[GastForen PrePress allgemein PDF in der Druckvorstufe Umfrage: Auflösung (angelieferter) PDFs reduzieren

  • Suche
  • Hilfe
  • Lesezeichen
  • Benutzerliste
Themen
Beiträge
Moderatoren
Letzter Beitrag

Umfrage: Auflösung (angelieferter) PDFs reduzieren

Oliver Wendtland
Beiträge gesamt: 728

18. Mär 2009, 11:32
Beitrag # 1 von 9
Bewertung:
(4490 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo!

Wir diskutieren gerade, ob wir die Auflösung bei PDFs jetzt beschränken sollen (auf z. B. 450 dpi) oder generell die Auflösungen so lassen sollen, wie sie sind (mit z. T. 3000 dpi und größer).

Wie sieht es rechtlich aus: wenn wir die PDF heruntersetzen greifen wir in die Daten ein - das machen wir aber auch schon beim Trapping, prinzipiell schon mit einem ICC-Profil.

Frage also:
Reduziert ihr die Bildauflösung in PDF...
a) ...bei angelieferten
b) ...bei allen PDF
c) ...in keinem Fall

Bin ja mal gespannt...
X

Umfrage: Auflösung (angelieferter) PDFs reduzieren

Uwe Laubender
Beiträge gesamt: 5312

18. Mär 2009, 11:40
Beitrag # 2 von 9
Beitrag ID: #389913
Bewertung:
(4488 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo, Oliver!
Wir hatten diese Diskussion bereits. Tja.
Hier meine Gegenfrage: WELCHEN Vorteil erwartest Du Dir von einer Reduzierung?


als Antwort auf: [#389910]

Umfrage: Auflösung (angelieferter) PDFs reduzieren

Oliver Wendtland
Beiträge gesamt: 728

18. Mär 2009, 11:44
Beitrag # 3 von 9
Beitrag ID: #389916
Bewertung:
(4485 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo!

Glaube ich gerne, dass diese Diskussion schon öfter da war, nur wie sieht es aktuell aus (JPEG 2000). Was ich/wir als Vorteil der Datenreduzierung erwarten ist natürlich eine geringere Datenmenge.

Gruß zurück...

Oliver


als Antwort auf: [#389913]

Umfrage: Auflösung (angelieferter) PDFs reduzieren

Oliver Wendtland
Beiträge gesamt: 728

18. Mär 2009, 11:48
Beitrag # 4 von 9
Beitrag ID: #389919
Bewertung:
(4481 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Ergänzung:
Abgesehen von der Auflösungsumfrage interessiert vor allem auch der Standpunkt,
inwieweit in angelieferte Daten eingegriffen werden kann/darf, ohne für Fehler haftbar gemacht zu werden.

Oliver


als Antwort auf: [#389916]

Umfrage: Auflösung (angelieferter) PDFs reduzieren

Chesa
Beiträge gesamt: 8

18. Mär 2009, 14:17
Beitrag # 5 von 9
Beitrag ID: #389963
Bewertung:
(4414 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
hallo,
natuerlich reduziere ich die datenmenge, das macht mein workflow automatisch. in der regel hat ein belichter 2400 dpi aufloesung, also was will man dann mit 3000 dpi. natuerlich sind die rips und die leitungen viel schneller als frueher, aber ich bin der meinung, man sollte nicht mehr als noetig hin und her schieben. bei der belichtung eines 70er raster reichen 300 dpi bzw. 1200 dpi fuer Strich aus.
gruss peter


als Antwort auf: [#389910]

