[GastForen Betriebsysteme und Dienste Microsoft (Hard- und Software) Suchfunktion von Windows extrem (zu) langsam

  • Suche
  • Hilfe
  • Lesezeichen
  • Benutzerliste
Themen
Beiträge
Moderatoren
Letzter Beitrag

Suchfunktion von Windows extrem (zu) langsam

brucki
Beiträge gesamt: 83

14. Jun 2006, 13:33
Beitrag # 1 von 17
Bewertung:
(4161 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo Forum,

wenn ich auf einem MAC unseren Server durchsuche, dann dauert das ganze etwa 30-40 Sekunden (etwa 500GB). Wenn ich den gleichen Server (gleicher Suchbegriff) auf WIN XP laufen lasse, dann dauert das ganze etwa 3-5 Minuten. Da wir täglich Daten suchen müssen (Kleinanzeigen usw.), benötigen wir ein schnelles Suchtool.

Kennt jemand eines? Kann jemand eines empfehlen?
Über Infos/Antworten bin ich euch sehr dankbar.
Gruß
brucki
X

Suchfunktion von Windows extrem (zu) langsam

gpo
Beiträge gesamt: 5520

14. Jun 2006, 13:41
Beitrag # 2 von 17
Beitrag ID: #234473
Bewertung:
(4157 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hi,

na ja, scheint ein "übergreifendes" Problem zu sein....
die Frage wäre, ob das auch so ist(Zeit) wenn du von einem PC mit Windows diese Abfrage startest?

was mir noch einfällt...
man kann ja in einigen Programmen Indizierungen starten /hinzufügen wie auch immer( in Office z.B.)
Mfg gpo


als Antwort auf: [#234468]

Suchfunktion von Windows extrem (zu) langsam

brucki
Beiträge gesamt: 83

14. Jun 2006, 13:59
Beitrag # 3 von 17
Beitrag ID: #234481
Bewertung:
(4151 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hi @ all,

jetzt hab ich auch noch einen Quatsch geschrieben. Der Server ist ein XServe.
Die Suche wird einmal auf einem G4 mit OS 9 durchgeführt (recht schnell) und einmal auf einem PC mit WIN XP (normale Suche im Dateibrowser). Beim OS 9 läufts schnell, beim PC sehr langsam...

Gruß
brucki


als Antwort auf: [#234473]

Suchfunktion von Windows extrem (zu) langsam

brucki
Beiträge gesamt: 83

14. Jun 2006, 13:59
Beitrag # 4 von 17
Beitrag ID: #234482
Bewertung:
(4151 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hi @ all,

jetzt hab ich auch noch einen Quatsch geschrieben. Der Server ist ein XServe.
Die Suche wird einmal auf einem G4 mit OS 9 durchgeführt (recht schnell) und einmal auf einem PC mit WIN XP (normale Suche im Dateibrowser). Beim OS 9 läufts schnell, beim PC sehr langsam...

Gruß
brucki


als Antwort auf: [#234473]

Suchfunktion von Windows extrem (zu) langsam

rohrfrei
Beiträge gesamt: 4436

14. Jun 2006, 14:01
Beitrag # 5 von 17
Beitrag ID: #234483
Bewertung:
(4150 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo,

die Suche unter Windows ist ja an sich schon eine Katastrophe. Vor allem wenn man sie mit dem Mac vergleicht. Wenn man dann noch einen ganzen Server durchackern muß, kann ich mir vorstellen, wie lange das dauert.

In einer total ausufernden Diskussion mit koder ist von ihm dieser Tip gekommen, um die Indizierung von Windows-XP zu aktivieren:
Zitat Start->Einstellungen->Systemsteuerung->Verwaltung->Dienste-> bei "Indexdienst" den Starttyp auf "automatisch". Dann müssen nur noch alle Laufwerke für die schnelle Dateisuche indiziert werden (Arbeitsplatz: Rechtklick auf Laufwerk->Eigenschaften).

