News und Tutorials zu Adobe Photoshop

[GastForen Programme Print/Bildbearbeitung Adobe Photoshop Warum gibt es Hintergrundebenen???

  • Suche
  • Hilfe
  • Lesezeichen
  • Benutzerliste
Print/Bildbearbeitung - Photos, Layout, Design
Themen
Beiträge
Moderatoren
Letzter Beitrag

Warum gibt es Hintergrundebenen???

Heike Burch
Beiträge gesamt: 1241

29. Nov 2007, 16:34
Beitrag # 1 von 17
Bewertung:
(4823 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo,

Warum zum Teufel sind eigentlich die Hintergrundebene immer da? Gibt es einen schlüssigen Grund? Mein erster schritt ist immer, diese zu lösen...

Hat jemand einen Tipp???
Danke
X

Warum gibt es Hintergrundebenen???

gpo
Beiträge gesamt: 5520

29. Nov 2007, 16:48
Beitrag # 2 von 17
Beitrag ID: #325015
Bewertung:
(4811 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Photoshop...
ist ein "professionelles Programm"

und da gehören alle nur denkbaren Funktionen rein!
stell dir mal vor...

es wäre einfach, dann würde sich doch kein Kiddy sowas ziehen!!!
Mfg gpo


als Antwort auf: [#325011]

Warum gibt es Hintergrundebenen???

jekyll
Beiträge gesamt: 2047

29. Nov 2007, 16:56
Beitrag # 3 von 17
Beitrag ID: #325021
Bewertung:
(4807 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo Heike,

Antwort auf: Mein erster schritt ist immer, diese zu lösen...


Das kann Dir Photoshop abnehmen, eine Aktion erstellen und unter Datei->Skripten-> SkriptereignisManager einfügen.


als Antwort auf: [#325011]

Warum gibt es Hintergrundebenen???

Heike Burch
Beiträge gesamt: 1241

29. Nov 2007, 17:19
Beitrag # 4 von 17
Beitrag ID: #325026
Bewertung:
(4789 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Antwort auf [ gpo ] Photoshop...
ist ein "professionelles Programm"

und da gehören alle nur denkbaren Funktionen rein!
stell dir mal vor...

es wäre einfach, dann würde sich doch kein Kiddy sowas ziehen!!!
Mfg gpo


hi gpo,

danke für deine antwort. leider dienst sie überhaupt nicht der beantwortung der frage.. schade.


als Antwort auf: [#325015]

Warum gibt es Hintergrundebenen???

Heike Burch
Beiträge gesamt: 1241

29. Nov 2007, 17:20
Beitrag # 5 von 17
Beitrag ID: #325027
Bewertung:
(4786 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Antwort auf [ jekyll ] Hallo Heike,

Antwort auf: Mein erster schritt ist immer, diese zu lösen...


Das kann Dir Photoshop abnehmen, eine Aktion erstellen und unter Datei->Skripten-> SkriptereignisManager einfügen.


die idee klingt gut..
werd ich machen.

aber das WARUM ist damit immer noch nicht geklärt...


als Antwort auf: [#325021]

Warum gibt es Hintergrundebenen???

mpeter
  
Beiträge gesamt: 4628

29. Nov 2007, 17:21
Beitrag # 6 von 17
Beitrag ID: #325028
Bewertung:
(4786 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo,
es gibt einige Formate und Programme die mit einer »freien« Ebene nicht umgehen können. JPG z. B. geht nur auf Hintergrundebene reduziert.


als Antwort auf: [#325021]

Warum gibt es Hintergrundebenen???

Thomas Richard
  
Beiträge gesamt: 19352

29. Nov 2007, 17:40
Beitrag # 7 von 17
Beitrag ID: #325029
Bewertung:
(4776 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Ebend!

Grundsätzlich ist en Bild 2-dimensional.

Nur weil einige Programme oder Bildformate das Schichten in die 3. Dimension beherrschen, ändert noch nichts an dem Grundsatz.

