[GastForen PrePress allgemein CMS (Color-Management) Unterschied zwischen ISO Coated V2 300% (ECI) und PSO Uncoated ISO12647 (ECI)

  • Suche
  • Hilfe
  • Lesezeichen
  • Benutzerliste
Themen
Beiträge
Moderatoren
Letzter Beitrag

Unterschied zwischen ISO Coated V2 300% (ECI) und PSO Uncoated ISO12647 (ECI)

grafjk
Beiträge gesamt: 92

5. Sep 2014, 08:39
Beitrag # 1 von 30
Bewertung:
(24236 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo miteinander
Ich habe eine Frage: wie, wo genau unterscheiden sich die beiden Profile ISO Coated V2 300% (ECI) und PSO Uncoated ISO12647 (ECI). Klar ist, dass erste ist für gestrichenes Papier während das zweite für ungestrichenes Papier ist. Meiner Meinung nach haben aber beide Profile einen Gesamtfarbauftrag von 300%. Für mich war bis anhin immer der Gesamtfarbauftrag eines Profiles eines der wichtigsten Kennzeichen. Liege ich da falsch?
Worin würde der effektive Unterschied liegen, wenn ich ein Indesign-File (mit platzierten sRGB-Dateien) einmal mit dem einen und danach mit dem andren Profil exportieren würde?
Danke fürs Feedback.
grafjk
X

Unterschied zwischen ISO Coated V2 300% (ECI) und PSO Uncoated ISO12647 (ECI)

Thomas Richard
  
Beiträge gesamt: 18606

5. Sep 2014, 09:48
Beitrag # 2 von 30
Beitrag ID: #531746
Bewertung:
(24183 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Versuch macht kluch ;)


MfG

Thomas


Und wenn dir geholfen wurde, hilf uns, dies auch weiterhin zu können.
http://www.hilfdirselbst.ch/info/


als Antwort auf: [#531744]

Unterschied zwischen ISO Coated V2 300% (ECI) und PSO Uncoated ISO12647 (ECI)

grafjk
Beiträge gesamt: 92

5. Sep 2014, 10:06
Beitrag # 3 von 30
Beitrag ID: #531747
Bewertung:
(24164 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo Thomas
Besten Dank für deine Rückmeldung. Hatte in der Zwischenzeit "versuch mach kluch!" gemacht und sehe auch einen optischen Unterschied. Worin aber dieser genau besteht (wodurch dieser verursacht wird, anderer Algorithmus?) weiss ich immer noch nicht. Dies kann ich wohl durch "versuch mach kluch" nicht herausfinden, oder doch?
grafjk


als Antwort auf: [#531746]

Unterschied zwischen ISO Coated V2 300% (ECI) und PSO Uncoated ISO12647 (ECI)

Ulrich Lüder
Beiträge gesamt: 2263

5. Sep 2014, 10:31
Beitrag # 4 von 30
Beitrag ID: #531748
Bewertung:
(24145 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Stichworte:

1. Charakterisierungsdaten
(unterschiedliche Tonwertzunahmen bei unterschiedlichen Druckbedingungen, unterschiedlicher Gamut bei unterschiedlichen Substraten),
z.B. FOGRA39 und FOGRA47

2. Separationscharakter (GCR, UCR, Schwarzstart, Schwarzbreite, Schwarzlänge...)

3. Gesamtfarbauftrag


in dieser Reihenfolge!


Antwort auf [ grafjk ] Worin würde der effektive Unterschied liegen, wenn ich ein Indesign-File (mit platzierten sRGB-Dateien) einmal mit dem einen und danach mit dem andren Profil exportieren würde?

genau darauf hat Thomas geantwortet: Der effektive Unterschied liegt im Ergebnis und das ist nun einmal davon abhängig was im Folgenden dann mit so konvertierten Daten passieren soll ;-)

So konkret und umfassend zugleich Du fragst, kann man das eigentlich - wenn man sich Mühe geben will - nur beantworten indem mit einem Schlag alles auf einmal referiert, was einem zum Thema Separation einfällt. Sorry, aber da verweise ich lieber erst einmal auf oben angeführte basics, wenn Du Dich da einmal etwas dran abarbeitest, kannst Du Dir die Frage schon sehr bald selbst beantworten.

