[GastForen PrePress allgemein CMS (Color-Management) Tipps zu Display Dell U2711

  • Suche
  • Hilfe
  • Lesezeichen
  • Benutzerliste
Themen
Beiträge
Moderatoren
Letzter Beitrag

Tipps zu Display Dell U2711

Clemens_1
Beiträge gesamt: 282

11. Sep 2011, 16:04
Beitrag # 1 von 14
Bewertung: |||
(14267 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hi!
In einem Thread aus Juli 2011 hatte ich wg. Farbmanagement und Display-Schnittstellen nachgefragt. U.a. erhielt ich die Empfehlung, mir den Dell U2711 zu kaufen, weil mein Budget zu viel mehr nicht ausreicht.

Nun habe ich das Teil gekauft und vermessen sowie optimal eingestellt. Die Erkenntnisse daraus möchte ich hier mitteilen, sodass weitere Interessenten an diesem Display wissen worauf sie sich nach Kauf einlassen.

1.) Verarbeitung und Bedienung über OnScreen-Menü sind geradezu vorbildlich.

2.) Wer Einstellungen via OnScreenmenü vornimmt, sollte stets das ausführliche Menü auswählen und sich nicht mit den Presets usw. zufrieden geben.

3.) Nach dem ersten Einschalten blendete mich ein Scheinwerfer, so schien es mir! Über 400cd verursachen eher Sonnenbrand :-) Zudem war der Weißpunkt ekelhaft bläulich grell eingestellt (=Standard).

4.) Ich fand die Presets als sehr zweifelhaft betr. der Weißpunkte:
sRGB hatte ca. 6.600 K Adobe-RGB fast 8.000 K Die Einstellung "warm" im Preset brachte 6.700K. Man kommt also nicht auf 5.000 K, ohne die RGB-Kanalregler zu verstellen. Genau davon ist aber abzuraten, um keine Tonstufen-Verluste und Abrisse bei nur 8-Bit Steuerung zu erhalten.

5.) Statt den Weg dorthin zu beschreiben, teile ich mit, welche Einstellungen bei mir einschließlich Profilierung zu den besten Ergebnissen geführt haben:
a) Helligkeit auf 22% führt zu Y= 130cd; Kontrast bleibt auf 50%. Bei einem gemessenen Schwarzwert von 0,1cd ergibt dies einen Kontrast von 1.312 : 1
b) Gamma auf "Mac" = ca. 1,8, um mehr in Richtung L-Star zu kommen und weniger Stufen in den Lichtern zu verlieren.
c) Weißpunkt auf "Media" = 6.150 K (=niedrigster per Preset erreichbarer Wert)
d) Profilerstellung mit basICColor Display und EyeOne (Tabellenprofil mit Gamma 1,8)

Resultat Graustufen:
Leichter Knick in den RGB-Kennlinien bei 25%, wodurch es in den Graustufen in diesem Bereich zu leichten Buntheiten kommt.

Resultat Gamut:
Adobe-RGB-Umfang wird nicht ganz erreicht. Es fehlt im Mitteltonbereich auf der Achse Cyan - Grün doch Einiges!
Im Vergleich mit ISOctd. neuester Version fehlt es ebenfalls in dem genannten Bereich, jedoch nicht so viel wie bei Adobe-RGB.
Überragend ist der Farbraum in den Bereichen Gelb-Rot-Orange-Lila.

Subjektives Empfinden bei der Arbeit: Die Umstellung von eher weniger als 5000K auf nunmehr 6.150 K macht mir schon zu schaffen. Die Unreinheit der Graustufen in der Zone 25% kann bei der Bearbeitung kritischer Bilder durchaus stören. Hier muss ich die Nachteile des günstigen Preis mit einrechnen, dann stimmt es wieder für mich.
Wer kritische Bilder mit solchen Grau-/Unbunt-Werten professionell bearbeiten muss, wird am Dell keine Freude haben!

Ich hatte auch eine Profilierung mit L-Star / gleichabständig versucht, die aber aufgrund der zum fest eingestellten Gamma des Displays eine heftige gegenläufige Korrektur bedingt hat und somit zu wirklich störenden Effekten bei Graustufen führte. Die schillerten fast alle!

Wenn ich bedenke, dass ich nun mit 22% der Display-Helligkeit arbeite, kann ich wohl eine besonders langlebige Nutzung erwarten.

