[GastForen PrePress allgemein Druckvorstufe, Druck und Weiterverarbeitung Suche einen Post Script Drucker für Layouts

  • Suche
  • Hilfe
  • Lesezeichen
  • Benutzerliste
Themen
Beiträge
Moderatoren
Letzter Beitrag

Suche einen Post Script Drucker für Layouts

Caterina
Beiträge gesamt: 6

1. Sep 2013, 21:35
Beitrag # 1 von 18
Bewertung:
(8367 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo,
ich bin neu hier.
Wer kann mir helfen?
Ich suche einen PostScript Drucker für Layouts an den Kunden.
Wenn ich bei google "Post Script Drucker" eingebe, finde ich keinen Drucker der Post Script fähig ist ... es ist eine Suche als wäre es ein Ameisenhaufen in dem ich suche.
Hat vielleicht jemand einen tollen Post Script Drucker um die 500,- Euro den er empfehlen kann?
Das wäre toll.
Herzliche Grüße
Caterina
X

Suche einen Post Script Drucker für Layouts

olaflist
Beiträge gesamt: 1326

2. Sep 2013, 23:57
Beitrag # 2 von 18
Beitrag ID: #516891
Bewertung:
(8284 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Eigentlich sind die meisten Drucker ab einigen hundert Euro aufwärts PostScript-fähig. Nur die Geräte in den untersten Preisregionen können eher kein PostScript.

Schau einfach mal in den Schnittstellenangaben von ein paar Druckern nach, die Dir zusagen...

Wenn Du dann immer nichts findest, bitte wieder melden.

Olaf

PS: Warum ist es Dir eigentlich wichtig, dass die Ansteuerung über PostScript erfolgt? Solange der Drucker richtig druckt, wäre es doch eigentlich egal, ob er das mit oder ohne PostScript schafft, oder? [es gibt natürlich Gründe, die für eine PostScript-Drucker sprechen könnten...]
--
Olaf Druemmer | Geschäftsführer
callas software gmbh | www.callassoftware.com
axaio software GmbH | www.axaio.com


als Antwort auf: [#516845]

Suche einen Post Script Drucker für Layouts

Caterina
Beiträge gesamt: 6

3. Sep 2013, 17:21
Beitrag # 3 von 18
Beitrag ID: #516916
Bewertung:
(8224 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo Olaf,
ich danke dir für deine schnelle Antwort.
Ich habe schon viele Drucker die mir zusagten, weil Tests versprachen sie seien sparsam etc. auf PostScript-fähig untersucht :-))) Sie sind es alle nicht ... Preis meißt um 300 Euro.
Ich möchte einen PostScript fähigen Drucker damit ich auch aus Illustrator, Freehand und sämtlichen anderen Grafikprogrammen ohne Probleme alle Dateien glatt und sauber ausdrucken kann ...
Ich muß gestehen, ich bin seit einigen Jahren nicht wirklich auf dem laufenden was das angeht. Vielleicht belehrst du mich ja eines anderen und sagst ich brauche das nicht mehr ... oder dafür etwas anderes. ...??!!
Aber gelesen habe ich, daß ich es noch brauche ... :(

Herzliche Grüße
Caterina


als Antwort auf: [#516891]

Suche einen Post Script Drucker für Layouts

Ralf Hobirk
Beiträge gesamt: 5803

3. Sep 2013, 17:52
Beitrag # 4 von 18
Beitrag ID: #516919
Bewertung:
(8214 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Guck mal hier: http://www.cyberport.de/...erdrucker/liste.html

Da kannst du unter "weitere Filter einblenden" auch Postscrtipt wählen. Leider ist die Auwahl hier klein, nur 275 Ergebnisse ab 55 € netto… ;-)

---
Viele Grüße aus Istrien Cool
Ralf
---
iMac i7 (12,2) 3,4 GHz, 16 GB | MacBook Pro 15" (8,2) 2,0 GHz, 16 GB | Mac Mini (3,1) als Server 2,53 GHz, 8 GB | 10.11.6 El Capitan | CS6 (ID 8.0.1)


als Antwort auf: [#516916]

