[GastForen Diverses Was sonst nirgends rein passt... Umfrage Dateinamen / Dateibenennung

  • Suche
  • Hilfe
  • Lesezeichen
  • Benutzerliste
Themen
Beiträge
Moderatoren
Letzter Beitrag

Umfrage Dateinamen / Dateibenennung

drfoots
Beiträge gesamt: 129

16. Mär 2010, 09:40
Beitrag # 1 von 20
Bewertung:
(13118 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo Forum,

ich wollte mal ne Umfrage starten zur Verbesserung der Zusammenarbeit in Betrieben.

Wie erstellt Ihr Kreativen Eure Dateinamen?

In vielen Agenturen hab ich bisher keine stimmige Struktur festgestellt. Vieles kommt einem unter, im Sinne von:

Kunde xxx_ Flyer / Din a4 _ aktuell _ neu _ ganz neu _ 2 (ohne Dateiendung) Ich denke mal viele kennen diese Problematik. Sonderzeichen drin, usw :)


Wir machen es folgendermaßen:

Kundennummer _ Jobnummer _ aktuelles Datum _ Revisionsnummer in Form von Buchstaben . Dateiendung

Die aktuellste Datei hat somit das höchste Datum und den höchsten Revisionsbuchstaben. Funktioniert aber nur im Kontekt mit anderen Dateien.



Wie machen es andere? Wie sollte man es machen, wer hat Tipps? Wie haltet Ihr unterschiedliche Dateien und Revisionsnummern auseinander?

Vielleicht ergibt sich ja eine rege Diskussion, wobei am es am Ende viele gute Möglichkeiten gibt, Dateien sinnvoll zu benamen.

Sonnige Grüße
Drfoots
X

Umfrage Dateinamen / Dateibenennung

jpr
Beiträge gesamt: 517

16. Mär 2010, 10:03
Beitrag # 2 von 20
Beitrag ID: #436606
Bewertung:
(13107 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Würde mich auch sehr interessieren – unsere Dateinamen sind wie wir: kreativ...

jp


als Antwort auf: [#436603]

Umfrage Dateinamen / Dateibenennung

Freeday
Beiträge gesamt: 5712

16. Mär 2010, 11:18
Beitrag # 3 von 20
Beitrag ID: #436614
Bewertung:
(13074 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo Fussarzt :-)

Bei uns gibt es recht wenig Struktur aber hey – man kann damit arbeiten:

Als ich angefangen habe waren alle Aufträge nach Vornamen der Kunden sortiert.
Das führte zu sehr vielen mehr oder weniger peinlichen Situationen. Mit der Zeit
habe ich versucht, Struktur reinzubringen. Mit folgendem Resultat:

• Kundenordner mit Unterordnern für die Kunden, beschriftet mit "Nachname Name"
• Files darin möglichst sinnvoll beschriftet ("Türschilder Norm Gebäude A2 2010.indd")
• Monat oder Jahr wo eine solche Sortierung Sinn macht im Kundenordner
• Unterordner für grössere Projekte mit vielen Bildern und Rohdaten…

Meine Arbeitstechnik beruht zu 99% auf Spotlight. Damit kann ich nach den Kunden
und den Filenamen suchen. Auch Programme starte ich über Spotlight.

Da sich Spotlight und CreativeSuite in die Quere kommen (Apfel-Leer) liegt Spotlight
bei mir auf der obersten rechten Taste (F19) und ist so blind bedienbar…

Gruss Stefan


als Antwort auf: [#436603]

Umfrage Dateinamen / Dateibenennung

MurphysLaw
Beiträge gesamt: 588

16. Mär 2010, 11:35
Beitrag # 4 von 20
Beitrag ID: #436617
Bewertung:
(13070 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Unsere Konventionen sind:
1.) Keine Leerzeichen
2.) Keine Sonderzeichen
3.) Keine Punkte!!!! (Datum)
4.) Name so ausführlich wie nötig, so knapp wie möglich