Gruß,

Ulrich


als Antwort auf: [#531747]
(Dieser Beitrag wurde von Ulrich Lüder am 5. Sep 2014, 10:34 geändert)

Anhang:
FOGRA39.txt (114 KB)   FOGRA47.txt (114 KB)

Unterschied zwischen ISO Coated V2 300% (ECI) und PSO Uncoated ISO12647 (ECI)

Druxit597
Beiträge gesamt: 34

16. Jan 2015, 09:47
Beitrag # 5 von 30
Beitrag ID: #536006
Bewertung:
(23311 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo,

ist zwar schon bisschen später, aber falls es noch interessiert:

Wenn du die Datei exportierst und in ISO-Coated v2 konvertierst (Rendering Intent lassen wir erstmal mal ausser Acht. Das ist relativ farbmetrisch, perzeptiv und so weiter), dann wird dein Bild so umgerechnet, dass alle Farben vom sRGB Farbraum in den CMYK Farbraum gewandelt werden. Das geschieht über eine "unsichtbare" Zwischenumrechnung in den LAB-Farbraum. ALso von RGB in LAB und von LAB in CMYK. Bei der normalen Variante (ISO-Coated v2) werden die Farben so umgerechnet, dass der maximale Farbauftrag bei 330% liegen wird. Bei der 300er Variante eben bei 300%. Bei PSO Uncoated ebenfalls auf 300%. Jedoch wird dein Bild wenn du es in PSO-Uncoated kovertierst und dann auf gestrichenen Papier druckst zu hell werden. Das liegt daran, dass die Tonwertzunahme bei ungestrichenen Papier höher ist als bei gestrichenen Papier. Druckst du also die für PSO-Uncoated umgerechnete Datei auf gestrichenen Papier ist die Tonwertzunahme durch das Papier, das eine glattere Oberfläche hat, nicht so hoch. Also wird nicht die gewünsche Farbsättigung errreicht und das bild wirkt flau. Andersrum bei einem Bild für ISO-Coated v2 auf ungestrichenen Papier wird das Bild absaufen.

Also PSO Uncoated nimmt insgesamt alle Farben etwas zurück, da eine höhere Tonwertzunahme im Druck erfolgt.

ISO-Coated v2 nimmt die Farben nicht so stark zurück, da eine geringere Tonwertzunahme erfolgt.

Des Weiteren werden natürlich alle Farben ausserhalb des Zielfarbraums (evtll. auch die im Zielfarbraum liegen) entsprechend umgerechnet und gehen verloren. Wie das passiert ist über die Rendering-Intents defniert. Bei den Rendering Intents solltest du nur relativ farbmetisch oder perzeptiv verwenden. Niemals sättigungserhaltend. Und absolut farbmetrisch nur für Proofs.

Dann ist in den Profilen noch definiert, ab welchen Zeitpunkt Buntfarben durch Schwarz ersetzt werden und so weiter (Buntaufbau, Unbuntaufbau etc.) Das ist aber für dich nicht so wichtig.

Vielleicht hilft das ja erstmal.

lg


als Antwort auf: [#531744]

Unterschied zwischen ISO Coated V2 300% (ECI) und PSO Uncoated ISO12647 (ECI)

Thomas Richard
  
Beiträge gesamt: 18606

16. Jan 2015, 11:09
Beitrag # 6 von 30
Beitrag ID: #536012
Bewertung:
(23260 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Willkommen Druxit597!

Antwort auf [ Druxit597 ] Das geschieht über eine "unsichtbare" Zwischenumrechnung in den LAB-Farbraum. ALso von RGB in LAB und von LAB in CMYK.