Das habe ich jetzt mal aus seinem Beitrag zitiert. Den findest du hier: http://www.hilfdirselbst.ch/..._P224258.html#224258
ganz unten im Beitrag

Ob es beim Server etwas bringt, kann ich allerdings nicht sagen. Ansonsten müßte man auf andere Tools ausweichen, a la Google-Desktopsearch o.ä. Evtl. kann man so etwas auch auf Servervolumes ausweiten? Endgültige Besserung wird wohl nur Vista bringen - wobei ich da schon auf die ersten Macken gespannt bin, die MS da reinprogrammiert hat ;-)

Suchen mit dem Mac ist einfach besser !

Gruß


als Antwort auf: [#234473]

Suchfunktion von Windows extrem (zu) langsam

koder
Beiträge gesamt: 1743

14. Jun 2006, 16:26
Beitrag # 6 von 17
Beitrag ID: #234521
Bewertung:
(4146 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hi,

das man mit einem Mac auf einem OSX-Server die idealen Vorraussetzungen für eine schnelle Dateisuche hat, sollte klar sein.
Was jetzt aber generell an der Windows-Suche sooo mies sein soll, kann ich immer noch nicht ganz nachvollziehen, obwohl ich zugeben muss, daß Spotlight eine feine Sache ist.
Leider muss für eine schnelle Suche im Netzwerk (Win-Suche ist mit AKTIVEM Indexdienst tatsächlich sehr schnell) der Dienst auch auf dem Server-Volume laufen, was natürlich bei einem X-Server nicht möglich ist.
Wenn ich hier auf dem Win2k3-Server suche geht das Turboschnell, weil kein "ganzer Server durchgeackert" wird, sondern nur der Datei-Index der Server-Laufwerke (ist denke ich aber bei OSX nicht anders).


als Antwort auf: [#234483]
(Dieser Beitrag wurde von koder am 14. Jun 2006, 16:28 geändert)

Suchfunktion von Windows extrem (zu) langsam

Freeday
Beiträge gesamt: 5712

15. Jun 2006, 10:20
Beitrag # 7 von 17
Beitrag ID: #234595
Bewertung:
(4130 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Antwort auf [ koder ] das man mit einem Mac auf einem OSX-Server die idealen Vorraussetzungen für eine schnelle Dateisuche hat, sollte klar sein


Oh ja Spotlight indexiert die Files (samt Inhalt!!) um ein x-faches besser
und sauberer als WinXP's normale "Suchen" Funktion. Dies führt zu einem
erheblichen Performancegewinn beim Suchen.

Xserve würde ich prinzipiell unter OSX durchsuchen.

Gruss
Stefan
.


************************************************************************
P: MacBook Unibody, 4 GB RAM, CS3 / KORG SV-1 / iPhone 5 / iPad 2
G: iMac 24'' Alu 3.06GHz OS X 10.6 / 4GB RAM / 1TB / LaCie Quadra 1TB Backup / CS4
----------------------------- Ein .jpg sagt mehr als tausend .docs -----------------------------


als Antwort auf: [#234521]

Suchfunktion von Windows extrem (zu) langsam

rohrfrei
Beiträge gesamt: 4436

15. Jun 2006, 11:10
Beitrag # 8 von 17
Beitrag ID: #234601
Bewertung:
(4123 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo koder und freeday,

ich will nicht wieder so einen langen Diskussionbeitrag Mac<->Win anstoßen aber hört bitte auf, die Suchenfunktion des Macintosh zwingend mit Spotlight in Verbindung zu bringen. Das eine hat mit dem anderen nur entfernt etwas zu tun.

