[GastForen PrePress allgemein CMS (Color-Management) Verständnisfragen zum Color-Management

  • Suche
  • Hilfe
  • Lesezeichen
  • Benutzerliste
Themen
Beiträge
Moderatoren
Letzter Beitrag

Verständnisfragen zum Color-Management

Magda8
Beiträge gesamt: 1

26. Sep 2011, 20:57
Beitrag # 1 von 2
Bewertung:
(827 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo,
also ich arbeite mich gerade erst in den ganzen Komplex ein und habe kaum Vorkenntnisse, wäre sehr erfreut, wenn auch meine Anfängerfrage hier Antwort fänden... :-)

Bisher habe ich gelernt: Adobe-RGB ist keine Farbdefinition sondern wird erst zur Farbdefinition auf einem bestimmten System in Verbindung mit den individuellen Farbprofilen.
Richtig?

Bedeutet das, wenn ich ein Bild mit Photoshop speichere und dann mit einer anderen Photshop-Installation auf einem anderen System wieder öffne, werde ich auch andere RGB-Werte lesen? (Weil PhSh die alten RGB-Werte mit Hilfe der Profile so anpasst, dass auch mit der abweichenden Hardware des zweiten Systems möglichst die Darstellung des ersten Systems getroffen wird?)
Richtig?

Und das ganze funktioniert, indem die Farbinformationen als (geräteunabhängige) Lab-Werte gespeichert werden, die dann, wenn sie in Farbinformationen umgesetzt werden müssen, mit Hilfe der Hardware-Infos auf den Profilen in RGB verwandelt werden. Richtig?

Wäre toll, wenn das alles richtig ist, dann hätte ich schon einiges kapiert ... :-)



Noch eine Frage, wie bekomme ich den Lab-Wert zu einer HKS-Farbe? Ich habe schon ewig gesucht aber nichts gefunden...


Viele Grüße, Magda
X

Verständnisfragen zum Color-Management

Thomas Richard
  
Beiträge gesamt: 18570

26. Sep 2011, 22:11
Beitrag # 2 von 2
Beitrag ID: #481072
Bewertung:
(805 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo Magda,

nein, nein und nein.

zum 1. nein:
Drei RGB Werte sind keine Farbdefinition, sondern werden es erst wenn der dazugehörige Farbraum in Form eines Profil bekannt ist.

zum 2. nein:
Die Werte des Bildes sind natürlich konstant, wie sollten sich die innerhalb der Datei beim Wechsel des Systems ändern? WAs sich ändert sind die vor deinen Augen auf dem Monitor verwendeten RGB Werte. Die werden aus den RGB Werten des Bildes, dem dazugehörigen Profil (Siehe 1.) und deinem Monitorprofil ermittelt.
Ob der Farbeindruck beim 2. Betrachter dann tatsächlich dem des ersten entspricht, hängt dann aber noch von den konkreten Fähigkeiten der beiden Systeme, und der Validität der dazugehörigen Profile ab.

zum 3. nein:
Es wird in dieser Kette nirgends auch nur ein Pixel in Lab überführt, geschweige denn in Lab gespeichert. Lab dient nur als Vermittler zwischen den beteiligten Profilen.
Ich hab hier irgendwann mal das Sinnbild einer Übersetzung von Sanskrit auf Inuit skizziert. Wenn kein Übersetzer zu finden ist, der diese beiden Sprachen perfekt beherrscht, muss man einen suchen, der einem Sanskrit auf Englisch übersetzt und dann noch einen der den Schritt Englisch nach Inuit erledigt.
Lab ist das Englisch dieses Systems.
Was nicht in dieses Beispiel passt, ist das unter 2. aufgezeigte Prozedere, bei dem es eben nicht zu einer doppelten Übersetzung kommt.