Nicht ganz. Die beiden involvierten Profile werden mittels ihrer Lab Werte temporär zu einer direkten RGB nach CMYK Transformation verknüpft. Dabei wird kein Bildpixel/Seitenelement zu irgendeinem Zeitpunkt in Lab konvertiert.


MfG

Thomas


Und wenn dir geholfen wurde, hilf uns, dies auch weiterhin zu können.
http://www.hilfdirselbst.ch/info/


als Antwort auf: [#536006]
(Dieser Beitrag wurde von Thomas Richard am 16. Jan 2015, 11:10 geändert)

Unterschied zwischen ISO Coated V2 300% (ECI) und PSO Uncoated ISO12647 (ECI)

loethelm
  
Beiträge gesamt: 6027

16. Jan 2015, 17:27
Beitrag # 7 von 30
Beitrag ID: #536037
Bewertung:
(23179 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo,

auch von mir ein herzlich willkommen.
Grundsätzlich gute Erläuterung, aber sorry dass wir dich hier gleich beim ersten Beitrag korrigieren. Aber es soll ja allen helfen, die es lesen.

Zitat Bei den Rendering Intents solltest du nur relativ farbmetisch oder perzeptiv verwenden. Niemals sättigungserhaltend. Und absolut farbmetrisch nur für Proofs.


Stimmt so pauschal nicht.
Sättigungserhaltend:
Je nach Profil kann der mal sehr brauchbar sein.
Beim ISOCoated V2 (ECI) landen Werte R=G=B im Schwarzkanal. Kann manchmal echt nützlich sein. Einziger Wermutstropfen ist, dass das Schwarz in dem Profil auf 98% begrenzt ist und man aus R=G=B=0 leider nicht 100K bekommt.

Beim ISO Coated V2 (basICColor) steckt in der Tabelle ein für einige Motive sehr brauchbares Mapping.

Absolut farbmetrisch: Lab-Werte von Sonderfarben werden immer absolut farbmetrisch gewandelt, wenn man die Sonderfarbe exakt reproduzieren will (wenn in-Gamut natürlich).


Viele Grüße

Loethelm

------------------
Helfen Sie mit, damit HilfDirSelbst.ch weiterhin helfen kann.
http://www.hilfdirselbst.ch/info/
------------------


als Antwort auf: [#536006]

Unterschied zwischen ISO Coated V2 300% (ECI) und PSO Uncoated ISO12647 (ECI)

Druxit597
Beiträge gesamt: 34

19. Jan 2015, 11:38
Beitrag # 8 von 30
Beitrag ID: #536072
Bewertung:
(23036 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo,

@ Thomas: Ja stimmt natürlich. Die werden nicht nach LAB konvertiert, sondern nur die Farbwerte im LAB-Farbraum nachgeschaut und dann direkt nach RGB konvertiert.

@ Loethelm

Kein Problem. Hab den Beitrag etwas unter Zeitdruck und nicht sehr ausführlich verfasst ;) Also ist er vielleicht nicht überall genau genug. Sättigungserhaltend kann natürlich verwendet werden. Aber normalerweise nicht in der Druckbranche. Eher wenn es schön bunt werden soll. (Präsentationen, Artikel für Kinder etc.) Farbtreue ist dabei aber nicht vorhanden, da die Farben am Rand des Zielfarbraums verschoben werden, bis eine möglichst hohe Buntheit erreicht wird.

Was genau heisst, dass bei ISO-Coated v2 die RGB Werte im Schwarzkanal landen? Heisst es, dass ein Unbuntaufbau stattfindet oder wie ist das gemeint?

Mit den Sonderfarben verstehe ich das auch nicht so ganz. Bisher habe ich Sonderfarben immer manuell anhand von CMYK-Werten aus HKS-Büchern oder Photoshop gewandelt. Aber eine Sonderfarbe konvertieren musste ich so noch nie. Wie genau funktioniert das denn? Wenn ich in Photoshop einen Sonderfarbkanal anlege und dann eine Konvertierung vornehmen will, bleibt der Kanal bei mir immer erhalten… Und warum muss dann absolut-farbmetrisch konvertiert werden? Kommt es dann nicht darauf an was der Quellfarbraum ist?

