[GastForen PrePress allgemein Druckvorstufe, Druck und Weiterverarbeitung Umstülpen und Umschlagen

  • Suche
  • Hilfe
  • Lesezeichen
  • Benutzerliste
Themen
Beiträge
Moderatoren
Letzter Beitrag

Umstülpen und Umschlagen

Carina
Beiträge gesamt: 64

10. Mai 2006, 18:14
Beitrag # 1 von 28
Bewertung:
(22138 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo,

Wann verwendet man Umstülpen und wann umschlagen?
X

Umstülpen und Umschlagen

simone2
Beiträge gesamt: 28

10. Mai 2006, 23:57
Beitrag # 2 von 28
Beitrag ID: #228339
Bewertung:
(22105 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Unsere Lehrerin meinte, das Umschlagen bevorzugt wird und das auch als Fragestellung in der Prüfung.
gruß,
simone


als Antwort auf: [#228285]

Umstülpen und Umschlagen

Thomas Richard
Beiträge gesamt: 19310

11. Mai 2006, 01:32
Beitrag # 3 von 28
Beitrag ID: #228348
Bewertung:
(22103 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Antwort auf [ Carina ] Hallo,

Wann verwendet man Umstülpen und wann umschlagen?


kommt ganz drauf an...

Wenn inline, also innerhalb einer 8-Farben Maschine der Bogen gewendet wird ist es in der Regel umstülpen, da das technisch leichter zu handeln ist.

Geht es um einen separaten Mascheinendruchlauf einer 4 Farbmaschine, so wird in der Tat lieber umschlagen als umstülpt.
Warum?
Es braucht nur eine Greiferkannte auf der Montage berücksichtigt zu werden.
Von daher ist der Schön- und Widerdruck auch registerhaltiger.
Auch Probleme mit nicht absolut parallel geschnittenen Bögen sind nicht so gravierend.

Und sonst...
Beim Umschlagen wechselt die Seitenmarke auf die andere Seite der Druckmaschine, beim umstülpen bleibt sie auf der selben.

Ausser der Problematik der doppelten Greiferkannte muss auch ansonsten vorher bei der Montage bekannt sein, wie gewendet wird, um z.B. bei mehrfachnutzen die Achse korrekt einplanen zu können.

Ich kenn auch einen Drucker der druckt per Umschlagen in seiner 2-farb Maschine 4-farbig.
Aber ob man das wirklich zu einem der Vorteile des Umschlagens zählen kann, ...
ich weiss ja nicht ;-)


als Antwort auf: [#228285]

Umstülpen und Umschlagen

meister eder
Beiträge gesamt: 1113

11. Mai 2006, 09:14
Beitrag # 4 von 28
Beitrag ID: #228364
Bewertung:
(22077 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Außer den technischen Gründen spart man Platten beim Umschlagen, bei bestimmten Druckprodukten! Oder??


als Antwort auf: [#228348]

Umstülpen und Umschlagen

gremlin
Beiträge gesamt: 3586

11. Mai 2006, 09:19
Beitrag # 5 von 28
Beitrag ID: #228365
Bewertung:
(22077 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
hallo

Antwort auf [ Thomas Richard ] Ich kenn auch einen Drucker der druckt per Umschlagen in seiner 2-farb Maschine 4-farbig.
Aber ob man das wirklich zu einem der Vorteile des Umschlagens zählen kann, ...
ich weiss ja nicht ;-)

ich kenn tatsächlich auch einen drucker, der bei seiner zweifarbenmaschine umstülpen vorzieht. als begründung hab ich sowas im kopf, dass die seitliche führung bei dieser maschine besser/konstanter ist, aber genau hab ich's natürlich nicht mehr im kopf, müsst ich erst nochmal nachfragen ;-)

aber in der regel gilt schon, dass umschlagen wegen höherer passgenauigkeit vorgezogen wird.

allerdings würde ich (bin kein ausschiess-profi... ;-)) als gründe für die wahl von umstülpen/umschlagen auch endformat, bogenformat und laufrichtung aufzählen (schmal-/breitband). oder z.b. bei papieren mit gerippter oberfläche die richtung der rillen. bei papieren mit wasserzeichen die lage ebendieser. ob mir wohl noch was abwegiges einfällt, wenn ich weiter überleg...? ;-)


als Antwort auf: [#228348]

Umstülpen und Umschlagen

gremlin
Beiträge gesamt: 3586

11. Mai 2006, 09:22
Beitrag # 6 von 28
Beitrag ID: #228366
Bewertung:
(22073 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
hallo meister eder

Antwort auf [ meister eder ] Außer den technischen Gründen spart man Platten beim Umschlagen, bei bestimmten Druckprodukten! Oder??

aber nicht, wenn die frage umstülpen oder umschlagen ist. bei sd/wd oder umstülpen/umschlagen ja. in ersterem fall ändert sich ja nur die art der wendung des druckbogens.


als Antwort auf: [#228364]

Umstülpen und Umschlagen

meister eder
Beiträge gesamt: 1113

11. Mai 2006, 09:50
Beitrag # 7 von 28
Beitrag ID: #228378
Bewertung:
(22069 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
@gremlin

schon klar, deshalb schrieb ich ja auch bei bestimmten Druckprodukten!
Aber zu der Passgenauigkeit habe ich soeben nochmal mit unseren Druckern gesprochen denen ist es egal ob umschlagen oder umstülpen da die Kisten ziemlich masshaltig sind!


als Antwort auf: [#228366]

Umstülpen und Umschlagen

simone2
Beiträge gesamt: 28

11. Mai 2006, 09:56
Beitrag # 8 von 28
Beitrag ID: #228381
Bewertung:
(22067 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
kann mir einer von euch mal folgende begriffe erklären

