[GastForen Programme Print/Bildbearbeitung QuarkXPress Transparenzen, Colormanagement Xpress 7 + Helios

  • Suche
  • Hilfe
  • Lesezeichen
  • Benutzerliste
Print/Bildbearbeitung - Photos, Layout, Design
Themen
Beiträge
Moderatoren
Letzter Beitrag

Transparenzen, Colormanagement Xpress 7 + Helios

tiking
Beiträge gesamt: 21

19. Sep 2006, 12:23
Beitrag # 1 von 22
Bewertung:
(3780 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
hallo forum,
ich habe zwei probleme mit quark 7 im zusammenspiel mit helios ub, vielleicht könnt ihr mir diese bestätigen, und evtl. sogar eine lösungen verraten:
1.
unsere bilder haben zum grossen teil eine auflösung von 120 l/cm, entspricht 304,8 dpi.über einem tiff-bild habe ich eine transparenz erzeugt, z.b. einen schlagschatten. ich erhalte dann bei der ausgabe und transparenzreduzierung versatzkanten in den bereichen in denen sich das reduzierte objekt mit dem darunter liegen orginalen bild überschneidet.
soweit ich weiss, wird die reduzierung von quark erst in der angegebenen transparenzauflösung durchgeführt und dann das reduzierte objekt an die umgebungsauflösung angepasst. da aber in die umbegungsauflösung keinem glatten dpi-wert entspricht, bekomme ich diese versatzkanten.
habe ich das so richtig verstanden, und gibt es keine andere lösung als die bilder auf glatte dpi-werte zu bringen?
2.
wir arbeiten zum grössten teil mit medienneutralen bilddaten, sprich rgbs mit getaggten eci-rgb-profil. die konvertierung in den ausgabefarbraum erfolgt durch eine entsprechend konfigurierte helios-ub-druckerwarteschlange.
konfiguriere ich die quell- und ausgabefarbeinstellungen in xpress7 mit den gleichen profilen und renderingintents wie die helioswarteschlangen, bekomme ich den bereichen der reduzierten objekte und der von helios gewandelten bilddaten grosse farbunterschiede.
als cmm habe ich die logosync in xpress eingestellt.
inddesign und photoshop erzeugen keine farbunterschiede und wandeln die bilddaten gleich wie helios.
herr obermayr beschreibt teilweise abweichung zur adobe cmm von delta e 9,25 in den tiefen.
ist dieses problem bekannt und hat jemand eine idee wie ich zu gleichen ergebnissen kommen kann wie in helios und den adobe-produkten?

vielen dank und grüsse
torsten
X

Transparenzen, Colormanagement Xpress 7 + Helios

Obermayr
Beiträge gesamt: 542

19. Sep 2006, 22:56
Beitrag # 2 von 22
Beitrag ID: #251851
Bewertung:
(3727 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
sorry, bin unter Tags nicht dazu gekommen...

1. Haben Sie schon die folgende Kombination probiert: KEIN Downsampling der Bilder unter "Komprimierung" und dann eine Reduzierungs-Auflösung mit 305 dpi?
Ich weiß, es ist stark Motiv- und Umgebungs-abhängig, ich konnte bei dieser Konstellation bei mir aber gerde keine Versatz-Kanten erkennen. Die Sache mit den 120 lpcm ist natürlich etwas defizil, weil eben nicht explizit einstellbar, evtl. sind 305 dpi aber eine ganz gute Näherung. Lassen Sie uns wissen, ob Sie damit besser klarkommen.

2. Vorweg: Ich habe kein Helios UB zum testen, kenne also die Oberfläche nicht.
- QXP 7 kann keine Live Transparenzen ausgeben. Es findet also wie in Ihrem Fall immer eine Transformation in den CMYK-Zielfarbraum statt, bei den zu reduzierenden Bereichen. Hier kommt das QXP CMM-Modul zum Einsatz.

- Ich denke Sie haben sichergestellt, dass die RGB-Daten auch als RGB in das PDF kommen, ansonsten muss klar sein, dass hier evtl. zwei versch. CMMs zwei mal nacheinander die selbe Wandlung vornehmen.

