[GastForen PrePress allgemein Typographie Was kostet ein Font?

  • Suche
  • Hilfe
  • Lesezeichen
  • Benutzerliste
Themen
Beiträge
Moderatoren
Letzter Beitrag

Was kostet ein Font?

Be.eM
Beiträge gesamt: 3276

26. Aug 2005, 16:22
Beitrag # 1 von 10
Bewertung:
(8047 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo Forum,

ich stelle diese Frage hier in der Hoffnung, dass schon mal jemand entsprechende Erfahrung gemacht hat. Folgende Situation:

Ich habe für die Erstellung von Manuals vor Jahren einen Font in vier Schnitten erstellt, der es erlaubt, präzise die Bildschirme von Handhelds (z.B. in Illustrator) nachzubasteln (für übersetzbare Screenshots). Jetzt ist der Manual-Auftraggeber interessiert daran, für diverse eigene Zwecke (auch eigene Übersetzungstools usw.) diesen Font mit allen Schnitten zu erwerben. Standard-Schriften-Lizenzen helfen hier natürlich nicht, nachdem er die Schrift (Software) sowohl in eigene Tools integrieren als auch die Schriften weitergeben möchte. Es dreht sich also wirklich um den "Kauf" des Fonts. Mit welcher Kalkulationsbasis lässt sich hier am besten ein Preis ermitteln? Zeitaufwand? Vergleichspreise? Kosten von uneingeschränkten Unternehmenslizenzen?

Bin dankbar für jede Hausnummer :-)

Bernd
X

Was kostet ein Font?

Fontolino
Beiträge gesamt: 371

29. Aug 2005, 09:35
Beitrag # 2 von 10
Beitrag ID: #184679
Bewertung:
(7968 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo Bernd

1)
Da jeder Hersteller andere Preise hat, muss man wissen, um welche Fonts es sich handelt.

2)
Man kann einen Font nicht kaufen, nur eine Nutzungslizenz davon erwerben. Wie weit die geht, hängt vom Hersteller ab.

3)
Grundsätzlich lässt kein Schriftenhersteller zu, dass seine Fonts dekompiliert und in irgendwelche Applikationen eingebaut werden.

4)
Uneingeschränkte Lizenzen gibt es grundsätzlich nicht, da jedes Schriftenhaus den Designern nachweisen muss, wieviele Lizenzen es verkauft hat. Daraus wird die abzuführende Gebühr berechnet. Wie willst Du dem Designer klar machen, dass die Firma XY für zig-tausende von Rechnern eine Pauschale von so-und-soviel bezahlt hat?

Der einzige Weg sehe ich darin, für deinen Kunden einen exklusiven Font herstellen zu lassen und von vornherein eine einmalige Abgeltung für Arbeit und Nutzung zu vereinbaren.


als Antwort auf: [#184472]

Was kostet ein Font?

Be.eM
Beiträge gesamt: 3276

29. Aug 2005, 11:55
Beitrag # 3 von 10
Beitrag ID: #184717
Bewertung:
(7958 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Antwort auf: 1)
Da jeder Hersteller andere Preise hat, muss man wissen, um welche Fonts es sich handelt.


Hallo Fontolino,

danke für die Antwort. Allerdings ist der Sachverhalt nicht ganz korrekt angekommen, glaube ich. ICH habe den Font erstellt und bin somit der Hersteller/Designer.

Antwort auf: 2)
Man kann einen Font nicht kaufen, nur eine Nutzungslizenz davon erwerben. Wie weit die geht, hängt vom Hersteller ab.


Eben, darum frage ich ja ;-)

Antwort auf: 3)
Grundsätzlich lässt kein Schriftenhersteller zu, dass seine Fonts dekompiliert und in irgendwelche Applikationen eingebaut werden.


Jetzt hat mir aber mein Kunde gesagt, dass er genau das tun möchte. Wobei eine "Dekompilation" vermutlich nicht erforderlich ist, es geht lediglich um eine Bindung zwischen Applikation und Font. Allerdings bin ich kein Programmierer, um das präzise zu beurteilen.


