[GastForen Diverses Kaffeepause / Plauderecke Was ist das?

  • Suche
  • Hilfe
  • Lesezeichen
  • Benutzerliste
Themen
Beiträge
Moderatoren
Letzter Beitrag

Was ist das?

planobogen
Beiträge gesamt: 1043

24. Feb 2008, 18:00
Beitrag # 1 von 9
Bewertung:
(8887 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo ihr Naturfreunde und Wildbeobachter,

kennt einer von Euch dieses Wespenähnliche Tier? Ist das eine Schlupfwespe?

http://imagesup.de/...23m6li3lm4vytsc6rpuc

Diese Tiere versuchen bereits jetzt, sich unter unseren Dachplatten ein behagliches Zuhause einzurichten. Wäre auch nicht weiter schlimm, wenn da nicht ein Dachfenster wäre, das man doch auch ab und an ein bißchen aufmachen möchte. Und Schwupps ist ein ganzer Spähtrupp dieser ach so beliebten Tierchen drin. Meine Tochter bekommt bald Angstzustände und will überhaupt keine frische Luft mehr. Auch ihre Balkontür bleibt aus diesem Grund den ganzen Sommer über wahrscheinlich zu. Hat jemand einen Tipp, wie man diese Plagegeister am Besten vertreibt, ohne ihnen den Garaus zu machen?
Ich will den Tieren ja nichts Böses, aber ich möchte ihnen rechtzeitig deutlich machen, daß sie sich ein anderes Zuhause suchen sollen.
Gruß planobogen
______________________________________________________________________________

„Freude an der Arbeit lässt das Werk trefflich geraten". Aristoteles und Ich
______________________________________________________________________________


X

Re: Was ist das?

Thobie
Beiträge gesamt: 3851

24. Feb 2008, 18:39
Beitrag # 2 von 9
Beitrag ID: #338616
Bewertung:
(8858 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
 
> kennt einer von Euch dieses Wespenähnliche Tier? Ist das eine
> Schlupfwespe? http://imagesup.de/picture.php?code=23m6li3lm4vytsc6rpuc

Hallo, Planobogen,

meine zwei Universitäts-Semester Biologie sagen mir, dass es

1.) keine Schlupfwespe ist. Schlupfwespen haben einen langen, dünnen
Legestachel, der aus dem Hinterleib ragt. Sie bohren damit Maden von
Insekten an, die sich im Holz befinden und bewegen, und legen in die
Made ein Ei ab. Entwickelt sich die junge Schlupfwespe, frisst sie die
Made von innen her für die eigene Entwicklung als Nahrungsquelle auf.
Zumal sind Schlupfwespen deutlich kleiner als das Insekt auf der
Abbildung.

Eine Wespenart ist es auf alle Fälle, das zeigt die "Wespentaille".

Ich tippe jedoch eher auf

2.) eine Hornisse oder hornissenartiges Insekt. Sind die Tiere
deutlich größer als normale Wespen?

> Hat jemand einen Tipp, wie man diese Plagegeister am Besten
> vertreibt, ohne ihnen den Garaus zu machen? Ich will den Tieren ja
> nichts Böses, aber ich möchte ihnen rechtzeitig deutlich machen, daß
> sie sich ein anderes Zuhause suchen sollen.

Da läufst Du völlig ins Leere. Wir hatten zuhause in meinem
Elternhaus, als ich so um die 18 Jahre war, einen wilden Bienenstamm,
der sich während einer Familienfeier (!) so mir nicht dir nichts ganz
frech in unserem Garten niederließ. Die Königin lässt sich an einem
Baum nieder, das Volk versammelt sich darum und bildet dann diese
Bienentraube. Wir riefen die Feuerwehr, die ist in D für so was
zuständig. Die schickte einen Imker. EIn kleines Männchen, das den
Bienenstamm einsammelte und sich währenddessen die Bienen mit einem
Kamm von seiner Glatze wischte. Er äußerte sich sogar, dass er
aufgrund seiner Tätigkeit das Bienengift – sprich ab und zu ein paar
Stiche – fast schon brauche. Er sei daran gewöhnt. Ohne gehe es ihm
nicht gut :-/.