1. Auch ohne Spotlight sucht das Mac-OS eine Festplatte und auch einen Server nach Dateinamen (!) innerhalb von Sekunden durch. Das war schon in OS-9 so und auch in den OS-X-Versionen vor Spotlight.
2. Dabei ist es völlig egal, was es für ein Server ist. Es besteht kein Zusammenhang zwischen Suchdauer und Mac-OS-Server oder Linux-Server. Es ist also nicht korrekt, daß man für eine schnelle Suche einen OS-X-Server voraussetzt oder das man daraus ableitet, daß OS-X und OS-X einen Vorteil hätten gegenüber anderen Servern.
3. Das ganze hat unter Mac-OS nichts mit irgendwelchen Indizierungen zu tun. Obwohl es das auch schon unter 9 gab. Für eine schnelle Suche nach Dateien ist eine Indizierung nicht notwendig.

Alleine bis hierhin kann die Windows-Suche in der Geschwindigkeit niemals mit einem Mac mithalten, egal ob lokal oder auf einem Server.

Ich rede jetzt nur von der Dateisuche, also z.B. "sonne.jpg" oder so etwas. Wenn man die inhaltliche Suche betrachtet, erst dann spielt Spotlight seine Stärken aus. Dann wird es noch spannender.

Gruß


als Antwort auf: [#234595]

Suchfunktion von Windows extrem (zu) langsam

koder
Beiträge gesamt: 1743

15. Jun 2006, 11:48
Beitrag # 9 von 17
Beitrag ID: #234613
Bewertung:
(4120 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Antwort auf [ Freeday ] Oh ja Spotlight indexiert die Files (samt Inhalt!!) um ein x-faches besser
und sauberer als WinXP's normale "Suchen" Funktion.


Da verstehst du etwas falsch. Die "normale" Suchfunktion indexiert nämlich überhaupt nicht.


als Antwort auf: [#234595]

Suchfunktion von Windows extrem (zu) langsam

koder
Beiträge gesamt: 1743

15. Jun 2006, 12:04
Beitrag # 10 von 17
Beitrag ID: #234617
Bewertung:
(4116 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Antwort auf [ rohrfrei ] ich will nicht wieder so einen langen Diskussionbeitrag Mac<->Win anstoßen

oops, zu spät ;-)

Antwort auf: Für eine schnelle Suche nach Dateien ist eine Indizierung nicht notwendig.

Was durchsucht er dann? Du meinst das Dateisystem ist einfach so schnell, daß er in Sekunden mehrere hundert Gb durchrattert? Erklär mal wie das läuft unter X. Ich glaube nämlich schon, daß eine Art Index angelegt wird (werden muss).

Antwort auf: Alleine bis hierhin kann die Windows-Suche in der Geschwindigkeit niemals mit einem Mac mithalten, egal ob lokal oder auf einem Server.

Ja, die Suche auf dem Mac ist besser. Ich wehre mich nur dagegen, wenn Leute behaupten "die Windows-Suche ist eine Katastrophe". Oder die OS 9-Suche sei schneller als die XP/2000-Suche (mit Indexdienst). Ist sie nämlich nicht. Bätsch.

Antwort auf: [Endgültige Besserung wird wohl nur Vista bringen - wobei ich da schon auf die ersten Macken gespannt bin, die MS da reinprogrammiert hat ;-)

Ach, solange die Macken nur die Suchfunktion betreffen und nicht eher gravierend sind (wie z.B keine PSD-Dateien auf einen Netzwerkpfad speichern zu können ohne das Photoshop abschmiert - siehe 10.4.6), dann ist's ja nicht so schlimm... SCNR ;-)


als Antwort auf: [#234601]
(Dieser Beitrag wurde von koder am 15. Jun 2006, 12:08 geändert)

Suchfunktion von Windows extrem (zu) langsam

rohrfrei
Beiträge gesamt: 4436

15. Jun 2006, 12:51
Beitrag # 11 von 17
Beitrag ID: #234623
Bewertung:
(4104 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
woll'n wir nicht mal ein Bier zusammen trinken?
wir haben beide Recht ;-)

thread closed


als Antwort auf: [#234617]

Suchfunktion von Windows extrem (zu) langsam

koder
Beiträge gesamt: 1743

15. Jun 2006, 13:10
Beitrag # 12 von 17
Beitrag ID: #234626
Bewertung:
(4100 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Zitat woll'n wir nicht mal ein Bier zusammen trinken?


