News und Tutorials zu Adobe Photoshop

[GastForen Programme Print/Bildbearbeitung Adobe Photoshop Von Photoshop zu GIMP - Unterschiede

  • Suche
  • Hilfe
  • Lesezeichen
  • Benutzerliste
Print/Bildbearbeitung - Photos, Layout, Design
Themen
Beiträge
Moderatoren
Letzter Beitrag

Von Photoshop zu GIMP - Unterschiede

Helfer
Beiträge gesamt: 2

9. Apr 2004, 10:54
Beitrag # 1 von 6
Bewertung:
(2456 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Ich möchte von Photoshop zu Gimp wechseln. Was ich bisher sah ist das GIMP kein CMYK ausgeben kann bzw konvertieren kann. Allerdings scheint mir das, im zunehmenden RGB Workflow, nicht wirklich ein Hinderniss zu sein. Auch sind Duplex Bilder nicht so einfach aber doch zu realisieren. Ebenso müssen die Bilder vor dem Einfüguen über ein Farbprofil verfügen. Gimp behält das Farbprofil auch nach dem neuerlichen abspeichern bei. Ein Programm zum Einfügen von Farbprofilen hab ich schon in Verwendung.

Hat jemand Erfahrungen und mir weitere wichtige Infos bzgl. des Umstiegs geben? Ich möchte schließlich meinen gesamten professionellen
outtput über Gimp laufen lassen.

mfg
Peter Helfer
X

Von Photoshop zu GIMP - Unterschiede

derter
Beiträge gesamt: 2

9. Apr 2004, 11:34
Beitrag # 2 von 6
Beitrag ID: #79193
Bewertung:
(2454 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Also erstmal bin ich überrascht so einen Beitrag in diesem Forum zu finden. Und 2tens muss ich mich gleich auch als Gimp User outen. Allerdings verweden wir in der Firma Photoshop und Gimp.

Zu Hause bin ich allerdings komplett auf Gimp umgestiegen und mache meine persönlich Jobs von Bilder für Webseiten bis zum Posterdruck alles mit Gimp.

Wie Sie schon erwähnten kann Gimp kein CMYK. Meine Druckerei arbeitet mit InDesign 2 und hat mit meinen RGB-Bildern keine Probleme. Allerdings ist ein eingebettetes ICC Voraussetzung.

Auf eine Sache möchte ich allerdings hinweisen. Bearbeitung bei sehr großen Bildern (einige 100 MB) machen Gimp schon einige Probleme. Also da sind schon einige Wartezeiten mit dem Klonwerkzeug zu verkraften.

Ansonsten sehe ich auch für professionelle Arbeit im Druckbereich keine Hindernisse.

Ich glaube dass dieses Forum vielleicht interessant für sie ist; Sind auch jede Menge Umsteiger dabei:
http://www.gimpforum.de

D.

(Wind XP, Gimp 2, OpenOffice1.1.1, Mozilla Thunderbird 0.5, File Zilla


als Antwort auf: [#79187]

Von Photoshop zu GIMP - Unterschiede

gpo
Beiträge gesamt: 5520

9. Apr 2004, 12:05
Beitrag # 3 von 6
Beitrag ID: #79203
Bewertung:
(2454 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hi,

ja ja GIMP...davon hatte ich mir allerdings "mehr" versprochen!

es sieht so aus wie Photoshop...ist es aber nicht!

es läst sich manchaml schlecht und unzureichend installieren...und zickt schon mal rum....

...dazu kommt, dass man eigntlich nie weiß...welche Version man gerade hat...oder haben müste!?...weil jeder Programmer daran rumpfuscht! dazu kommt, das ein Nachbilden der Photoshop Oberfläche nun auch nicht gerade der Hit ist....die hätten mal jemand fragen sollen...der sich auskennt:))

ich will PS nicht in den Himmel heben, die meisten kennen meine distanzierte Haltung zu dem auch unfertigen PS, aber....

ein Grund deshalb auf GIMP umzusteigen ist es auch nicht!(...der Preis eher wohl:))

....was tun sollte, wäre öfters über den Tellerrand zu schauen!!!...ich kann mindestens 3-5 Programme aufführen, die....

deutlich besser wie GIMP laufen und auch billig sind....und "fast" an PS rankommen, teilweise überholen....je nachdem was man macht.
Mfg gpo


als Antwort auf: [#79187]

Von Photoshop zu GIMP - Unterschiede

Walter Baier
Beiträge gesamt: 1

9. Apr 2004, 20:51
Beitrag # 4 von 6
Beitrag ID: #79249
Bewertung:
(2454 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Also ich meine so einfach kann man Photoshop mit Gimp nicht vergleichen denn:

1.
Photoshop 15 Jahre auf dem Mark. / Gimp 5 Jahre im Untergrund.
2.
Photoshop kommerziell wirtschaftlich orientiert / Gimp idealistisch politisch? motiviert.
3.
Man kann Gimp nicht vorwerfen dass es nichts kostet. Natürlich ist es eine große Motivation das Gimp keine 1300 Euro (oder mehr) kostet so wie Photoshop, (schön für Adobe dass es sich so viele leisten können und wollen - mal sehe wie die Zukunft aussieht wenn die Softwaremafia Razien in den Kleinbetrieben und Privathaushalten durchführt)
4.
Von den Features her sehe ich tatsächlich keine großen Mankos an Gimp gegenüber dem großen Bruder.
5.
Gimp hat natürlich Schwächen, schon allein dadurch dass es plattformübergreifen programmiert ist und ja eigentlich nicht direkt Z.B. den Windows Source nutzt.
6.
Das Potential schätze ich persönlich von Gimp für die Zukunft trotzdem größer ein als sie Photoshop hat, allein dadurch dass ich mir nicht vorstellen kann dass bei dieser Preispolitik ein weiteres Wachtum möglich wäre, ich glaube ich liege richig mit der Aussage dass allein die 8er Version um die Hälfte mehr koster wie die 7bener Version.
7.
Der professionelle User kommt um Photoshop im Alltag noch nicht herum.
8.
Gimp lernen heute ist sicherlich empfehlenswert um in Zukunft den Umstieg leicht zu schaffen, denn fehlende Features werden sicherlich bei dieser aktiven Gemeinschaft nicht lange auf sich warten lassen.

Walter Baier (Auch Gimp User seit Version 2 unter Windows)
15 Jahre im DTP-Druck-Publish Gewerbe


als Antwort auf: [#79187]

Von Photoshop zu GIMP - Unterschiede

Lillian
Beiträge gesamt: 288

10. Apr 2004, 16:20
Beitrag # 5 von 6
Beitrag ID: #79301
Bewertung:
(2454 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hm, wer 1300 Euro für Photoshop zahlt ist doch selbst dran Schuld und gehört ausgelacht. Die Zeiten sind schon so lange vorbei, dank Internetshops und online Auktionen.

Photoshop 6 bekommt man heutzutage doch für 45 - 50 Euro hinterhergeschmissen und das ist immernoch besser als das aktuellste Gimp ;) Photoshop CS kriegst für 350 Euro zum SofortKauf.
Schon der unoffizielle "Support" (Filter, PlugIns etc.) und die ganzen Informationen (Bücher im PDF Format, Tutorials etc.) die man zusätzlich überwiegend kostenlos über's Internet bekommt sprechen schon für Photoshop. Da siehts mickriger bei GIMP aus ;)

Aber s wird langsam.

Ich bevorzuge trotzdem noch Photoshop auch wenn ich auf meinen langsamen Machinen und meinen Linux Schlepptop GIMP hab arbeite ich eigentlich nur ungern damit :P

Ne Seite die jeder GIMP Nutzer aber mal besuchen sollte:
http://registry.gimp.org/index.jsp GIMP Plug-In Registry ^^
(viele sind leider schon ziemlich alt)


als Antwort auf: [#79187]

Von Photoshop zu GIMP - Unterschiede

Helfer
Beiträge gesamt: 2

14. Apr 2004, 14:23
Beitrag # 6 von 6
Beitrag ID: #79782
Bewertung:
(2454 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Vielen Dank für Eure Antworten. Bin mittlerweile ein ganzes Stück mit Gimp weitergekommen. Manche Features/PlugIns (ScriptFu) vorallem in der Bildverbesserung sind wirklich beachtlich.

Für die Druckvorstufe wünscht man sich noch das ein oder andere...
Jedenfalls in der Firma Gimp/PS CS und zu Hause nur mehr Gimp. (In dieser Reihenfolge).

mfg P. Helfer


als Antwort auf: [#79187]
X

Aktuell

Web / SEO / Blockchain / Betriebssystem
300

Veranstaltungskalender

Hier können Sie Ihre Anlässe eintragen, welche einen Zusammenhang mit den Angeboten von HilfDirSelbst.ch wie z.B. Adobe InDesign, Photoshop, Illustrator, PDF, Pitstop, Affinity, Marketing, SEO, Büro- und Rechtsthemen etc. haben. Die Einträge werden moderiert freigeschaltet. Dies wird werktags üblicherweise innert 24 Stunden erfolgen.

pdf-icon Hier eine kleine Anleitung hinsichtlich Bedeutung der auszufüllenden Formularfelder.