- Wenn also ein PDF entsteht mit CMYK-Normalfarben, RGB-Bildern und CMYK-Reduzierungs-Fragmenten, wie wird das dann ausgegeben? Welcher Ausgabemodus kommt zur Anwendung? Es sollte hier einer verwendet werden, der als CMYK-Ziel Ihr finales CMYK-Profil hat, und, ganz wichtig, die Option "Geräteunabhängige Farbe verwenden" aktiviert hat (AsIs).

- Nur so kommen die Farbdaten auch ICC-tagged in den Hotfolder, QXP 7 realisiert das ICC-taggen jedoch aus meiner Sicht "suboptimal".

- Sie arbeiten also dann mit einem PDF, in dem nahezu alles ICC-tagged ist, was wiederum bei Normalfarben zu Problemen führen kann - ich weiß jetzt nicht wie Helios im Bereich Device-Links bestückt ist.

- Wenn Sie das alles schon bedacht haben, und der Hotfolder auch diese Wandlungen sauber vornimmt, dann könnte man in der Tat beginnen, die Ursache in der CMM zu suchen.

- In den Preferences bei der LogoSync ist die Tiefenkompensierung schon aktiv, oder?

- Der Delta-E von 9.25 von LogoSync zur AdobeCMM war ein Extrem-Wert, der Durchschnitt lag bei ca. 1.25 Delta-E. Es wäre daher gut zu wissen, ob sich die Farbunterschiede bei ALLEN Motiven, in ALLEN Farbregionen zeigen. (Meine alten Evaluierungs-Files können Sie gerne bei mir abfordern - bitte per PM)

- Eigentlich dürfte dies von minimalen Abweichungen abgesehen, nur in den extremen Tiefen der Fall sein, eben weil die Implementierung der Tiefenkompensierung im Detail immer noch herstellerabhängig ist.

- Wenn es sich wirklich so äußert, wie im letzen Punkt beschreiben, also der Grund die CMM ist, dann werden Sie wohl so lange warten müssen, bis QXP 7 Live Transparenzen ausgeben kann (wobei ich nicht weiß, ob diese Version dann noch "sieben" heißt). Außer es eusert sicht nicht bei allem Motiven so stark.

- Sprich zu gleichen Ergebnissen werden Sie nicht kommen, weil Sie die LogoSync CMM eben nicht komplett außen vor lassen können - wegen der Transparenz-Thematik.

- Um das Problem zu erschlagen könnten Sie QXP 7 gleich komplett die Farbraumtransformation durchführen lassen: Es entstünde dann ein CMYK only PDF, mit einheitlicher Farbwandlung. Die Helios Warteschlange bräuchten Sie dann nicht mehr (aber das wollen Sie wahrscheinlich nicht ;-).

Meine Ideen für den Moment...

Georg Obermayr

------
NEU: Das Buch zu agilem Publishing:
http://www.agile-publishing.de/go-book

Twitter: http://www.twitter.com/georgobermayr


als Antwort auf: [#251700]

Transparenzen, Colormanagement Xpress 7 + Helios

tiking
Beiträge gesamt: 21

20. Sep 2006, 18:34
Beitrag # 3 von 22
Beitrag ID: #252120
Bewertung:
(3693 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
hallo herr obermayr,
vielen dank für die rückmeldung.
hier meine weiteren ergebnisse:
1.
ich exportiere kein pdf, sondern drucke ein postscript in eine helios-warteschlange. in dieser warteschlange findet dann ein datenaustausch statt und dabei wird dann die farbraumtransformation im postscript vorgenommen.
bei der anschliessenden pdf-erstellung im distiller findet kein downsampling statt, nur ab einer auflösung von 450 dpi, die bilder sind aber noch darunter.
interessanter weise gibt es nur den versatz bei dem verwendeten tiff, das gleiche bild als eps abgespeichert hat diesen versatz dann nicht.
wenn ich die auflösung auf 305 dpi stelle habe ich diese kanten auch, was hilft, ist die bildauflösung auf einen glatten dpi-wert zu setzen, dann gibt es auch im tiff keine kanten.
seltsam seltsam das alles.
2.
-es ist sichergstellt das nur rgb-daten von helios gewandelt werden, die spooler lassen sich ensprechend konfigurieren. es findet also keine device-link-konvertierung statt.

