[GastForen PrePress allgemein CMS (Color-Management) VueScan oder Silverfast?

  • Suche
  • Hilfe
  • Lesezeichen
  • Benutzerliste
Themen
Beiträge
Moderatoren
Letzter Beitrag

VueScan oder Silverfast?

K.Schiffler
Beiträge gesamt: 52

21. Mär 2005, 21:23
Beitrag # 1 von 10
Bewertung:
(18753 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo,

da wir neuerdings nur noch am PC scannen und ohnehin eine neue Scansoftware brauchen, stellt sich die Frage was da zu empfehlen ist.

VueScan soll angeblich gut sein, unterstützt unseren Scanner (Linotype-Hell Saphir) und kann in der Pro-Version IT8-Kalibration.
Der Preis liegt bei 89$.

Ein entsprechendes Silverfast Ai6 würde mal eben 434$ kosten und wirklich _nur_ mit diesem einen Scanner funktionieren...

Kann mir jemand sagen, ob dieser gewaltige Preisunterschied gerechtfertigt ist, denn die beiden Programme scheinen ja einen ähnlichen Funktionsumfang zu haben(?). Lohnt es sich denn so viel mehr auszugeben, bzw. taugt VueScan überhaupt etwas?



Gruß,

Kai

(Dieser Beitrag wurde von K.Schiffler am 21. Mär 2005, 21:24 geändert)
X

VueScan oder Silverfast?

Juergen
Beiträge gesamt: 38

24. Mär 2005, 04:48
Beitrag # 2 von 10
Beitrag ID: #154810
Bewertung:
(18753 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
für jemanden der sich mit dem thema scannen auskennt, ist vuescan eine gute wahl. einfach, robust, preiswert.
ich nutze vuescan unter osx mit einem agfa scanner und bin sehr zufrieden. bei mir sind eh alle funktionen auf 0 gesetzt, da die bildbearbeitung später in ps oder photoretouch läuft.
silverfast hat eine ungeschickte bedienerführung, ist teuer, zickt oft wegen der lizensierung rum...


als Antwort auf: [#154209]

VueScan oder Silverfast?

uwitberg
Beiträge gesamt: 259

24. Mär 2005, 12:26
Beitrag # 3 von 10
Beitrag ID: #154936
Bewertung:
(18753 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Da von beiden Programmen bei den Herstellern Demoversionen im Web zu bekommen sind, würde ich einen Vorabtest empfehlen.
Vuescan ist, wenn man wie in Ihrem Fall wohl Linocolor gewohnt ist, von der Oberfläche her sehr "ungrafisch".
Allerdings ist der Silverfast-Preis für die Lino-Scanner wirklich happig, und für den mittlerweile ja sehr alten Saphir noch so viel Geld auszugeben ...


als Antwort auf: [#154209]
(Dieser Beitrag wurde von uwitberg am 24. Mär 2005, 12:27 geändert)

VueScan oder Silverfast?

K.Schiffler
Beiträge gesamt: 52

24. Mär 2005, 20:18
Beitrag # 4 von 10
Beitrag ID: #155081
Bewertung:
(18753 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Danke für die Antworten!

Ich hatte jetzt Gelegenheit beide Programme ausgiebig zu testen.

Ich liebe _eigentlich_ simple Programme, die einem erstmal nicht die Registry verhunzen und nicht so viel auf graphische Oberfläche geben. Ich war schon immer ein Freund von Shareware-Lösungen und kann mich auch ohne nervige Start-Dialoge und Einführungs-Kapitel in eine Software einarbeiten. Ich mag es, wenn wesentliche und sinnvolle Funktionen zuverlässig arbeiten und sinnloser Schnickschnack nicht vorhanden ist.
Mir gefällt Gimp, WinAmp, VLC-Player, VirtualDub, Firefox... Bin halt mehr so der Windoof-Mensch, der kein Aqua, Brushed-Metal, Glassy-Kram nötig hat.

