[GastForen Web allgemein HTML und CSS / Stylesheets Stylesheets gehen in Version 2.1

  • Suche
  • Hilfe
  • Lesezeichen
  • Benutzerliste
Themen
Beiträge
Moderatoren
Letzter Beitrag

Stylesheets gehen in Version 2.1

FSt
  
Beiträge gesamt: 1965

16. Jun 2005, 08:19
Beitrag # 1 von 2
Bewertung:
(644 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Das World Wide Web Consortium hat den Entwurf für die Stylesheet-Spezifikation CSS 2.1 veröffentlicht.
http://www.w3.org/...5/WD-CSS21-20050613/
Er wird voraussichtlich bis Ende des Jahres zur Diskussion stehen, bevor ihn das W3C als Empfehlung verabschiedet.

Große Umwälzungen stehen nicht an: Der größte Teil der Änderungen sind Berichtigungen und Klarstellungen.
http://www.w3.org/...0050613/changes.html
Beispielsweise unterwirft sich das W3C beim Standardverhalten von border-collapse und der Definition eines Ausschnitts mit clip der Praxis der Implementierungen.

Neues gibt es beim display-Attribut, mit dem Webdesigner festlegen können, ob ein Element als Block, im Fließtext oder gar nicht dargestellt wird. Künftig bettet der Wert "inline-block" einen Textblock in den laufenden Text ein. Dafür sind die kaum genutzten Werte "compact" und "run-in" obsolet. Für white-space gibt es künftig neben der Eigenschaft "pre" (erhält Leerzeichen und Umbrüche komplett) auch "pre-wrap" und "pre-line".

Bei der Positionierung von Hintergrundbildern (background-position) darf man künftig auch Prozentwerte angeben. Kleine Änderungen und Berichtigungen gibt es beim Boxen-Modell und bei der Vererbung von Werten. "orange" ist jetzt offiziell eine definierte Farbe, das Cursor-Symbol "progress" ist eine Variante zu "wait". Aktuelle Browser unterstützen bereits einige dieser Eigenschaften.

Die von manchen Browsern angebotenen benutzerdefinierten Stylesheets sind nun keine Empfehlung mehr, sondern eine Anforderung. Weggefallen sind das wenig verbreitete, aber interessante dynamische Nachladen von Schriftarten mit @font-face sowie die in Safari bereits umgesetzten Textschatten. Die bislang nicht implementierten Eigenschaften font-stretch und font-size-adjust wird dagegen niemand vermissen. Auch die Spezifikation für Druckausgabe, die Opera teilweise unterstützt, wurde um die Eigenschaften size, marks und page gekürzt.

Parallel schreiten die Arbeiten an dem modular aufgebauten CSS 3 fort, das vermutlich 2007 spruchreif sein wird.
http://www.w3.org/Style/CSS/current-work

Quelle: heise.de


------------------
Helfen Sie mit, damit HilfDirSelbst.ch weiterhin helfen kann.
http://www.hilfdirselbst.ch/info/
------------------
http://www.wpms.ch
------------------
X

Aw:[FSt] Stylesheets gehen in Version 2.1

ganesh
Beiträge gesamt: 1981

17. Jun 2005, 11:59
Beitrag # 2 von 2
Beitrag ID: #172802
Bewertung:
(643 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
"Weggefallen sind das wenig verbreitete, aber interessante dynamische Nachladen von Schriftarten mit @font-face sowie die in Safari bereits umgesetzten Textschatten."

Gott sei Dank.


als Antwort auf: [#172529]

Aktuell

InDesign / Illustrator
MTT_300x300_11_2022

Veranstaltungskalender

Hier können Sie Ihre Anlässe eintragen, welche einen Zusammenhang mit den Angeboten von HilfDirSelbst.ch wie z.B. Adobe InDesign, Photoshop, Illustrator, PDF, Pitstop, Affinity, Marketing, SEO, Büro- und Rechtsthemen etc. haben. Die Einträge werden moderiert freigeschaltet. Dies wird werktags üblicherweise innert 24 Stunden erfolgen.

pdf-icon Hier eine kleine Anleitung hinsichtlich Bedeutung der auszufüllenden Formularfelder.