-helios und xpress haben identische quell- und zielprofile zur verfügung.
die ausgabe mit dem modus "asis" habe ich getestet und bekomme die gleichen farbunterschiede. ich vermute wirklich das es dann an der cmm liegen muss.

- interessanter weise konvertiert xpress tiff und eps daten auch farblich unterschiedlich.
können sie das bei sich reproduzieren? ich kann deutliche farbunterschiede in gleichem bildmaterial feststellen.

- die farblichen unterschiede tauchen mit aktivierter und deaktivierter tiefenkompensierung auf
die abweichungen sind nicht nur in den tiefen zu finden sondern auch in gesättigten tönen. ich werde aber morgen noch weitere motive testen.

-es wäre wirklich gut, wenn xpress es ermöglicht native tranparenzen ins pdf zu schreiben, dann könnte ich diese probleme "umschiffen". soweit ich weiss hat helios das auch schon bei quark angefragt.

-für die ergebnisse der farbraumtransformation sind für uns die adobeprodukte und helios massgebend, ich würde deshalb ungern auf helios verzichten, besonders wenn sich bestätigt, das die datenformate (eps+tiff) auch unterschiedlich von xpress gewandelt werden würde.

danke und viele grüsse
torsten


als Antwort auf: [#251851]

Transparenzen, Colormanagement Xpress 7 + Helios

meister eder
Beiträge gesamt: 1107

20. Sep 2006, 20:15
Beitrag # 4 von 22
Beitrag ID: #252142
Bewertung:
(3683 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Nur so eine Zwischenbemerkung, soviel ich weiss kann Helios doch keine Tiefenkompensierung, dies ist mit Sicherheit nicht der Grund kann aber doch zu Farbveränderungen beitragen, oder?
----------------
Wer nicht fragt, bekommt keine Antwort!


als Antwort auf: [#252120]

Transparenzen, Colormanagement Xpress 7 + Helios

Obermayr
Beiträge gesamt: 542

20. Sep 2006, 22:45
Beitrag # 5 von 22
Beitrag ID: #252177
Bewertung:
(3676 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Antwort auf: interessanter weise gibt es nur den versatz bei dem verwendeten tiff, das gleiche bild als eps abgespeichert hat diesen versatz dann nicht.

Das mit TIFF und EPS ist interessant. Wäre es denkbar, dass ich mal eine solche Datei erhalte? Es müsste ja auch möglich sein, dass außerhalb von Helios zu reproduzierien. Evtl. fällt mir dann auch noch ein gangbarer Einstellungsweg ein.

Antwort auf: -helios und xpress haben identische quell- und zielprofile zur verfügung.
die ausgabe mit dem modus "asis" habe ich getestet und bekomme die gleichen farbunterschiede. ich vermute wirklich das es dann an der cmm liegen muss.

Nochmal: Sie erzeugen doch ein PDF mit verschiedenen Farbmodi (also RGB u. CMYK gemischt)?? Über welchen Farbmodus geben Sie dann sonst aus? Sprich was ist im Reiter "Farbe" unter "Einstellungen" für eine Setting gesetzt? Sie müssen einen AsIs basierten Modus verwenden um ein gemischt-farbiges PDF zu erhalten. Und hier auch bitte mal der Test mit und ohne geräteneutraler Farbe.

Antwort auf: - interessanter weise konvertiert xpress tiff und eps daten auch farblich unterschiedlich.
können sie das bei sich reproduzieren? ich kann deutliche farbunterschiede in gleichem bildmaterial feststellen.

Nein. Es gibt eine Sache bei der CMYK zu CMYK Transformation im Modus DeviceN mit EPSen. Sie gehen aber von RGB nach CMYK. Vielleicht können Sie mir die Sache hier ein wenig vereinfachen (auch zeitlich) und mir Testfiles geben.

Antwort auf: -es wäre wirklich gut, wenn xpress es ermöglicht native tranparenzen ins pdf zu schreiben, dann könnte ich diese probleme "umschiffen". soweit ich weiss hat helios das auch schon bei quark angefragt.