Im Ganzen gesehen ist der Kauf für mich nach wie vor der bestmögliche Kompromiss zwischen verfügbaren Mitteln und erreichter Qualität.

Beste Grüße
Clemens
X

Tipps zu Display Dell U2711

OlliDruck
Beiträge gesamt: 529

25. Okt 2011, 08:36
Beitrag # 2 von 14
Beitrag ID: #482953
Bewertung:
(13978 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo,

Der U2711 wird mit DVI-, HDMI- und Displayportkabel geliefert. Meine Grafikkarte die ATI 6870 hat alle dieser Ausgänge. Kann mir jemand verraten wie ich den Monitor anschliessen muss?

Deine Tipps sind super Clemens!

Mfg, Olli


als Antwort auf: [#480002]

Tipps zu Display Dell U2711

Thomas Richard
  
Beiträge gesamt: 19123

25. Okt 2011, 10:35
Beitrag # 3 von 14
Beitrag ID: #482960
Bewertung:
(13942 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Wenn du einen regulären Displayport am Mac hast, einfach das mitgelieferte Kabel verwenden, ansonsten ab 5,-€ ein Mini-Displayport auf Displayport Kabel.
http://www.google.de/...cBEPMCMAM#ps-sellers

HDMI geht für die Auflösung meines Wissens garnicht.

DVI muss voll belegt sein, sprich Duallink, sind aber wesentlich günstiger weil z.Z. noch wesentlich gebräuchlicher.

Mit einem Adapter von MiniDisplayport auf DVI hatten wir hier Probleme, das wollte nicht funktionieren.


als Antwort auf: [#482953]

Tipps zu Display Dell U2711

Clemens_1
Beiträge gesamt: 282

25. Okt 2011, 11:48
Beitrag # 4 von 14
Beitrag ID: #482969
Bewertung:
(13921 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo Thomas!
Wir haben hier zwei verschiedene Begrenzungen zu beachten:

Eine ist die Anschlusstechnik mit ihrer Spezifikation. Z.B. lässt die VGA-Display-Anschluss Spezifikation die Ansteuerung des Dell mit 2560 x 1440 Pixel noch zu, ist damit aber wegen der zu übertragenden hohen Frequenzen echt am Anschlag des Definierten (bei ca. 400 MHz).
Die andere ist das, was die Industrie mit ihren Chipsätzen und Boards zur Verfügung stellt. Und weil es für das o.g. VGA-Anschlussbeispiel keine genügend große Nachfrage gibt, wird so etwas einfach nicht angeboten.

Zusätzlich könnte die Situation auftreten, dass der Chipsatz und die Anschlusstechnik etwas leisten könnten, aber die zugehörigen Treiber diese Betriebsart nicht zulassen.

Das Beispiel ist deshalb so genau, weil ich hierzu recherchiert habe mit dem Ziel, solch eine Grafikkarte zu kaufen, weil ich dann mit der LUT im RAMDAC der Karte die Chance gehabt hätte, das Gamma des Display herauszukorrigieren, ohne Tonwerte zu verlieren und ohne die "Schillereffekte" in den Grauflächen. Ich habe so eine Karte nicht gefunden. Wohl aber die unglaublichsten Höchstleistungs-3-D-"Gamer-Karten".

Und hier das Beispiel, von dem auch ich betroffen bin: Die Hardware kann etwas mehr, als der dazu verfügbare Intel-Treiber:
Mein Asus-Board P8H67-M EVO ist eines der wenigen, die sämtliche verfügbaren Display-Ausgänge, die der Intel-Chipsatz (Sandybridge) von sich aus bereit stellt, auch herausführt und somit nutzbar macht. Deshalb habe ich das Board gekauft und wollte ohne Grafikkarte auskommen.
Im Folgenden die Gegenüberstellung der Angaben von Asus = Hardware und die Angaben, die mir unter Windows dann der Intel-Treiber anzeigte:

Code
               ASUS                  INTEL 
VGA 2.048 x 1.536 2.048 x 1.152
DisplPort 2.560 x 1.600 2.560 x 1.600
HDMI 1.950 x 1.200 1.680 x 1.050
DVI 1.950 x 1.200 1.680 x 1.050


Ich hoffe, dass die Aufstellung von der Boardsoftware lesbar dargestellt wird.

Die letzte Begrenzung wäre dann übrigens auch: Kann das Display denn auf den entsprechenden Anschlüssen überhaupt das Maximale verarbeiten, das durch die Anschlusstechnik definiert wird? Beim Dell heißt die Antowrt JA, auch für den VGA-Anschluss.

