[GastForen PrePress allgemein Druckvorstufe, Druck und Weiterverarbeitung Toleranzbereich bei Farbverschiebung nach dem Druck

  • Suche
  • Hilfe
  • Lesezeichen
  • Benutzerliste
Themen
Beiträge
Moderatoren
Letzter Beitrag

Toleranzbereich bei Farbverschiebung nach dem Druck

antonio_mo
Beiträge gesamt: 1589

21. Mär 2008, 11:58
Beitrag # 1 von 18
Bewertung:
(6193 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo,

folgendes ist mir passiert:
Ich habe ein Booklet erstellt und dem Presswerk (was die mit den PDF-Druckdaten machen kann ich nicht sagen, der Kunde hatte diese Firma schon vorab ausgesucht daher schätze ich dass das Presswerk die Druckdaten an eine Druckerei abgeben) meine HighEnd Daten (PDF-X1a) gesendet.
Jetzt sind die CDs fertig und ich bemerke sofort gewisse Farbabweichungen.
Auf der Seite U1 und U4 habe ich Schwarz angelegt (C 50% M 0% Y 0% K 100%) und was gedruckt wurde ist alles andere als (mein) Schwarz.
Es sieht eher so aus als ob es ein Schwarz ist was aus CMYK besteht.
in den Innenseiten sind ebenfalls Farbverschiebungen, der Hintergrund hat eine bestimmte Farbe auf alle Seiten und auf 2 Seiten ist die Farbverschiebung schon sehr deutlich.
Ich habe dem Presswerk eine Reklamation aufgeschrieben und als Antwort erhalte ich:

wir kommen zurück auf Ihre Reklamation bzw. die Ihres Grafikers und
zitieren nachfolgend unsere Qualitätssicherungsabteilung:

"Nach ausführlicher Überprüfung des von Ihnen beschriebenen Sachverhaltes
möchten wir Ihnen mitteilen, dass nach Abgleich unserer
Muster und Proofs unter Referenzlicht das Druckergebnis gemäß beauftragter
Farbreferenz ausgeführt ist. Die Abweichungen, die eventuell
erkennbar sind, liegen im Toleranzbereich."

Jetzt ist meine Frage, wo bzw. wer liegt diesen Toleranz fest?
Muss ich das jetzt so hinnehmen?
Ich habe schon überlegt ob ich in eine Druckerei gehe die ich sehr gut kenne
und das z.B. das Schwarz nachmessen lasse.

Ich hoffe ich habe nichts ausgelassen, falls doch beantworte ich natürlich jede Frage.

Besten Dank und viele Grüße
Antonio

(Dieser Beitrag wurde von antonio_mo am 21. Mär 2008, 12:06 geändert)
X

Toleranzbereich bei Farbverschiebung nach dem Druck

loethelm
  
Beiträge gesamt: 6027

21. Mär 2008, 13:11
Beitrag # 2 von 18
Beitrag ID: #342631
Bewertung:
(6174 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo Antonio,


Antwort auf: Jetzt ist meine Frage, wo bzw. wer liegt diesen Toleranz fest?


für den Offsetdruck stehen die in der ISO 12647-2 bzw, wenn man es auf deutsch haben will, im PSO.
Es gilt: Wenn ein farbverbindlicher Proof vorliegt, ist dieser die Referenz für den OK-Bogen, der in den Primärfarben bis zu deltaE 5 vom Proof abweichen darf. Der OK-Bogen ist dann die Referenz für die Auflage, die wiederum bis zu deltaE 5 vom OK-Bogen abweichen darf. Im Extremfall also deltaE 10 zum Proof. Zwei Drittel der Auflage müssen diese Toleranz einhalten.
Das zweite ist dann die Tonwertzunahme und Spreizung. Die darf im 40%-Rasterfeld ± 5% vom Soll (bei Bogenoffset PT1 also für CMY 13% und für K 16%) abweichen, bei einer maximalen Spreizung CMY von 4%.

Wenn du engere Toleranzen willst, musst du das vorher mit der Druckerei vereinbaren, was dann meist zu einem höheren Endpreis führt.


