[GastForen Betriebsysteme und Dienste Apple (Hard- und Software) Startproblem wegen Schreibschutz

  • Suche
  • Hilfe
  • Lesezeichen
  • Benutzerliste
Themen
Beiträge
Moderatoren
Letzter Beitrag

Startproblem wegen Schreibschutz

Antix
Beiträge gesamt: 13

11. Feb 2011, 11:27
Beitrag # 1 von 10
Bewertung:
(8158 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo,

eigentlich ist es schön das ich nur so selten hier Hilfe suchen muss. Und noch schöner ist es das es dieses Forum gibt. Danke im voraus! ;-)

Ich habe einen etwas älteren PowerMac G5, 1,8GHz, 4GB RAM, 2x500GB HDD, Leopard 10.5.6/10.5.8

Das Problem ist das beim Starten der Systempartition plötzlich keine Schreibrechte mehr verfügbar sind. Das Starten der anderen Partition auf der selben HDD funktioniert allerdings. Der Schreibzugriff auf erste Partition bleibt gesperrt. Der Lesezugriff funktioniert. Zugriff auf Schreibgeschützte Benutzerverzeichnisse natürlich nicht. Migration funktioniert allerdings. So lassen sich die Daten und Einstellungen retten. Jedoch ist dieses Problem jetzt bei beiden Partitionen aufgetreten.
Reperatur durch Festplattendienstprogramm ausgeschlossen.
Meine erste Vermutung: HDD tauschen und System neu aufsetzen ohne die Daten zu migrieren. Auch hier der selbe Fehler.
Kein Virus mit ClamXav gefunden! HDD-Fehler ausgeschlossen.
Rechner lief vorher auf selbem System - Fehler ausgeschlossen.
Hardwarefehler bei Grafikkarte, RAM, DVD-LW (IDE) - ausgeschlossen.
Kein Datenschaden erkennbar.

Beschreibung des Bootvorgangs:
Startknopf -> Bootvorgang beginnt -> Bild erscheint: Apfel auf grauem Hintergrund + drehendes graues rundes Element -> Mac schaltet aus.

Behebungsversuche:
Start mit SystemDVD funktioniert bis zum Terminal oder Neuinstallation.
Booten mit diversen Tastenkombinationen - erfolglos.
Booten von TechTools Pro 4 - funktioniert!
Bei TechTools auswählen: Tests > Files > Finder Info + Repair On. > Neustart: Erfolgreich!!! aber einmalig!!!

Diesen Vorgang kann ich unmöglich bei jedem Start durchführen.
Kennt hier jemand dieses Problem und kann mir eine Lösung bzw die Ursache nennen?

Vermutliche Ursache:
- Hardwarefehler des S-ATA-Conntrollers auf dem Mainboard
- Beim Herunterfahren des Systems schaltet irgendetwas in der Hard-/Software zu früh ab, so das der Schreibschutz der Festplatte während des Arbeitsvorgangs nicht zurückgesetzt wird (Unmount?).

Brauche dringend Hilfe.
Danke schonmal!

Antix
X

Startproblem wegen Schreibschutz

Thomas Richard
Beiträge gesamt: 19313

11. Feb 2011, 14:57
Beitrag # 2 von 10
Beitrag ID: #464509
Bewertung:
(8125 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Antwort auf [ Antix ] Reperatur durch Festplattendienstprogramm ausgeschlossen.

Wie ist das zu verstehen?


als Antwort auf: [#464490]

Startproblem wegen Schreibschutz

Antix
Beiträge gesamt: 13

11. Feb 2011, 15:27
Beitrag # 3 von 10
Beitrag ID: #464518
Bewertung:
(8114 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Das Festplattendienstprogramm verweigert die reparatur mit dem hinweis eine datensicherung zu verwenden und das System neu aufzuspielen. Im Prinzip kein Problem. Doch wenn ich das gemacht habe erscheint nach ein paar Tagen wieder das selbe Problem. Auch mit einer anderen Festplatte.
Auch Onyx verweigert die Reparatur.