Nun gut, ein Bienenvolk kannst Du einsammeln, anderenorts ansiedeln
und von ihm Honig einsammeln.

Wespen, Hornissen und Konsorten sind da gefährlicher. Tu auf alle
Fälle nichts in der Richtung, die selbst einsammeln zu wollen. Wenn Du
10–20 Wespen- oder Hornissenstiche bekommst, eventuell in
Schleimhäute, fällst Du tot um. Diese Insekten sind sehr aggressiv.
Sie lassen sich nicht einfach umsiedeln oder vertreiben.

In D wird bei so etwas die Feuerwehr angerufen. Die räuchern das Volk
aus und vertreiben/töten es. Denn die Viecher können SEHR gefährlich
werden. Die Angst Deiner Tochter ist begründet. Finger weg davon!

Nur keine falsche Tier-, Öko- oder Umweltliebe bei so was.

Grüße


Thobie


--
Autor | Designer | Verleger
Gustav-Adolf-Str. 34a · 22043 Hamburg · Tel. 040/6116 9771
www.medien-schmie.de | www.kreativ-schmie.de | www.buch-schmie.de
[email protected]



als Antwort auf: [#338614]

Re: Was ist das?

Ralf Hobirk
Beiträge gesamt: 5933

24. Feb 2008, 20:48
Beitrag # 3 von 9
Beitrag ID: #338628
Bewertung:
(8821 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Ich weiß zwar nicht was es ist, aber Hornissen möchte ich ausschließen. Die sind deutlich größer als Wespen und auch etwas dunkler (es gibt auch eine wesentlich dickere, schwarze Variante, die aber harmloser sein soll). Mit denen mache ich hier jedes Jahr Bekanntschaft; bisher war ich immer der Stärkere :-)

Die Viecher auf dem Foto habe ich auch schon gesehen, meine Frau meint, dass es sich ziemlich sicher um eine Wespenart handelt, deren Stich wesentlich weniger schmerzt als von einer normalen Wespe.

Update zum Thema Vertreiben ohne Feuerwehr: Ökologisch geht da IMHO gar nichts. Bei größeren oder schwer zugänglichen Nestern (z.B. alljährlich in der Schwengelpumpe meiner Zisterne) nehme ich die Lötlampe. Bei kleinen Nestern an gut zugänglichen Stellen (z.B. unter den Dachziegeln) kratze ich sie mit einem Schpachtel weg und zertrete den ganzen Kram, wenn er auf den Boden fällt. Dann sind meistens nur 1-2 Wespen drin, aber jede Menge Larven, die ganz schön matschen.

---
Viele Grüße aus Istrien Cool
Ralf
---
iMac i7 (12,2) 3,4 GHz, 32 GB | MacBook Pro 15" (8,2) 2,0 GHz, 16 GB | Mac Mini (6,1) als Server 2,5 GHz, 8 GB | 10.11.6 El Capitan | CS6 (ID 8.0.1)


als Antwort auf: [#338616]
(Dieser Beitrag wurde von mediteran am 24. Feb 2008, 20:54 geändert)

Re: Was ist das?

planobogen
Beiträge gesamt: 1043

24. Feb 2008, 22:47
Beitrag # 4 von 9
Beitrag ID: #338652
Bewertung:
(8778 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
@ Thobie:

So, nun ist der Tatort aus Deiner Heimatstadt vorbei, aber hat der Kommisar ihr jetzt einen Heiratsantrag gemacht, oder ...?

OK, Du hast recht, Schlupfwespe ist es keine. Der lange Stachel fehlt eindeutig. Habe ich jetzt auch rechechiert. Diese Biester waren letztes Jahr schon bei uns unterm Dach. Ich habe jetzt in der kalten Jahreszeit bei Frost die Dachplatten mal unter Lebensgefahr untersucht und die ganzen Nester weggerubbelt. Da war doch tatsächlich noch eine Bewohnerin drinnen, hat sich aber nur ganz träge bewegt wegen der Kälte. Unglaublich.
Jetzt, wo es plötzlich warm geworden ist (heute über 20°), ist die Bande auch wieder da und schleicht ums alte Wohnheim herum. Da habe ich diese Aufnahme gemacht. In meinen Augen sind sie ja harmlos. Aber meine Tochter vibriert bei dem Gedanken an diese Viecher. Und das mit der Feuerwehr kann aber unter Umständen ganz schön teuer werden.