Suche einen Post Script Drucker für Layouts

Caterina
Beiträge gesamt: 6

3. Sep 2013, 21:48
Beitrag # 5 von 18
Beitrag ID: #516921
Bewertung:
(8173 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
WOW, wie cool,
das habe ich gesucht ... toll ... danke danke danke ...
*freu ein Loch in den Bauch :-)))

Liebe Grüße
Caterina


als Antwort auf: [#516919]

Suche einen Post Script Drucker für Layouts

Freunek
Beiträge gesamt: 1455

4. Sep 2013, 13:39
Beitrag # 6 von 18
Beitrag ID: #516942
Bewertung:
(8107 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Antwort auf [ Caterina ] WOW, wie cool,
das habe ich gesucht ... toll ... danke danke danke ...
*freu ein Loch in den Bauch :-)))


Moin Caterina,
den Kyocera FS-1370 DN habe ich seit Juli 2012 im Einsatz und bin zufrieden. Einzig das Einrichten als Netzwerkdrucker via Ethernet war etwas nervig.
Zuvor war hatte ich den OKI 4350. Allerdings war mir bei OKI das Verbrauchsmaterial (Toner und Bildtrommel) zu teuer.

mfg
Günther


als Antwort auf: [#516921]

Suche einen Post Script Drucker für Layouts

Ralf Hobirk
Beiträge gesamt: 5803

4. Sep 2013, 14:05
Beitrag # 7 von 18
Beitrag ID: #516943
Bewertung:
(8097 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Antwort auf: Allerdings war mir bei OKI das Verbrauchsmaterial (Toner und Bildtrommel) zu teuer.

Das kann ich nur bestätigen. Mein nächster Color Laser wird sicher kein OKI mehr. Außerdem hat OKI offensichtlich ernsthafte Probleme, seine Treiber regelmäßig ans Mac OS anzupassen. Nach einem Mac OS Update gab's von OKI nur einen dämlichen Patch nach dem Motto quick & dirty, und bei 64-Bit-Applikationen standen die meisten Druckeroptionen nicht mehr zur Verfügung.

---
Viele Grüße aus Istrien Cool
Ralf
---
iMac i7 (12,2) 3,4 GHz, 16 GB | MacBook Pro 15" (8,2) 2,0 GHz, 16 GB | Mac Mini (3,1) als Server 2,53 GHz, 8 GB | 10.11.6 El Capitan | CS6 (ID 8.0.1)


als Antwort auf: [#516942]

Suche einen Post Script Drucker für Layouts

Caterina
Beiträge gesamt: 6

7. Sep 2013, 14:42
Beitrag # 8 von 18
Beitrag ID: #517048
Bewertung:
(7957 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Danke für Eure Antworten :-)

Haltet Ihr Laser Drucker für Layouts für sinnvoller als Tintenstrahl?
Ist Laser relativ farbverbindlich?
Laser kann doch eher keine Verläufe drucken !!
Nutzt ihr die Drucker bei Euch für Layouts ?

:-)


als Antwort auf: [#516943]

Suche einen Post Script Drucker für Layouts

olaflist
Beiträge gesamt: 1326

7. Sep 2013, 22:20
Beitrag # 9 von 18
Beitrag ID: #517060
Bewertung:
(7922 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Wolltest Du jetzt einen Layoutdrucker oder einen Proofdrucker?

Olaf
--
Olaf Druemmer | Geschäftsführer
callas software gmbh | www.callassoftware.com
axaio software GmbH | www.axaio.com


als Antwort auf: [#517048]

Suche einen Post Script Drucker für Layouts

Freunek
Beiträge gesamt: 1455

10. Sep 2013, 19:05
Beitrag # 10 von 18
Beitrag ID: #517138
Bewertung:
(7802 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Antwort auf [ Caterina ] Haltet Ihr Laser Drucker für Layouts für sinnvoller als Tintenstrahl?
Ist Laser relativ farbverbindlich?
Laser kann doch eher keine Verläufe drucken !!
Nutzt ihr die Drucker bei Euch für Layouts ?