Wichtige Information steckt normalerweise bereits im Ordnernamen, da muss man nicht noch mal alles im Dateinamen wiederholen.
Kundennummer und Jobnummer sind bei uns bereits in der Ordnerstruktur enthalten, so dass Dateien meist wie folgt benannt sind:

...\Kundenkürzel\Jobnummer\ggf. Datum yyyy_mm_dd\Datei.xxx

Datum UND Revisionsnummer halte ich für doppelt gemoppelt.
Da man mit der Ordnerstruktur unter Umständen schon mal in die Nähe der für Windows kritischen Pfadlänge kommt, sollte man auf Redundanzen verzichten.

Grüße,
Murphy


als Antwort auf: [#436603]

Umfrage Dateinamen / Dateibenennung

Thomas Richard
Beiträge gesamt: 19166

16. Mär 2010, 15:26
Beitrag # 5 von 20
Beitrag ID: #436661
Bewertung:
(13018 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Antwort auf [ MurphysLaw ] Unsere Konventionen sind:
1.) Keine Leerzeichen
2.) Keine Sonderzeichen
3.) Keine Punkte!!!! (Datum)
4.) Name so ausführlich wie nötig, so knapp wie möglich

Das empfinde ich als sehr restriktiv, aber das muss jeder selber wissen, sicherlich ist es sicher.

Antwort auf [ MurphysLaw ] Datum UND Revisionsnummer halte ich für doppelt gemoppelt.

Du glücklicher!
Nur eine relevante Version am Tag?
Keine Rücksprünge auf vorherige Varianten?

So pingelig du mit den Namen bist, so lasch bist du mit der Versionierung ;-)


als Antwort auf: [#436617]

Umfrage Dateinamen / Dateibenennung

Thomas Richard
Beiträge gesamt: 19166

16. Mär 2010, 15:34
Beitrag # 6 von 20
Beitrag ID: #436663
Bewertung:
(13016 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Noch einbisschen was allgemeines:

Datum in maschinensortierbarer Form liest sich anfangs schwer, hat aber unbestreitbare Vorteile, wenn man danach sortieren kann:

20100316

Und was mich das Arbeiten in Dialogen per Tastatur und Zehnerblock gelehrt hat:

Den relevanten Namensteil ganz nach vorn!

Ein Ordner mit zig Bildern, ist nahezu unnavigierbar, wenn da überall erst mal 40 Zeichen das selbe steht und dann am Ende aufnummeriert oder anderweitig differenziert wird. Wenns ganz dumm läuft, ist der relevante Teil in Auswahldialogen dann garnicht mehr sichtbar.

Wobei ich hab auch schon erlebt: 30 Zeichen gleich, 5 Relevante nochmal 20 identische Zeichen... viel Spass beim suchen insbesondere da OS X vor geraumer Zeit auch einige seiner Fähigkeiten verloren hat, Nummernteile zu finden.


als Antwort auf: [#436661]

Umfrage Dateinamen / Dateibenennung

MurphysLaw
Beiträge gesamt: 588

16. Mär 2010, 16:10
Beitrag # 7 von 20
Beitrag ID: #436669
Bewertung:
(12998 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Antwort auf [ Thomas Richard ]
Antwort auf [ MurphysLaw ] Unsere Konventionen sind:
1.) Keine Leerzeichen
2.) Keine Sonderzeichen
3.) Keine Punkte!!!! (Datum)
4.) Name so ausführlich wie nötig, so knapp wie möglich

Das empfinde ich als sehr restriktiv, aber das muss jeder selber wissen, sicherlich ist es sicher.