Zitat von Ralf Die Viecher auf dem Foto habe ich auch schon gesehen, meine Frau meint, dass es sich ziemlich sicher um eine Wespenart handelt, deren Stich wesentlich weniger schmerzt als von einer normalen Wespe.

Das tröstet mich ;-)
Wie gesagt: Ich habe im Winter fast alle Nester kaputtgemacht, da waren auch noch ein paar Larven drin. Aber daß jetzt diese Viecher genau an der selben Stelle wieder wohnen wollen, stinkt mir schon ein wenig. Ich hätte schon gern ein wenig Einfluss darauf, wer in und auf meinem Haus wohnt.

Es könnte natürlich auch die gelbschwarze Blattwespe sein:

http://insektenfotos.de/...0Blattwespe)_004.jpg

Nur weiß ich gar nix über dieses Insekt.
Mal sehen, wie's weitergeht mit der "Hausbesetzung".
Gruß planobogen
______________________________________________________________________________

„Freude an der Arbeit lässt das Werk trefflich geraten". Aristoteles und Ich
______________________________________________________________________________




als Antwort auf: [#338628]

Re: Was ist das?

Thomas Richard
Beiträge gesamt: 18575

24. Feb 2008, 23:28
Beitrag # 5 von 9
Beitrag ID: #338655
Bewertung:
(8767 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Antwort auf [ planobogen ] Es könnte natürlich auch die gelbschwarze Blattwespe sein:

http://insektenfotos.de/...0Blattwespe)_004.jpg

Dem Bild nach sicher nicht ;-)

Ich tippe der Einfachheit halber eher auf die 'deutsche Wespe'


MfG

Thomas


Und wenn dir geholfen wurde, hilf uns, dies auch weiterhin zu können.
http://www.hilfdirselbst.ch/info/


als Antwort auf: [#338652]

Re: Was ist das?

Thobie
Beiträge gesamt: 3851

25. Feb 2008, 01:26
Beitrag # 6 von 9
Beitrag ID: #338660
Bewertung:
(8754 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
 
Kurze Anekdote zur Wespe:

Ich habe in meinen Studienjahren in Marburg den Kampf Wespe gegen
Biene beobachtet. Man kann auch sagen, Godzilla gegen …öhhhhm Delphin.

Die Insekten dieser Art sind ja so aufgebaut, dass sie einen
Vorderteil haben, der enthält Fresswerkzeuge, Augen, Antennen und eine
Art "Gehirn" (Ganglien). Der mittlere Teil beinhaltet die Tracheen und
die Brustmuskulatur für die Flügel. Und der Hinterleib enthält die
Verdauungs- und Fortpflanzungsorgane. Alle drei Teile sind bei diesen
Insekten durch jeweils ganz dünne Stege verbunden. Bei der Wespe sagt
man dazu im hinteren Bereich auch Wespentaille.

Nun: Wespe hat ordentliche Mundwerkzeuge und frisst auch Fleisch oder
Aas. Außerdem einen Stachel mit Gift. Und kann beliebig viele Male
zustechen. Biene hat nur rudimentäre Fresswerkzeuge, ernährt sich von
Pollen und kann nur einmal stechen. Weil der Stachel einen Widerhaken
hat und ihr somit die Giftdrüsen mit dem Stachel aus dem Leib reisst.
Ergo: 1 Stich -> Tod.