Wie lässt sich der Fehler beheben?
Und wie lässt sich die Quelle des Fehlers beheben?


als Antwort auf: [#464509]

Startproblem wegen Schreibschutz

Thomas Richard
Beiträge gesamt: 19313

11. Feb 2011, 15:59
Beitrag # 4 von 10
Beitrag ID: #464522
Bewertung:
(8106 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Standard Procedere: Neuen User anlegen, den in den Strartobjekten als Startuser anlegen und schauen, obs da auch passiert.
Wenn ja, ist mit dem System was nicht in Ordnung, wenn nein, dann sorgt der aktuelle User in irgendeiner Form für Ungemach. Ist das ein Admin?


als Antwort auf: [#464518]

Startproblem wegen Schreibschutz

pronto
Beiträge gesamt: 1180

11. Feb 2011, 18:39
Beitrag # 5 von 10
Beitrag ID: #464535
Bewertung:
(8083 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hi,

was geht denn jetzt eigentlich noch und was geht nicht mehr? Ich blick bei der Fehlerbeschreibung nicht ganz durch.

Antwort auf: Beschreibung des Bootvorgangs:
Startknopf -> Bootvorgang beginnt -> Bild erscheint: Apfel auf grauem Hintergrund + drehendes graues rundes Element -> Mac schaltet aus.


Aber an dieser Stelle wäre ein "geschwätzger" Systemstart möglicherweise etwas aufschlussreicher. Beim Booten Command + v gedrückt halten. An welcher Stelle bricht der Startvorgang ab?

Wenn du das System von der Install DVD bootest kannst du noch mit dem Terminal auf das Dateisystem zugreifen? Dann gibt das mount-Kommando Auskunft, ob das Filesystem nur read-only eingehängt wurde. Schaut dann ungefähr so aus:

Code
pronto@MacPro:~ $ mount 
/dev/disk0s2 on / (hfs, local, journaled)
devfs on /dev (devfs, local, nobrowse)
/dev/disk2s2 on /Volumes/HD_3 (hfs, local, journaled)
/dev/disk1s2 on /Volumes/HD_2 (hfs, local, journaled)
/dev/disk3s2 on /Volumes/HD_4 (hfs, local, journaled)
/dev/disk0s3 on /Volumes/BOOTCAMP (ntfs, local, read-only, noowners)
map -hosts on /net (autofs, nosuid, automounted, nobrowse)
map auto_home on /home (autofs, automounted, nobrowse)


Wie schauen die Berechtigungen vom Terminal aus gesehen ansonsten aus? ls -lO zeigt dir auch die File Flags, uchg oder schg könnte interessant sein.

Da du aber schon alles mögliche ausprobiert hast, darunter der Versuch eine saubere Neuinstallation auf einer neuen Festplatte letztlich gescheitert ist, ist schwer von einem Hardwaredefekt auszugehen.

bye Tom


als Antwort auf: [#464490]

Startproblem wegen Schreibschutz

Antix
Beiträge gesamt: 13

12. Feb 2011, 15:59
Beitrag # 6 von 10
Beitrag ID: #464563
Bewertung:
(8020 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Danke Thomas,

das anlegen eines neuen nutzers bringt leider nichts, weil sich dadurch die rechte der partition an sich nicht ändern. :-(
Ich habe es trotzdem probiert - erfolglos.


Danke Tom,

das booten mit command+V ist etwas zu schnell zum mitlesen bevor der rechner sich alleine abschaltet.

Das booten mit der system-dvd bis zum terminal bringt mir folgendes ergebnis beim mounten:
Code
/dev/disk1s3 on / (hfs, local, read-only)  
devfs on /dev (devfs, local) *
/dev/disk2 on /Volumes (ufs, asynchronous, local, union)
/dev/disk3 on /private/var/tmp (ufs, asynchronous, local, union)
/dev/disk4 on /private/var/run (ufs, asynchronous, local, union)
/dev/disk5 on /Library/Preferences (ufs, asynchronous, local, read-only, union)
/dev/disk0s3 on /Volumes/Arbeitsplatte (hfs, local, read-only)


Wie gesagt, es ist ein PowerMac G5 (ohne Intel).

