hilfdirselbst.ch
Facebook Twitter gamper-media
Anonym
Beiträge: 22827
3. Sep 2003, 14:59
Beitrag #1 von 3
Bewertung:
(2166 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Trennfuge


Entschuldigt, falls das Thema schon behandelt wurde - gefunden habe ich dazu nichts.
Ich möchte in InDesign - so wie in Quark gewohnt - Flattersatz ohne automatische Silbentrennung setzen und nur bei Bedarf und per Trennfuge lange Wörter trennen. Das scheint aber überhaupt nicht möglich zu sein. Trennfugen werden bei ausgeschalteter Trenn-Automatik überhaupt nicht beachtet. Soweit ich feststellen kann, funktioniert die Trennfuge nur dort, wo die eingestellte Automatik eine Trennung zulassen würde. Ein Work-around in Form von "Kürzestes Wort 20 Buchstaben" oder so ähnlich klappt nicht.
Gibt es eine Möglichkeit, das Problem zu lösen - außer die automatische Silbentrennung einzuschalten und dann überall durch Trennverbot die entstehenden Trennungen wieder rückgängig zu machen?
Danke für eure Hilfe!
macavity Top
 
X
Rob J Hall
Beiträge: 75
3. Sep 2003, 17:56
Beitrag #2 von 3
Beitrag ID: #49679
Bewertung:
(2166 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Trennfuge


Hallo macavity
Leider habe ich für dieses "Problem" bislang auch noch keine Lösung gefunden. InDesign lässt sowohl im Modus "Ein-Zeilen-Setzer" als auch im Modus "Absatzsetzer" Umbrüche innerhalb des Silben-Trennbereichs zu. Manuelle Trennungen sind dadurch nur bedingt möglich.
"Kürzestes Wort 20 Buchstaben" einzustellen macht an dieser Stelle überhaupt kein Sinn, denn das bedeutet, dass ein Wort 20 Buchstaben haben muss, bis es getrennt werden darf. Typografisch gesehen ist die Standardeinstellung mit 5 zwar knapp bemessen, doch 6 sollte auch reichen.
Gruss
rjh
als Antwort auf: [#49653] Top
 
Anonym
Beiträge: 22827
3. Sep 2003, 20:40
Beitrag #3 von 3
Beitrag ID: #49691
Bewertung:
(2166 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Trennfuge


Danke für die Antwort - auch wenn sie keine gute Nachricht enthält.
Ich finde, das ist ein gravierender Mangel bei InDesign. Gute Typographie erfordert ein Höchstmaß an Entscheidungsfreiheit: Solche Zwangsautomatismen gehören in Programme wie Word - nicht in professionelle Layout-Programme. IMHO.
Die Mühe, alle automatisch entstandenen Trennungen zu eliminieren, die bei einer Trenn-Einstellung von 6 Buchstaben anfallen, ist doch zu groß! Da kann man nur auf InDesign 3 hoffen...
Gruß, macavity
als Antwort auf: [#49653] Top