Nun, der beobachtete Kampf war kurz: Nach ein paar Minuten hat die
Wespe der Biene einfach die dünne Verbindung zwischen Kopf und
Mittelteil durchgebissen und sie somit getötet. Dann flog sie mit dem
Kopf der Biene von dannen zu ihrem Nest … Die Natur ist grausam … ;-)

Soviel zur Biologie … Kinder, wohin wir wieder abschweifen >:-)

Grüße


Thobie


--
Autor | Designer | Verleger
Gustav-Adolf-Str. 34a · 22043 Hamburg · Tel. 040/6116 9771
www.medien-schmie.de | www.kreativ-schmie.de | www.buch-schmie.de
[email protected]



als Antwort auf: [#338614]

Re: Was ist das?

Thobie
Beiträge gesamt: 3851

25. Feb 2008, 01:35
Beitrag # 7 von 9
Beitrag ID: #338665
Bewertung:
(8732 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo, Ralf,

„Update zum Thema Vertreiben ohne Feuerwehr: Ökologisch geht da IMHO gar nichts. … Bei kleinen Nestern an gut zugänglichen Stellen … kratze ich sie mit einem Spachtel weg und zertrete den ganzen Kram, wenn er auf den Boden fällt. Dann sind meistens nur 1–2 Wespen drin, …“

Na, Du bist mir aber vielleicht ein Mutiger! Und wenn nicht nur 1–2 Wespen herauskommen, sondern das ganze Nest voll ist? Dann hast Du 30–40 Wespen oder mehr um Dich herum. Dich möchte mich mal sehen, wenn die alle auf Dich einstechen. Denn der Punkt ist der: Wespen werden dann am aggressivsten, wenn sie ihr Nest und die Königin verteidigen. Und dann hast Du ganz schnell schlechte Karten!

Deswegen mein dringender Rat: Finger weg! Profis machen lassen, wer immer das auch ist! Und keine falsche Bescheidenheit oder falsch angebrachtes Umweltbewusstsein.

@Planobogen: „Schlupfwespe ist es keine. … Diese Biester waren letztes Jahr schon bei uns unterm Dach.“ Hör mal, Schlupfwespen sollten dir keine Angst machen. Erstens stechen sie keine Menschen, da sie ja keinen Stech-Stachel haben, sondern nur einen Lege-Stachel. Außerdem sind sie in Eurem Haus sogar nützlich, denn sie töten ja Schädlinge. Also, wenn Du holzfressende Käfer im Gebälk hast und deren Larven usw. fressen sich durchs Gebälk, dann kann die Schlupfwespe diese "orten", legt ein Ei hinein … und futsch, ist die Larve tot. Biologische Schädlingsbekämpfung – wie bei Marienkäfern für Blattläuse ;-). Außerdem legen – wie Du an dieser Fortpflanzungsart siehst – Schlupfwesen keine Nester an. Ich würde sie als "Einzelgänger " einstufen.

Gefährlich sind die "normalen" Wespen nur … siehe oben, Nestverteidung, Königin usw. Da wird es SEHR gefährlich. Ich halte die Angst Deiner Tochter nicht für unbegründet. Meines Wissens entfernt die Feuerwehr ein Nest von Wespen ohne Kosten aus dem Haus.

@Thomas: „Ich tippe der Einfachheit halber eher auf die ‚deutsche Wespe‘“: Schaut Euch mal das Bild der Gemeinen Deutschen Wespe an. Das kommt doch schon gut hin, oder? Eine Hornisse sieht tatsächlich etwas anders aus und ist stärker braun gezeichnet.

Ich empfehle auch noch das Foto "Wespe frisst gegrilltes Hähnchen auf" ;-) … aber nicht der Tochter zeigen!

Und zur Info http://de.wikipedia.org/wiki/Echte_Wespen

@Planobogen: „Nun ist der Tatort aus Deiner Heimatstadt vorbei“ … aus Mannem – iiiiihh!!??? ;-)

Grüße

Thobie
--
Helfen Sie mit, damit HilfDirSelbst.ch weiterhin helfen kann. http://www.hilfdirselbst.ch/info/

Imagebroschüre: https://www.kreativ-schmie.de/...f=art_und_design.pdf
Kontakt: http://www.medien-schmie.de/


als Antwort auf: [#338652]
Anhang:
300px-Vespula_germanica_Horizontalview_Richard_Bartz.jpg (17.5 KB)   mid-Wasps_eating_grilled_chicken.jpg (22.0 KB)

