[GastForen Programme Print/Bildbearbeitung QuarkXPress Umbrucherhalt bei Übernahme in aktuelles Format

  • Suche
  • Hilfe
  • Lesezeichen
  • Benutzerliste
Print/Bildbearbeitung - Photos, Layout, Design
Themen
Beiträge
Moderatoren
Letzter Beitrag

Umbrucherhalt bei Übernahme in aktuelles Format

aue
Beiträge gesamt: 699

18. Apr 2016, 18:07
Beitrag # 1 von 6
Bewertung:
(2151 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Liebe KollegInnen,

ich habe viele Dokumente (insb. Bücher) aus früheren Versionen (bis ca. 7.5), von denen immer mal wieder eines oder mehrere neu aufgelegt werden - mit geringen Korrekturen. Bisher habe ich diese Dokumente immer in den Programmversionen bearbeitet, in denen diese auch erstellt wurden. Nun frage ich mich, ob ich es riskieren kann, die älteren Dokumente auch mit 2015 (und später 2016) bearbeiten (und neu speichern) kann, ohne eine Veränderung im Textumbruch zu erleiden. Die Fonts sind natürlich unverändert.
Klar ist, dass ich die alten Dokumente ohne Konvertierung ins neue Format und Erhalt der alten Einstellungen weiterbearbeiten muss.
Was sind eure Erfahrungen? Gibts ein Risiko?

Danke und schöne Grüße
Andreas
X

Umbrucherhalt bei Übernahme in aktuelles Format

Detlev Hagemann
Beiträge gesamt: 2189

18. Apr 2016, 20:38
Beitrag # 2 von 6
Beitrag ID: #549052
Bewertung:
(2095 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo Andreas,

die neuen XPress-Versionen „schmeißen“ das „Textobjekt-Verhalten” von Textboxen vor XPress 7 („Bastarde“ = Erzeugungsmeldung von älterer Version als zuletzt abgespeicherter version) raus.

Datei-Versionen vor XPress 7 lassen sich nur noch direkt mit dem QuarkXPress Document Converter oder XPress 7 bis 9 in einen Zustand bringen, um die Dateien mit den neuen XPress-Versionen zu öffnen.

1. Fazit: Manche Dateien werden gleich umbrechen, andere nicht.



Die neuen Versionen kommen auf Macs schlechter mit Uralt-Fonts zurecht. Zu Windows kann ich keine Aussage machen.

2. Fazit: Erhöhte Neu-Umbruch-Gefahr.



Mit den neuen Versionen ist der Trennungs-Algorithmus „verbessert” entfernt worden. Dateien, die auf diesem Umbruch-Algorithmus, der mit XPress 4 eingeführt wurde, basieren, werden in den neuen Versionen definitiv anders umbrechen.

3. Fazit: Diese Dateien werden den Text neu trennen.


Ergänzung:
Dateien, in denen die Textboxen auf Versalhöhe statt auf Oberlänge gestellt sind/waren, sind wesentlich umbruchstabiler beim Öffnen in neuen Versionen (verlorene letzte Zeile in engen Textrahmen).


Mit freundlichen Grüssen
Detlev Hagemann

Immer up-to-date mit QuarkXPress |•| Das Praxisbuch zu QuarkXPress 2017 |•| Das Buch: Agiles Publishing


als Antwort auf: [#549051]

Umbrucherhalt bei Übernahme in aktuelles Format

mguenther
Beiträge gesamt: 1539

19. Apr 2016, 08:40
Beitrag # 3 von 6
Beitrag ID: #549055
Bewertung:
(2015 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo Andreas,

um das zu bestätigen, was Detlev schreibt…

Es gibt nach QuarkXPress 3 zwei große "Sprünge" im Lebenszyklus von QuarkXPress, die eine dramatischen Technologieänderung mit sich brachten:
- QuarkXPress 7 und
- QuarkXPress 10

QuarkXPress 7 hat die Schrift-, Display- und Typografie-"Engine" modernisiert, nicht nur Unicode und OpenType, sondern eben auch, wie QuarkXPress Schriften anzeigt, also z.B. Umlautpunkte, die außerhalb des Textrahmens angezeigt werden können etc.
QuarkXPress 10 hat den Wechsel zu Cocoa (Mac) vollzogen und die Ausgabe- und Graphics-Engine modernisiert sowie "alte Zöpfe" abgeschnitten.