Ja, es ist sehr restriktiv, aber das hat auch seine Gründe.
Zum einen den, dass wir Aufträge und Freigaben etc. intern immer mit einem Link auf das entsprechende Verzeichnis verschicken - und so ein Link bricht nun mal, falls ein Leer- oder Sonderzeichen drin ist. Außerdem werden Projektmails ebenfalls auf dem Server abgelegt (als *.pst). Ich weiß, dass psts im Netz immer ein Problem sind, aber bisher hat sich dies als am praktikabelsten erwiesen.
Was aber Outlook noch viel weniger mag als psts im Netz sind psts im Netz in Ordnern mit problematischen Zeichen im Namen.

Doch nicht nur Outlook, auch diverse andere Programme bekommen bei Punkten im Verzeichnisnamen Schluckauf, sogar manche Backupsoftware...

Außerdem: Wenn man ISO-konform sein will, muss man Restriktivität an den Tag legen. Künstlern darf man da nicht zu viel Freiraum lassen, sonst ufert das aus. Ich denke Du weißt was ich meine... ;-)

Antwort auf [ Thomas Richard ]
Antwort auf [ MurphysLaw ] Datum UND Revisionsnummer halte ich für doppelt gemoppelt.

Du glücklicher!
Nur eine relevante Version am Tag?
Keine Rücksprünge auf vorherige Varianten?

So pingelig du mit den Namen bist, so lasch bist du mit der Versionierung ;-)

...und Du beim drüberlesen... ;-))
Ich meine damit lediglich, dass beides zusammen Unsinn ist. Die Revisionsnummer reicht doch!
Und wer eine Dateiversion am Datum festmachen kann, dem reicht das Datum.

Nüsch war?
:-)


als Antwort auf: [#436661]

Umfrage Dateinamen / Dateibenennung

boskop
  
Beiträge gesamt: 3463

17. Mär 2010, 10:02
Beitrag # 8 von 20
Beitrag ID: #436733
Bewertung:
(12937 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo zusammen
da kann ich mich MurphysLaw nur anschliessen, in Sachen Sonderzeichen bin ich genauso restriktiv, alles andere gibt nur Chaos:
Ein Punkt als Suffixtrenner
Suffix immer dran (Ausnahme Indesignfiles, die in älteren Versionen geöffnet werden sollen)
keine Sonderzeichen
keine Umlaute
keine Leerzeichen

Unser Server ist nach Kundennamen strukturiert, darin liegen Ordner die mit der Auftragsnummer (5-stellige Nummer, die ersten beiden Ziffern stehen für das Geschäftsjahr) beginnen und dahinter den Auftrag näher definieren:
Produktion/F-M/Meier/33312_Inserat_Zeitung_BaZ/33312_Inserat_BaZ_105x148_01.indd
wobei die Versionierung über eine fortlaufende Nummerierung und über das Filedatum geschieht.
Bei Bildern ergänzen wir noch mit Farbraum und Auflösung:
_3c300.psd für rgb mit 300 dpi
_4c300.psd für IsoCoated (als Standardcmyk)
_4c300uc.psd für IsoUncoated
_4c300ztg.tif für Zeitung
_4c300hvAM.tif für Heaven42 AM-Raster etc.

Falls wir uns dann mal zum medienneutralen Workflow durchringen, würde das auch noch einfacher.

Datumsangaben konnte ich endlich in der maschinenlesbaren Form durchsetzen: 20100317 hat jetzt endlich jeder begriffen.
Im Hauptordner liegt jeweils die aktuelle Version, die älteren Revisionen landen in einem Subordner. Jeder, der an einem Dokument arbeitet, generiert gleich eine neue Revision, dh. es hat Revisionen dazwischen, die für die Versionierung keine Bedeutung haben, aber für die Sicherheit.
Vom ganzen Produktionsserver wird täglich zweimal ein inkrementelles Backup erstellt und daneben noch ein wöchentliches in ein anderes Gebäude.

Das Ganze ist noch lange nicht perfekt, wir sind immer froh um gute Inputs, deshalb lese ich hier gespannt weiter!


als Antwort auf: [#436669]

Umfrage Dateinamen / Dateibenennung

Thomas Richard
Beiträge gesamt: 19166

17. Mär 2010, 10:41
Beitrag # 9 von 20
Beitrag ID: #436743
Bewertung:
(12928 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Antwort auf [ boskop ] darin liegen Ordner die mit der Auftragsnummer (5-stellige Nummer, die ersten beiden Ziffern stehen für das Geschäftsjahr)...