ABER:
Was VueScan bietet reicht mir im Leben nicht aus! Der einzige Vorteil: es unterstützt jede Menge Scanner. Aber vom Funktionsumfang ist das Programm für meine Zwecke völlig ungeeignet!
Man kann ja nichtmal die Scan-Auflösung frei wählen (!), es gibt nur voreingestellte Werte, wie "Print" (150 dpi, hahaha) oder "Archive" (300dpi). Und was mache ich, wenn ich qualitativ hochwertig für 80er Raster produzieren will???
Dieser Scanner kann aber theoretisch das 4Fache, 1200dpi, wenn ich eine Vorlage habe, bei der das nötig wird. Ich habe es jedenfalls nicht hinbekommen, eigene Werte zu definieren. Durch den Funktionsumfang des Programms hat man sich in zwei Minuten durchgeklickt. Angeblich soll es eine IT8-Kalibration geben, diese konnte ich nicht finden, habe mich ohnehin gefragt, wo den die ganzen Einstellungen sein sollen. Habe dann festgestellt: Es gibt sie einfach nicht!
Dafür dann auch noch Geld verlangen, eigentlich sollte das "Programm" (welches wohl eher als "kleines Tool" bezeichnet werden sollte) umsonst sein...
Ich brauche zwar keine Unscharfmaskierung oder Staub-und Kratzer-Entfernung, das mache ich dann mit Photoshop. Aber hier fehlt es einfach schon an den wesentlichen Sachen. Das Farbmanagment habe ich auch nicht in den Griff bekommen. Grösstes Ärgerniss: Man kann Scans direkt an eine Anwendung übergeben. Das Funtioniert bei mir im Falle von Irfanview, aber _nicht_ mit Photoshop! Es kommt nur ein weisses Bild an :-(

Silverfast:

Lizenz: Haben wir jetzt erworben. Es gab keinerlei Probleme mit der Freischaltung. Der Preis ist, wie bereits erwähnt, exorbitant.

Bedienung: OK, alles nicht ganz logisch und offensichtlich, aber es geht.

Ausgabe:
bis 48Bit in Lab, RGB oder Siverfast-eigener CMYK-Separation (die ist aber richtig besch*****)

Farbmanagment: Vorbildlich und an alles gedacht! Bildschirm-Ausgabe, Scannerfarbraum (seperat für Aufsicht und Durchsicht), Arbeitsfarbraum und Ausgabe-Farbraum _können_ berücksichtigt werden.

IT8-Kali: einfach unverschämt teuer, benutze Profilemaker dafür.

Densitometer-Tool: praktisch

Scangeschwindigkeit: Sehr gut, PreScan ist richtig turboschnell.

Integration in Photoshop: perfekt.

Schnickschnack: Leider jede Menge davon :-( Irgendwoher muss der Preis ja schließlich kommen, ich sag nur Scan-Pilot: Welcher Mensch gibt rund 800 Mark für ein Scan-Programm aus und hat sowas nötig?

Zur Qualität: Habe eine Vorlage mit beiden Programmen ohne Korrekturen, Filter, Farbmanagment usw. in 16Bit-LAB mit 300dpi eingescannt. Die beiden Bilder sind nahezu identisch, daher kann ich schlecht sagen, ob eines der beiden Programme grundsätlich "bessere" Scans macht.

Wir mussten zwar teures Geld für die SF-Lizenz hinlegen, aber was VueScan kann, das reicht einfach nicht. Es hat sich auf alle Fälle gelohnt, für das alte Gerät so viel auszugeben, da ich auf dem heutigen Markt (im Consumer-Bereich) auch keine preiswerte Alternative zu diesem Scanner sehe. Wir hatten schon einen Epson Perfection 3200 Photo zum testen da, das ist zweifelsohne ein guter Scanner, der aber immer noch Welten entfernt vom Saphir, jedenfalls für Aufsichtsvorlagen (in Punkto Farbstabilität und Schärfe). Ein neues Profi-Gerät kommt nicht in Frage, daher bleiben uns der Saphir und der Opal noch lange erhalten, die waren ja auch einst nicht ganz günstig...


Gruß,

Kai


als Antwort auf: [#154209]
(Dieser Beitrag wurde von K.Schiffler am 24. Mär 2005, 20:58 geändert)

VueScan oder Silverfast?

Thomas Richard
  
Beiträge gesamt: 18734

24. Mär 2005, 20:56
Beitrag # 5 von 10
Beitrag ID: #155084
Bewertung:
(18752 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo Kai,

erstmal danke für die Beurteilung, aber...