Antwort auf: 4)
Uneingeschränkte Lizenzen gibt es grundsätzlich nicht, da jedes Schriftenhaus den Designern nachweisen muss, wieviele Lizenzen es verkauft hat. Daraus wird die abzuführende Gebühr berechnet. Wie willst Du dem Designer klar machen, dass die Firma XY für zig-tausende von Rechnern eine Pauschale von so-und-soviel bezahlt hat?


Das ist aber glaube ich ein etabliertes Verfahren, z.B. auch für speziell entwickelte CI-Fonts eines Unternehmens. Da wird doch auch pauschal bezahlt.

Antwort auf: Der einzige Weg sehe ich darin, für deinen Kunden einen exklusiven Font herstellen zu lassen und von vornherein eine einmalige Abgeltung für Arbeit und Nutzung zu vereinbaren.


Tja, und genau dieser Stelle stehe ich jetzt. Der Font ist fertig, nur dass er anstatt für eine ausschließliche Nutzung durch MICH auch das Interesse meines Kunden geweckt hat, und die Nutzungswünsche übersteigen das fontübliche Maß. Da Verkauf/Lizensierung im Vorfeld nicht geplant war, gibt es natürlich keine fertige Abgeltungsvereinbarung. Und weil diese jetzt ansteht, frage ich nach Erfahrungswerten. Natürlich kann ich einfach (wie bei anderen Projekten auch) den Zeitaufwand in Rechnung stellen. Nur wenn sich dann herausstellt, dass die Anfertigung dieses Spezialfonts (wie von dir vorgeschlagen) beim etablierten Schriftenhersteller XY zehnmal teurer oder billiger gewesen wäre , beisst sich irgendjemand in den Allerwertesten. Und deshalb frage ich nach Hausnummern für die Spezialanfertigung von Schriften, wobei minimalste Nutzungseinschränkungen (Weiterverkauf ausgeschlossen, nicht in kommerzielle (!) Produkte einbauen etc.) die Voraussetzung sind.

Schöne Grüße,
Bernd


als Antwort auf: [#184679]

Was kostet ein Font?

Lady Stardust
Beiträge gesamt: 803

29. Aug 2005, 11:57
Beitrag # 4 von 10
Beitrag ID: #184718
Bewertung:
(7953 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo Fontolino,

sorry, dass ich mich hier einmische, aber deine Antwort wird Be.em nicht helfen, weil es ja gerade um einen exklusiv für den Kunden erstellten Font geht - bzw. um vier. Diese sollen nun mit uneingeschränkten Nutzungsrechten an den Kunden abgegeben werden, und da ist die Frage, welchen Preis man dafür kalkulieren soll.

Fände ich übrigens auch mal interessant zu erfahren. Also Typografen, meldet euch!

Ich persönlich kann leider nur mit einigen wenigen Allgemeinplätzen dienen, aber wenn so gar kein weiteres Feedback mehr kommen sollte, ist sind die vielleicht auch hilfreich: Grundsätzlich würde ich, wie bei jedem anderen Projekt, die Kalkulation von meiner Arbeitszeit abhängig machen, den finanziellen Möglichkeiten des Kunden und dem potenziellen Verwendungsrahmen der Schrift in seinem Haus sowie der Frage, ob ich durch die Abgabe der Schrift in der Folgezeit eher mehr oder eher weniger Aufträge von diesem (oder anderen) Kunden erhalte usw. 100 Euro pro Schnitt sollten bei einer uneingeschränkten Vergabe der Nutzungsrechte meiner Meinung nach aber mindestens rauspringen. Hier kommt es aber - wie gesagt - auch auf den jeweiligen Kunden an.

Grüße,
Lady S.


als Antwort auf: [#184679]

Was kostet ein Font?