Was stört dich denn an der Hintergrundebene? Lass sie doch einfach liegen wie sie ist, frisst doch kein Brot.


als Antwort auf: [#325028]

Warum gibt es Hintergrundebenen???

mpeter
  
Beiträge gesamt: 4628

29. Nov 2007, 17:49
Beitrag # 8 von 17
Beitrag ID: #325031
Bewertung:
(4771 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
»frisst doch kein Brot.«
... aber auch keine Ebenenmasken. Aber inzwischen geht der Doppelklick auf die HG-Ebene so schnell und quasi unbewusst, dass ich es schon gar nicht mehr merke. Also ich verstehe die »Aufregung« auch nicht ;-)

Wünsche euch noch einen schönen Feierabend – den hoffentlich baldigen :-)


als Antwort auf: [#325029]

Warum gibt es Hintergrundebenen???

Kai Rübsamen
Beiträge gesamt: 4684

29. Nov 2007, 18:11
Beitrag # 9 von 17
Beitrag ID: #325035
Bewertung:
(4737 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Für mich erfüllt die Hintergrundebene verschiedene Funktionen.

Drei die mir spontan einfallen:
- Sie entscheidet ob transparent oder nicht
- Wenn ich z.B. in RGB mit Einstellungsebenen arbeite und dann in Profil konvertiere, kann ich nur durch Reduzierung auf die Hintergrundebene sicherstellen, das die Einstellungsebenen auch richtig im neuen Profil miteingerechnet werden.
- Sie ist ein kleiner Schutz vorm unbeabsichtigten Bearbeiten des Originals. Schließlich gehen manche den Weg und machen sich als erstes mal eine Kopie der Ebene und arbeiten auf der.


als Antwort auf: [#325031]
(Dieser Beitrag wurde von ruebi am 29. Nov 2007, 18:18 geändert)

Warum gibt es Hintergrundebenen???

Thomas Richard
  
Beiträge gesamt: 19352

29. Nov 2007, 18:13
Beitrag # 10 von 17
Beitrag ID: #325037
Bewertung:
(4734 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Antwort auf [ mpeter ] ... aber auch keine Ebenenmasken.

Gegen was soll die denn maskieren?
Das impliziert doch schon wieder eine Tiefentauglichkeit.


als Antwort auf: [#325031]

Warum gibt es Hintergrundebenen???

Thomas Richard
  
Beiträge gesamt: 19352

29. Nov 2007, 18:14
Beitrag # 11 von 17
Beitrag ID: #325038
Bewertung:
(4733 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Antwort auf [ ruebi ] Schließen gehen manche den Weg und machen sich als erstes mal eine Kopie der Ebene und arbeiten auf der.

So?
Tun sie das?Wink


als Antwort auf: [#325035]

Warum gibt es Hintergrundebenen???

pixxxelschubser
Beiträge gesamt: 1708

29. Nov 2007, 18:39
Beitrag # 12 von 17
Beitrag ID: #325050
Bewertung:
(4700 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
> Tun sie das?

Ja, häufig.

Unbewußtes, ja regelrecht automatisches Ziehen der Hintergrundebene auf den [neue Seite-Button]. Eine speicherplatzfressende Angewohnheit.

Und sie dient nicht der Sicherung des Originalzustandes, sondern lediglich der eigenen Befriedigung:
immer wieder durch einen Klick das Vorher-Nachher-Gefühl aufkommen zu lassen. Besonders ausufernd in Verbindung mit zig Einstellungsebenen in geordneter Harmonie der Schnittmasken.

Und man kann sich jederzeit für diese Datei perfekt passende "Originaldaten" zum Bearbeiten ziehen.

(Jetzt bitte nicht auf Bildgrößen-, Wer backupt - ist feige oder Farbraumtransformations_da_wird_doch_eh_alles_anders_Diskussionen umschwenken.)

Wink


als Antwort auf: [#325038]

Warum gibt es Hintergrundebenen???