Vielen Dank und freundliche Grüße!


als Antwort auf: [#536037]

Unterschied zwischen ISO Coated V2 300% (ECI) und PSO Uncoated ISO12647 (ECI)

loethelm
  
Beiträge gesamt: 6027

19. Jan 2015, 18:17
Beitrag # 9 von 30
Beitrag ID: #536092
Bewertung:
(22982 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo,

Antwort auf: Sättigungserhaltend kann natürlich verwendet werden. Aber normalerweise nicht in der Druckbranche. Eher wenn es schön bunt werden soll. (Präsentationen, Artikel für Kinder etc.) Farbtreue ist dabei aber nicht vorhanden, da die Farben am Rand des Zielfarbraums verschoben werden, bis eine möglichst hohe Buntheit erreicht wird.


stimmt so pauschal nicht. Es kommt darauf an, was der Profilersteller in die Tabelle schreibt. Schau dir mal an was passiert, wenn du ein RGB Bild "Sättigungserhaltend" zu ISO Coated v2 (basICColor) konvertierst.

Antwort auf: Was genau heisst, dass bei ISO-Coated v2 die RGB Werte im Schwarzkanal landen? Heisst es, dass ein Unbuntaufbau stattfindet oder wie ist das gemeint?


Bei ISO Coated v2 (ECI) steckt in der Sättigungstabelle eine Tabelle, die identische RGB-Werte zu K wandelt. Ist quas "handgeschraubt" und hat nichts mit allgemeinem Schwarzaufbau zu tun.

Antwort auf: Bisher habe ich Sonderfarben immer manuell anhand von CMYK-Werten aus HKS-Büchern oder Photoshop gewandelt.


Mit entsprechend grossem Farbunterschied.

Antwort auf: Wie genau funktioniert das denn?


Lab-Wert der Sonderfabe ablesen, als Farbe (in CIELAB) anlegen und konvertieren.

Antwort auf: Und warum muss dann absolut-farbmetrisch konvertiert werden?


Warum nimmst du denn beim Proofing absolut farbmetrisch? Damit man einen möglichst kleinen Farbunterschied zur Quelle erhält, genau.

Antwort auf: Kommt es dann nicht darauf an was der Quellfarbraum ist?


Öhhhm. Nö. Das ist doch CIELAB.


Viele Grüße

Loethelm

------------------
Helfen Sie mit, damit HilfDirSelbst.ch weiterhin helfen kann.
http://www.hilfdirselbst.ch/info/
------------------


als Antwort auf: [#536072]

Unterschied zwischen ISO Coated V2 300% (ECI) und PSO Uncoated ISO12647 (ECI)

Druxit597
Beiträge gesamt: 34

20. Jan 2015, 15:19
Beitrag # 10 von 30
Beitrag ID: #536106
Bewertung:
(22888 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Also das klingt so, als wenn hier jemand viel Ahnung hat. Ich leider noch nicht so :D Bin noch nicht lange aus der Ausbildung raus. Verstehe einige Aspekte auch nicht wirklich oder kann sie nicht so nachvollziehen:

1. Wenn ich ein normales RGB-Bild sättigungserhaltend in ISO-Coated v2 konvertiere, erhalte ich immer starke Farbverschiebungen. Habe aber das ISO-Coated v2 von der ECI.
2. Ich habe das getestet identische RGB Werte in ISO-Coated v2 zu konvertieren. Also z.B: eine Fläche mit zb: RGB 30, 30, 30. Wird aber bei mir immer Buntschwarz...