Viele Grüße

Loethelm

------------------
Helfen Sie mit, damit HilfDirSelbst.ch weiterhin helfen kann.
http://www.hilfdirselbst.ch/info/
------------------


als Antwort auf: [#342619]
(Dieser Beitrag wurde von loethelm am 21. Mär 2008, 13:12 geändert)

Toleranzbereich bei Farbverschiebung nach dem Druck

Thomas Richard
Beiträge gesamt: 18570

21. Mär 2008, 22:37
Beitrag # 3 von 18
Beitrag ID: #342698
Bewertung:
(6123 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Antwort auf [ antonio_mo ] Es sieht eher so aus als ob es ein Schwarz ist was aus CMYK besteht.

Schau mit dem Fadenzähler hinein. Wenn du was anderes als Cyan und Schwarz findest, wird es so sein. Wobei das grundsätzlich kein Reklamationsgrund ist, solange der Farbeindruck identisch ist, und es keine Passerprobleme mit feinen, negativen Schriften gibt.



Antwort auf [ antonio_mo ] in den Innenseiten sind ebenfalls Farbverschiebungen, der Hintergrund hat eine bestimmte Farbe auf alle Seiten und auf 2 Seiten ist die Farbverschiebung schon sehr deutlich.

Wenn der Ton von dir mit identischen Werten angelegt ist, sollte man die Farben mal auf Loethelms Eckwerte hin nachmessen.



Antwort auf [ antonio_mo ] "Nach ausführlicher Überprüfung des von Ihnen beschriebenen Sachverhaltes
möchten wir Ihnen mitteilen, dass nach Abgleich unserer
Muster und Proofs unter Referenzlicht das Druckergebnis gemäß beauftragter
Farbreferenz ausgeführt ist.

Der Proof stammte von dir, oder wurde von der Druckerei oder dem Presswerk erstellt?
Welches ist denn die 'beauftragte Farbreferenz'?

Antwort auf [ antonio_mo ] Die Abweichungen, die eventuell
erkennbar sind, liegen im Toleranzbereich."

Der da wäre?


MfG

Thomas


Und wenn dir geholfen wurde, hilf uns, dies auch weiterhin zu können.
http://www.hilfdirselbst.ch/info/


als Antwort auf: [#342619]

Toleranzbereich bei Farbverschiebung nach dem Druck

antonio_mo
Beiträge gesamt: 1589

21. Mär 2008, 22:53
Beitrag # 4 von 18
Beitrag ID: #342699
Bewertung:
(6121 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Nein es gibt keine Passerprobleme und der Farbeindruck...naja es ist halt kein reines Schwarz und das mit dem Fadenzähler werde ich gleich Morgen mal kontrollieren.

Ich werde auch mal versuchen ob die Druckerei die ich sehr gut kenne mir da weiterhelfen kann mit einem Densitometer.
Ich stelle es mir so vor ich werde die Werte ablesen und vielleicht hilft mir der Drucker weiter damit wir die Eckwerte von Loethelm genau durchmessen werden.

Ich habe gar keinen Proof bekommen!
Der Kunde wusste gar nicht was das ist (ich sollte hier mal anmerken, dass von dem Kunden der Grafiker bei dieser Arbeit abgesprungen ist und ich habe es übernommen bzw. das ganze komplett neu gestaltet!, aber ein Proof war nicht mit im Angebot und zum Abschluss wollte es der Kunde auch nicht auch wenn ich ihn aufgeklärt habe welches Risiken es beinhaltet)



•Die Abweichungen, die eventuell
erkennbar sind, liegen im Toleranzbereich."

Das kam von der Druckerei bzw. vom Presswerk, mehr wurde mir nicht mitgeteilt!