- symmetrischer Falz
- asymmetrischer Falz

stehen diese Begriffe synonym für Kreuz. und Parallelfalz?


als Antwort auf: [#228378]

Umstülpen und Umschlagen

meister eder
Beiträge gesamt: 1113

11. Mai 2006, 10:42
Beitrag # 9 von 28
Beitrag ID: #228413
Bewertung:
(22054 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Antwort auf [ simone2 ] kann mir einer von euch mal folgende begriffe erklären

- symmetrischer Falz --->>>>z.B. Leporello, wenn ale Seiten regelmäßig sind
- asymmetrischer Falz --->>>> ist z.B. Ein Fensterfalz, also nicht regelmäßig

Schau doch mal


als Antwort auf: [#228381]

Umstülpen und Umschlagen

kurtnau
Beiträge gesamt: 2170

11. Mai 2006, 11:00
Beitrag # 10 von 28
Beitrag ID: #228427
Bewertung:
(22050 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
hallo,

meister eder
das kann ich so nicht glauben. da sich beim umstülpen ja eine seite der anlage ändert kann es viel leichter zu verschiebungen von sd zu wd kommen (schneideungenauigkeit, dimensionsveränderung durch wasser).
beim umschlagen bleibt der winkel greifer/ziehmarke gleich.

simone2
- symmetrischer Falz: alle seiten sind gleich
- asymmetrischer Falz: die seitenbreiten sind ungleich - z.b. prospekt mit einem griffregister.

gruß kurt


als Antwort auf: [#228381]

Umstülpen und Umschlagen

meister eder
Beiträge gesamt: 1113

11. Mai 2006, 11:31
Beitrag # 11 von 28
Beitrag ID: #228442
Bewertung:
(22047 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
ja Kurt, da kannst Du recht haben, war die Aussage eines Druckers, ich bin ja auch der Meinung das da mehr passieren muss!
Naja!!!


als Antwort auf: [#228427]

Umstülpen und Umschlagen

kurtnau
Beiträge gesamt: 2170

11. Mai 2006, 13:16
Beitrag # 12 von 28
Beitrag ID: #228502
Bewertung:
(22030 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
hallo meister eden,

wie soll ich das verstehen? bin druckermeister :-)

gruß kurt


als Antwort auf: [#228442]

Umstülpen und Umschlagen

meister eder
Beiträge gesamt: 1113

11. Mai 2006, 13:34
Beitrag # 13 von 28
Beitrag ID: #228515
Bewertung:
(22027 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Jenseits von Eden!

Eder!

Aber egal, wie ist was zu verstehen, so wie ich geschrieben habe, habe lediglich die Aussage unseres Druckers zitiert! Mehr nicht und auch nicht weniger!

Er findet es sei kein Mehraufwand.....
Is ja auch egal, oder?
Bin leider kein Druckermeister!


als Antwort auf: [#228502]

Umstülpen und Umschlagen

Thomas Richard
Beiträge gesamt: 19310

11. Mai 2006, 18:45
Beitrag # 14 von 28
Beitrag ID: #228611
Bewertung:
(22011 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Antwort auf [ gremlin ] allerdings würde ich (bin kein ausschiess-profi... ;-)) als gründe für die wahl von umstülpen/umschlagen auch endformat, bogenformat und laufrichtung aufzählen (schmal-/breitband). oder z.b. bei papieren mit gerippter oberfläche die richtung der rillen. bei papieren mit wasserzeichen die lage ebendieser. ob mir wohl noch was abwegiges einfällt, wenn ich weiter überleg...? ;-)


Ich auch nihct, aber trotzdem hab ich das Gefühl, das dir da plötzlich eine Drehung des Bogens um 90 Grad in die Quere kommt ;-)

Sowohl beim umschlagen als auch beim Umstülpen ändert sich die Laufrichtung nicht (Gut, beim umstülpen wird aus Vorwärts rückwärts, aber die Faserrichtung im Verhältnis zur Maschine ändert sich bei beiden Wendemethoden nicht.

Was die Passergeschichte angeht:

1.) Es geht nicht um den Passer, sondern um die Registerhaltigkeit, sprich ist das Druckbild auf der Rückseite an der selben Stelle wie auf der Vorderseite?
2.)Soweit ich weiss passiert im Eersten Druckwerk folgendes mit dem Papier:

aus:

Code
________ 
| |
| |
|_______|

wird:
  ________     Greiferkannte
  / \
 / \
/__________\

Das bedeutet, wenn man den Bogen vors Licht hält, sitzen Schön und wiederdruck so auf dem Bogen (jetzt soll das kein Bogen mehr sein, sondern ein 2 Motive auf dem Bogen:

Code
___________ 
\   /        \ /
  X            X
/_\_______ /_\


Oweia, wenn das man gut geht ;-)


als Antwort auf: [#228365]

Umstülpen und Umschlagen

gremlin
Beiträge gesamt: 3586

11. Mai 2006, 19:33
Beitrag # 15 von 28
Beitrag ID: #228619
Bewertung:
(21999 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Antwort auf [ Thomas Richard ] Ich auch nihct, aber trotzdem hab ich das Gefühl, das dir da plötzlich eine Drehung des Bogens um 90 Grad in die Quere kommt ;-)
Sowohl beim umschlagen als auch beim Umstülpen ändert sich die Laufrichtung nicht ...

hehehe, einer hat's bemerkt. aber frisch aus dem bett gefallen, kannst du doch nicht erwarten, dass ich schon perfekt geradeaus denken kann ;-)

nix für ungut!


als Antwort auf: [#228611]
X