Mit den Unix-Befehlen im Terminal kenne ich mich leider nicht genügend aus. bzw garnicht. Hier bräuchte ich konkrete anweisungen was ich hier eingeben muss. Im Moment steht da nur: '-bash-3.2#'

Einen Hardwarefehler schliesse ich auch fast komplett aus.
Möglich wäre noch das das Systemdatum falsch läuft und ich deshalb keinerlei Schreibrechte habe. Ist das eine mögliche Ursache? Von einem solchen Fehler habe ich schonmal gehört - kenne aber die Lösung nicht mehr.
Bringt der Austausch der Batterie erfolg?
Bringt das drücken des ...-Reset auf dem Mainboard weiter?
Muss irgendein 'Preferences'-Verzeichnis geleert oder neu erstellt werden?

Das sind noch einige Ansätze zum Lösen des Problems.
Verschlimmbesserungen möchte ich jedoch vermeiden.

Grüße
Antix


Anmerkung:
rot = unterschiede zum beispiel
* = hier fehlt etwas


als Antwort auf: [#464535]
(Dieser Beitrag wurde von Antix am 12. Feb 2011, 16:00 geändert)

Startproblem wegen Schreibschutz

pronto
Beiträge gesamt: 1180

13. Feb 2011, 01:42
Beitrag # 7 von 10
Beitrag ID: #464577
Bewertung:
(7979 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Eine falsch gehende Uhr sollte nicht solche Probleme auslösen. Wieso schließt du einen Hardwarefehler aus? Der Versuch einer sauberen Neuinstallation auf einer neuen Festplatte ist die Mutter aller Lösungen, solange sie sich auf Software und Festplatten Probleme beschränken. Das *muss* gehen, wenn die Hardware ansonsten in Ordnung ist.

BTW: Gibt es einen bestimmten Grund, warum du UFS als Filesystem verwendest? Sowohl Leopard wie auch Snow Leopard haben HFS+ als Standard Filesystem.

Anyway, du hast im Single-User Modus die Möglichkeit das FileSystem read-write zu mounten, geht das noch?

Beim Booten Apfel+s drücken und wenn du einen Command Prompt bekommst (Du hast dann im Prinzip ein Terminal) zuerst das Kommando...

Code
/sbin/fsck -fy 



ausführen. das dauert dann eine Weile, wenn du eine Meldung "File System Was Modified" kommt, führst du das Kommando noch mal aus. Am Ende sollte dann in etwa so eine Meldung kommen: "The Volume Macintosh HD appears to be ok. Du kannst das fsck Kommando ruhig öfter ausführen.

Wenn das dann rum ist, mountest du das Root File System (abschließenden Slash nicht vergessen):

Code
/sbin/mount -uw / 


Sollte kein Fehler kommen, dann kannst du zum Überprüfen noch mal das mount-Kommando ohne Argumente absetzen (also nur mount, wie im vorherigen Post). Wird dann das RootVolume (/dev/disk1s3 on / (hfs, local, read-only)) immer noch read-only angezeigt?

Wichtig: Druck dir vor der SingleUser Geschichte ein englisches TastaurLayout aus oder schreib dir zumindest auf, wo du auf deiner Tastaur den Slash (/), das Minuszeichen und das y(psilon) findest, denn das Layout ist im SingleUser Mode englisch und die og Zeichen befinden sich in diesem Layout woanders und die brauchst du dann (zB: y=z). Noch mal wichtig: Versuche wilde und unbekannte Kommandos im Single-User Modus zu vermeiden, denn du bist da mit dem mächtigsten User im System unterwegs. Fehler wird er nur schwer verzeihen ;-) Aus dem Single user Mode kommst du zB mit einem reboot Kommando wieder raus. Fährt er dann hoch?