Antonio


als Antwort auf: [#342698]

Toleranzbereich bei Farbverschiebung nach dem Druck

loethelm
  
Beiträge gesamt: 6027

22. Mär 2008, 11:36
Beitrag # 5 von 18
Beitrag ID: #342717
Bewertung:
(6074 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo Antonio,


Antwort auf: Ich werde auch mal versuchen ob die Druckerei die ich sehr gut kenne mir da weiterhelfen kann mit einem Densitometer.
Ich stelle es mir so vor ich werde die Werte ablesen und vielleicht hilft mir der Drucker weiter damit wir die Eckwerte von Loethelm genau durchmessen werden.


hast du denn noch Rückstellmuster mit Druckkontrollstreifen. Sonst kannst du mit einem Densi nämlich herzlich wenig anfangen. Was du bei einem fertigen Exemplar machen kannst, ist mit einem Spektralfotometer die Farbwerte deiner schwarzen Fläche messen. Da sollte für ISOcoated V2 ungefähr Lab 13/-4/-5 rauskommen.


Viele Grüße

Loethelm

------------------
Helfen Sie mit, damit HilfDirSelbst.ch weiterhin helfen kann.
http://www.hilfdirselbst.ch/info/
------------------


als Antwort auf: [#342699]

Toleranzbereich bei Farbverschiebung nach dem Druck

antonio_mo
Beiträge gesamt: 1589

22. Mär 2008, 11:41
Beitrag # 6 von 18
Beitrag ID: #342718
Bewertung:
(6073 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo Loethelm,

vielen Dank!!!
Ich werde es mit einem Spektralfotometer (bzw. mit Hilfe des Druckers!) nachmessen welche Werte die schwarzen Flächen haben.

entspannte Osterfeiertage

Antonio


als Antwort auf: [#342717]

Toleranzbereich bei Farbverschiebung nach dem Druck

Thomas Richard
Beiträge gesamt: 18570

22. Mär 2008, 13:42
Beitrag # 7 von 18
Beitrag ID: #342724
Bewertung:
(6043 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Nicht nur die, auch die sich ändernde Hintergrundfarbe. Am besten die Extremwerte innerhalb eines Exemplares.
Wenn du uns die CMYK Werte sagst, können wir dir die Sollwerte dazu geben.


MfG

Thomas


Und wenn dir geholfen wurde, hilf uns, dies auch weiterhin zu können.
http://www.hilfdirselbst.ch/info/


als Antwort auf: [#342718]

Toleranzbereich bei Farbverschiebung nach dem Druck

antonio_mo
Beiträge gesamt: 1589

22. Mär 2008, 14:13
Beitrag # 8 von 18
Beitrag ID: #342725
Bewertung:
(6029 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Antwort auf [ Thomas Richard ] Nicht nur die, auch die sich ändernde Hintergrundfarbe. Am besten die Extremwerte innerhalb eines Exemplares.
Wenn du uns die CMYK Werte sagst, können wir dir die Sollwerte dazu geben.


Hallo Thomas,

das wäre eine große Hilfe:

C 22%
M 35%
Y 40%
K 0%

Antonio


als Antwort auf: [#342724]

Toleranzbereich bei Farbverschiebung nach dem Druck

Thomas Richard
Beiträge gesamt: 18570

22. Mär 2008, 15:07
Beitrag # 9 von 18
Beitrag ID: #342727
Bewertung:
(6015 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Das ist ein Hautton, da reagiert 'Mensch' aus erklärlichen Gründen auch recht sensibel.

Rechnerisch (im konkreten Fall per Photoshop CS2 absolut farbmetrischem RI, ADOBE ACE und ISOcoated V2 ECI) kommt (oder besser 'sollte') da Lab=70|10|13 heraus kommen.

Wenn es keinen Proof gab, ist aber abzusehen, dass das ganze mal wieder ausgeht wie das Hornberger Schiessen: Mangels verbindlicher Vorgabe, ist dem Drucker kaum ein 'unverbindliches Arbeiten' nachzuweisen.

Nochmals die Frage:

Welches ist denn die 'beauftragte Farbreferenz'?

Also was hast du als Output Intent in deiner PDF/X Datei geliefert?