^^ Aber gerne doch.


als Antwort auf: [#234623]

Suchfunktion von Windows extrem (zu) langsam

rohrfrei
Beiträge gesamt: 4436

15. Jun 2006, 13:15
Beitrag # 13 von 17
Beitrag ID: #234629
Bewertung:
(4095 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo,

Zitat Was durchsucht er dann? Du meinst das Dateisystem ist einfach so schnell, daß er in Sekunden mehrere hundert Gb durchrattert? Erklär mal wie das läuft unter X. Ich glaube nämlich schon, daß eine Art Index angelegt wird (werden muss).

wie das genau funktioniert weiß ich auch nicht, aber schau dir das doch mal genau an, was da passiert:

Windows:
Im Suchenfenster mit dem kleinen Hund (ich weiß, daß man den ausblenden kann) wird genau angezeigt, in welchem Ordner er gerade sucht. Der geht da alle Ordner und Unterordner der Reihe nach durch. Und das dauert natürlich extrem lange. Der schaut sich wirklich jede Datei der Reihe nach an, ähnlich wie ein Virenscanner.

Macintosh:
Du löst die Suche aus, das Rad dreht sich kurz, und nach wenigen Sekunden kommen die ersten Suchergebnisse. Der geht da definitiv nicht jeden Ordner einzeln durch.

Von den Norton Utilities unter OS-9 weiß ich, daß das gesamte Dateiverzeichnis einer Festplatte in den sog. TOC (Table-of-contents) abgelegt ist - evtl. gibt es auch noch andere Dateistrukturen, keine Ahnung. Ich vermute mal, daß er nur da nach den entsprechenden Dateinamen sucht und die Fundstellen dementsprechend in der Ergebnisliste anzeigt. Einen Index legt der nie und nimmer an. Denn das ganze funktioniert auch schon auf einem frisch installierten Mac nach dem ersten Neustart - auf einem Server, der bei mir ca. 1,5 TB groß ist. Da hat der Mac mit Sicherheit noch kein Index von generiert. Habe ich gerade erst am Montag mit einem neuen alten G4 unter OS-X gehabt.

Gruß


als Antwort auf: [#234617]

Suchfunktion von Windows extrem (zu) langsam

koder
Beiträge gesamt: 1743

15. Jun 2006, 14:26
Beitrag # 14 von 17
Beitrag ID: #234645
Bewertung:
(4078 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Antwort auf [ rohrfrei ] Von den Norton Utilities unter OS-9 weiß ich, daß das gesamte Dateiverzeichnis einer Festplatte in den sog. TOC (Table-of-contents) abgelegt ist - evtl. gibt es auch noch andere Dateistrukturen, keine Ahnung.


Ach, Ein "Table-of-Contents"? Das hört sich für mich aber sehr nach Index an.
Warscheinlich wird der bereits beim Installationsprozess angelegt, daher muss der Index/Contents-Table für die Verzeichnisse/Laufwerke nicht erst angelegt werden, wie bei Windows.


als Antwort auf: [#234629]

Suchfunktion von Windows extrem (zu) langsam

rohrfrei
Beiträge gesamt: 4436

15. Jun 2006, 14:40
Beitrag # 15 von 17
Beitrag ID: #234650
Bewertung:
(4075 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
vielleicht kann man es damit vergleichen, kann schon sein. Meines Wissens wird bei jedem Schreib- oder Löschvorgang auf der Festplatte der TOC aktualisiert, d.h. jede Dateiveränderung wird im Inhaltsverzeichnis der Festplatte niedergeschrieben. Aber wie gesagt, ich habe auch nicht wirklich Ahnung davon, was da genau im Einzelnen passiert. Ob da das OS oder die Festplatte verantwortlich zeichnet, kann ich nicht sagen. Aber das Ergebnis ist einfach überzeugend.