Moin auch,
das ist eine Frage des Qualitätsanspruches und des Geldbeutels. Ich habe mich für diese Lösung entschieden:
- SW-Laserdrucker A4, für Inhouse und Korrekturlesen
- Farbtintenstrahl A3 Überformat, für Layoutvorlage und Präsentation
- Digitalproofs (farbverbindlich), kaufe ich zu

mfg
Günther


als Antwort auf: [#517048]

Suche einen Post Script Drucker für Layouts

Caterina
Beiträge gesamt: 6

11. Sep 2013, 21:11
Beitrag # 11 von 18
Beitrag ID: #517179
Bewertung:
(7727 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo Olaf, Hallo Günther,

ich brauche einen Layoutdrucker für Präsentation beim Kunde,
also relativ farbtreu aber nicht farbverbindlich. .. Also kein Proof.
Was für einen Tintenstrahldrucker hast Du?
Und in welcher Preisklasse bewegt er sich?
Ich habe 500,- Euro zur Verfügung

Herzlichen Dank für Eure infos :-)

Liebe Grüße
Caterina


als Antwort auf: [#517138]

Suche einen Post Script Drucker für Layouts

olaflist
Beiträge gesamt: 1326

11. Sep 2013, 23:35
Beitrag # 12 von 18
Beitrag ID: #517182
Bewertung:
(7705 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Ich habe mal einen Epson DIN A 4 Farblaserdrucker (MFC9450CDN) gekauft, so für gut 400 EUR oder so. Teuer sind dann allerdings die Tonerkartuschen (ein Satz kostet fast so viel wie der Drucker...).

Er druckt bunt, meist sieht es OK aus, man weiss was farblich gemeint ist. Aber farbverbindlich ist er nicht. Und wenn man viele Seiten druckt, ist er echt teuer.

Das klappt (Preis pro Seite und Farbe) bei unserem Canon iR Abteilungs-Farblaserdrucker viel besser, der kostet aber in er Anschaffung auch erheblich mehr (wir haben den geleast, schätze, dass da man einige tausend Euro anlegen darf).

Olaf
--
Olaf Druemmer | Geschäftsführer
callas software gmbh | www.callassoftware.com
axaio software GmbH | www.axaio.com


als Antwort auf: [#517179]

Suche einen Post Script Drucker für Layouts

Freunek
Beiträge gesamt: 1455

13. Sep 2013, 16:03
Beitrag # 13 von 18
Beitrag ID: #517246
Bewertung:
(7610 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Antwort auf [ Caterina ] ich brauche einen Layoutdrucker für Präsentation beim Kunde,
also relativ farbtreu aber nicht farbverbindlich. .. Also kein Proof.
Was für einen Tintenstrahldrucker hast Du?
Und in welcher Preisklasse bewegt er sich?
Ich habe 500,- Euro zur Verfügung


Moin Caterina,
ich habe bei mir einen in die Jahre gekommenen HP DesignJet 30n. Das "n" wegen Netzwerk (Ethernet). Zwischenzeitlich ein ausgelaufenes Modell. Reicht für Präsentationszwecke, hat aber Schwächen in der Treffergenauigkeit bei Farben. Ein Skalenrot (100m/100y) ist zu dunkel; ein Tintenblau (100c/75m) zu hell. Also deutlich nicht farbverbindlich. Das "farbtreu" liegt arg im Auge des Betrachters. Ich kann mit den Ergebnissen meines Ungetüms leben. Die Tonerverbräuche der Farblaser fand ich noch heftiger, als die Kosten für Tinte und Papier.
Am besten googelst du mal nach "Tintenstrahldrucker DIN A3". Bei Epson, HP und Canon dürftest Du fündig werden. Preisbereich so zwischen 400 und 1.000 EUR.
Anschließend schreibe ein PDF von einem für Dich typischen Dokument (z. B. inkl. Farbkeil!) und lass' Dir dieses vor einem Kauf vom Hersteller oder Händler ausdrucken.

mfg
Günther


als Antwort auf: [#517179]

Suche einen Post Script Drucker für Layouts

Caterina
Beiträge gesamt: 6

13. Sep 2013, 21:51
Beitrag # 14 von 18
Beitrag ID: #517252
Bewertung:
(7576 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo Olaf,
hmm, das ist in der Tat ganz schön teuer... ich denke, im Unterhalt zu teuer für mich.
... aber vielen Dank für die Auskunft :-)