Produktion/F-M/Meier/33312_Inserat_Zeitung_BaZ/33312_Inserat_BaZ_105x148_01.indd


Und das System habt ihr so seit 1933 im Betrieb? Respekt!

;-)


als Antwort auf: [#436733]

Umfrage Dateinamen / Dateibenennung

Thomas Richard
Beiträge gesamt: 19166

17. Mär 2010, 10:50
Beitrag # 10 von 20
Beitrag ID: #436746
Bewertung:
(12922 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Antwort auf [ MurphysLaw ] Ich meine damit lediglich, dass beides zusammen Unsinn ist. Die Revisionsnummer reicht doch!

Schon klar, aber wenn nach F entschieden wird das doch D das Dokument der Wahl ist, wirds komisch.

Aber das hängt eben vom Workflow und von der Klientel ab, ob sowas zu berücksichtigen ist, oder ob einfaches Durchnummerieren reicht.


als Antwort auf: [#436669]

Umfrage Dateinamen / Dateibenennung

boskop
  
Beiträge gesamt: 3463

17. Mär 2010, 11:04
Beitrag # 11 von 20
Beitrag ID: #436754
Bewertung:
(12905 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
@Thomas: gell, da staunst Du ... mit Macintoshs aus Holz ...
das ist eben das 33. Geschäftsjahr von S&C, Gründung also ca. 1976, für die Aufträge wird die Nummerierung aber erst seit etwa dem 16. Geschäftsjahr verwendet, für die konsequente Dateibenennung erst seit ich dabei bin.

Aber wird sind dran :-)


als Antwort auf: [#436743]

Umfrage Dateinamen / Dateibenennung

MurphysLaw
Beiträge gesamt: 588

17. Mär 2010, 11:20
Beitrag # 12 von 20
Beitrag ID: #436758
Bewertung:
(12897 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Antwort auf [ Thomas Richard ]
Antwort auf [ MurphysLaw ] Ich meine damit lediglich, dass beides zusammen Unsinn ist. Die Revisionsnummer reicht doch!

Schon klar, aber wenn nach F entschieden wird das doch D das Dokument der Wahl ist, wirds komisch.

Aha!
==>Dann sprichst Du aber nicht von Revisionen, sondern von Varianten! Das ist eine andere Story.
;-)


als Antwort auf: [#436746]

Umfrage Dateinamen / Dateibenennung

böc
Beiträge gesamt: 842

17. Mär 2010, 11:30
Beitrag # 13 von 20
Beitrag ID: #436763
Bewertung:
(12888 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Also,

wir haben auf unserem Server verschiedene Volumes (Daten_1, Daten_2 usw. bis und mit Daten_9). Jedes Volume ist einer Produktegruppe zugeordnet: Daten_7 = Periodika XY, Daten_4 = Fremddaten usw.

Im Akzidenzen-Volume haben wir zuerst Ordner, die Postleitzahlen darstellen (8000, 8001 usw.). In diesen Ordnern sind jeweils die Kunden-Ordner mit Kundennamen drin.
In den Kundenordnern gibt es für jeden Auftrag des Kunden einen eigenen Ordner. Der ist zum Beispiel so beschriftet: 400x.032800. 4 steht für das Format (A4), 00 für die Art des Auftrags (Briefbogen), x ist das Kürzel der Person, die den Auftrag erstellt hat (und ihn, im besten Fall, bis zum Gut-zum-Druck in der Druckvorstufe bearbeitet). Nach dem Punkt kommt die Auftragsnummer.

