Rechner auf 10.6 aktualisiert haben (jetzt ca. 15, alle auch auf aktuellen OSX-Stand aktualisiert) haben wir auf unserem Helios "UB+"-Server(Solaris-Server, CD24, aktuelle Patches alle per hupd auf Stand) ein Geschwindigkeitsproblem. Augenscheinlich wird dies durch die Individuelle Spotlight-Indizierung der einzelnen Rechner ausgelöst. (afpsrv-Prozess, welcher momenant viel Last macht per srvmsg "betrachtet", auf betroffenem Rechner per "Spotless" Spotlight gänzlich ausgeschaltet -> Ruhe im Karton)
Kann dies an einem "defektem" Spotlight-Index vom Server liegen? Oder hat jemand eine andere Idee?
Vorweg: Ein Update auf UB2 scheidet aus, da ein darauf aufsetzendes Archivsystem nicht so ohne weiteres mitgezogen werden kann...
Gruß
Sven
X

Spotlight auf Mac OS 10.6. legt UB+ Server lahm

GreatOm
Beiträge gesamt: 378

5. Sep 2011, 17:25
Beitrag # 2 von 8
Beitrag ID: #479635
Bewertung:
(2888 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Antwort auf [ SvenH ] Kann dies an einem "defektem" Spotlight-Index vom Server liegen? Oder hat jemand eine andere Idee?


UB+ hat noch kein Spotlight und wieso sollte ein Client auf einem Netzwerk-Volume indizieren?
Wie wurde denn festgestellt, dass die clients auf dem Server arbeiten?

Kann nicht evtl. nach einem frischen 10.6 Update erst einmal der lokale Index komplett neu aufgebaut werden?

Antwort auf [ SvenH ] Ein Update auf UB2 scheidet aus, da ein darauf aufsetzendes Archivsystem nicht so ohne weiteres mitgezogen werden kann...


Woran sollte das denn scheitern? Die UB+ zu UB2 Migration scheint doch harmlos zu sein...

Gruß,

GreatOm
--
Five exclamation marks, the sure sign of an insane mind. -- (Terry Pratchett, Reaper Man)


als Antwort auf: [#479591]

Spotlight auf Mac OS 10.6. legt UB+ Server lahm

SvenH
Beiträge gesamt: 13

6. Sep 2011, 10:04
Beitrag # 3 von 8
Beitrag ID: #479666
Bewertung:
(2852 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Antwort auf [ GreatOm ] Woran sollte das denn scheitern? Die UB+ zu UB2 Migration scheint doch harmlos zu sein...
GreatOm


Wenn der Hersteller es nicht freigibt, und ich ich auf seinen Support angewiesen bin, dann sind mir leider die Hände gebunden.

OK, das mit UB+ und Spotlight hab ich wohl verwechselt. Aber ich bin mir sicher, das die Rechner die Server-Volumes indizieren:
1. Spotlight wird auf dem Client angehalten, der gerade "Last" macht -> Die Last verschwindet (Auf dem Client ist sonst KEIN Programm aktiv!)
2. Die mir ansonsten kryptischen Meldungen zu dem entsprechenden Client-afpsrv-Prozess auf dem Server, die "srvmsg" auswirft, beinhalten auch Pfadangaben; und wenn munter alle Pfade, die der Server so hergibt, durchrauschen, dann denke ich, das es sich um die Indizierung handelt.

Außerdem: Woher weiß denn der Client überhaupt, das er ein Servervolume NICHT indizieren soll? Der Eintrag der Servervolumes in die Spotlight-Privacy-Bereich hat übrigens das Verhalten nicht geändert.
Gruß
Sven


als Antwort auf: [#479635]

Spotlight auf Mac OS 10.6. legt UB+ Server lahm

GreatOm
Beiträge gesamt: 378

6. Sep 2011, 12:16
Beitrag # 4 von 8
Beitrag ID: #479674
Bewertung:
(2814 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Zitat Außerdem: Woher weiß denn der Client überhaupt, das er ein Servervolume NICHT indizieren soll? Der Eintrag der Servervolumes in die Spotlight-Privacy-Bereich hat übrigens das Verhalten nicht geändert.


Seit wann indiziert ein Mac denn ein Netzwerk-Volume?
Bei mir tummelt sich das nur lokal. Ich würde da mal nachforschen was der Client treibt.

Zitat 2. Die mir ansonsten kryptischen Meldungen zu dem entsprechenden Client-afpsrv-Prozess auf dem Server, die "srvmsg" auswirft, beinhalten auch Pfadangaben; und wenn munter alle Pfade, die der Server so hergibt, durchrauschen, dann denke ich, das es sich um die Indizierung handelt.