Christoph Grüder
Beiträge gesamt: 1929

29. Aug 2005, 12:57
Beitrag # 5 von 10
Beitrag ID: #184738
Bewertung:
(7939 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo Bernd,

zum einen geht es ja um die Erstellungskosten und dann um die einmalige Lizenzgebühr. Da kann Dir niemand einen Preis nennen, das liegt bei jedem Font anders. Da spielt auch der Wettbewerb eine Rolle und die Wichtigkeit, ob die Schrift nun unbedingt benötigt wird, oder nicht.
Da es den Font schon länger gibt, ist es natürlich schwierig, nur eine Lizenzgebühr zu verlagen.
Also würde ich irgendwie von dem Aufwand zur Erstellung der Schrift ausgehen, wenn Du das noch rückwirkend kalkulieren kannst. Du könntest dann sagen, dass zu den Erstellungskosten z.B. 25% Lizenzgebühren aufgeschlagen werden.
Der AGD gibt Faktoren vor, mit denen die Summe je nach Nutzung multipliziert wird. Die Faktoren werden nach Verbreitung/Einsatz national/international sowie nach Häufigkeit und Umfang des Einsatzes kalkuliert. Bis zum Faktor 2.5 kann dann eine Erstellung multipliziert werden. Etwas utopisch für den heutigen Markt, da es den Kunden kaum zu erklären wäre, dass sie eine Schrift für X Euro kaufen und das 2,5 fache für die Nutzung bezahlen.
Daher ist die beste Grundlage für eine Angebotssumme die aufgewendete Arbeitsleistung.

Für die Nutzung durch den Kunden würde ich mir vertraglich offenhalten, den Font weiterzuentwickeln und in einer modifizierten Form verkaufen zu können.


als Antwort auf: [#184718]

Was kostet ein Font?

Be.eM
Beiträge gesamt: 3276

29. Aug 2005, 13:32
Beitrag # 6 von 10
Beitrag ID: #184750
Bewertung:
(7930 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Vielen Dank für die Tipps! Ich werde wohl tatsächlich die Erstellungskosten (Zeit) als Basis verwenden, allerdings nicht in vollem Umfang (hat furchtbar lange gedauert). Dafür ist die Nutzung eben nicht exklusiv. Der Font ist übrigens konkurrenzlos, wenn's ihn schon gegeben hätte, hätte ich ihn nicht selbst erstellt.

Also, danke nochmal & schöne Grüße,
Bernd


als Antwort auf: [#184738]

Was kostet ein Font?

Fontolino
Beiträge gesamt: 371

29. Aug 2005, 14:09
Beitrag # 7 von 10
Beitrag ID: #184763
Bewertung:
(7929 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo Bernd

Wenn Du den Font wirklich von Grund auf selber kreiert und nicht etwa einen bestehenden Font abgeändert hast, den Du nun als Deine Kreation verstehst, dann kannst Du mit Deinem Font machen was Du willst. Du kannst ihn theoretisch verschenken. Du kannst eigene Nutzungsreche definieren uns ebenso eine pauschale Lizenzgebühr berechenen. Da kann Dir keiner reinreden. Wie das andere Hersteller handhaben, kann ich Dir nicht genau sagen. Wenn der Font exklusiv von Deinem Kunden genutzt wird und sonst von keinem, gilt das in etwa, wie wenn er zu Dir kommt und einen Font in Auftrag gibt. Da würde ich den effektiven Aufwand rechnen. Das muss Du selber kalkulieren.

Bei einem grossen Schriftenhaus kann das schon recht teuer sein. Da sind aber auch meistens mehrere Spezialisten und komplexe Prozesse involviert. Frag doch mal bei Linotype direkt nach einer Empfehlung. Die sind sehr nett und freundlich und geben Dir sicherlich nen guten Tipp.