Ganz kurz: Natürlich weiß Quark um dieses Thema. Das ist aber sehr konzeptionell und kollidiert auch tlw. mit der im moment bestehenden internen Architektur von QXP 7, wo halt immer noch PostScript steht. Ich würde mich freuen, wenn ich mich hier täusche, aber ich glaube nicht dass wir das in der 7 noch sehen werden.

So, jetzt lese ich gerade, dass Helios evtl. gar keine Tiefenkompensierung kann! Ist dass wirklich so? Auf der HP von Helios lese ich nur etwas von der Heidelberger CMM.
Wenn es wirklich so ist, dann kann das m.E. ein handfester Grund sein.

Ist es möglich die Testumgebung mal aus Helios herauszulösen, also mal zu versuchen, ob sich das Ergebniss auch mit den Farbkonvertierungen von Acorbat 7 Pro reproduzieren lässt?

Und: Haben Sie schon mal statt der LogoSync eine andere CMM in QXP 7 probiert, etwa die Kodak oder die ColorSync?

Wenn Sie mir Testfiles geben könnten, wäre ich wirklich sehr dankbar. Wir stochern sonst zu sehr im Nebel herum, das bringt uns bei dieser komplexen Abfolge nicht weiter und kostet auch zu viel Zeit. (Mailadresse im Profil)

Georg Obermayr

------
NEU: Das Buch zu agilem Publishing:
http://www.agile-publishing.de/go-book

Twitter: http://www.twitter.com/georgobermayr


als Antwort auf: [#252120]

Transparenzen, Colormanagement Xpress 7 + Helios

Obermayr
Beiträge gesamt: 542

20. Sep 2006, 23:22
Beitrag # 6 von 22
Beitrag ID: #252185
Bewertung:
(3668 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Ah, im Helios Forum gab es schon ein paar Beitrage, die in eine ähnliche Richtung gehen. Scheinbar gibt es hier wirklich keine Tiefenkompensierung. Hier könnte man ansezten. In QXP 7 die Tiefenkompensierung raus (auch wenns weh tut) und dann die CMM wählen die am besten funktioniert.
Gibt es in Helios etwa einen Weg andere CMMS einzubinden? Evlt. könnte man so die ColorSync CMM zuladen?

Georg Obermayr

------
NEU: Das Buch zu agilem Publishing:
http://www.agile-publishing.de/go-book

Twitter: http://www.twitter.com/georgobermayr


als Antwort auf: [#252177]

Transparenzen, Colormanagement Xpress 7 + Helios

tiking
Beiträge gesamt: 21

21. Sep 2006, 15:10
Beitrag # 7 von 22
Beitrag ID: #252349
Bewertung:
(3634 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Antwort auf: Das mit TIFF und EPS ist interessant. Wäre es denkbar, dass ich mal eine solche Datei erhalte? Es müsste ja auch möglich sein, dass außerhalb von Helios zu reproduzierien. Evtl. fällt mir dann auch noch ein gangbarer Einstellungsweg ein.

ich denke auch das es besser ist anhand von testdaten die sachen zu testen.
ich sende ihnen eine pm, mit zugangsdaten für einen ftp-account, auf dem ich die daten ablege.

Antwort auf: Nochmal: Sie erzeugen doch ein PDF mit verschiedenen Farbmodi (also RGB u. CMYK gemischt)?? Über welchen Farbmodus geben Sie dann sonst aus? Sprich was ist im Reiter "Farbe" unter "Einstellungen" für eine Setting gesetzt? Sie müssen einen AsIs basierten Modus verwenden um ein gemischt-farbiges PDF zu erhalten. Und hier auch bitte mal der Test mit und ohne geräteneutraler Farbe.

so, ich bin ein stückchen weiter gekommen mit meinen nachforschungen:
wenn ich die einstellungen so vornehme wie sie sie vorschlagen, stimmt das farbliche ergebnis. es sind auf jeden fall nicht mehr die starken farbkanten vorhanden. und zwar habe ich die farbkanten eleminieren können, indem ich das betroffene bild neu eingeladen habe (apfel+e). wenn ich das bild nicht neu einlade, bleiben die kanten erhalten, egal was ich einstelle. kann es sein, das wenn ich eine seite mit "falschen" farbeinstellungen erstelle, die informationen darüber in den bildrahmen oder transparenzbereichen mit gespeichert werden, und ich deshalb die kanten nicht weg bekommen habe? ich kann das problem reproduzieren. die daten lege ich auch auf dem ftp-server ab. ich hoffe sie können das problem auch ohne helios mit einer vergleichskonvertierung in photoshop und einer ausgabe als cmyk in xpress nachbilden.