Sacha Heck
Beiträge gesamt: 3281

30. Nov 2007, 10:18
Beitrag # 13 von 17
Beitrag ID: #325128
Bewertung:
(4639 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo Heike,

Die meisten Bildformate wie BMP, PICT, TGA, GIF, JPEG … kennen nur
eine Bildebene. Deshalb gibt es beim Öffnen von solchen Formaten in
Photoshop zuerst einmal immer eine Hintergrundebene. Andere Formate
verstehen sich auf »mehrschichtige« Bilder wie PSD, PNG, TIFF …

Ohne die Funktionalität von Hintergrundebenen hätten wir wohl
in der Vergangenheit mit unserem »Quark« nicht viel gemacht ;-)
Aber heute ist die Kompatibilität von Layoutprogrammen und
mehrschichtigen Bildern ja gottseidank kein Thema mehr ...

Gruß,
Sacha


als Antwort auf: [#325011]

Warum gibt es Hintergrundebenen???

Bernhard Werner
Beiträge gesamt: 5131

30. Nov 2007, 10:50
Beitrag # 14 von 17
Beitrag ID: #325140
Bewertung:
(4624 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Antwort auf [ Heike Koch ] Mein erster schritt ist immer, diese zu lösen...

Ach, du bist das. ;-)

Auf Hintergrundebene reduzieren ist eins der ersten Kürzel, die ich mir unter Photoshop einrichte. So viel zum Thema "Das braucht kein Mensch".

Gruß
Bernhard


als Antwort auf: [#325011]

Warum gibt es Hintergrundebenen???

Thomas Richard
  
Beiträge gesamt: 19352

30. Nov 2007, 10:56
Beitrag # 15 von 17
Beitrag ID: #325145
Bewertung:
(4619 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Antwort auf [ Bernhard Werner ]
Antwort auf [ Heike Koch ] Mein erster schritt ist immer, diese zu lösen...

Ach, du bist das. ;-)

Auf Hintergrundebene reduzieren ist eins der ersten Kürzel, die ich mir unter Photoshop einrichte. So viel zum Thema "Das braucht kein Mensch".


Nuja es besteht ja schon ein nicht wesentlicher Hintergrund zwischen dem eliminieren einer nicht benötigten leeren Hintergrundebene beim Neuanlegen eines Bildes und dem finalen, zur Ausgabe vorbereitenden 'Auf Hintergrundebene reduzieren'.


Es treiben sich aber auch immer wieder Leute im Internet herum, die es total blöd finden, dass es keine runden Bilder gibt.
Es gibt die Werkzeuge, jedes Bild rund abzukopieren, aber für jemanden der immer nur runde Bilder macht, ist es eben ein aus seiner Sicht unnötiger Arbeitsschritt.


als Antwort auf: [#325140]
X

Veranstaltungskalender

Hier können Sie Ihre Anlässe eintragen, welche einen Zusammenhang mit den Angeboten von HilfDirSelbst.ch wie z.B. Adobe InDesign, Photoshop, Illustrator, PDF, Pitstop, Affinity, Marketing, SEO, Büro- und Rechtsthemen etc. haben. Die Einträge werden moderiert freigeschaltet. Dies wird werktags üblicherweise innert 24 Stunden erfolgen.

pdf-icon Hier eine kleine Anleitung hinsichtlich Bedeutung der auszufüllenden Formularfelder.

