hilfdirselbst.ch
Facebook Twitter gamper-media
schmecktes S
Beiträge: 106
12. Feb 2008, 12:22
Beitrag #1 von 4
Bewertung:
(1259 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Verlauf + Transparenzreduzierung = perfekt


Hallo,

ich möchte für mich als Gestalter ein Problem abschließend klären. Es ist schon mehrmals ähnlich in verschiedener Weise angesprochen worden, doch fehlt mir immer noch was: Nämlich der Königsweg. (Sorry -muß etwas ausholen)

A. In der Gestaltung setze ich u.a. Verläufe ein und arbeite mit Transparenzen. Ich gestalte lieber und eher vektorbasiert als in Pixeln.

B. Wer A will, muß sich B unterwerfen. In der Realisierung im Offset und auch im Großformatdruck stößt man schon an die Grenze und muß sich was überlegen.


KONKRETES Beispiel 1
Banner für Messe 500g

Auftraggeber möchte
>>> einen 3 x 2,50m Banner
>>> einen neutralen Verlauf im Hintergrund
>>> darauf die neuesten Verlagstitelseiten mit Schatten
>>> der Clou: man sollte die Hefte gut erkennen können. In diesem Fall geht es also nicht, die Auflösung einfach zu reduzieren.

Realisierung in CS3
Zunächst in Illustrator die Grafiken erstellt. Die Titelseiten-PDF´s sind zu kompliziert und werden in Pixel (400dpi) umgewandelt. Verlauf ebenfalls in Pixel (100dpi) umgewandelt und Rauschen hinzugefügt. Indesign Layout.

Nach x-Versuchen Transparenzreduzierung aufgegeben. Rechner geht in die Knie. Durch Hilfdirselbst weiß ich warum. Die Reduzierung nimmt den höchsten Wert - also 400dpi für 3x2,50m. Wegen der Aufgabenstellung gehe ich auf Risiko und drucke einfach. Und das Druckergebnis ist perfekt. Keine Stufen, der Verlauf ist wunderschön. Aber ich denke, ich habe nur Glück gehabt, oder? Der Verlauf hätte genauso gut voller Stufen sein können?!

FRAGE: Hätte jemand an irgendeiner Stelle (außer der Auftragsvorgabe) eine bessere Idee gehabt?


KONKRETES Beispiel 2
Visitenkarten

Auftraggeber möchte
>>> ähnliche Gestaltung wie Banner bei Visitenkarten
>>> neutraler Verlauf im Hintergrund plus Logo mit Schatten

Realisierung
Ausschließlich Illustrator. PDF/X3-2002. Transparenzreduzierung Bestmöglich. = Verlauf perfekt als Smooth shade und um das Logo ein Pixelbild mit der Auflösung, die ich entweder in den Rastereffekten einstelle oder bei der Transparenzreduzierung angebe. ABER: der Verlauf ist an der Stelle eben ohne Rauschen und kein Smooth shade. Hmmh?!
Meine Lösung: Photoshop den Verlauf importiert und mit Rauschen versehen. Eine neue Ebene für´s Logo als Auswahl des Verlaufs für den Schatten. Als tif gespeichert.
Nun habe ich Grafik, Text + Logo in Illustrator im Vordergrund und das Tiff im Hintergrund.

FRAGE: Hätte jemand an irgendeiner Stelle (außer der Auftragsvorgabe) eine bessere Idee gehabt?

Vielen Dank für alle wirklich hilfreichen, weiterbringenden Antworten.

Gruß Sven Gengrasewsky

[Ich habe mindestens 5x gesucht und meine Antwort noch nicht gefunden...;)] Top
 
X
describe
Beiträge: 164
12. Feb 2008, 14:56
Beitrag #2 von 4
Beitrag ID: #336425
Bewertung:
(1232 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Verlauf + Transparenzreduzierung = perfekt


Wenn du schon Illustrator, Photoshop und Indesign verwendest, würde ich gleich alles in z.B. PS machen. Warum extra 3 Programme bemühen, wenn eine reicht?
als Antwort auf: [#336359] Top
 
schmecktes S
Beiträge: 106
12. Feb 2008, 15:16
Beitrag #3 von 4
Beitrag ID: #336438
Bewertung:
(1227 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Verlauf + Transparenzreduzierung = perfekt


Ich liebe Illustrator. Ich find Vektoren genial.

Wenn ai nicht den Geist nach nur 2 importierten Titelseiten aufgegeben hätte, wäre ich AUSCHLIEßLICH in Illustrator geblieben.

Grüße
als Antwort auf: [#336425] Top
 
kurtnau S
Beiträge: 2170
12. Feb 2008, 15:55
Beitrag #4 von 4
Beitrag ID: #336455
Bewertung:
(1218 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Verlauf + Transparenzreduzierung = perfekt


hallo schmecktes,

ich hätte das ganze in indesign gemacht. verlauf in indesign logos in illu und als ai importiert, pdfs und bilder auch normal importiert.
das layouten geht einfach leichter und bei einem leistungsstarken rechner reicht ein klick auf das element und man ist im erzeugerprogramm, kann seine sachen änder, speichern und schon ist in indesign die neueste version.
und die ausgabe funktioniert auch sehr gut, ob als pdf oder direkt aufs rip.

gruß kurt
als Antwort auf: [#336438] Top
 
X