Antwort auf: So, jetzt lese ich gerade, dass Helios evtl. gar keine Tiefenkompensierung kann! Ist dass wirklich so? Auf der HP von Helios lese ich nur etwas von der Heidelberger CMM.
Wenn es wirklich so ist, dann kann das m.E. ein handfester Grund sein.


es stimmt das in helios keine tiefenkopensierung vorhanden ist bei der heidelberger cmm bin ich mir nicht 100 %ig sicher.
ob es möglich ist andere cmms in helios zu platzieren kann ich leider auch nicht sagen, aber beim näschsten kontakt zu helios abklären.
gibt es eine möglichkeit andere cmms in xpress einzubinden?

bleibt die geschichte mit den versatzkanten...

danke für ihre mühen


als Antwort auf: [#252177]

Transparenzen, Colormanagement Xpress 7 + Helios

Detlev Hagemann
Beiträge gesamt: 2188

21. Sep 2006, 15:45
Beitrag # 8 von 22
Beitrag ID: #252360
Bewertung:
(3627 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo,

der Hinweis, dass sich die Bilder nach dem Neuladen anders verhalten, bringt mich zur Frage (vielleicht habe ich etwas überlesen?): Werden die Aktionen wie Schatten anhängen und Transparenzen anwenden in einer Datei gemacht, die gar nicht mit Xpress 7 neu erstellt wurde, sondern aus einer alten XPress-Version stammt?


Mit freundlichen Grüssen
Detlev Hagemann

Immer up-to-date mit QuarkXPress |•| Das Praxisbuch zu QuarkXPress 2017 |•| Das Buch: Agiles Publishing


als Antwort auf: [#252349]

Transparenzen, Colormanagement Xpress 7 + Helios

tiking
Beiträge gesamt: 21

21. Sep 2006, 16:16
Beitrag # 9 von 22
Beitrag ID: #252376
Bewertung:
(3613 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
hallo herr hagemann,
die datei und die schatten usw. sind alle neu in xpress 7 erstellt worden.

grüsse
torsten iking


als Antwort auf: [#252360]

Transparenzen, Colormanagement Xpress 7 + Helios

Obermayr
Beiträge gesamt: 542

21. Sep 2006, 22:47
Beitrag # 10 von 22
Beitrag ID: #252447
Bewertung:
(3598 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
So, denn ersten Teil der Tests habe ich jetzt durchgeführt...
Zum Versatz der Bildteile bei der Transparenz-Reduzierung. Ich kann das mit Ihren Dateien reproduzieren und eingrenzen.
- Es tritt nur bei TIFFs auf.
- Problem ist die Auflösungs-Zahl von 304,8 dpi, das macht Ärger und verursacht denn Versatz bei der Ausgabe. Stelle ich die Auflösung auf eine gerade Zahl um, etwa 305 dpi geht es problemlos.
- Ich kann das mit jetzt mit allen meinen TIFFs reproduzieren, sobald ich die Auflösung auch Nachkomma-dpi Werte (72,3; 150,1 ...) verändere.

Ein Workaround für Sie könnte entweder der Wechsel auf JPG sein, oder das Umstellen der dpi-Werte, dann stimmt halt der cm-Bezug nicht mehr.

Ich stelle das morgen soweit zusammen und gebe das gleich selber an Quark weiter.

Die andere Sache, die Farbverschiebungen habe ich mir schon etwas angeschaut. Ich konnte bereits ein wenig engrenzen, es ist aber noch zu früh das wirklich dingfest zu machen. Ich bin mir noch nicht so sicher, ob es wirklich die CMM ist. Ich brauche noch ein bißchen, am Wochende habe ich dafür mehr ruhe und melde mich wieder.