HTH Tom


als Antwort auf: [#464563]
(Dieser Beitrag wurde von pronto am 13. Feb 2011, 01:47 geändert)

Startproblem wegen Schreibschutz

Antix
Beiträge gesamt: 13

14. Feb 2011, 11:05
Beitrag # 8 von 10
Beitrag ID: #464643
Bewertung:
(7908 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hai!

eine frische HDD hab ich bereits ausgetestet. Systeminstallation ging problemlos. Die Benutzung danach für ein paar Stunden auch. Irgendwann kam (erstmals) ein Kernel Panic; und danach war an kein booten mehr möglich. :-(
Festplattenfehler demnach ausgeschlossen.
Einen Fehler des SATA-Controllers auf dem Mainboard kann ich natürlich nicht ausschliessen.

Eventuell setzte ich das System nochmal auf einer HFS+ formatierten Platte auf...

Das booten im Single-User-Modus funktionierte!
Hier gibt er mir gleich das Ergebnis aus:

Code
BSD root: disk0s3, major 14, minor 2 
Singleuser boot -- fsck not done
Root device is mounted read-only


Nach dem Befehl: /sbin/fsck -fy erscheint dashier:

Code
** /dev/rdisk0s3 
** Root file system
** Checking Journaled HFS Plus volume.
** Checking Extents Overflow file.
** Checking Catalog file.
Invalid node structure
(4, 467)
** Volume check failed.
/dev/rdisk0s3 (hfs) EXITED WITH SIGNAL 8


Der Befehl /sbin/mount -uw / ... hier passiert nix.

Mit 'reboot' startet er nicht!

Nach 'exit' startet er!?!
Allerdings nicht ohne den Single-User-Modus.

Langsam kommen wir der Sache auf die Spur. Danke!
Nur wie weiter?

Grüße
Antix


als Antwort auf: [#464577]

Startproblem wegen Schreibschutz

Antix
Beiträge gesamt: 13

14. Feb 2011, 11:18
Beitrag # 9 von 10
Beitrag ID: #464646
Bewertung:
(7907 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Noch eine Anmerkung:

nur der Befehl /sbin/fsck -fy bewirkt nichts.
danach der Befehl /sbin/mount -uw / und darauf dann 'exit'
... so startet er auch ohne TechTools.

Hierbei sehe ich, was ich vorher wegen eines technisch verzögerten einschalten des Monitors, nicht sehen konnte:

Zuerst kommt ein hellblauer Bildschirm mit dem Logo welches das 9er System früher hatte beim booten. Es sucht irgendwas (sprich: es es wechselt zwischen Logo und Fragezeichenlogo.). Danach kommt dann der graue Bildschirm beim booten.

Das 9er System habe ich allerdings nicht bewusst installiert. Warum auch?
Außer es ist im 10er integriert?

Soviel zur weiteren Erkenntnis.

Danke nochmal.

Grüße
Antix


als Antwort auf: [#464643]

Startproblem wegen Schreibschutz

pronto
Beiträge gesamt: 1180

14. Feb 2011, 11:48
Beitrag # 10 von 10
Beitrag ID: #464652
Bewertung:
(7892 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Was ist das jetzt für eine Platte? Ist das eine der neuen oder gehen jetzt Platten nicht mehr, die früher gingen? Irgendwie blick ich immer noch nicht so recht durch, was für ein Problem du jetzt hast. Wieso startet der Mac nicht mehr; nur weil du eine neue Platte rein geschoben hast? Oder ist das jetzt ein neues System auf einer neuen Platte? Welches System läuft da und was heißt evtl. formatiere ich die Platte noch mal HFS+? Du kannst weder 10.5 noch 10.6 auf UFS formatierte Platten installieren[1].

Also es wäre hilfreich, wenn du bei vier Platten, fünf Systemen auf 26 Partitionen, davon 23 UFS und der Rest HFS+ foramtiert, etwas genauer schildern könntest, was du gerade wo auf welchem System machst. Also lehne dich mal entspannt zurück und versuche deine Situation so exakt wie möglich zu beschreiben. Was ist auf Platte 1, 2, 3 und vier? Welche Systeme sind da installiert, welches Dateisystem (HFS oder UFS) ist auf jeder Platte installiert, welches System auf welcher Platte geht und welches nicht. Was geht wo und was nicht etc etc.

http://support.apple.com/...316?viewlocale=en_US

Bye Tom


als Antwort auf: [#464643]
X