Da passt das folgende Anschauungskonstrukt besser:

Es gibt kein Inuit-Sanskrit Wörterbuch.
Es gibt aber ein Inuit-Englisch Wörterbuch und ein Englisch-Sanskrit Wörterbuch.
Was Colormanagement nun mit Lab anstellt ist genau die Fleissaufgabe, die einem für dieses fehlende Wörterbuch bevorsteht: Inuit-Englisch-Sanskrit.
Man muss über Englisch als Vermittler die beiden Sprachen miteinander verknüpfen (Lab wird nicht von ungefähr im Colormanagement Terminus als PCS bezeichnet: Profile Connection Space.


… ich könnte dir das jetzt alles auseinanderpflücken – das hat aber wenig Taug. Schreib uns was du konkret nicht verstehst.


Das einzige was leicht zu beantworten ist, ist die Zusatzfrage:
Wenn du Photoshop hast, rufst du den Farbwähler auf, klickst auf Farbbibliotheken und wählst dir hinter Buch: HKS K, N, E oder Z, je nach angestrebtem Druckverfahren aus. Nach Eingabe einer Farbnummer wird daneben der dazugehörige geräteunabhängige Farbwert in Lab ausgegeben.


MfG

Thomas


Und wenn dir geholfen wurde, hilf uns, dies auch weiterhin zu können.
http://www.hilfdirselbst.ch/info/


als Antwort auf: [#481066]
(Dieser Beitrag wurde von Thomas Richard am 26. Sep 2011, 22:15 geändert)

Aktuell

Veranstaltungskalender

Hier können Sie Ihre Anlässe eintragen, welche einen Zusammenhang mit den Angeboten von HilfDirSelbst.ch wie z.B. Adobe InDesign, Photoshop, Illustrator, PDF, Pitstop, Affinity, Marketing, SEO, Büro- und Rechtsthemen etc. haben. Die Einträge werden moderiert freigeschaltet. Dies wird werktags üblicherweise innert 24 Stunden erfolgen.

pdf-icon Hier eine kleine Anleitung hinsichtlich Bedeutung der auszufüllenden Formularfelder.

Veranstaltungen
30.11.2020 - 01.12.2020

Digicomp Academy AG, Limmatstrasse 50, 8005 Zürich
Montag, 30. Nov. 2020, 08.30 Uhr - Dienstag, 01. Dez. 2020, 17.00 Uhr

Kurs

Im Kurs lernen Sie die Schritte vom Import des Rohmaterials bis zum fertig exportierten Clip kennen. Dazu zählen die Materialverwaltung, das Trimmen für Roh- und Feinschnitt, Blenden, Titel und Effekte und eine Übersicht über die wichtigsten Formate.

Preis: CHF 1'700.-
Dauer: 2 Tage

Nein

Organisator: Digicomp Academy AG

Kontaktinformation: Isil Günalp, E-Mailisil.guenalp AT digicomp DOT ch

https://www.digicomp.ch/weiterbildung/software-anwendungs-trainings/adobe-trainings/video-und-audio-publishing/adobe-premiere-pro-cc/kurs-adobe-premiere-pro-cc-basic

Veranstaltungen
01.12.2020 - 03.12.2020

ortsunabhängig
Dienstag, 01. Dez. 2020, 10.00 Uhr - Donnerstag, 03. Dez. 2020, 11.30 Uhr