Georg Obermayr

------
NEU: Das Buch zu agilem Publishing:
http://www.agile-publishing.de/go-book

Twitter: http://www.twitter.com/georgobermayr


als Antwort auf: [#252376]

Transparenzen, Colormanagement Xpress 7 + Helios

tiking
Beiträge gesamt: 21

22. Sep 2006, 16:11
Beitrag # 11 von 22
Beitrag ID: #252681
Bewertung:
(3553 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
vielen dank für ihr bemühungen.
ich bin gespannt auf ihre ergebnisse zu den farbverschiebungen.
ich bin die ganze nächste woche unterwegs, kann mich also wahrscheinlich erst wieder am 02.10 dazu melden

nochmals vielen dank und bis dahin

torsten iking


als Antwort auf: [#252447]

Transparenzen, Colormanagement Xpress 7 + Helios

Obermayr
Beiträge gesamt: 542

24. Sep 2006, 16:26
Beitrag # 12 von 22
Beitrag ID: #252815
Bewertung:
(3519 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
So, ich habe mir die Sache mal angeschaut. Ich antworte jetzt, dann habe ich das wieder weg vom Tisch, auch auf die Gefahr, dass der Thread nächste Woche in der Versenkung verschwindet (ist aber schon eine interessante Sache).

Vorweg: Zuerst dachte ich auch, es liegt an der LogoSync CMM, tut es aber nicht! Vielmehr ist es eher ein Verkettung von bestimmten ungünstigen Umständen.

Ich drösle das jetzt einmal komplett auf, damit jeder was davon hat.

So habe ich das Dokument erhalten:
LogoSync CMM, Tiefenkompensierung deaktiviert.
Quelleneinstellungen: ECI-RGB (Normal- und Bildfarben), RGB-RI: PERZEPTIV, RGB-Quellen-Ziel CMS aktiv; CMYK, Lab u. Graueinstellungen nach QXP-standard ("out of the box").
Ausgabeeinstellungen: AsIs; keine geräteneutrale Farbe, CMYK Zielprofil ist ein spezieller Hausstandard (?), der aber von ISO Coated nicht so weit entfernt liegt.

QXP 7 reduziert bei der Ausgabe also den Schlagschatten über dem Bild; das ECI-RGB Bild wird "im" Schlagschatten in das spez. CMYK-Profil separiert; der Rest des Bildes bleibt in RGB.

Gebe ich das Dokument aus wie erhalten, habe ich der Tat klare Farbunterschiede zwischen QXP-Reduzierung u. RGB-Rest-Bild.

Weil ich kein Helios habe, kontrolliere ich das ganze mit Acrobat 7 Pro in der Ausgabevorschau.

Ich bekomme die Farbunterschiede auch nicht weg, wenn ich andere RGB- oder CMYK-Simulationsprofile setze. Die Konvertierung ist also eindeutig unterschiedlich.

Genauso wenn ich den Quell RGB-RI von perzeptiv auf rel. farbmetrisch umstelle. Auch hier starke Farbunterschiede.

Aktiviere ich jetzt in den Preferences die Tiefenkompensierung und gebe wieder in PDF aus, sind die Farbunterschiede zwar auf den ersten Blick wieder da, aber nur so lange, wie ich als CMYK-Simulaitonsprofil nicht das richtige gesetzt habe! Wähle ich also in Acrobat das spez. CMYK-Haus-Profil aus, ist der Farbunterschied verschwunden. Das ist logisch und für mich "Verhalten wie erwartet".

Also zurück zum perzeptiven RI: Aktiviere ich auch hier in den Preferences die Tiefenkompensierung, ist der Farbunterschied verschwunden - selbes verhalten also wie zuvor beim rel. farbmetrischen RI.

Offensichtlich ist es so, dass die LogoSync CMM (oder QXP 7 generell ???) anders als die Adobe CMM auch beim perzeptiven RI zwischen aktiver und nicht aktiver TK unterscheidet, sprich diese Einstellung immer, unabhängig vom RI, Auswirkungen auf die Farbtransformation hat. Das ist zwar im Vergleich zu PS etwas ungewöhnlich und entspricht m.E. auch nicht ganz der gängigen Lehrmeinung von der TK, jedoch kann ich mit dem Verhalten umgehen, wenn ich es weiß.