Innerhalb des Auftragsordners sind nur folgende Unterordner erlaubt: Ausschiessen, Bilder, Grafiken, Signete, _Erstellung, _PDF_GZD und _Rohdaten. Die beiden letzten Ordner werden vor der Auslagerung gelöscht.

Dateinamen werden bei uns sehr restriktiv vergeben: Erlaubt sind nur Gross- und Kleinbuchstaben des ABC sowie der Underscore. Nix Sonderzeichen, Umlaute o.ä.

Einzige Ausnahme sind der Fremddaten-Ordner: Dort wird ein neuer Auftrag mit der Kundennummer, Underscore, Kundennamen und evtl. Auftragsbezeichnung benannt.

Diese Restriktionen sorgen dafür, dass wir in unserem Workflow bei der Verarbeitung und im Redaktionssystem keine Probleme haben (wenn, dann nur bei angelieferten Daten mit den schon erwähnten, phantasievollen Namen).

Backup machen wir jede Nacht ein vollständiges auf ein Band. Wir verwenden 10 Bänder im Wechsel, verfügen also im Normalfall über ein 2 Wochen zurückreichendes Backup. Die Bänder befinden sich (ausser das aktuell verwendete) in einem feuer-, wasser- und erdbeben-geschützten Tresor.


als Antwort auf: [#436754]

Umfrage Dateinamen / Dateibenennung

Thomas Richard
Beiträge gesamt: 19166

17. Mär 2010, 11:52
Beitrag # 14 von 20
Beitrag ID: #436772
Bewertung:
(12873 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Antwort auf [ MurphysLaw ] ==>Dann sprichst Du aber nicht von Revisionen, sondern von Varianten! Das ist eine andere Story.

Stimmt. Aber berücksichtigen muss man sie trotzdem, oder nicht?


als Antwort auf: [#436758]

Umfrage Dateinamen / Dateibenennung

MurphysLaw
Beiträge gesamt: 588

17. Mär 2010, 12:02
Beitrag # 15 von 20
Beitrag ID: #436773
Bewertung:
(12863 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Antwort auf [ Thomas Richard ]
Antwort auf [ MurphysLaw ] ==>Dann sprichst Du aber nicht von Revisionen, sondern von Varianten! Das ist eine andere Story.

Stimmt. Aber berücksichtigen muss man sie trotzdem, oder nicht?

Natürlich. Aber für Varianten sind meines Erachtens weder Datum noch Revisionsnummer als Benamung sinnvoll! Es sind keine Revisionen oder Updates, also sollte man sie auch nicht so behandeln. Das gibt nur Verwirrung!


als Antwort auf: [#436772]
X

Aktuell

InDesign / Illustrator

| 23.05.2022

IDUG_300

Veranstaltungskalender

Hier können Sie Ihre Anlässe eintragen, welche einen Zusammenhang mit den Angeboten von HilfDirSelbst.ch wie z.B. Adobe InDesign, Photoshop, Illustrator, PDF, Pitstop, Affinity, Marketing, SEO, Büro- und Rechtsthemen etc. haben. Die Einträge werden moderiert freigeschaltet. Dies wird werktags üblicherweise innert 24 Stunden erfolgen.

pdf-icon Hier eine kleine Anleitung hinsichtlich Bedeutung der auszufüllenden Formularfelder.

Veranstaltungen
01.03.2023 - 09.03.2023

Online
Mittwoch, 01. März 2023, 00.00 Uhr - Donnerstag, 09. März 2023, 00.00 Uhr

Online Webinar

Wie gehen wir mit diesen Veränderungen um? Was ist notwendig, damit wir die Digitalisierung im Unternehmen klappt? Veränderungsprozesse verstehen und entsprechend handeln Mitarbeiter als Botschafter Webseite mit WordPress erstellen SEA /SEO (Ads aufschalten)

Ja

Organisator: B. Isik - SNF Academy

Kontaktinformation: B. Isik, E-Mailinfo AT snfa DOT ch

https://www.fernstudiumfitness.ch/digitalisierung-schweiz/