Zum Thema "unbeschränkte Lizenz": Dies ist gerade eben nicht der Standard. Solche Lizenzen basieren, wenn der Hersteller eine solche überhaupt anbietet, immer auf einer bstimmten Anzahl Rechner. Ansonsten kann er für den Designer keine konkrete Gebühr berechen.


als Antwort auf: [#184717]
(Dieser Beitrag wurde von Fontolino am 29. Aug 2005, 14:14 geändert)

Was kostet ein Font?

Be.eM
Beiträge gesamt: 3276

29. Aug 2005, 14:34
Beitrag # 8 von 10
Beitrag ID: #184770
Bewertung:
(7924 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Antwort auf: Wenn Du den Font wirklich von Grund auf selber kreiert und nicht etwa einen bestehenden Font abgeändert hast, den Du nun als Deine Kreation verstehst, dann kannst Du mit Deinem Font machen was Du willst.


Hallo Fontolino,

Buchstabe für Buchstabe in Illustrator gezeichnet...
Aber manchmal ist es einfach schwierig, zu machen, was man will ;-)

Antwort auf: Du kannst ihn theoretisch verschenken. Du kannst eigene Nutzungsreche definieren uns ebenso eine pauschale Lizenzgebühr berechenen. Da kann Dir keiner reinreden.



Tja, ich hatte nur sowas wie marktübliche Preisregionen gesucht. Wenn's die nicht gibt, schnitze ich mir eben welche.


Danke,
Bernd


als Antwort auf: [#184763]

Was kostet ein Font?

ganesh
Beiträge gesamt: 1981

2. Sep 2005, 02:22
Beitrag # 9 von 10
Beitrag ID: #185517
Bewertung:
(7860 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Wie lang ist eine Schnur?


als Antwort auf: [#184770]

Was kostet ein Font?

Be.eM
Beiträge gesamt: 3276

2. Sep 2005, 10:25
Beitrag # 10 von 10
Beitrag ID: #185580
Bewertung:
(7809 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Kommt drauf an. Selbstgedrehte mehr als anderswo abgeschnittene ;-P

Bernd


als Antwort auf: [#185517]
X

Aktuell

PDF / Print
Wolken_300

Veranstaltungskalender

Hier können Sie Ihre Anlässe eintragen, welche einen Zusammenhang mit den Angeboten von HilfDirSelbst.ch wie z.B. Adobe InDesign, Photoshop, Illustrator, PDF, Pitstop, Affinity, Marketing, SEO, Büro- und Rechtsthemen etc. haben. Die Einträge werden moderiert freigeschaltet. Dies wird werktags üblicherweise innert 24 Stunden erfolgen.

pdf-icon Hier eine kleine Anleitung hinsichtlich Bedeutung der auszufüllenden Formularfelder.

Veranstaltungen
02.02.2023

Prozesse optimieren und effizient gestalten

Zürich
Donnerstag, 02. Feb. 2023, 08.00 - 10.00 Uhr

Digitalisierung, Webauftritt

Digitalisierung mitgestalten - Worauf kommt es an? Wie wichtig ist die Webseite? Webseite mit Word Press? Interne Prozesse optimieren

Ja

Organisator: B. Isik - SNF Academy

Kontaktinformation: Birol Isik, E-Mailinfo AT bkcc DOT ch

https://digitalisierung-heute.ch/digitalisierung-informationstag-schweiz/

Veranstaltungen
01.03.2023 - 09.03.2023

Online
Mittwoch, 01. März 2023, 00.00 Uhr - Donnerstag, 09. März 2023, 00.00 Uhr

Online Webinar

Wie gehen wir mit diesen Veränderungen um? Was ist notwendig, damit wir die Digitalisierung im Unternehmen klappt? Veränderungsprozesse verstehen und entsprechend handeln Mitarbeiter als Botschafter Webseite mit WordPress erstellen SEA /SEO (Ads aufschalten)

Ja

Organisator: B. Isik - SNF Academy

Kontaktinformation: B. Isik, E-Mailinfo AT snfa DOT ch

https://www.fernstudiumfitness.ch/digitalisierung-schweiz/