Veranstaltungen
18.06.2024

Online
Dienstag, 18. Juni 2024, 10.00 - 10.30 Uhr

Webinar

In diesen beiden kostenlose Webinaren erfahren Sie, wie Sie mit Hilfe von Enfocus Griffin und dem Impressed Workflow Server Ihren LFP-Workflows optimieren können. 18.06.2024: So optimieren Sie Ihre Prozesse mit Enfocus Griffin 02.07.2024: So sparen Sie Zeit und Geld mit Impressed Workflow Server in der LFP-Edition Griffin: Griffin ist das leistungsstarke Kraftpaket für das automatische Nesting im Großformatdruck. Dank eines ausgeklügelten, KI-basierten Nesting-Algorithmus können Sie mit Griffin Vorlagen schnell und effizient vernutzen – und das klappt auch mit unregelmäßigen Formen perfekt. Das spart Ihnen unzählige Stunden, die Sie bisher mit dem manuellen Nesting und Ausschießen verbracht haben. Einige wichtige Funktionen ≡ Anlage von Beschnittzugaben ≡ Automatische Erzeugung der Schnittkontur ≡ Erstellung von Strichcodes, Textmarkierungen und Registrierungen IWS LFP Edition: Komplizierte, kleinteilige Aufträge; alles sehr speziell; seit Jahren bewährte Prozesse – da können wir nichts standardisieren und automatisieren! Das sagen viele Großformatdrucker – aber stimmt das wirklich, ist dem tatsächlich so? Mit dem IWS LFP Edition automatisieren Sie Ihre Produktion von der Übernahme der Daten aus dem ERP-System bis zur Erzeugung der verschachtelten Druckform und der Übergabe an den RIP. Phoenix Core ist eine hochentwickelte KI-Technologie für die Planung und das Nesting von Druckerzeugnissen. Anders als herkömmliche Ausschießlösungen arbeitet Phoenix nicht auf Basis von Vorlagen, sondern erzeugt entsprechend der Maschinen- und Produktionsanforderungen druckfertige Layouts „on-the-fly“.

kostenlos

Ja

Organisator: Impressed GmbH

https://www.impressed.de/schulung.php?c=sDetail&sid=328

So optimieren Sie Ihren LFP-Workflow
Veranstaltungen
02.07.2024

Online
Dienstag, 02. Juli 2024, 10.00 - 10.30 Uhr

Webinar

In diesen beiden kostenlose Webinaren erfahren Sie, wie Sie mit Hilfe von Enfocus Griffin und dem Impressed Workflow Server Ihren LFP-Workflows optimieren können. 18.06.2024: So optimieren Sie Ihre Prozesse mit Enfocus Griffin 02.07.2024: So sparen Sie Zeit und Geld mit Impressed Workflow Server in der LFP-Edition Griffin: Griffin ist das leistungsstarke Kraftpaket für das automatische Nesting im Großformatdruck. Dank eines ausgeklügelten, KI-basierten Nesting-Algorithmus können Sie mit Griffin Vorlagen schnell und effizient vernutzen – und das klappt auch mit unregelmäßigen Formen perfekt. Das spart Ihnen unzählige Stunden, die Sie bisher mit dem manuellen Nesting und Ausschießen verbracht haben. Einige wichtige Funktionen ≡ Anlage von Beschnittzugaben ≡ Automatische Erzeugung der Schnittkontur ≡ Erstellung von Strichcodes, Textmarkierungen und Registrierungen IWS LFP Edition: Komplizierte, kleinteilige Aufträge; alles sehr speziell; seit Jahren bewährte Prozesse – da können wir nichts standardisieren und automatisieren! Das sagen viele Großformatdrucker – aber stimmt das wirklich, ist dem tatsächlich so? Mit dem IWS LFP Edition automatisieren Sie Ihre Produktion von der Übernahme der Daten aus dem ERP-System bis zur Erzeugung der verschachtelten Druckform und der Übergabe an den RIP. Phoenix Core ist eine hochentwickelte KI-Technologie für die Planung und das Nesting von Druckerzeugnissen. Anders als herkömmliche Ausschießlösungen arbeitet Phoenix nicht auf Basis von Vorlagen, sondern erzeugt entsprechend der Maschinen- und Produktionsanforderungen druckfertige Layouts „on-the-fly“.

kostenlos

Ja

Organisator: Impressed GmbH

Kontaktinformation: E-Mailschulungen AT impressed DOT de

https://www.impressed.de/schulung.php?c=sDetail&sid=328

So optimieren Sie Ihren LFP-Workflow