Wie ist es denn eigentlich unter Linux?

Gruß


als Antwort auf: [#234645]
X

Aktuell

Veranstaltungskalender

Hier können Sie Ihre Anlässe eintragen, welche einen Zusammenhang mit den Angeboten von HilfDirSelbst.ch wie z.B. Adobe InDesign, Photoshop, Illustrator, PDF, Pitstop, Affinity, Marketing, SEO, Büro- und Rechtsthemen etc. haben. Die Einträge werden moderiert freigeschaltet. Dies wird werktags üblicherweise innert 24 Stunden erfolgen.

pdf-icon Hier eine kleine Anleitung hinsichtlich Bedeutung der auszufüllenden Formularfelder.

Veranstaltungen
21.01.2021 - 22.01.2021

Digicomp Academy AG, Bern oder Basel
Donnerstag, 21. Jan. 2021, 08.30 Uhr - Freitag, 22. Jan. 2021, 17.00 Uhr

Kurs

Dieser Basic-Kurs ist der perfekte Einstieg in die Welt von InDesign, dem vielseitigen Layout-Programm. Sie lernen, wie InDesign aufgebaut ist, wie saubere Dokumente erstellt werden und wie man korrekt mit gelieferten InDesign-Projekten umgeht.

Dauer: 2 Tage
Preis: CHF 1'400.–

Ja

Organisator: Digicomp Academy AG

Kontaktinformation: Kundenberater-Team, E-Mailkundenberatung AT digicomp DOT ch

digicomp.ch/d/INDEM1

Veranstaltungen
21.01.2021

Illustrator - das unbekannte Wesen

Online
Donnerstag, 21. Jan. 2021, 19.00 Uhr

Vortrag

Millionen Funktionen, und immer kommen neue dazu! Monika Gause ist jeden Januar aufs Neue ein gern gesehener Gast bei der IDUG Stuttgart. - Sie bringt alle Neuerungen mit, die 2020 dazukamen und jede Menge Tipps und Tricks. - Zudem wird sie uns informieren, was wir in Illustrator beachten müssen, wenn wir Daten fürs Web erstellen bzw. aufbereiten. - Wichtig zu wissen: "Dos and Don'ts" in Illustrator. Welche Fehler sollte man dringend vermeiden und was muss man unbedingt tun, damit es Spaß macht mit Illustrator zu arbeiten. - Dieses Jahr hast Du zusätzlich die Möglichkeit Monika im Voraus Fragen zu stellen. Fülle dieses Formular mit deinen Fragen; auch Beispieldateien sind anfügbar: https://forms.gle/fJmF8C6MjbDoEhED8

Nein

Organisator: InDesign Usergroup Stuttgart

Kontaktinformation: Christoph Steffens, E-Mailidug AT satzkiste DOT de

https://idugs67.eventbrite.de/

IDUGS #67 Illustrator mit Monika Gause

Neuste Foreneinträge


Affinity Photo od. Designer -Bildecke einrollen

CC 2020: Problem mit Textumfluss mit verankerten Objekten

Abrisse im Druck

Farbmanagement bei Fotoabzügen

Dokument einrichten per Javascript [AI24.3, WIN10]

Problem mit arabischer Schrift: Wie von rechts nach links setzen?

Suchen u. Ersetzen von Strings mit bestimmter horizontaler Skalierung [INDD15.1.1 WIN10]

Netzwerklaufwerke verbinden -> Bei nicht verfügbar Fehlermeldung unterdrücken

Fortlaufende Nummerierung der Druckbogen

Verschiedene Netzwerke Handeln
medienjobs