Die Farbunterschiede sind, wenn sie auftretten, motivabhängig. Ich habe das jetzt mit Ihren beiden Testmotiven sowie mit den Bildern aus der Altona probiert: Bei Ihren beiden Bildern tritt es deutlich zu tage; die Motive sind sehr dunkel und somit gute Tests für die TK. Bei den Motiven der Altona habe ich den Unterschied nur in Bildern, bei denen die TK greift (Frau, Ei im Nest und ein wenig bei dem Metallic Bild), die anderen Altona Motive berührt die TK optisch eigentlich nicht.
Dieser Test ist aber nicht empirisch, bei best. Konstellationen aus Motiv und Schatten könnte sich trotzdem ein Unterscheid bemerkbar machen. Das wäre dann in der Tat CMM-bedingt.

Im vorliegenden Fall war das aber nicht so (zumindest bei den Testbildern, die Sie mir gegeben haben).

Was also tun? Der RI kann auf perzeptiv stehen bleiben, wenn Sie das immer so machen (weiß ich nicht), wichtig ist aber, auch hier in den Preferences die Tiefenkompensierung zu aktivieren.
Den zuerst sichtbaren Farbunterschied konnte ich dann eliminieren, indem ich in Acorbat das richtige CMYK-Simulationsprofil gesetzt habe. Das wars!

Und wie bringen wir das ganze jetzt in Helios?
Wenn hier wirklich keine TK zur Verfügung steht wird das schwierig. Quark hat noch die Kodak CMM sowie auf OS-X auch die ColorSync CMM zur Verfügung, beide halt ohne TK. Ihr dunkles Motorrad-Bild ist aber ein Top-Beispiel warum auf die TK nicht verzichtet werden sollte: Das Bild schmiert in den dunklen Bereichen total zu.
((Irgendwie ist es zwar schon seltsam, das Bild sieht aus wie in PS rel. farbm. ohne TK; irgendwie scheint QXP 7 hier generell etwas anders gepolt zu sein; evtl. verfolge ich das bei Gelegenheit noch mal))
Ich konnte auch aus diesem Grund keine Näherung erzielen, wenn ich in QXP 7 und Acrobat 7 die selbe CMM (einzige Möglichkeit auf OS-X: ColorSync) benutzen lies.

Nachdem ich das Ergebnis daher nun wirklich nicht der LogoSync anlasten möchte, ist für mich eher Helios mit seiner nicht vorhandenen TK das Problem. Wie steht es schon in "Real World Color Management:
"The only reason for turning it off (die TK), other than to see what it does, is if your workflow depends on having exactly the same conversions available inside and outside the Adobe applications (oder QXP) - and quite honestly, we find it so valuable that if you do have suche a workflow, you may want to consider changing it"

Was also tun? Ich weiß nicht, ob es eine Möglichkeit gibt, die LogoSync oder andere CMMs in Helios zu bringen. Quark legt seine CMMs unter /Library/Frameworks/ ab.
Evtl. gibt es da ja einen Weg. Oder Sie lassen doch Quark die Konvertierung vornehmen, dann Liesen sich auch andere Eventualitäten vermeiden. Oder Sie gehen einen Weg auf PDF-Ebene.

Am besten wäre aber für Sie wohl wirklich, Helios würde eine TK nachrüsten, für mich gehört die heute eigentlich auch mittlerweile zum Standard für ein hochwertiges Farbmanagement-System.

Georg Obermayr
http://www.georgobermayr.de

------
NEU: Das Buch zu agilem Publishing:
http://www.agile-publishing.de/go-book

Twitter: http://www.twitter.com/georgobermayr


als Antwort auf: [#252681]

Transparenzen, Colormanagement Xpress 7 + Helios

tiking
Beiträge gesamt: 21

4. Okt 2006, 12:34
Beitrag # 13 von 22
Beitrag ID: #254579
Bewertung:
(3387 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
hallo herr obermayr,
vielen dank für ihre tests.
konnten sie denn nachvollziehen, das wenn das bild neu eingeladen wird, die farbunterschiede nicht mehr zu sehen waren?
wenn ich das bild mit apfel+e einlade habe ich keine unterschiede mehr, ohne was an den voreinstellungen zu verändern.
wenn sie möchten kann ich pdfs von den ergebissen auf dem ftp-bereich ablegen.
grüsse
torsten iking


als Antwort auf: [#252815]