Speziell bei QuarkXPress 10 heißt das, dass alles überholte aus QuarkXPress 6 (und davor) und dass bis QuarkXPress 9 noch mitgeschleppt wurde, nun nicht mehr an Bord ist. Erwähnenswert sind da z.B. die Bitmap-Rahmen, Uralt-Type1-Schriften, Vistaeffekte und veraltete Umbruchtechnologien. Gerade letzteres macht sich bei alten Dokumenten bemerkbar, die Dieckmann-Technologie (Trennmethode: "Erweitert 2") trennt einfach viel besser, aber eben anders als die QuarkXPress 1-5 Umbruchalgorithmen.

Vor QuarkXPress 10 wurden ja die alten Trennmethoden und -algorithmen emuliert, d.h. ein QuarkXPress 9 hat z.B. die Trennalgorithmen von QuarkXPress 4 eingebaut, was zu – wie Detlev es nennt – "Bastard"-Rahmen führen kann.

Daher braucht man auch den QuarkXPress Document Converter (http://www.quark.com/...Details.aspx?fid=289), um QuarkXPress 6 (und früher) Dokumente in QuarkXPress 10 (und danach) zu öffnen.

Natürlich gibt es in anderen Versionen auch Technologieänderungen, z.B. der Wechsel auf 64-Bit in QuarkXPress 2015. Das hat aber eher Performanceverbesserungen gebracht und keine Auswirkungen auf Anzeige-, Umbruch- oder Ausgabeverhalten.


Um zum Thema zurückzukommen:
Ich würde, wenn du ein Dokument 1:1 reproduzieren willst und es bearbeitbar brauchst (also PDF nicht in Frage kommt), ein QuarkXPress 9 (oder 7?) aufbewahren. Am besten in einer virtuellen Maschine, damit die "alte" Technologie von früheren Versionen von OS X oder Windows und alte Schriften erhalten bleiben können.

Gruß
Matthias


Vorschlag einer CreativePro Suite (ohne Miete): http://www.planetquark.com/2017/05/18/the-non-rental-suite/Kompendium für agiles Publishing, Storytelling, digitale Haptik etc.: http://goo.gl/XzCy8e


als Antwort auf: [#549051]

Umbrucherhalt bei Übernahme in aktuelles Format

aue
Beiträge gesamt: 699

19. Apr 2016, 09:19
Beitrag # 4 von 6
Beitrag ID: #549056
Bewertung:
(2001 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo Detlev, hallo Matthias,

vielen Dank für eure ausführlichen Antworten.
Ich bin ja nur noch unter Windows unterwegs, und da laufen ja auch die alten Versionen problemlos parallel zur aktuellen. Ich habe noch Win8.1, und hier läuft selbst QXP4.11 (zwar mit Meckern = Fehlermeldungen, aber es geht). Jetzt stelle ich auf Win10 um und überlege halt, ob es noch erforderlich ist, auch ältere Versionen zu installieren. Vielleicht beschränke ich mich auf 7.x und 9.x, die 8.x und 10.x habe ich nie wirklich benutzt.

Detlev: ich statte grundsätzlich alle Textrahmen mit Versatz der ersten Zeile aus (1-2mm mehr als VH), da gibt es also keine Veränderungen. Hauptproblem dürfte ja ohnehin der Zeilenumbruch sein. Aber nochmal ganz konkret die Frage: Ich habe schon mehrere Romane, die in 7.5 erstellt sind, unfallfrei in 2015 übernommen. War das Glück oder eher die Regel?

Schöne Grüße und frohes Schaffen
Andreas


als Antwort auf: [#549055]

Umbrucherhalt bei Übernahme in aktuelles Format

mguenther
Beiträge gesamt: 1539

19. Apr 2016, 09:24
Beitrag # 5 von 6
Beitrag ID: #549058
Bewertung:
(1984 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo Andreas,

die Änderungen gab es in QuarkXPress für Mac und Windows gleichermaßen (bis auf die Cocoa-Umstellung). Tendenziell wirft Microsoft nicht so schnell frühere Technologien über Bord wie Apple, so dass frühere Versionen von QuarkXPress auch unter neueren Windowsversionen laufen. Aber auch hier gibt es Technologiewechsel, daher ist so eine VM gar nichts schlechtes. Ich denk aktuell an QuickTime ;-)


Wenn du die modernen Umbruchalgorithmen in QuarkXPress 7 schon genutzt, keine alten Type-1 Schriften verwendest und keine alten Dokumente in QuarkXPress 7 übernommen hast, dann ist die Wahrscheinlichkeit sehr groß, dass deine Dokumente in QuarkXPress 2015 so umbrechen wie in QuarkXPress 7, ja.