Wenn jemand doch noch eine Grafikkarte kennt, die Hard- und Softwaremäßig die 2.560 x 1440 vom Dell über den VGA Anschluss, also analog steuern kann, wäre ich für den Tipp dankbar!

Beste Grüße
Clemens


als Antwort auf: [#482960]

Tipps zu Display Dell U2711

OlliDruck
Beiträge gesamt: 529

25. Okt 2011, 20:16
Beitrag # 5 von 14
Beitrag ID: #483049
Bewertung:
(13879 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hi,

Meine ATI 6870 hat einen normalen Dislayport, keinen MiniDP. Der Rechner wird momentan gerade zusammengebaut und ich hatte noch nicht das Vergnügen den Monitor anzuschliessen.

VGA und Onboardgrafik sind in meinem Fall uninteressant, die ATI Karte hat kein Vermögen gekostet und sollte trotzdem gut genug sein.

Mein Chef hat mir nun endlich das Basiccolor Display spendiert, zusammen mit dem Eyeone-Pro muss ich dann nächste Woche den Bildschirm kalibrieren.

Ist der Bildschirm nur Softwarekalibrierbar? Habe in der Basiccolor Anleitung gelesen, dass es folgendes gibt: Softwarekalibrierbar, Hardwarekalibrierbar und ein Mix aus beiden. Ist der Dell nur rein Softwarekalibrierbar ?

Schöne Grüsse aus Österreich!


als Antwort auf: [#482969]

Tipps zu Display Dell U2711

Thomas Richard
  
Beiträge gesamt: 19123

25. Okt 2011, 21:10
Beitrag # 6 von 14
Beitrag ID: #483051
Bewertung:
(13866 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Antwort auf [ Clemens_1 ] Wenn jemand doch noch eine Grafikkarte kennt, die Hard- und Softwaremäßig die 2.560 x 1440 vom Dell über den VGA Anschluss, also analog steuern kann, wäre ich für den Tipp dankbar!

Clemens, vergiss es. Selbst die damals zu Röhren-Zeiten als das Mass der Dinge geltenden 1280*960 Pixel gingen nur noch ohne Schärfeverluste durchs Kabel, wenn man an allen Ecken abschirmte und nicht mehr als einen halben Meter Kabel verwendete. Von 100Hz Bildwiederhohlrate konnte man da nur träumen, meistens wurds ab 70Hz schon komisch. Un du willst jetzt mehr als das vierfache da durch bekommen? Von den ganzen anderen Problemen der analogen Übertragung ganz abgesehen:Bildschirm gedreht, Kabel anders hingelegt: andere Farben.


als Antwort auf: [#482969]

Tipps zu Display Dell U2711

Thomas Richard
  
Beiträge gesamt: 19123

25. Okt 2011, 21:15
Beitrag # 7 von 14
Beitrag ID: #483054
Bewertung:
(13864 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Antwort auf [ OlliDruck ] Meine ATI 6870 hat einen normalen Dislayport, keinen MiniDP.

Na dann reicht ja, was an Kabeln beim Monitor dabei ist.

Antwort auf [ OlliDruck ] Mein Chef hat mir nun endlich das Basiccolor Display spendiert, zusammen mit dem Eyeone-Pro muss ich dann nächste Woche den Bildschirm kalibrieren.
Ist der Bildschirm nur Softwarekalibrierbar? Habe in der Basiccolor Anleitung gelesen, dass es folgendes gibt: Softwarekalibrierbar, Hardwarekalibrierbar und ein Mix aus beiden. Ist der Dell nur rein Softwarekalibrierbar?

Ja. Hardwarekalibrierbar meint, dass der Schirm für sich von deer Software in einen kalibrierten Zustand zu bringen ist. Das ist er eben nicht. Es gibt in BasiccolorDisplay den Usergestützen Modus, in dem du von der Softeware gesagt bekommst, wo du den Bildschirm hinzudrehen hast, sprich du bist ausführendes Organ der Kalibration. Dazu kommt dann noch die Gammakorrektur und evtl. Gradationsmanipulationen um eine stabile Grauachse hinzubekommen, die aber aus dem Monitorprofil in die Grafikkarte geladen werden.


als Antwort auf: [#483049]

Tipps zu Display Dell U2711

OlliDruck
Beiträge gesamt: 529

25. Okt 2011, 22:20
Beitrag # 8 von 14
Beitrag ID: #483057
Bewertung:
(13839 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Mit Clemens seiner Anleitung sollte das dann kein Problem werden ;)