Veranstaltungen
18.06.2024

Online
Dienstag, 18. Juni 2024, 10.00 - 10.30 Uhr

Webinar

In diesen beiden kostenlose Webinaren erfahren Sie, wie Sie mit Hilfe von Enfocus Griffin und dem Impressed Workflow Server Ihren LFP-Workflows optimieren können. 18.06.2024: So optimieren Sie Ihre Prozesse mit Enfocus Griffin 02.07.2024: So sparen Sie Zeit und Geld mit Impressed Workflow Server in der LFP-Edition Griffin: Griffin ist das leistungsstarke Kraftpaket für das automatische Nesting im Großformatdruck. Dank eines ausgeklügelten, KI-basierten Nesting-Algorithmus können Sie mit Griffin Vorlagen schnell und effizient vernutzen – und das klappt auch mit unregelmäßigen Formen perfekt. Das spart Ihnen unzählige Stunden, die Sie bisher mit dem manuellen Nesting und Ausschießen verbracht haben. Einige wichtige Funktionen ≡ Anlage von Beschnittzugaben ≡ Automatische Erzeugung der Schnittkontur ≡ Erstellung von Strichcodes, Textmarkierungen und Registrierungen IWS LFP Edition: Komplizierte, kleinteilige Aufträge; alles sehr speziell; seit Jahren bewährte Prozesse – da können wir nichts standardisieren und automatisieren! Das sagen viele Großformatdrucker – aber stimmt das wirklich, ist dem tatsächlich so? Mit dem IWS LFP Edition automatisieren Sie Ihre Produktion von der Übernahme der Daten aus dem ERP-System bis zur Erzeugung der verschachtelten Druckform und der Übergabe an den RIP. Phoenix Core ist eine hochentwickelte KI-Technologie für die Planung und das Nesting von Druckerzeugnissen. Anders als herkömmliche Ausschießlösungen arbeitet Phoenix nicht auf Basis von Vorlagen, sondern erzeugt entsprechend der Maschinen- und Produktionsanforderungen druckfertige Layouts „on-the-fly“.

kostenlos

Ja

Organisator: Impressed GmbH

https://www.impressed.de/schulung.php?c=sDetail&sid=328

So optimieren Sie Ihren LFP-Workflow
Veranstaltungen
02.07.2024

Online
Dienstag, 02. Juli 2024, 10.00 - 10.30 Uhr

Webinar

In diesen beiden kostenlose Webinaren erfahren Sie, wie Sie mit Hilfe von Enfocus Griffin und dem Impressed Workflow Server Ihren LFP-Workflows optimieren können. 18.06.2024: So optimieren Sie Ihre Prozesse mit Enfocus Griffin 02.07.2024: So sparen Sie Zeit und Geld mit Impressed Workflow Server in der LFP-Edition Griffin: Griffin ist das leistungsstarke Kraftpaket für das automatische Nesting im Großformatdruck. Dank eines ausgeklügelten, KI-basierten Nesting-Algorithmus können Sie mit Griffin Vorlagen schnell und effizient vernutzen – und das klappt auch mit unregelmäßigen Formen perfekt. Das spart Ihnen unzählige Stunden, die Sie bisher mit dem manuellen Nesting und Ausschießen verbracht haben. Einige wichtige Funktionen ≡ Anlage von Beschnittzugaben ≡ Automatische Erzeugung der Schnittkontur ≡ Erstellung von Strichcodes, Textmarkierungen und Registrierungen IWS LFP Edition: Komplizierte, kleinteilige Aufträge; alles sehr speziell; seit Jahren bewährte Prozesse – da können wir nichts standardisieren und automatisieren! Das sagen viele Großformatdrucker – aber stimmt das wirklich, ist dem tatsächlich so? Mit dem IWS LFP Edition automatisieren Sie Ihre Produktion von der Übernahme der Daten aus dem ERP-System bis zur Erzeugung der verschachtelten Druckform und der Übergabe an den RIP. Phoenix Core ist eine hochentwickelte KI-Technologie für die Planung und das Nesting von Druckerzeugnissen. Anders als herkömmliche Ausschießlösungen arbeitet Phoenix nicht auf Basis von Vorlagen, sondern erzeugt entsprechend der Maschinen- und Produktionsanforderungen druckfertige Layouts „on-the-fly“.

kostenlos

Ja

Organisator: Impressed GmbH

Kontaktinformation: E-Mailschulungen AT impressed DOT de

https://www.impressed.de/schulung.php?c=sDetail&sid=328

So optimieren Sie Ihren LFP-Workflow