Gruß
Matthias


Vorschlag einer CreativePro Suite (ohne Miete): http://www.planetquark.com/2017/05/18/the-non-rental-suite/Kompendium für agiles Publishing, Storytelling, digitale Haptik etc.: http://goo.gl/XzCy8e


als Antwort auf: [#549056]

Umbrucherhalt bei Übernahme in aktuelles Format

aue
Beiträge gesamt: 699

19. Apr 2016, 09:44
Beitrag # 6 von 6
Beitrag ID: #549060
Bewertung:
(1977 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo Matthias,,

danke für die Antwort.
QuickTime? Habe ich nie mitinstalliert und nie vermisst. VM ist mir zu umständlich, die alten XPress-Versionen laufen sogar, wenn du einfach den alten Programmordner aus der alten Installation ins neue System kopierst.
Was hat sich eigentlich bei Type-1-Fonts verändert? Ich habe hier 20 Jahre alte Type-1-Fonts im Einsatz (Lino GoldEdition 1.62), aber auch meine relativ neue Adobe FF hat Type-1-Fonts - in OT einbettet. Wie kann ich Unterschiede erkennen?

Schöne Grüße
Andreas


als Antwort auf: [#549058]
X

Aktuell

InDesign / Illustrator
axaio_PR_Bild_300x300_08_21

Veranstaltungskalender

Hier können Sie Ihre Anlässe eintragen, welche einen Zusammenhang mit den Angeboten von HilfDirSelbst.ch wie z.B. Adobe InDesign, Photoshop, Illustrator, PDF, Pitstop, Affinity, Marketing, SEO, Büro- und Rechtsthemen etc. haben. Die Einträge werden moderiert freigeschaltet. Dies wird werktags üblicherweise innert 24 Stunden erfolgen.

pdf-icon Hier eine kleine Anleitung hinsichtlich Bedeutung der auszufüllenden Formularfelder.

Veranstaltungen
05.02.2021 - 05.11.2021

Digicomp Academy AG, Limmatstrasse 50, 8005 Zürich
Freitag, 05. Feb. 2021, 13.00 Uhr - Freitag, 05. Nov. 2021, 17.00 Uhr

Lehrgang

Bilden Sie sich zum zertifizierten Publishing-Multimedia-Profi aus. Neben Fotografie und Video befassen Sie sich mit der Medienproduktion, digitalen Publikationen und dem Webdesign für Desktop- und mobile Endgeräte.

Preis: CHF 10'500.-
Dauer: 30 Tage (ca. 210 Lektionen) – Unterricht findet jeweils am Freitag von 13 - 19 Uhr und Samstag von 09 - 17 Uhr statt

Ja

Organisator: Digicomp Academy AG

Kontaktinformation: Kundenberater-Team, E-Mailkundenberatung AT digicomp DOT ch

digicomp.ch/d/9PM

Veranstaltungen
09.09.2021 - 17.12.2021

Digicomp Academy, Zürich
Donnerstag, 09. Sept. 2021, 13.00 Uhr - Freitag, 17. Dez. 2021, 19.00 Uhr

Lehrgang

Steigen Sie in die Welt des Publishings ein und erlangen Sie die Zertifizierung von Publishing NETWORK. Lernen Sie in diesem Lehrgang Druckmedien professionell zu erarbeiten, druckfertige PDFs zu erstellen und CI/CD-Vorgaben umzusetzen.

Preis: 6'300.– zzgl. 7.7% MWST
Dauer: 18 Tage(ca. 126 Lektionen) – Unterricht findet jeweils am Freitag von 13 - 19 Uhr und Samstag von 09 - 17 Uhr statt.

Ja

Organisator: Digicomp Academy AG

Kontaktinformation: Kundenberater-Team, E-Mailkundenberater AT digicomp DOT ch