> Zur Qualität: Habe eine Vorlage mit beiden Programmen ohne
> Korrekturen, Filter, Farbmanagment usw. in 16Bit-LAB mit 300dpi
> eingescannt. Die beiden Bilder sind nahezu identisch, daher kann
> ich schlecht sagen, ob eines der beiden Programme grundsätlich
> "bessere" Scans macht.

Die Sorte Test halte ich für solche Software nicht nur für Humbug sondern für völlig am Thema vorbei.

Ich teste den Geradeauslauf eines Autos ja auch nicht dadurch, wie lange es ohne zu lenken aus dem Stand nicht von der Strasse fährt (von der Unmöglichhkeit die Räder im Stand überhaupt gerade zu stellen, wenn sie es nicht vorher schon waren, ganz abgesehen)... Sondern eben wie es sich verhält, wenn Einflüsse von aussen wie Seitenwind, Unebenheiten, Fahrbahnbelag oder -Neigung dazukommen. Da muss sich das ganze System beweisen. Und nur wenn es sich da von äusseren Einflüssen eben nicht beeinflussen lässt, kommt für den Fahrer das Gefühl von Spurstabiität auf.

Eine Scansoftware muss m.E. nicht durch Einschalten des Stroms und einlegen des Dias seine Pflicht getan haben, sondern mir ermöglichen das Optimum aus einer Vorlage herauszuholen _und_ in der Regel den Status der Vorlage noch zu übertreffen.

Aber das unterschied schon seit je her den 'Scannenden' vom 'Scanner Benutzer'.

MfG

Thomas

--------------------------------------------
Und wenn dir geholfen wurde, hilf uns, das auch weiterhin zu können: http://www.hilfdirselbst.ch/info/
--------------------------------------------


als Antwort auf: [#154209]

VueScan oder Silverfast?

K.Schiffler
Beiträge gesamt: 52

24. Mär 2005, 21:28
Beitrag # 6 von 10
Beitrag ID: #155092
Bewertung:
(18752 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Der Vergleich leuchtet ein.
Ich wollte sehen, welches Programm am meisten aus den absoluten Rohscans herausholt, natürlich habe ich auch andere Test gemacht, aber das war (fälschlicherweise) mein Hauptkriterium.


Gruß,

Kai


als Antwort auf: [#154209]

VueScan oder Silverfast?

Thomas Richard
  
Beiträge gesamt: 18734

24. Mär 2005, 22:01
Beitrag # 7 von 10
Beitrag ID: #155096
Bewertung:
(18752 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo Kai,

es muss ja nicht zwangsläufig zu einem falschen Entschluss geführt haben (die Chancen stehen mit fifty:fifty, ja gar nicht schlecht für dich ;-) ).

Und es ist auch nicht verkehrt, wenn eine Scanner/Software mit allen Reglern auf neutral schon mal annähernd Faksimile ausgibt. Man kann schneller anfangen zu produzieren, und die Fehlerträchtigkeit ist wesentlich geringer als wenn man um ein 1:1 Scan zu erhalten erst an alle Regler dran muss.

aber wie gesagt, das Programm muss einem die Möglichkeit geben, sinnvoll und angemessen einzugreifen. Und wenn das bei Vuescan schon an den Auflösungen scheitert, ist das wohl nicht soweit her.

Allerdings glaube ich, das sich das nur auf die Ausgabeauflösung der Bilder bezieht. So wie man bei den Importsoftwares der Digicams auch eine Auflösung vorwählen kann. Das gibt eben nur den Maßstab der ausgegeben Datei an. Es bleiben immer die Menge an Pixeln, die der Chip hergibt, nur eben unterschiedlich viele je Länge.

Aber professionell hört sich das nicht an, wenn du jedes Bild für 80er Raster um ein drittel größer scannen musst um dann die ausreichende Zahl an Pixeln für dein Endformat im 80er zu erhalten.


MfG

Thomas

--------------------------------------------
Und wenn dir geholfen wurde, hilf uns, das auch weiterhin zu können: http://www.hilfdirselbst.ch/info/
--------------------------------------------


als Antwort auf: [#154209]

VueScan oder Silverfast?