Hallo Günther,

Vielen Dank auch für Deine Tips :-)
das ist ein super Tip mit dem Probeausdruck beim Händler.
Mein Mann will mir ein Laserdrucker "andrehen" ... aber er ist auch eher ein typischer s/w-Drucker. Sprich er druckt selten Präsentationen und hat auch nicht wirklich das Auge für Farben ...
Ich selbst hatte mal einen HP deskjet 930c ... ich war zufrieden damit ... er war nach der Monotorkalibrierung relativ farbverbindlich ... ok, für Layouts ...
Aber diesen Drucker gibt es nicht mehr ...
und ich bekomme von allen Seiten vermittelt, daß Laser günstiger sind im Unterhalt.

Es wundert mich, daß jeder unterschiedliche Erfahrungen macht... Woran liegt das ?

Liebe Grüße
Caterina


als Antwort auf: [#517246]

Suche einen Post Script Drucker für Layouts

Freunek
Beiträge gesamt: 1455

19. Sep 2013, 17:07
Beitrag # 15 von 18
Beitrag ID: #517544
Bewertung:
(7427 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Antwort auf [ Caterina ] Mein Mann will mir ein Laserdrucker "andrehen" ... aber er ist auch eher ein typischer s/w-Drucker. Sprich er druckt selten Präsentationen und hat auch nicht wirklich das Auge für Farben ...
und ich bekomme von allen Seiten vermittelt, daß Laser günstiger sind im Unterhalt.
Es wundert mich, daß jeder unterschiedliche Erfahrungen macht... Woran liegt das ?


Moin Caterina,
es liegt einfach daran, dass das Zusammenspiel von Anzahl Ausdrucke, Spezialpapier, Druckgeschwindigkeit und Kosten fürs Verbrauchsmaterial von Anwender zu Anwender verschieden ist.
Ich benötige Einzelausdrucke bis Format A3 inkl. Beschnittzeichen in Farbe.
Da war der Überformat-Tintenstrahler die beste Wahl. Der A3-Farb-Laserdrucker kann nur A3. Die Kosten für die Tonerkartuschen (CMYK) sind hoch - und ich benötige jede Farbe einmal als Ersatz im Regal stehend, denn Murphys Gesetz lautet: "Immer dann, wenn farbig gedruckt werden soll, ist die Kartusche leer!"
Wenn Du und Dein Göttergatte mal eben schnell die 10-seitige Präsentation in Auflage 20 Handouts benötigt, ist ein Tintenstrahler natürlich überfordert und der Laserdrucker hängt ihn ab. Definiere also Art, Umfang, Komplexität und Häufigkeit Deiner Druckaufträge. Dann kannst Du dafür das am besten geeignete Ausgabegerät ermitteln.

mfg
Günther


als Antwort auf: [#517252]
X

Veranstaltungen

Hier können Sie Ihre Anlässe eintragen, welche einen Zusammenhang mit den Angeboten von HilfDirSelbst.ch haben. Die Einträge werden moderiert freigeschaltet. Dies wird werktags üblicherweise innert 24 Stunden erfolgen. pdf-icon Hier eine kleine Anleitung.