Danke!


als Antwort auf: [#483054]

Tipps zu Display Dell U2711

Clemens_1
Beiträge gesamt: 282

26. Okt 2011, 12:26
Beitrag # 9 von 14
Beitrag ID: #483078
Bewertung:
(13775 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
@ ollidruck
Was mich am Dell am meisten erstaunt hat, ist die beigelegte Messdokumentation, aus der hervorgeht, wie gering die Abweichungen von den beiden hardware-optimierten Farbräumen sRGB und Adobe-RGB ist. Da macht Dell wirklich hervorragende Arbeit! Und das bei dem günstigen Preis!

Dies bedeutet, dass man ohne jede zusätzliche Software-Kalibration (z.B. basICColor display) bereits farbrichtig arbeiten kann!

Problematisch ist allerdings dann das "druckvorstufengerechte" Arbeiten mit D50 oder D50-ähnlichem Licht sowie Softproof oder gar Abmustern unter Normlicht gegenüber dem Display, welches ich mit dem Dell für gar nicht möglich halte.

Aus meinem ersten Beitrag möchte ich nochmal darauf hinweisen, dass man mit Software-Kalibration und Ansteuerung über den DisplayPort (=digitale 8-Bit je Kanal-Ansteuerung) mit Sicherheit Tonwertstufen verlieren wird und sich den Vorteil dabei einkauft, mit einem Weißpunkt arbeiten zu können, der mit rund 6.000K dichter bei D50 liegt und evtl. ergeben sich noch Vorteile wegen des niedrigeren Gamma von 1,8 das man so wählen kann.

Wer den Dell kalibrieren will, ohne dass dabei Tonwertstufen verloren gehen, muss die Ansteuerung über VGA (also analog und mit einer Grafikkarte mit RAM-DAC) verwenden. Denn dabei wird eine LUT (LookUpTable) im RAM des DAC (Digital-Analog-Wandler) der Grafikarte gespeichert, wobei der RAM-DAC an dieser Stelle meist mit 10 oder noch mehr Bit je Farbkanal arbeitet. Das Rechenergebnis aus dem zugeführten digitalen Signal und der im RAM hinterlegten Kurve wird vom DAC in 10 Bit Genauigkeit je Farbkanal an das Display weiter gegeben.
Allerdings... wie ich schon sagte, mir ist bis jetzt keine einzige Grafikkarte bekannt, die einen VGA-Ausgang mit derartig hoher Auflösung hat.
Deshalb muss man durch Ausprobieren der Einstellungen beim DELL (Weißpunkt, Gamma, Helligkeit und evtl. auch Kontrast) die optimalen Ausgangsbedingungen für eine Softwarekalibration herstellen und deren Ergebnis sowohl mit dem Überprüfungstool in basICColor display prüfen als auch mit einem feinst abgestuften Graukeil, um zu beurteilen, ob "es zu stark schillert".

Wenn also jemand von einer geeigneten Grafikkarte mit VGA-Ausgang weiß, bitte ich dringend um Nachricht!

Viel Erfolg mit den Infos!
Clemens


als Antwort auf: [#483057]

Tipps zu Display Dell U2711

OlliDruck
Beiträge gesamt: 529

4. Nov 2011, 14:14
Beitrag # 10 von 14
Beitrag ID: #483719
Bewertung:
(13611 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Antwort auf [ Clemens_1 ] c) Weißpunkt auf "Media" = 6.150 K (=niedrigster per Preset erreichbarer Wert)


Kannst du mir bitte verraten wo ich die Einstellung "Media" finde?
Suche ich an der richtigen Stelle: Voreingestellte Modi ?

Standard, Multimedia, Spiel, Warm, Kühl,AdobeRGB, sRGB steht bei mir zur Auswahl.

Mfg, Olli


als Antwort auf: [#480002]

Tipps zu Display Dell U2711

Clemens_1
Beiträge gesamt: 282

4. Nov 2011, 15:12
Beitrag # 11 von 14
Beitrag ID: #483721
Bewertung:
(13587 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
ach ja....aaaaa meinte ich: media = multimedia

mit meinen settings erreicht man allerdings weniger als den gepriesenen Adobe-Gamut liegt aber visuell dichter am D50 Standard.