X-File
Beiträge gesamt: 150

7. Apr 2005, 14:37
Beitrag # 8 von 10
Beitrag ID: #157961
Bewertung:
(18752 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hm, warum kann ich bei VueScan nicht die Auflösung einstellen?
Ich habe zwar die Möglichkeit, per Button aus festen Werten zu wählen, aber wenn ich den Cursor im Feld platziere, kann ich jeden beliebigen Wert eingeben.
Ich nutze VueScan auf dem Mac unter 10.3.8 und unter Win2000 und bin absolut von der Leistung (vor allem zu diesem Preis) begeistert.
Falls jemand an einem nicht mehr ganz taufrischen Testbericht interessiert ist: In der c't 22/03, Seite 226, war ein direkter Vergleich zwischen VueScan und Silverfast.

Bye... X-File


als Antwort auf: [#154209]

VueScan oder Silverfast?

Juergen
Beiträge gesamt: 38

7. Apr 2005, 16:45
Beitrag # 9 von 10
Beitrag ID: #158007
Bewertung:
(18752 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
selbstverständlich kann man alle parameter in vuescan selbstständig einstellen. zumindestens in der osx version. wie es unter win ist weiss ich nicht, soetwas kommt in meinem umfeld nicht vor.
preiswert, robust, kompatibel. sauber programmiert - was will man mehr?


als Antwort auf: [#154209]

VueScan oder Silverfast?

Denni83
Beiträge gesamt: 2

19. Aug 2008, 09:53
Beitrag # 10 von 10
Beitrag ID: #363045
Bewertung:
(17230 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Antwort auf [ K.Schiffler ] ABER:
Was VueScan bietet reicht mir im Leben nicht aus! Der einzige Vorteil: es unterstützt jede Menge Scanner. Aber vom Funktionsumfang ist das Programm für meine Zwecke völlig ungeeignet!

Dieser Thread ist zwar schon alt, dennoch fand ich ihn bei der Google Suche ganz oben ? Daher antworte ich doch nochmal.
Das, was K.Schiffler oben schreibt, trifft wohl auch heutzutage noch zu:
http://www.filmscanner.info/FragenSilverFast.html

Mir hat diese sehr umfangreiche, ausführlich erklärende Seite bei der Entscheidung für ein Scan-Programm entschieden weiter geholfen. Auch für Anfänger leicht zu lesen, da sehr anschaulich geschrieben.
(SilverFast gibt es mittlerweile in der Version 6.6.)

Gruss
Denni83


als Antwort auf: [#155081]
X

Veranstaltungskalender

Hier können Sie Ihre Anlässe eintragen, welche einen Zusammenhang mit den Angeboten von HilfDirSelbst.ch wie z.B. Adobe InDesign, Photoshop, Illustrator, PDF, Pitstop, Affinity, Marketing, SEO, Büro- und Rechtsthemen etc. haben. Die Einträge werden moderiert freigeschaltet. Dies wird werktags üblicherweise innert 24 Stunden erfolgen.

pdf-icon Hier eine kleine Anleitung hinsichtlich Bedeutung der auszufüllenden Formularfelder.

Veranstaltungen
05.02.2021 - 05.11.2021

Digicomp Academy AG, Limmatstrasse 50, 8005 Zürich
Freitag, 05. Feb. 2021, 13.00 Uhr - Freitag, 05. Nov. 2021, 17.00 Uhr

Lehrgang

Bilden Sie sich zum zertifizierten Publishing-Multimedia-Profi aus. Neben Fotografie und Video befassen Sie sich mit der Medienproduktion, digitalen Publikationen und dem Webdesign für Desktop- und mobile Endgeräte.

Preis: CHF 10'500.-
Dauer: 30 Tage (ca. 210 Lektionen) – Unterricht findet jeweils am Freitag von 13 - 19 Uhr und Samstag von 09 - 17 Uhr statt

Ja

Organisator: Digicomp Academy AG

Kontaktinformation: Kundenberater-Team, E-Mailkundenberatung AT digicomp DOT ch

digicomp.ch/d/9PM

Veranstaltungen
30.07.2021

Chur, SNF Academy Birol Isik
Freitag, 30. Juli 2021, 07.45 - 20.00 Uhr

Onlinekurs

Digitalisierung Chancen & Herausforderungen CRM / Kundenbetreuung Produkte digitalisieren Unternehmenskommunikation Content Publishing

Ja

Organisator: Birol Isik

Kontaktinformation: Birol Isik, E-Mailinfo AT snfa DOT ch

https://www.snfa.ch/fitness-training-schweiz