Kann das vielleicht noch etwas anderes sein? Ist auf dem Mac auch ein Anti-Virenprogramm drauf? Vielleicht scannt das ja die Netzwerk-Volumes?

Ich würde man auf dem Client mit 'top' schauen wer da aktiv ist.

Gruß,

GreatOm
--
Five exclamation marks, the sure sign of an insane mind. -- (Terry Pratchett, Reaper Man)


als Antwort auf: [#479666]

Spotlight auf Mac OS 10.6. legt UB+ Server lahm

SvenH
Beiträge gesamt: 13

6. Sep 2011, 13:22
Beitrag # 5 von 8
Beitrag ID: #479685
Bewertung:
(2804 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Antwort auf [ GreatOm ] Seit wann indiziert ein Mac denn ein Netzwerk-Volume?

Ja, spannend, gell?

Antwort auf [ GreatOm ] Ist auf dem Mac auch ein Anti-Virenprogramm drauf?

Nein, Antivirenprogramm ist keines installiert.

Da ich jetzt auf allen Clients per "Spotless" das Spotlight deaktiviert habe (damit an den Rechner wieder gearbeitet werden kann - seit dem läuft auch der Server wieder Problemlos...) kann ich den Tipp mit dem Top momentan nicht anwenden. Ich werde allerdings auf zwei bis drei Rechnern das Spotlight wieder aktivieren und sobald dort die afp-Last wieder hochgeht, mit Top mal beobachten.


als Antwort auf: [#479674]

Spotlight auf Mac OS 10.6. legt UB+ Server lahm

SvenH
Beiträge gesamt: 13

6. Sep 2011, 17:25
Beitrag # 6 von 8
Beitrag ID: #479704
Bewertung:
(2775 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Jetzt hat ein Client wieder losgelegt:

Antwort auf [ GreatOm ] Ich würde man auf dem Client mit 'top' schauen wer da aktiv ist.


Code
Processes: 64 total, 4 running, 1 stuck, 59 sleeping, 340 threads                 17:23:06 
Load Avg: 0.88, 0.93, 0.62 CPU usage: 24.64% user, 16.74% sys, 58.61% idle
SharedLibs: 6992K resident, 10M data, 0B linkedit.
MemRegions: 9484 total, 693M resident, 89M private, 4167M shared.
PhysMem: 3413M wired, 1940M active, 2124M inactive, 7477M used, 6856M free.
VM: 149G vsize, 1041M framework vsize, 1398355(70) pageins, 0(0) pageouts.
Networks: packets: 6369643/7311M in, 4640670/2250M out.
Disks: 568088/14G read, 262685/9146M written.

PID COMMAND %CPU TIME #TH #WQ #PORTS #MREG RPRVT RSHRD RSIZE VPRVT
27 mds 95.0 04:51.79 8/2 7/2 134+ 804- 197M+ 18M 199M- 287M-
4753 mdworker 51.7 03:15.22 3/1 1 61 227 24M+ 14M 44M+ 92M
193 vmware-vmx 6.1 63:00.54 10 1 226 422 43M 15M 3392M 94M


Und noch die Auszugsweise "srvmsg -D" - Meldungen:

Code
17:13:47.615947 #4990 [afpsrv] (osi) {o.c:1471} <____0064> fbm=xa12b, dbm=0xa12b 
17:13:47.615967 #4990 [afpsrv] (osi) {o.c:1479} <____0064> /daten1/sa02/A100907
17:13:47.615986 #4990 [afpsrv] (unix) {o.c:3165} <____0287> path=/daten1/sa02/A100907, follow=0
17:13:47.616037 #4990 [afpsrv] (unix) {o.c:3165} <____0287> path=/daten1/sa02/.rsrc/A100907, follow=1
17:13:47.616072 #4990 [afpsrv] (dir) {o.c:1537} <____0056> /daten1/sa02/A100907 dirid=43230234, bitmap=xa12b
17:13:47.616097 #4990 [afpsrv] (osi) {did.c:751} <____0044> type=3, IN=A100907, EX=A100907
17:13:47.616119 #4990 [afpsrv] (dir) {o.c:1596} <____0056> dirid = 43230234
17:13:47.616138 #4990 [afpsrv] (dir) {o.c:1600} <____0056> pdirid = 2
17:13:47.616161 #4990 [afpsrv] (osi) {o.c:1471} <____0064> fbm=xa12b, dbm=0xa12b
17:13:47.616182 #4990 [afpsrv] (osi) {o.c:1479} <____0064> /daten1/sa02/A100912
17:13:47.616201 #4990 [afpsrv] (unix) {o.c:3165} <____0287> path=/daten1/sa02/A100912, follow=0
17:13:47.616252 #4990 [afpsrv] (unix) {o.c:3165} <____0287> path=/daten1/sa02/.rsrc/A100912, follow=1
17:13:47.616287 #4990 [afpsrv] (dir) {o.c:1537} <____0056> /daten1/sa02/A100912 dirid=43234695, bitmap=xa12b
17:13:47.616313 #4990 [afpsrv] (osi) {did.c:751} <____0044> type=3, IN=A100912, EX=A100912
17:13:47.616335 #4990 [afpsrv] (dir) {o.c:1596} <____0056> dirid = 43234695
17:13:47.616354 #4990 [afpsrv] (dir) {o.c:1600} <____0056> pdirid = 2
17:13:47.616378 #4990 [afpsrv] (osi) {o.c:1471} <____0064> fbm=xa12b, dbm=0xa12b
17:13:47.616398 #4990 [afpsrv] (osi) {o.c:1479} <____0064> /daten1/sa02/A100841
17:13:47.616418 #4990 [afpsrv] (unix) {o.c:3165} <____0287> path=/daten1/sa02/A100841, follow=0
17:13:47.616470 #4990 [afpsrv] (unix) {o.c:3165} <____0287> path=/daten1/sa02/.rsrc/A100841, follow=1
17:13:47.616504 #4990 [afpsrv] (dir) {o.c:1537} <____0056> /daten1/sa02/A100841 dirid=43194631, bitmap=xa12b
17:13:47.616529 #4990 [afpsrv] (osi) {did.c:751} <____0044> type=3, IN=A100841, EX=A100841
17:13:47.616551 #4990 [afpsrv] (dir) {o.c:1596} <____0056> dirid = 43194631
17:13:47.616570 #4990 [afpsrv] (dir) {o.c:1600} <____0056> pdirid = 2
17:13:47.616594 #4990 [afpsrv] (osi) {o.c:1471} <____0064> fbm=xa12b, dbm=0xa12b
17:13:47.616614 #4990 [afpsrv] (osi) {o.c:1479} <____0064> /daten1/sa02/A0039341
17:13:47.616633 #4990 [afpsrv] (unix) {o.c:3165} <____0287> path=/daten1/sa02/A0039341, follow=0
17:13:47.616685 #4990 [afpsrv] (unix) {o.c:3165} <____0287> path=/daten1/sa02/.rsrc/A0039341, follow=1
17:13:47.616720 #4990 [afpsrv] (dir) {o.c:1537} <____0056> /daten1/sa02/A0039341 dirid=6317169, bitmap=xa12b
17:13:47.616745 #4990 [afpsrv] (osi) {did.c:751} <____0044> type=3, IN=A0039341, EX=A0039341
17:13:47.616767 #4990 [afpsrv] (dir) {o.c:1596} <____0056> dirid = 6317169
17:13:47.616787 #4990 [afpsrv] (dir) {o.c:1600} <____0056> pdirid = 2
17:13:47.616810 #4990 [afpsrv] (osi) {o.c:1471} <____0064> fbm=xa12b, dbm=0xa12b
17:13:47.616832 #4990 [afpsrv] (osi) {o.c:1479} <____0064> /daten1/sa02/A100849
17:13:47.616850 #4990 [afpsrv] (unix) {o.c:3165} <____0287> path=/daten1/sa02/A100849, follow=0
17:13:47.616901 #4990 [afpsrv] (unix) {o.c:3165} <____0287> path=/daten1/sa02/.rsrc/A100849, follow=1
17:13:47.616936 #4990 [afpsrv] (dir) {o.c:1537} <____0056> /daten1/sa02/A100849 dirid=43198224, bitmap=xa12b
17:13:47.616961 #4990 [afpsrv] (osi) {did.c:751} <____0044> type=3, IN=A100849, EX=A100849
17:13:47.616982 #4990 [afpsrv] (dir) {o.c:1596} <____0056> dirid = 43198224
17:13:47.617002 #4990 [afpsrv] (dir) {o.c:1600} <____0056> pdirid = 2


Ich schalte jetzt das Spotlight wieder ganz aus, damit dei Arbeit weitergehen kann...
Gruß
Sven


als Antwort auf: [#479674]

Spotlight auf Mac OS 10.6. legt UB+ Server lahm

gweidlich
Beiträge gesamt: 39

7. Sep 2011, 13:58
Beitrag # 7 von 8
Beitrag ID: #479753
Bewertung:
(2704 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo SvenH,
was gibt den in dem Fall auf dem Mac im Terminal das Kommando
mdutil -sa
aus?
Gelistet werden alle gemounteten Volumes und deren Spotlight-Status.