Online Workshop-Reihe

Sie wollen barrierefreie PDF-Dokumente mit möglichst wenig Aufwand erstellen? Mit ein wenig Grundlagenwissen können Sie dies aus InDesign mit axaio MadeToTag erreichen – ohne manuelle Nacharbeit im PDF! In diesem 3-teiligen, interaktiven Webinar, das wir vom 1. – 3. Dezember 2020 gemeinsam mit unserem Partner und InDesign-Experten Klaas Posselt von einmanncombo organisieren, lernen die Teilnehmenden, wie sie zielführend beim Erstellen von barrierefreien PDF-Dokumenten aus Adobe InDesign vorgehen. Dafür wird zu Beginn vermittelt, was ein barrierefreies PDF ist, und welche Anforderungen an solche Dokumente bestehen. Mit diesem Wissen werden, anhand von Best-Practice-Beispielen, Strategien zum effizienten Erstellen von PDF/UA-konformen Dokumenten und Formularen mit Adobe InDesign und axaio MadeToTag gezeigt. Außerdem werden Lösungen für klassische Probleme vermittelt. Die Teilnehmenden erhalten im Vorfeld eine Liste der notwendigen Software, wie auch vorbereitete Workshop-Daten, an denen alle im Webinar unter Anleitung arbeiten. Während des Webinars haben die Teilnehmenden die Möglichkeit, Fragen zu stellen. Inhalte der einzelnen Webinare: Die Webinar-Serie besteht aus vier Teilen (Inhalte folgend). Diese bauen aufeinander auf, können aber, mit den entsprechenden Vorkenntnissen, auch einzeln besucht werden. Webinar 1 – Grundlagen (1. Dezember 2020, 10.00 - 11.30 Uhr) Fundiertes Grundlagenwissen über barrierefreie PDF-Dokumente bildet die Basis einer erfolgreichen Umsetzung in InDesign, um die dafür notwenigen Werkzeuge richtig einsetzen zu können. â–ª Warum barrierefreies PDF? â–ª Gesetzliche Grundlagen und Richtlinien â–ª Anforderungen an barrierefreie PDF-Dokumente â–ª Basiswissen zur Umsetzung in InDesign â–ª Einordnung axaio MadeToTag Webinar 2 – Einstieg MadeToTag (2. Dezember 2020, 10.00 - 11.30 Uhr) Anhand eines InDesign-Beispieldokumentes wird eine Publikation Schritt für Schritt mit MadeToTag barrierefrei gemacht. â–ª Warum MadeToTag nutzen? â–ª Nützliche Funktionen/Mehrwert gegenüber InDesign â–ª Arbeitsschritte in der Übersicht â–ª Gemeinsam ein Dokument barrierefrei machen, Schritt für Schritt â–ª Ausgabe als barrierefreies PDF/UA Webinar 3 – Spezielle Aufgaben mit MadeToTag meistern (3. Dezember 2020, 10.00 - 11.30 Uhr) Bestimmte Inhalte, wie unpassend erstellte Inhalte (z.B. manuelle Trennungen), komplexe Tabellen oder Formulare, können in einer barrierefreien Umsetzung sehr störend oder gar kniffelig sein. MadeToTag kann hier Hilfestellung leisten. â–ª Probleme finden und beheben â–ª Komplexere und richtig komplexe Tabellen â–ª Formulare â–ª Schneller Arbeiten mit Shortcuts â–ª Vorlagen aufbauen Ziele der Webinar-Serie: â–ª Grundlagen barrierefreier Dokumente kennen â–ª Barrierefreie Dokumente in InDesign mit MadeToTag vorbereiten und ausgeben Teilnahmegebühr: Die Teilnahmegebühr für alle drei Webinare beträgt € 89,- (zzgl. MwSt.) Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme! Das axaio-Team

Ja

Organisator: axaio software

Kontaktinformation: Karina Zander, E-Mailk.zander AT axaio DOT com

https://en.xing-events.com/OEBIDIR.html

Erstellung barrierfreier PDF-Dokumente mit InDesign & MadeToTag

Neuste Foreneinträge


Gibt es Audio-USB-Adapter mit STEREO-Mikrofoneingang?

Großformat Druckdaten anlegen

Fehlermeldung: ist in sich selbst verschachtelt

Bilder exportieren

Ausschnittswerkzeug

Interaktive PDFs - Ebenenansicht speichern

Systemschriften nicht anzeigen Fontexplorer

Acrobat Pro Farbauszüge drucken

Initial mit unterschiedlichem rechten Rand

Quellenangaben von Bildern innerhalb des Dokumentes pflegen
medienjobs