MfG

Thomas


Und wenn dir geholfen wurde, hilf uns, dies auch weiterhin zu können.
http://www.hilfdirselbst.ch/info/


als Antwort auf: [#342725]

Toleranzbereich bei Farbverschiebung nach dem Druck

antonio_mo
Beiträge gesamt: 1589

22. Mär 2008, 22:01
Beitrag # 10 von 18
Beitrag ID: #342743
Bewertung:
(5951 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo Thomas....


sorry...

In meiner PDF/X_1a habe ich ISOcoated V2 ECI.
Hilft es Dir denn jetzt weiter?
Vielleicht kannst Du mir einmal erklären wie Du vorgehst?

Antonio


als Antwort auf: [#342727]

Toleranzbereich bei Farbverschiebung nach dem Druck

meister eder
Beiträge gesamt: 1105

22. Mär 2008, 23:07
Beitrag # 11 von 18
Beitrag ID: #342747
Bewertung:
(5942 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo, bin mir nicht ganz sicher, aber ich denke die Abweichungen im Druck zum OK Bogen werden nicht in Delta E Angegeben sondern es sind 8% Schwankungen in der Dichte zum OK Bogen, so glaube ich es zu wissen.

Eder
----------------
Wer nicht fragt, bekommt keine Antwort!


als Antwort auf: [#342631]

Toleranzbereich bei Farbverschiebung nach dem Druck

loethelm
  
Beiträge gesamt: 6027

23. Mär 2008, 08:53
Beitrag # 12 von 18
Beitrag ID: #342752
Bewertung:
(5887 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo Eder,

die 8% Dichteschwankungen galten früher einmal. Die heute gültigen deltaE5 entsprechen aber im Endeffekt ziemlich genau diesen 8%. Guck mal in deinen PSO, da stehts ;-).


Viele Grüße

Loethelm

------------------
Helfen Sie mit, damit HilfDirSelbst.ch weiterhin helfen kann.
http://www.hilfdirselbst.ch/info/
------------------


als Antwort auf: [#342747]

Toleranzbereich bei Farbverschiebung nach dem Druck

meister eder
Beiträge gesamt: 1105

23. Mär 2008, 09:10
Beitrag # 13 von 18
Beitrag ID: #342753
Bewertung:
(5884 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
in meinem steht noch 8% warum bekommt man als zertifizierter Betrieb die doku nicht einfach bei updates zugeschickt?
----------------
Wer nicht fragt, bekommt keine Antwort!


als Antwort auf: [#342752]

Toleranzbereich bei Farbverschiebung nach dem Druck

loethelm
  
Beiträge gesamt: 6027

23. Mär 2008, 09:20
Beitrag # 14 von 18
Beitrag ID: #342754
Bewertung:
(5870 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo,

da musst du mal den bvdm fragen.


Viele Grüße

Loethelm

------------------
Helfen Sie mit, damit HilfDirSelbst.ch weiterhin helfen kann.
http://www.hilfdirselbst.ch/info/
------------------


als Antwort auf: [#342753]

Toleranzbereich bei Farbverschiebung nach dem Druck

antonio_mo
Beiträge gesamt: 1589

23. Mär 2008, 10:58
Beitrag # 15 von 18
Beitrag ID: #342759
Bewertung:
(5839 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Mir ist in der Nacht noch etwas eingefallen was vielleicht nicht ganz unwichtig sein könnte.

Ich habe der Firma um die es sich hier die ganze Zeit handelt, meine Druckdaten (PDF/X_1a - ISOCoated) zukommen lassen und ich hatte vergessen in meinen PDFs Schnittmarken zu platzieren.
Daraufhin bekam ich von denen die Druckdaten (verändert) zurück mit der Bitte um Freigabe.
Nur das Problem war, dass waren nicht mehr meine originalen Druckdaten sondern die wurden von der Grafikabteilung nachträglich mit Schnittmarken versehen.
Was mir aber sofort aufgefallen war, dass das Schwarz eine Farbabweichung hatte und das auch sehr deutlich.
Anstatt von mir angelegt (Inlay):

C 50%
M 0%
Y 0%
K 100%

waren deren Schwarz in der PDF:

C 92%
M 81%
Y 63%
K 49%

Auf deren Homepage stehen auch die Farbwerte die man anlegen soll für das CD-Label
(also das was auf der CD draufgedruckt wird).
Es sind die Farbwerte:

C 60%
M 40%
Y 40%
K 100%

So habe ich diese auch angelegt, da aber auch dort die Schnittmarken fehlten wurde
auch in dieser PDF (PDF_X1a [ISOCoated]) die Schnittmarken nachträglich platziert und mir zur Freigabe gesendet.
Auch hier war schnell zu sehen dass es sich nicht mehr um meine Farbwerte handelte sondern:

C 76%
M 66%
Y 66%
K 87%

In den Dokumenteneigenschaften konnte ich sehen das die "Grafikabteilung" mit folgenden
Programm meine PDF nachbearbeit hat:

Corel Draw
PDF erstellt mit: Corel PDF Engine Version 3.0.0.576

Ich rief an und wollte wissen wie es dazu kommen konnte, dieser Fehler war dort gar nicht bewusst und nachdem ich meine PDF ((PDF_X1a [ISOCoated]) mit Schnittmarken versehen habe, schrieb ich dieser Firma eine E-Mail mit der Bitte doch meine Schwarz-Farbwerte zu nehmen und keinen CMYK-Mix.

Ich hoffe Ihr blickt noch durch, ich bin auch gerne bereit das PDF zur Verfügung zu stellen sowohl meine als auch die der Firma mit den abweichenden Farbwerten.

P.S.: Ich arbeite mit Adobe CS2

Schöne Ostern...

Antonio


als Antwort auf: [#342754]
X

Aktuell

Veranstaltungskalender

Hier können Sie Ihre Anlässe eintragen, welche einen Zusammenhang mit den Angeboten von HilfDirSelbst.ch wie z.B. Adobe InDesign, Photoshop, Illustrator, PDF, Pitstop, Affinity, Marketing, SEO, Büro- und Rechtsthemen etc. haben. Die Einträge werden moderiert freigeschaltet. Dies wird werktags üblicherweise innert 24 Stunden erfolgen.

pdf-icon Hier eine kleine Anleitung hinsichtlich Bedeutung der auszufüllenden Formularfelder.

Veranstaltungen
30.11.2020 - 01.12.2020

Digicomp Academy AG, Limmatstrasse 50, 8005 Zürich
Montag, 30. Nov. 2020, 08.30 Uhr - Dienstag, 01. Dez. 2020, 17.00 Uhr

Kurs

Im Kurs lernen Sie die Schritte vom Import des Rohmaterials bis zum fertig exportierten Clip kennen. Dazu zählen die Materialverwaltung, das Trimmen für Roh- und Feinschnitt, Blenden, Titel und Effekte und eine Übersicht über die wichtigsten Formate.

Preis: CHF 1'700.-
Dauer: 2 Tage

Nein

Organisator: Digicomp Academy AG

Kontaktinformation: Isil Günalp, E-Mailisil.guenalp AT digicomp DOT ch

https://www.digicomp.ch/weiterbildung/software-anwendungs-trainings/adobe-trainings/video-und-audio-publishing/adobe-premiere-pro-cc/kurs-adobe-premiere-pro-cc-basic

Veranstaltungen
01.12.2020 - 03.12.2020

ortsunabhängig
Dienstag, 01. Dez. 2020, 10.00 Uhr - Donnerstag, 03. Dez. 2020, 11.30 Uhr

