hilfdirselbst.ch
Facebook Twitter gamper-media

www.quarkuser.net | AppleScript von Hans Haesler | QXP-Fachbücher | Publishing-Events

Alex
Beiträge: 48
23. Okt 2003, 13:44
Beitrag #1 von 10
Bewertung:
(1915 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Was für ein Rechner für Quark?


Ich würde gerne wissen was für einen Rechner ich mindestens brauche um mit QuarkXPress (ordentlich) zu arbeiten.

Die Mindestanforderungen auf http://www.quark.com ergeben folgendes (für PC's):

Software:
- Microsoft Windows 2000 or Windows XP

Hardware:
- CD-ROM drive for installation
- Minimum 128MB total RAM
- 190MB available hard disk space for installation
- TCP/IP network for site license (using Quark License Administrator)

Diese Anforderungen sind aber sicher das absolute Minimum. Deshalb interessiert mich was für Spezifikationen Ihr benutzt? Reicht 256MB RAM zum einigermaßen angenehmen arbeiten aus?

Gruß Alex Top
 
X
Jens Naumann  M 
Beiträge: 5111
23. Okt 2003, 14:10
Beitrag #2 von 10
Beitrag ID: #55714
Bewertung:
(1915 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Was für ein Rechner für Quark?


Hallo Alex,

XPress ist ein Programm, das auch mit recht langsamen und etwas älteren Rechnern sehr gut zu verwenden ist, da es wirklich nicht extrem speicherhungrig ist wie andere Layout-Software. Insofern kann ich die von Quark angegebenen Daten problemlos bestätigen, auch wenn ich die Software nur auf dem Mac eingesetzt habe. Aber ich erinnere mich noch daran, dass ich bis XPress 4 auf einem PowerMac 7100 mit 66 MHz Taktung und 64 MB problemlos arbeiten konnte.

Grüßle,
Jens

-----

hds @ schriftsetzer.net
als Antwort auf: [#55709] Top
 
Drienko  M  S
Beiträge: 4704
23. Okt 2003, 15:05
Beitrag #3 von 10
Beitrag ID: #55731
Bewertung:
(1915 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Was für ein Rechner für Quark?


Meine Empfehlung:
CPU 2GHz AMD oder 3GHz Intel
Arbeitsspeicher: min. 512MB Windows nimmt sich schon einen gewaltigen Happen
Festplatte: 2x 80 GB, 1 für Programme - die andere für die Daten
Grafikkarte: ATI Radeon min. 9500pro oder nvidia GeForce4 Ti4200-8x/
FX 5600 Ultra


mfg, drie
als Antwort auf: [#55709] Top
 
Anonym
Beiträge: 22827
23. Okt 2003, 15:46
Beitrag #4 von 10
Beitrag ID: #55741
Bewertung:
(1915 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Was für ein Rechner für Quark?


Wow, das sind ja schon zwei recht unterschiedliche Antworten....

Bei der zweiten müßte ich nen neuen Rechner kaufen. Macht aber wahrscheinlich auch Sinn, wenn man nebenher noch Bildbearbeitung macht.

Hat noch jemand eine (andere) Meinung?
als Antwort auf: [#55709] Top
 
Anonym
Beiträge: 22827
23. Okt 2003, 16:25
Beitrag #5 von 10
Beitrag ID: #55756
Bewertung:
(1915 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Was für ein Rechner für Quark?


Kein Wunder, Alex, du hast ja auch nicht angegeben, wieviele Seiten deine Quark-Dateien im Schnitt so haben sollen und wieviel Bildmaterial du darauf platzierst.
(Drienko baut wahrscheinlich regelmäßig Bildbände mit hunderten Seiten?!)
als Antwort auf: [#55709] Top
 
Anonym
Beiträge: 22827
24. Okt 2003, 00:30
Beitrag #6 von 10
Beitrag ID: #55838
Bewertung:
(1915 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Was für ein Rechner für Quark?


ich nehme an du sprichst von einem neueren xpress (ver. 5 od. 6).

mein 4er ist sehr genuegsam da komm ich mit 1ghz und 128mb speicher ganz gut zurecht. auch bei xpress dateien die schon mal 60 od. 70mb haben.

bei den neueren versionen weiss ich nicht so genau. aber wer haette nicht gern was schickes, schnelles...

gruesse,
wiso
als Antwort auf: [#55709] Top
 
Drienko  M  S
Beiträge: 4704
24. Okt 2003, 08:18
Beitrag #7 von 10
Beitrag ID: #55850
Bewertung:
(1915 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Was für ein Rechner für Quark?