Transparenzen, Colormanagement Xpress 7 + Helios

Obermayr
Beiträge gesamt: 542

4. Okt 2006, 13:02
Beitrag # 14 von 22
Beitrag ID: #254584
Bewertung:
(3381 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Antwort auf: konnten sie denn nachvollziehen, das wenn das bild neu eingeladen wird, die farbunterschiede nicht mehr zu sehen waren?
wenn ich das bild mit apfel+e einlade habe ich keine unterschiede mehr, ohne was an den voreinstellungen zu verändern.

Nein, das kann ich bei mir nicht nachvollziehen... Ich habe es jetzt gerade nochmal mit den Originaldaten probiert, bei mir tut sich da an den Farbunterscheiden nichts!
Die Daten können Sie mir gerne rübergeben, wenn es von der Datenmenge her geht auch per Mail.

Können Sie denn umgekehrt meine Erkenntnisse von oben bestätigen?

Georg Obermayr

------
NEU: Das Buch zu agilem Publishing:
http://www.agile-publishing.de/go-book

Twitter: http://www.twitter.com/georgobermayr


als Antwort auf: [#254579]

Transparenzen, Colormanagement Xpress 7 + Helios

tiking
Beiträge gesamt: 21

5. Okt 2006, 16:23
Beitrag # 15 von 22
Beitrag ID: #254842
Bewertung:
(3335 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
die pdfs sind unterwegs zu ihnen.
ich kann das in der form leider nicht nachvollziehen.
evtl. lässt sich durch die pdfs was erklären.

torsten iking


als Antwort auf: [#254584]
X

Veranstaltungskalender

Hier können Sie Ihre Anlässe eintragen, welche einen Zusammenhang mit den Angeboten von HilfDirSelbst.ch wie z.B. Adobe InDesign, Photoshop, Illustrator, PDF, Pitstop, Affinity, Marketing, SEO, Büro- und Rechtsthemen etc. haben. Die Einträge werden moderiert freigeschaltet. Dies wird werktags üblicherweise innert 24 Stunden erfolgen.

pdf-icon Hier eine kleine Anleitung hinsichtlich Bedeutung der auszufüllenden Formularfelder.

Veranstaltungen
05.02.2021 - 05.11.2021

Digicomp Academy AG, Limmatstrasse 50, 8005 Zürich
Freitag, 05. Feb. 2021, 13.00 Uhr - Freitag, 05. Nov. 2021, 17.00 Uhr

Lehrgang

Bilden Sie sich zum zertifizierten Publishing-Multimedia-Profi aus. Neben Fotografie und Video befassen Sie sich mit der Medienproduktion, digitalen Publikationen und dem Webdesign für Desktop- und mobile Endgeräte.

Preis: CHF 10'500.-
Dauer: 30 Tage (ca. 210 Lektionen) – Unterricht findet jeweils am Freitag von 13 - 19 Uhr und Samstag von 09 - 17 Uhr statt

Ja

Organisator: Digicomp Academy AG

Kontaktinformation: Kundenberater-Team, E-Mailkundenberatung AT digicomp DOT ch

digicomp.ch/d/9PM

Veranstaltungen
05.03.2021 - 30.04.2021

Digicomp Academy AG, Zürich oder virtuell
Freitag, 05. März 2021, 13.00 Uhr - Freitag, 30. Apr. 2021, 17.00 Uhr

Lehrgang

Im berufsbegleitenden Web Publisher Lehrgang vertiefen Sie Ihr Wissen rund um das Thema Screendesign und die Umsetzung von Websites. Wir befähigen Sie dazu selbständig und professionell Ihren Webauftritt zu planen und in die Realität umzusetzen.

Preis: CHF 3'250.–
Dauer: 8.5 Tage - Unterricht findet jeweils am Freitag von 13 - 19 Uhr und Samstag von 09 - 17 Uhr statt.

Ja

Organisator: Digicomp Academy AG

Kontaktinformation: Kundenberater-Team, E-Mailkundenberatung AT digicomp DOT ch

digicomp.ch/d/9PWEB