Und hilft evtl. auch ein
mdutil -i off /Volumes/volumename
??
Damit wird die Spotlight-Indizierung für das Volume deaktiviert.

Viele Grüße
Günter Weidlich


als Antwort auf: [#479704]

Spotlight auf Mac OS 10.6. legt UB+ Server lahm

Thomas Kaiser
  
Beiträge gesamt: 1299

7. Sep 2011, 14:30
Beitrag # 8 von 8
Beitrag ID: #479755
Bewertung:
(2695 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo,

Antwort auf [ SvenH ] Außerdem: Woher weiß denn der Client überhaupt, das er ein Servervolume NICHT indizieren soll?


Ein Client macht sowas erstmal gar nicht, einfach weil das konzeptionell völlig daneben wäre (ein Server, viele Clients -- und alle indizieren für sich munter drauf los?).

Man kann sowas per "mdutil -i on /Pfad/zum/Server-Volume" einschalten, dann findet eine einmalige client-seitige Indizierung statt (die aber nicht automatisch aufgefrischt wird -- das ist also letztlich ziemlich sinnfrei). Geh mal Günters Hinweis mit "mdutil -sa" nach bzw. schau direkt im Wurzelverzeichnis des Netzwerk-Laufwerks, ob da ein ".Spotlight-V100"-Ordner liegt und falls ja was da innerhalb in Store-V1/VolumeConfig.plist steht.

Spotlight per Netzwerk bzw. AFP hat Apple durch proprietäre AFP-Calls umgesetzt (ab AFP 3.2). Das Prinzip dahinter: Der Server indiziert lokal für sich, die Clients nutzen bei Vorhandensein der AFP-Calls diese, um auf dem Server suchen zu lassen. Helios hat diese AFP-Calls aber erst mit UB2 umgesetzt (ich vermute mal durch einiges an Reverse Engineering, denn meines Wissens hat Apple die Calls nie offen spezifiziert).

Heißt: Das, was da grad bei Dir passiert, ist nicht normal. Fragt sich nur, warum es auftritt.

Gruss,

Thomas
--
http://kaiser-edv.de/


als Antwort auf: [#479666]
X

Aktuell

Veranstaltungskalender

Hier können Sie Ihre Anlässe eintragen, welche einen Zusammenhang mit den Angeboten von HilfDirSelbst.ch wie z.B. Adobe InDesign, Photoshop, Illustrator, PDF, Pitstop, Affinity, Marketing, SEO, Büro- und Rechtsthemen etc. haben. Die Einträge werden moderiert freigeschaltet. Dies wird werktags üblicherweise innert 24 Stunden erfolgen.

pdf-icon Hier eine kleine Anleitung hinsichtlich Bedeutung der auszufüllenden Formularfelder.

Veranstaltungen
30.11.2020 - 01.12.2020

Digicomp Academy AG, Limmatstrasse 50, 8005 Zürich
Montag, 30. Nov. 2020, 08.30 Uhr - Dienstag, 01. Dez. 2020, 17.00 Uhr

Kurs

Im Kurs lernen Sie die Schritte vom Import des Rohmaterials bis zum fertig exportierten Clip kennen. Dazu zählen die Materialverwaltung, das Trimmen für Roh- und Feinschnitt, Blenden, Titel und Effekte und eine Übersicht über die wichtigsten Formate.

Preis: CHF 1'700.-
Dauer: 2 Tage

Nein

Organisator: Digicomp Academy AG

Kontaktinformation: Isil Günalp, E-Mailisil.guenalp AT digicomp DOT ch

https://www.digicomp.ch/weiterbildung/software-anwendungs-trainings/adobe-trainings/video-und-audio-publishing/adobe-premiere-pro-cc/kurs-adobe-premiere-pro-cc-basic

Veranstaltungen
01.12.2020 - 03.12.2020

ortsunabhängig
Dienstag, 01. Dez. 2020, 10.00 Uhr - Donnerstag, 03. Dez. 2020, 11.30 Uhr