3. Wenn ich die LAB-Werte der Sonderfarben haben möchte, nehme ich dann die aus Photoshop? Vor allem in den meisten Fällen hat man ja schon gelieferte Daten mit z.B. einem Sonderfarbenlogo. Wenn ich die wandeln möchte, kann ich das ja nicht immer in LAB wandeln. Wenn ich beim InDesign Export in Skala konvertiere, bleiben die Sonderfarben unverändert. Wie kann ich einstellen, dass diese auch gewandelt werden?

4. Beim Proofen nehme ich doch nur absolut farbmetrisch, weil ich damit den Weisspunkt des Quellfarbraums simuliere. Der Rest ist doch eigentlich zum relativ-farbmetrischen unverändert. Verstehe nicht so genau, was das dann mit einer Sonderfarbe zu tun hat.

Danke für die Hilfe.

Freundlicher Gruß

André


als Antwort auf: [#536092]

Unterschied zwischen ISO Coated V2 300% (ECI) und PSO Uncoated ISO12647 (ECI)

Thomas Richard
  
Beiträge gesamt: 18606

20. Jan 2015, 16:50
Beitrag # 11 von 30
Beitrag ID: #536117
Bewertung:
(22854 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Antwort auf [ Druxit597 ] 1. Wenn ich ein normales RGB-Bild sättigungserhaltend in ISO-Coated v2 konvertiere, erhalte ich immer starke Farbverschiebungen. Habe aber das ISO-Coated v2 von der ECI.

Diese Option ist in erster Linie um Screenshots druckreif zu bekommen.

Antwort auf [ Druxit597 ] 2. Ich habe das getestet identische RGB Werte in ISO-Coated v2 zu konvertieren. Also z.B: eine Fläche mit zb: RGB 30, 30, 30. Wird aber bei mir immer Buntschwarz...

Sollte mit dem RI Sättigungserhaltend nicht passieren. Ich habe gerade mal einen ECI RGB V3 Verlauf von weiß nach Schwarz erhalten und habe bei Sättigungserhaltender Wandlung in ISCOcaoted V2 (ECI einen reinen K-Asuzugs-Verlauf erhalten. C, M und Y sind komplett leer:

http://www.richard-ebv.de/...r_SchwarzVerlauf.jpg



Antwort auf [ Druxit597 ] 3. Wenn ich die LAB-Werte der Sonderfarben haben möchte, nehme ich dann die aus Photoshop? Vor allem in den meisten Fällen hat man ja schon gelieferte Daten mit z.B. einem Sonderfarbenlogo. Wenn ich die wandeln möchte, kann ich das ja nicht immer in LAB wandeln. Wenn ich beim InDesign Export in Skala konvertiere, bleiben die Sonderfarben unverändert. Wie kann ich einstellen, dass diese auch gewandelt werden?

Im Druckfarben-Manager.
Etnweder über das Flyoutmenü der Farbpalette zu finden, oder direkt im Exportmodul.

Antwort auf [ Druxit597 ] 4. Beim Proofen nehme ich doch nur absolut farbmetrisch, weil ich damit den Weisspunkt des Quellfarbraums simuliere. Der Rest ist doch eigentlich zum relativ-farbmetrischen unverändert. Verstehe nicht so genau, was das dann mit einer Sonderfarbe zu tun hat.

Angenommen du misst eine Sonderfarbfläcjhe vom Farbfächer oder einem anderen Druck mit Soderfarbe. Misst du dann das Papierweiß mit oder nicht?
Aus dem selben Grund musst du auch diesen gemessenen Lab Wert wieder absolut Farbmetrisch in ein anderes Profil transferieren.


MfG

Thomas


Und wenn dir geholfen wurde, hilf uns, dies auch weiterhin zu können.
http://www.hilfdirselbst.ch/info/


als Antwort auf: [#536106]

Unterschied zwischen ISO Coated V2 300% (ECI) und PSO Uncoated ISO12647 (ECI)

Ulrich Lüder
Beiträge gesamt: 2263

20. Jan 2015, 17:17
Beitrag # 12 von 30
Beitrag ID: #536123
Bewertung:
(22839 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
hallo Thomas

Antwort auf [ Thomas Richard ] ECI RGB V3 Verlauf


ist das ein Tippfehler oder habe ich über Weihnachten etwas verpasst?

