[GastForen PrePress allgemein PDF in der Druckvorstufe Umfärben eines PDF

  • Suche
  • Hilfe
  • Lesezeichen
  • Benutzerliste
Themen
Beiträge
Moderatoren
Letzter Beitrag

Umfärben eines PDF

rzflash
Beiträge gesamt: 195

31. Mai 2005, 08:58
Beitrag # 1 von 4
Bewertung:
(827 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Ich haben von einem Kunden ein ganzseitiges Inserat erhalten, das mit den Farben Schwarz und Magenta aufgebaut ist. Ist es möglich (nur Acrobat 5.0 vorhanden) Magenta in eine Pantonefarbe umzuwandeln? Besten Dank für jede Hilfe
rzflash
X

Umfärben eines PDF

Robert Zacherl
Beiträge gesamt: 4153

31. Mai 2005, 09:16
Beitrag # 2 von 4
Beitrag ID: #168708
Bewertung:
(827 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo rzflash,

nein. Mit den Mitteln eines Acrobat 7 Professional und dessen "Faben konvertieren" würde nur der umgekehrte Fall funktionien (eine beliebige Sonderfarbe auf eine der vier Prozeßfarben abbilden).
Das einzige Tool das mir in Sinn kommt, das aus beliebigen RGB- oder CMYK-Farben und allen daraus ableitbaren Abstufungen einen entsprechenden Sonderfarben-Tonwert generieren kann, ist Heidelbergs Prinect Color Editor Plug-in.
Das ist aber wenn man's nur einmal braucht ist das natürlich eine relativ große Investition.

Mit freundlichen Grüßen

Robert Zacherl

************************
IMPRESSED GmbH
http://www.impressed.de


als Antwort auf: [#168700]

Umfärben eines PDF

rzflash
Beiträge gesamt: 195

31. Mai 2005, 09:23
Beitrag # 3 von 4
Beitrag ID: #168716
Bewertung:
(827 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Herzlichen Dank für die prompte Antwort.
rzflash


als Antwort auf: [#168700]

Umfärben eines PDF

Blau34
Beiträge gesamt: 4

5. Jun 2005, 11:06
Beitrag # 4 von 4
Beitrag ID: #169886
Bewertung:
(827 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Das umfärben von ganzen Farbauszügen ist relativ einfach.
Zuerst das PDF mit einen geeigneten Programm separieren.
Dannach die Separation recombinieren (zurückverwandeln in Composite). Dabei das Magenta als PANTONE xxy behandeln.

Und schon ist das Dokument fertig.

Kostengünstig sind die Programme dafür allerdings nicht. Da kommen schnell mal 1000,-€ zusammen.

Jens Lewald


als Antwort auf: [#168700]
X