Veranstaltungen
18.06.2024

Online
Dienstag, 18. Juni 2024, 10.00 - 10.30 Uhr

Webinar

In diesen beiden kostenlose Webinaren erfahren Sie, wie Sie mit Hilfe von Enfocus Griffin und dem Impressed Workflow Server Ihren LFP-Workflows optimieren können. 18.06.2024: So optimieren Sie Ihre Prozesse mit Enfocus Griffin 02.07.2024: So sparen Sie Zeit und Geld mit Impressed Workflow Server in der LFP-Edition Griffin: Griffin ist das leistungsstarke Kraftpaket für das automatische Nesting im Großformatdruck. Dank eines ausgeklügelten, KI-basierten Nesting-Algorithmus können Sie mit Griffin Vorlagen schnell und effizient vernutzen – und das klappt auch mit unregelmäßigen Formen perfekt. Das spart Ihnen unzählige Stunden, die Sie bisher mit dem manuellen Nesting und Ausschießen verbracht haben. Einige wichtige Funktionen ≡ Anlage von Beschnittzugaben ≡ Automatische Erzeugung der Schnittkontur ≡ Erstellung von Strichcodes, Textmarkierungen und Registrierungen IWS LFP Edition: Komplizierte, kleinteilige Aufträge; alles sehr speziell; seit Jahren bewährte Prozesse – da können wir nichts standardisieren und automatisieren! Das sagen viele Großformatdrucker – aber stimmt das wirklich, ist dem tatsächlich so? Mit dem IWS LFP Edition automatisieren Sie Ihre Produktion von der Übernahme der Daten aus dem ERP-System bis zur Erzeugung der verschachtelten Druckform und der Übergabe an den RIP. Phoenix Core ist eine hochentwickelte KI-Technologie für die Planung und das Nesting von Druckerzeugnissen. Anders als herkömmliche Ausschießlösungen arbeitet Phoenix nicht auf Basis von Vorlagen, sondern erzeugt entsprechend der Maschinen- und Produktionsanforderungen druckfertige Layouts „on-the-fly“.

kostenlos

Ja

Organisator: Impressed GmbH

https://www.impressed.de/schulung.php?c=sDetail&sid=328

So optimieren Sie Ihren LFP-Workflow
Veranstaltungen
02.07.2024

Online
Dienstag, 02. Juli 2024, 10.00 - 10.30 Uhr

Webinar

In diesen beiden kostenlose Webinaren erfahren Sie, wie Sie mit Hilfe von Enfocus Griffin und dem Impressed Workflow Server Ihren LFP-Workflows optimieren können. 18.06.2024: So optimieren Sie Ihre Prozesse mit Enfocus Griffin 02.07.2024: So sparen Sie Zeit und Geld mit Impressed Workflow Server in der LFP-Edition Griffin: Griffin ist das leistungsstarke Kraftpaket für das automatische Nesting im Großformatdruck. Dank eines ausgeklügelten, KI-basierten Nesting-Algorithmus können Sie mit Griffin Vorlagen schnell und effizient vernutzen – und das klappt auch mit unregelmäßigen Formen perfekt. Das spart Ihnen unzählige Stunden, die Sie bisher mit dem manuellen Nesting und Ausschießen verbracht haben. Einige wichtige Funktionen ≡ Anlage von Beschnittzugaben ≡ Automatische Erzeugung der Schnittkontur ≡ Erstellung von Strichcodes, Textmarkierungen und Registrierungen IWS LFP Edition: Komplizierte, kleinteilige Aufträge; alles sehr speziell; seit Jahren bewährte Prozesse – da können wir nichts standardisieren und automatisieren! Das sagen viele Großformatdrucker – aber stimmt das wirklich, ist dem tatsächlich so? Mit dem IWS LFP Edition automatisieren Sie Ihre Produktion von der Übernahme der Daten aus dem ERP-System bis zur Erzeugung der verschachtelten Druckform und der Übergabe an den RIP. Phoenix Core ist eine hochentwickelte KI-Technologie für die Planung und das Nesting von Druckerzeugnissen. Anders als herkömmliche Ausschießlösungen arbeitet Phoenix nicht auf Basis von Vorlagen, sondern erzeugt entsprechend der Maschinen- und Produktionsanforderungen druckfertige Layouts „on-the-fly“.

kostenlos

Ja

Organisator: Impressed GmbH

Kontaktinformation: E-Mailschulungen AT impressed DOT de

https://www.impressed.de/schulung.php?c=sDetail&sid=328

So optimieren Sie Ihren LFP-Workflow