Es kommt immer darauf an für was man den PC einsetzt und wie lange man diesen nutzen möchte. Aber über eines sind wir uns sicher einig Hubraum(Arbeitsspeicher) läßt sich durch nichts ersezten, ausser durch mehr Hubraum(Arbeitsspeicher).
Wir hatten bei uns der Firma auch PC´s mit weniger Leistung, jetzt sind diese ersetzt (zugegeben, unser Admin hat richtig zugelangt: Dual xeon 3GHz, 2 GB Ram, ATI 9700Pro, 2x 100GB Festplatte) und die Dauer bei "Ausgabe sammeln oder EPS-Dateien schreiben" (Katalog mit 60 Seiten) hat sich von einem halben Tag auf ca. 30 Minuten reduziert. Da lohnt so eine Ausgabe, oder.
Mein PC am Arbeitsplatz hat folgende Ausstattung (muss auch für 3D-CAD geeignet sein): Dual Athlon MP2400+, 1 GB-Ram, 2x 80 GB Festplatte, ATI Fire GL X1 128MB.
Damit kann ich locker im Hintergrund EPS schreiben und auch mit dem CAD arbeiten oder PDF´s schreiben.


mfg, drie
als Antwort auf: [#55709] Top
 
Anonym
Beiträge: 22827
24. Okt 2003, 09:51
Beitrag #8 von 10
Beitrag ID: #55870
Bewertung:
(1915 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Was für ein Rechner für Quark?


so ists richtig.Acrobat ist ein Traum und die die osxyzapplekisten haben wieder mal das nachsehen.

stephan


Es kommt immer darauf an für was man den PC einsetzt und wie lange man diesen nutzen möchte. Aber über eines sind wir uns sicher einig Hubraum(Arbeitsspeicher) läßt sich durch nichts ersezten, ausser durch mehr Hubraum(Arbeitsspeicher).
Wir hatten bei uns der Firma auch PC´s mit weniger Leistung, jetzt sind diese ersetzt (zugegeben, unser Admin hat richtig zugelangt: Dual xeon 3GHz, 2 GB Ram, ATI 9700Pro, 2x 100GB Festplatte) und die Dauer bei "Ausgabe sammeln oder EPS-Dateien schreiben" (Katalog mit 60 Seiten) hat sich von einem halben Tag auf ca. 30 Minuten reduziert. Da lohnt so eine Ausgabe, oder.
Mein PC am Arbeitsplatz hat folgende Ausstattung (muss auch für 3D-CAD geeignet sein): Dual Athlon MP2400+, 1 GB-Ram, 2x 80 GB Festplatte, ATI Fire GL X1 128MB.
Damit kann ich locker im Hintergrund EPS schreiben und auch mit dem CAD arbeiten oder PDF´s schreiben.
als Antwort auf: [#55709] Top
 
aue S
Beiträge: 636
24. Okt 2003, 10:32
Beitrag #9 von 10
Beitrag ID: #55882
Bewertung:
(1915 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Was für ein Rechner für Quark?


XPress hat tatsächlich relativ geringe Hardware-Ansprüche. Vor allem genügt eine "billige" Grafikkarte, 3D-Leistung ist schließlich überhaupt nicht von Nöten. Die Wahl der Grafikkarte sollte sich am verwendeten Monitor orientieren. Wenn also eine hohe Auflösung gewünscht ist, sollte sich diese mit hoher Wiederholrate sauber darstellen lassen. Matrox-Karten nehmen hier nach wie vor eine Spitzenstellung ein. In der Regel reicht eine alte. Ich habe hier z.B. eine G400 16MB mit zwei Monitoren (1280x960 + 1024x768 @ 85Hz je 32Bit) - absolut sauber und schnell. Die Karte ist 3-4 Jahre alt und keine neuere wäre besser für meine Bedürfnisse.
als Antwort auf: [#55709] Top
 
Jens Naumann  M 
Beiträge: 5111
24. Okt 2003, 10:49
Beitrag #10 von 10
Beitrag ID: #55886
Bewertung:
(1915 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Was für ein Rechner für Quark?


Es tut mir leid, wenn ich ein wenig Verwirrung stifte. Natürlich sind schnelle Rechner in der Lage, schneller zu arbeiten. Wenn's nicht aufs Geld ankommt, dann empfehle ich bestimmt auch gerne einen erste-Sahne-Rechner. Aber die Ausgangssituation bezog auf XPress. Und das ist relativ genügsam. Was ein aktuelles System an RAM benötigt gegenüber dem MacOS 8, das bei mir zum Zuge kam, sind ja auch noch einmal zwei verschiedene Paar Schuhe. Ganz zu schweigen, von dem, was ein Bildbearbeitungsprogramm wie Photoshop flott macht.

Unterm Strich sage ich schon, dass XPress alleine es nicht rechtfertigt, einen absoluten High-End-Rechner zu brauchen. (Ihn zu haben ist deshalb natürlich trotzdem schön.)

Grüßle,
Jens

-----

hds @ schriftsetzer.net
als Antwort auf: [#55709] Top
 
X