Umfrage: Auflösung (angelieferter) PDFs reduzieren

Bernd Rebscher
Beiträge gesamt: 85

18. Mär 2009, 18:55
Beitrag # 6 von 9
Beitrag ID: #390013
Bewertung:
(4368 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Im Faltschachtel und Display Bereich kommen teils recht grosse Dateien zum Einsatz, da müssen wir manchmal sogar die Auflösung reduzieren, damit der job überhaupt durchs RIP geht (bei Postscript jenseits der 2GB verweigert das NEXUS RIP leider die Arbeit), normalerweise bleiben die Auflösungen aber unangetastet. Es gab auch schon Fälle, wo die Auflösungsverringerung sich unvorteilhaft ausgewirkt hat, weil dann feine Details nicht mehr scharf abgebildet wurden. Grade bei kleinen Abbildungen mit Mustern oder Strukturoberflächen kann es auch zu moirée Ähnlichen Erscheinungen kommen, geschehen z.B. bei einer Abbildung eines G5 Macs, wo das Lochmuster der Front durchs runterrechnen auf 300dpi auf einmal "schwammig" wirkte, mit den originalen 900pdi waren die Löcher randscharf und sauber.


als Antwort auf: [#389910]

Umfrage: Auflösung (angelieferter) PDFs reduzieren

Thomas Richard
Beiträge gesamt: 19313

19. Mär 2009, 17:47
Beitrag # 7 von 9
Beitrag ID: #390147
Bewertung:
(4300 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Da Acrobat nach wie vor kein vernünftiges Subsampling beherrscht, würde ich in Acrobat unbedingt die Finger von jeglicher Rumrechnerei in Sachen Auflösung lassen.

Lang und breit da beschrieben:
http://www.hilfdirselbst.ch/..._P291266.html#291266


als Antwort auf: [#390013]

Umfrage: Auflösung (angelieferter) PDFs reduzieren

Polylux
Beiträge gesamt: 1774

20. Mär 2009, 11:06
Beitrag # 8 von 9
Beitrag ID: #390237
Bewertung:
(4252 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo Oliver,

wir reduzieren die Auflösung nicht (außer es gibt Probleme).

Bei Kleinigkeiten werkeln wir schon mal so an den Daten rum (z.B. Balken breiter machen, damit Beschnitt dran ist). Dann ist aber jeder selbst dafür verantwortlich was er da macht. Nur weil ich den Balken von 210 auf 216 mm setze, bin ich ja nicht für einen Rechtschreibfehler oder falsche Farben verantwortlich.
Bei umfangreicheren Dingen bekommt der Kunde einen Softproof/Kontrollausdruck, was er freigeben muss.
Ist uns was zu heikel, machen wir den Kunden auf das Problem aufmerksam und er kann uns neue Daten schicken.

Viele setzen ja auch einen Farbserver ein, welcher alle Farben noch ein bisschen "durchwurstelt". Keine Ahnung wie das dann gemacht wird.

Die Auflösung auf 450 ppi beschränken würde ich nicht. Was wenn ein farbiges Logo mit strichähnlichem Charakter bewusst höher angelegt ist. Oder ein Grundriss Farbig oder Graustufen ist und einfach mehr Auflösung braucht? Du kannst da schnell ganz blöde Muster bekommen.

Viele Grüße

Thomas Nagel

P.S. Ich hab Dir gerade eine Tonne Kohle geschenkt ;o)


als Antwort auf: [#389910]

Umfrage: Auflösung (angelieferter) PDFs reduzieren

Oliver Wendtland
Beiträge gesamt: 728

20. Mär 2009, 11:38
Beitrag # 9 von 9
Beitrag ID: #390248
Bewertung:
(4237 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo Polylux!

Danke für die Kohle ;-)

Anschnitte dranfriemeln, Trimboxen setzen ist bei uns auch schon fast Standard.
Nach jeder Korrektur wird ein Plotter gemacht und nochmal geprüft.
Der erste Druckformplott bzw. ein Bookletproof des Oki von den geripten Daten
wird immer zum Kunden zur Freigabe geschickt.
Wir rechnen momentan nur von uns selbst geschriebene PS-Dateien (XPress)
auf 450 dpi herunter.

Oliver


als Antwort auf: [#390237]
X