Re: Was ist das?

planobogen
Beiträge gesamt: 1043

25. Feb 2008, 07:52
Beitrag # 8 von 9
Beitrag ID: #338669
Bewertung:
(8701 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Antwort auf [ Thobie ]
@Planobogen: „Nun ist der Tatort aus Deiner Heimatstadt vorbei“ … aus Mannem – iiiiihh!!??? ;-)

Nee, ich meinte Hamburch. In Mannem ermittelt doch die Lena und Kopper.

Ich denke langsam auch, daß es einfach ganz gewöhnliche Wespen sind.
Gruß planobogen
______________________________________________________________________________

„Freude an der Arbeit lässt das Werk trefflich geraten". Aristoteles und Ich
______________________________________________________________________________




als Antwort auf: [#338665]

Was ist das?

monika_g
Beiträge gesamt: 4299

29. Feb 2008, 23:42
Beitrag # 9 von 9
Beitrag ID: #339685
Bewertung:
(8588 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
http://www.nabu.de/m05/m05_08/02624.html


als Antwort auf: [#338614]
X

Aktuell

Veranstaltungskalender

Hier können Sie Ihre Anlässe eintragen, welche einen Zusammenhang mit den Angeboten von HilfDirSelbst.ch wie z.B. Adobe InDesign, Photoshop, Illustrator, PDF, Pitstop, Affinity, Marketing, SEO, Büro- und Rechtsthemen etc. haben. Die Einträge werden moderiert freigeschaltet. Dies wird werktags üblicherweise innert 24 Stunden erfolgen.

pdf-icon Hier eine kleine Anleitung hinsichtlich Bedeutung der auszufüllenden Formularfelder.

Veranstaltungen
07.12.2020 - 08.12.2020

Digicomp Academy AG, Küchengasse 9, 4051 Basel
Montag, 07. Dez. 2020, 08.30 Uhr - Dienstag, 08. Dez. 2020, 17.00 Uhr

Kurs

Dieser Basic-Kurs ist der perfekte Einstieg in die Welt von InDesign, dem vielseitigen Layout-Programm. Sie lernen, wie InDesign aufgebaut ist, wie saubere Dokumente erstellt werden und wie man korrekt mit gelieferten InDesign-Projekten umgeht.

CHF 1'400.-
Dauer: 2 Tage

Nein

Organisator: Digicomp Academy AG

Kontaktinformation: Isil Günalp, E-Mailisil.guenalp AT digicomp DOT ch

https://www.digicomp.ch/weiterbildung/software-anwendungs-trainings/adobe-trainings/desktop-publishing/adobe-indesign-cc/kurs-indesign-cc-basic

Veranstaltungen
21.01.2021 - 22.01.2021

Digicomp Academy AG, Bern oder Basel
Donnerstag, 21. Jan. 2021, 08.30 Uhr - Freitag, 22. Jan. 2021, 17.00 Uhr

Kurs

Dieser Basic-Kurs ist der perfekte Einstieg in die Welt von InDesign, dem vielseitigen Layout-Programm. Sie lernen, wie InDesign aufgebaut ist, wie saubere Dokumente erstellt werden und wie man korrekt mit gelieferten InDesign-Projekten umgeht.

Dauer: 2 Tage
Preis: CHF 1'400.–

Ja

Organisator: Digicomp Academy AG

Kontaktinformation: Kundenberater-Team, E-Mailkundenberatung AT digicomp DOT ch

digicomp.ch/d/INDEM1

Neuste Foreneinträge


Affiniti und was noch

Suchen/Ersetzen-Funktion bei Textübernahme

iPhone Farbprofil

Lab - 8 bit/16bit

Austauschen

Home-Office

Fehlende Bilddarstellung in Mail

Wer bist du? - Stell' dich vor!

Anpassung von Scriptfunktion auf Bleedbox

Jobs aus dem Quark sollen im Acrobat verglichen werden
medienjobs