MVG
Clemens

10GHz 16core i9 CPU - 256 GB RAM - Ultraboard XS - Graka: Spaceview Xtended 4000 - 8 x 1TB SSD Raid - Flüssignatrium-Kühlung (aus AKW geklaut) - 2kWh Greenline PSU - Dell U2711 - Win 9 - :-)


als Antwort auf: [#483719]

Tipps zu Display Dell U2711

OlliDruck
Beiträge gesamt: 529

4. Nov 2011, 15:31
Beitrag # 12 von 14
Beitrag ID: #483722
Bewertung:
(13581 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Danke!

Hab vorhin versucht mit der Voreinstellung "Warm" dorthin zu kommen...

Das ganze ging komplett in die Hose, landete bei einem Kontrast von ca 270:1, ziemlich sicher ein oder gleich mehrere Anwenderfehler meinerseits. Kenn mich mit dem Basiccolor Display garnicht aus um ehrlich zu sein, werd mich doch ein wenig einlesen müssen. Solange sollte ich lieber die Voreinstellung von Dell verwenden, AdobeRGB.

Netten Rechner hast du da unten stehen :)


als Antwort auf: [#483721]

Tipps zu Display Dell U2711

macbookmatthes
Beiträge gesamt: 315

7. Nov 2011, 09:36
Beitrag # 13 von 14
Beitrag ID: #483812
Bewertung:
(13505 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Liebe Kollegen,

kleiner Einwurf von mir von der Seitenlinie:

Adobe RGB beruht auf etwa 6600° K, AFAIK. Wenn ich also diesen Farbumfang darstellen will und den Weisspunkt aber trotzdem bei D 50 einregel wird das Ganze etwas schwieriger.

Das war einer (es gab noch andere) der Gründe für ECI-RGB.

Beste Grüsse
m


als Antwort auf: [#483722]

Tipps zu Display Dell U2711

Thomas Richard
  
Beiträge gesamt: 19123

7. Nov 2011, 10:23
Beitrag # 14 von 14
Beitrag ID: #483814
Bewertung:
(13489 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Antwort auf [ macbookmatthes ] Adobe RGB beruht auf etwa 6600° K, AFAIK. Wenn ich also diesen Farbumfang darstellen will und den Weisspunkt aber trotzdem bei D 50 einregel wird das Ganze etwas schwieriger.

Insbesondere da ein ehedem 100 oder gar 103% AdobeRGB schaffender Schirm damit eben die AdobeRGB-Eckwerte der Primär- und Sekundärfarben im kalten Bereich nicht mehr schafft.


als Antwort auf: [#483812]
X

Aktuell

Veranstaltungskalender

Hier können Sie Ihre Anlässe eintragen, welche einen Zusammenhang mit den Angeboten von HilfDirSelbst.ch wie z.B. Adobe InDesign, Photoshop, Illustrator, PDF, Pitstop, Affinity, Marketing, SEO, Büro- und Rechtsthemen etc. haben. Die Einträge werden moderiert freigeschaltet. Dies wird werktags üblicherweise innert 24 Stunden erfolgen.

pdf-icon Hier eine kleine Anleitung hinsichtlich Bedeutung der auszufüllenden Formularfelder.

Veranstaltungen
02.02.2023

Prozesse optimieren und effizient gestalten

Zürich
Donnerstag, 02. Feb. 2023, 08.00 - 10.00 Uhr

Digitalisierung, Webauftritt

Digitalisierung mitgestalten - Worauf kommt es an? Wie wichtig ist die Webseite? Webseite mit Word Press? Interne Prozesse optimieren

Ja

Organisator: B. Isik - SNF Academy

Kontaktinformation: Birol Isik, E-Mailinfo AT bkcc DOT ch

https://digitalisierung-heute.ch/digitalisierung-informationstag-schweiz/

Veranstaltungen
01.03.2023 - 09.03.2023

Online
Mittwoch, 01. März 2023, 00.00 Uhr - Donnerstag, 09. März 2023, 00.00 Uhr

Online Webinar

Wie gehen wir mit diesen Veränderungen um? Was ist notwendig, damit wir die Digitalisierung im Unternehmen klappt? Veränderungsprozesse verstehen und entsprechend handeln Mitarbeiter als Botschafter Webseite mit WordPress erstellen SEA /SEO (Ads aufschalten)

Ja

Organisator: B. Isik - SNF Academy

Kontaktinformation: B. Isik, E-Mailinfo AT snfa DOT ch

https://www.fernstudiumfitness.ch/digitalisierung-schweiz/