Online Workshop-Reihe

Sie wollen barrierefreie PDF-Dokumente mit möglichst wenig Aufwand erstellen? Mit ein wenig Grundlagenwissen können Sie dies aus InDesign mit axaio MadeToTag erreichen – ohne manuelle Nacharbeit im PDF! In diesem 3-teiligen, interaktiven Webinar, das wir vom 1. – 3. Dezember 2020 gemeinsam mit unserem Partner und InDesign-Experten Klaas Posselt von einmanncombo organisieren, lernen die Teilnehmenden, wie sie zielführend beim Erstellen von barrierefreien PDF-Dokumenten aus Adobe InDesign vorgehen. Dafür wird zu Beginn vermittelt, was ein barrierefreies PDF ist, und welche Anforderungen an solche Dokumente bestehen. Mit diesem Wissen werden, anhand von Best-Practice-Beispielen, Strategien zum effizienten Erstellen von PDF/UA-konformen Dokumenten und Formularen mit Adobe InDesign und axaio MadeToTag gezeigt. Außerdem werden Lösungen für klassische Probleme vermittelt. Die Teilnehmenden erhalten im Vorfeld eine Liste der notwendigen Software, wie auch vorbereitete Workshop-Daten, an denen alle im Webinar unter Anleitung arbeiten. Während des Webinars haben die Teilnehmenden die Möglichkeit, Fragen zu stellen. Inhalte der einzelnen Webinare: Die Webinar-Serie besteht aus vier Teilen (Inhalte folgend). Diese bauen aufeinander auf, können aber, mit den entsprechenden Vorkenntnissen, auch einzeln besucht werden. Webinar 1 – Grundlagen (1. Dezember 2020, 10.00 - 11.30 Uhr) Fundiertes Grundlagenwissen über barrierefreie PDF-Dokumente bildet die Basis einer erfolgreichen Umsetzung in InDesign, um die dafür notwenigen Werkzeuge richtig einsetzen zu können. â–ª Warum barrierefreies PDF? â–ª Gesetzliche Grundlagen und Richtlinien â–ª Anforderungen an barrierefreie PDF-Dokumente â–ª Basiswissen zur Umsetzung in InDesign â–ª Einordnung axaio MadeToTag Webinar 2 – Einstieg MadeToTag (2. Dezember 2020, 10.00 - 11.30 Uhr) Anhand eines InDesign-Beispieldokumentes wird eine Publikation Schritt für Schritt mit MadeToTag barrierefrei gemacht. â–ª Warum MadeToTag nutzen? â–ª Nützliche Funktionen/Mehrwert gegenüber InDesign â–ª Arbeitsschritte in der Übersicht â–ª Gemeinsam ein Dokument barrierefrei machen, Schritt für Schritt â–ª Ausgabe als barrierefreies PDF/UA Webinar 3 – Spezielle Aufgaben mit MadeToTag meistern (3. Dezember 2020, 10.00 - 11.30 Uhr) Bestimmte Inhalte, wie unpassend erstellte Inhalte (z.B. manuelle Trennungen), komplexe Tabellen oder Formulare, können in einer barrierefreien Umsetzung sehr störend oder gar kniffelig sein. MadeToTag kann hier Hilfestellung leisten. â–ª Probleme finden und beheben â–ª Komplexere und richtig komplexe Tabellen â–ª Formulare â–ª Schneller Arbeiten mit Shortcuts â–ª Vorlagen aufbauen Ziele der Webinar-Serie: â–ª Grundlagen barrierefreier Dokumente kennen â–ª Barrierefreie Dokumente in InDesign mit MadeToTag vorbereiten und ausgeben Teilnahmegebühr: Die Teilnahmegebühr für alle drei Webinare beträgt € 89,- (zzgl. MwSt.) Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme! Das axaio-Team

Ja

Organisator: axaio software

Kontaktinformation: Karina Zander, E-Mailk.zander AT axaio DOT com

https://en.xing-events.com/OEBIDIR.html

Erstellung barrierfreier PDF-Dokumente mit InDesign & MadeToTag

Neuste Foreneinträge


Acrobat Pro Farbauszüge drucken

Großformat Druckdaten anlegen

Mockup Alias Ebene erstellen

Interaktive PDFs - Ebenenansicht speichern

Pantone - reiner Buntaufbau

Vorschlag vor Überschrift

Systemschriften nicht anzeigen Fontexplorer

Script um 2 Items von CC Library auf eine Seite zu plazieren

Quellenangaben von Bildern innerhalb des Dokumentes pflegen

Anpassung von Scriptfunktion auf Bleedbox
medienjobs