Online Workshop-Reihe

Sie wollen barrierefreie PDF-Dokumente mit möglichst wenig Aufwand erstellen? Mit ein wenig Grundlagenwissen können Sie dies aus InDesign mit axaio MadeToTag erreichen – ohne manuelle Nacharbeit im PDF! In diesem 3-teiligen, interaktiven Webinar, das wir vom 1. – 3. Dezember 2020 gemeinsam mit unserem Partner und InDesign-Experten Klaas Posselt von einmanncombo organisieren, lernen die Teilnehmenden, wie sie zielführend beim Erstellen von barrierefreien PDF-Dokumenten aus Adobe InDesign vorgehen. Dafür wird zu Beginn vermittelt, was ein barrierefreies PDF ist, und welche Anforderungen an solche Dokumente bestehen. Mit diesem Wissen werden, anhand von Best-Practice-Beispielen, Strategien zum effizienten Erstellen von PDF/UA-konformen Dokumenten und Formularen mit Adobe InDesign und axaio MadeToTag gezeigt. Außerdem werden Lösungen für klassische Probleme vermittelt. Die Teilnehmenden erhalten im Vorfeld eine Liste der notwendigen Software, wie auch vorbereitete Workshop-Daten, an denen alle im Webinar unter Anleitung arbeiten. Während des Webinars haben die Teilnehmenden die Möglichkeit, Fragen zu stellen. Inhalte der einzelnen Webinare: Die Webinar-Serie besteht aus vier Teilen (Inhalte folgend). Diese bauen aufeinander auf, können aber, mit den entsprechenden Vorkenntnissen, auch einzeln besucht werden. Webinar 1 – Grundlagen (1. Dezember 2020, 10.00 - 11.30 Uhr) Fundiertes Grundlagenwissen über barrierefreie PDF-Dokumente bildet die Basis einer erfolgreichen Umsetzung in InDesign, um die dafür notwenigen Werkzeuge richtig einsetzen zu können. â–ª Warum barrierefreies PDF? â–ª Gesetzliche Grundlagen und Richtlinien â–ª Anforderungen an barrierefreie PDF-Dokumente â–ª Basiswissen zur Umsetzung in InDesign â–ª Einordnung axaio MadeToTag Webinar 2 – Einstieg MadeToTag (2. Dezember 2020, 10.00 - 11.30 Uhr) Anhand eines InDesign-Beispieldokumentes wird eine Publikation Schritt für Schritt mit MadeToTag barrierefrei gemacht. â–ª Warum MadeToTag nutzen? â–ª Nützliche Funktionen/Mehrwert gegenüber InDesign â–ª Arbeitsschritte in der Übersicht â–ª Gemeinsam ein Dokument barrierefrei machen, Schritt für Schritt â–ª Ausgabe als barrierefreies PDF/UA Webinar 3 – Spezielle Aufgaben mit MadeToTag meistern (3. Dezember 2020, 10.00 - 11.30 Uhr) Bestimmte Inhalte, wie unpassend erstellte Inhalte (z.B. manuelle Trennungen), komplexe Tabellen oder Formulare, können in einer barrierefreien Umsetzung sehr störend oder gar kniffelig sein. MadeToTag kann hier Hilfestellung leisten. â–ª Probleme finden und beheben â–ª Komplexere und richtig komplexe Tabellen â–ª Formulare â–ª Schneller Arbeiten mit Shortcuts â–ª Vorlagen aufbauen Ziele der Webinar-Serie: â–ª Grundlagen barrierefreier Dokumente kennen â–ª Barrierefreie Dokumente in InDesign mit MadeToTag vorbereiten und ausgeben Teilnahmegebühr: Die Teilnahmegebühr für alle drei Webinare beträgt € 89,- (zzgl. MwSt.) Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme! Das axaio-Team

Ja

Organisator: axaio software

Kontaktinformation: Karina Zander, E-Mailk.zander AT axaio DOT com

https://en.xing-events.com/OEBIDIR.html

Erstellung barrierfreier PDF-Dokumente mit InDesign & MadeToTag

Neuste Foreneinträge


Gibt es Audio-USB-Adapter mit STEREO-Mikrofoneingang?

Großformat Druckdaten anlegen

Fehlermeldung: ist in sich selbst verschachtelt

Bilder exportieren

Ausschnittswerkzeug

Interaktive PDFs - Ebenenansicht speichern

Systemschriften nicht anzeigen Fontexplorer

Acrobat Pro Farbauszüge drucken

Initial mit unterschiedlichem rechten Rand

Quellenangaben von Bildern innerhalb des Dokumentes pflegen
medienjobs