Gruß,

Ulrich


als Antwort auf: [#536117]

Unterschied zwischen ISO Coated V2 300% (ECI) und PSO Uncoated ISO12647 (ECI)

Thomas Richard
  
Beiträge gesamt: 18606

20. Jan 2015, 17:36
Beitrag # 13 von 30
Beitrag ID: #536125
Bewertung:
(22827 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Antwort auf [ Ulrich Lüder ]
Antwort auf [ Thomas Richard ] ECI RGB V3 Verlauf


ist das ein Tippfehler oder habe ich über Weihnachten etwas verpasst?

Alles gut!

Nur vertippt ;-)


MfG

Thomas


Und wenn dir geholfen wurde, hilf uns, dies auch weiterhin zu können.
http://www.hilfdirselbst.ch/info/


als Antwort auf: [#536123]

Unterschied zwischen ISO Coated V2 300% (ECI) und PSO Uncoated ISO12647 (ECI)

reingestalter
Beiträge gesamt: 22

20. Jan 2015, 21:22
Beitrag # 14 von 30
Beitrag ID: #536129
Bewertung:
(22749 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Auf die technischen Unterschiede der Profile sind andere schon näher eingegangen. Entscheidend ist für mich, was das in Praxis bedeutet, das was Thomas mit „Versuch macht kluch“ zusammenfasst.

Was mach ich, wenn ich ein Bild nur in PSO Uncoated habe, das aber auf gestrichenem Papier drucken möchte? Profil ignorieren, neues Profil zuweisen, in neues Profil konvertieren? Mit welchen Optionen? Von Hand justieren? Die Antwort wird immer „kommt drauf an“ sein.

Monitoranzeige und Proof können das spätere Ergebnis auch nur bis zu einem gewissen Grad simulieren, für Andruck und Druckabnahme ist im entscheidenden Fall meist keine Zeit / Budget vorhanden.

Um trotzdem ein Gefühl dafür zu bekommen, was dabei rauskommt, wenn man ein falsches Profil verwendet, empfehle ich das Buch „cleverprinting-Experimente“. Dort ist z.B. das gleiche Bild mit unterschiedlichen Profilen und Konvertierungsoptionen auf unterschiedlichen Papieren gedruckt. In einigen Fällen ist das „falsche“ Profil vielleicht die bessere Option als eine CMYK-CMYK-Konvertierung, in der umgekehrten Richtung aber dringend erforderlich.

Das Buch relativiert dabei auch manch anderen Druck-/Repro-Mythos (JPG-Komprimierung, 300 dpi, etc.) und zeigt was geht – und was nicht.

Gruß, Daniel

reingestalter.de
twitter: @reingestalter


als Antwort auf: [#531744]

Unterschied zwischen ISO Coated V2 300% (ECI) und PSO Uncoated ISO12647 (ECI)

Druxit597
Beiträge gesamt: 34

21. Jan 2015, 08:36
Beitrag # 15 von 30
Beitrag ID: #536137
Bewertung:
(22666 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Morgen,

ist das jetzt eine offene Frage oder hast du dir das anhand von Infomaterial schon beantwortet? :P

Falls nicht, dann empfehle ich die cleverprinting PDF/X und Colormanagement Broschüre. Falls du die nicht schon kennst. Die ist echt hilfreich.

Wenn du ein PSO-Uncoated Bild hast, welches auf gestrichenen Papier gedruckt werden soll, dann bringt nur ein anderes Profil zuweisen leider gar nichts. Dadurch sieht dein Bild zwar anders aus, aber die Farbwerte bleiben erhalten. Vor allem wird es dann auch sehr "seltsam" von den Farben aussehen, weil du ja ein falsches Profil zugewiesen hast.