Veranstaltungen
26.09.2018

Hochschuloe der Medien, Stuttgart
Mittwoch, 26. Sept. 2018, 19.00 - 21.00 Uhr

Vertrag

Nur auf den ersten Blick scheint dieses Thema exotisch. Aber eine neue EU-Richtlinie und deren Auswirkungen auf deutsche Gesetze werden dieses Thema auch für Publisher interessant machen. Die EU-Richtlinie "2102 zu Barrierefreiheit" besagt folgendes: Ab dem 23. September 2018 müssen alle öffentlichen Stellen ihre neuen (Office- oder PDF-) Dokumente grundsätzlich barrierefrei veröffentlichen. Im Juni wurde der Gesetzentwurf zur Umsetzung dieser Richtlinie im deutschen Bundestag vom "Ausschuss für Arbeit und Soziales" (19/2728) angenommen. Es wird also ernst für "öffentliche Stellen" und damit auch für deren Dienstleister, die mit der Umsetzung beauftragt werden. Die Richtlinie gilt nämlich nicht nur für Bundes- und Landesbehörden, sondern auch für Verbände, die im Allgemeininteresse liegende Aufgaben erfüllen. Das wären somit auch Gerichte, Polizeistellen, Krankenhäuser, Universitäten, Bibliotheken und einige mehr. Weitere Informationen findest Du hier, hier und hier. Wenn also oben genannte Auftraggeber zu Deinen Kunden zählen, solltest Du Dich vorbereiten. Und da es neben Websites auch um alle downloadbaren Dateien geht sind eben auch PDFs zukünftig barrierefrei zu erstellen. Arbeitet man in InDesign, können dort einige Vorbereitungen getroffen werden. Klaas Posselt ist der ausgewiesene Spezialist im deutschsprachigen Raum für alle Fragen rund um das Thema. Deshalb freuen wir uns, dass er uns in einem Vortrag die Grundlagen dazu vermitteln wird. Wir setzen voraus, dass Du den Umgang mit InDesign gewohnt bist, die Gründe und Vorteile von der Nutzung von Formaten kennst und weißt, wie man lange Dokumente „richtig“ aufbaut. Der Vortrag setzt bewusst DANACH ein. Inhalt des Vortrages ist der Hintergrund von „Barrierefreiheit“ und Möglichkeiten und Grenzen innerhalb von InDesign. Es wird erklärt, welche Bedeutung das kostenpflichtige PlugIn MadeToTag hat und warum und für was man es braucht. Ziel ist es den Rahmen aufzuzeigen, in dem sich das Thema „Barrierefreiheit“ in InDesign abspielt. Du weißt hinterher, wo die „Baustellen“ sind, wo Du weitergehende Infos bekommst und welchen Weg Du einschlagen musst. Am nächsten Tag veranstalten wir zwei Bootcamps, die das Thema praktisch vertiefen. "IDUGS Bootcamp #2" und "IDUGS Bootcamp #3" Klaas Posselt ist studierter Dipl.-Ing. für Druck- und Medientechnik und kam über verschiedene Anfragen zum Thema barrierefreie PDF Dokumente. Seit über 10 Jahren arbeitet er in den Bereichen Medientechnik und Publishing zwischen Medienherstellern, Druckermaschinen und digitalen Ausgabekanälen. Er schult, begleitet und unterstützt Kunden bei der Einführung und Optimierung von Publikationsprozessen und auf dem Weg zu neuen digitalen Ausgabekanälen — egal ob E-Books, barrierefreie PDFs oder Webplattformen. Als Chairman des PDF/UA Competence Center der PDF Association beteiligt er sich an der Weiterentwicklung und Verbreitung des Standards PDF/UA für barrierefreie PDF Dokumente. Diese Veranstaltung kommt nur zu Stande durch die freundliche Unterstützung von "Six Offene Systeme GmbH" -- Enterprise-Content-Management-System und Media-Asset-Management-System.

Nein

Organisator: IDUG Stuttgart

Kontaktinformation: Christoph Steffens, E-Mailchristoph.steffens AT gmail DOT com

https://idug47.eventbrite.de

Veranstaltungen
27.09.2018

Screen IT, Uster
Donnerstag, 27. Sept. 2018, 17.30 - 20.00 Uhr

Infoveranstaltung

Das Angebot an Publishing-Software ist gross. Deshalb empfiehlt sich eine externe Beratung durch unabhängige Software-Experten aus der jeweiligen Branche. Nicht immer muss es eine teure Mietlösung sein, die nach Beendigung der Mietdauer einem nicht einmal gehört. Es gibt sehr gute und auch in der Qualität ausreichende Alternativen, ja sogar kostenlose Freeware. Lassen Sie sich an diesem Abend einmal vor Augen führen, was diese Programme können und wie viel sie kosten.

Ja

Organisator: Screen IT und pre2media

Kontaktinformation: Peter Jäger, E-Mailinfo AT pre2media DOT ch

https://www.pre2media.ch/-1/de/infoanlass/