Eine Konvertierung sollte also immer stattfinden. Die Sache ist nur, wenn dein Bild einmal in PSO-Uncoated konvertiert wurde, wird das Bild bei einer Rückkonvertierung in ISO-Coated v2 nicht mehr so aussehen wie vorher. Das Ziel von Konvertierungen ist nämlich immer das Farbaussehen soweit wie es möglich ist zu erhalten. Also wird das Farbaussehen von PSO-Uncoated soweit erhalten bleiben. Also meiner Meinung nach, gibt es keine Lösung ausser das Bild neu anzufordern. Du kannst sonst auch ein Profil zuweisen, bis du sagst "Ja so sieht das gut aus. So wird der Kunde zufrieden sein." und konvertierst dann in ISO-Coated v2. Aber das wird dann wohl nicht mehr viel mit dem Original zu tun haben. Korrigiert mich, wenn ich falsch liege ;) Beschäftige mich ja noch nicht sehr lange mit dem Color-Management Thema.

Freundliche Grüße


als Antwort auf: [#536129]
(Dieser Beitrag wurde von Druxit597 am 21. Jan 2015, 08:37 geändert)
X

Aktuell

Veranstaltungskalender

Hier können Sie Ihre Anlässe eintragen, welche einen Zusammenhang mit den Angeboten von HilfDirSelbst.ch wie z.B. Adobe InDesign, Photoshop, Illustrator, PDF, Pitstop, Affinity, Marketing, SEO, Büro- und Rechtsthemen etc. haben. Die Einträge werden moderiert freigeschaltet. Dies wird werktags üblicherweise innert 24 Stunden erfolgen.

pdf-icon Hier eine kleine Anleitung hinsichtlich Bedeutung der auszufüllenden Formularfelder.

Veranstaltungen
21.01.2021 - 22.01.2021

Digicomp Academy AG, Bern oder Basel
Donnerstag, 21. Jan. 2021, 08.30 Uhr - Freitag, 22. Jan. 2021, 17.00 Uhr

Kurs

Dieser Basic-Kurs ist der perfekte Einstieg in die Welt von InDesign, dem vielseitigen Layout-Programm. Sie lernen, wie InDesign aufgebaut ist, wie saubere Dokumente erstellt werden und wie man korrekt mit gelieferten InDesign-Projekten umgeht.

Dauer: 2 Tage
Preis: CHF 1'400.–

Ja

Organisator: Digicomp Academy AG

Kontaktinformation: Kundenberater-Team, E-Mailkundenberatung AT digicomp DOT ch

digicomp.ch/d/INDEM1

Veranstaltungen
25.01.2021 - 26.01.2021

Digicomp Academy AG, Bern oder Zürich
Montag, 25. Jan. 2021, 08.30 Uhr - Dienstag, 26. Jan. 2021, 17.00 Uhr

Kurs

In diesem Basic-Kurs lernen Sie das Wichtigste über den Aufbau und die Funktionsweise von Photoshop. Zusammen mit den notwendigen Grundlagen von Farbenlehre bis Bildauflösung lernen Sie zudem die kreativen Möglichkeiten von Photoshop kennen.

Dauer: 2 Tage
Preis: CHF 1'400.–

Ja

Organisator: Digicomp Academy AG

Kontaktinformation: Kundenberater-Team, E-Mailkundenberatung AT digicomp DOT ch

digicomp.ch/d/PHOTM1

Neuste Foreneinträge


Tabellenspalte als „auf der Seite aussen liegend“ definieren

Langsamer MacMini

Balken hinter einen Bildteil

Nicht "Silben über Spalten hinweg trennen" (CC 2018/ CC 2021)

PSD CS6 (!) Mac: Dialog "Dateiinformationen" Fenster leer und Sackgasse

InDesign CS6 (8.1.0)-Patch

komische DOC – seltsames Verhalten beim Import in InDesign

Statische Fußnoten-Ziffern

Laser Drucker druckt schwarze Flecken Links und Rechts von Blatt

Covid und das Wohlbefinden
medienjobs