hilfdirselbst.ch
Facebook Twitter gamper-media

Publishing-Events

« « 1 2 » »  
SandroJenny
Beiträge: 26
10. Jan 2005, 09:52
Beitrag #1 von 19
Bewertung:
(2051 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Was muss ich beim Kauf von Enfocus Pitstop beachten?


 
Ich habe in einem Mac-Shop das Programm für ca. 900 Fr. gesehen und war eigentlich noch überrascht vom Preis. Gibt es da mehrere Versionen von Pitstop. Meines Wissens gibt es noch die Server Variante.

Meine Situation:

Es ist so das ich das Pitstop zu Kontrolle von eingehenden PDF-Dateien benötige. Ich bekomme öfters PDF's welche aus Word erstellt wurden. Das heisst, es stimmt ziemlich gar nichts. Alles ist im RGB-Farbraum usw...

Ich habe während meiner Lehre kurz noch mitbekommen wie man Pitstop so ungefähr bedient aber ich habe weder alleine damit gearbeitet noch es selbst schon mal installiert.

Auf was muss ich beim Kauf, der Installation und der Bedienung besonders Acht geben?

Mit dem Grundlegenden der Druckvorstufe kenne ich mich bestens aus.
(Habe Polygraf gelernt.)

Gruss
Sandro
Top
 
X
loethelm  M 
Beiträge: 5982
10. Jan 2005, 10:02
Beitrag #2 von 19
Beitrag ID: #135164
Bewertung:
(2051 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Was muss ich beim Kauf von Enfocus Pitstop beachten?


Hallo und welcome auf HDS,

1. Die Installation von PitStop Professional ist sehr einfach. Es wird als Plug-In für Acrobat installiert. Beim 1. Aufruf wirst du aufgefordert deine Registrierungsdaten einzugeben. Das wars.
2. Bedienung: Mehrere Inspektoren mit teilweise sehr unterschiedlicher Bedienung. Ist gewöhnungsbedürftig aber nach kurzer Einarbeitung sehr effektiv. Die Hilfe ist sehr gut.
3. Du benötigst PitStop nicht zur Prüfung von eingehenden PDF. DIes kann Acrobat 6 Pro und 7 Pro wirds noch besser können. Erst wenn es um Korrekturen geht, muss ein Plug-In wie PitStop zum Einsatz kommen. DIes wird sich in einigen Bereichen mit Axcrobat 7 aquch noch mal ändern.
4. RGB->CMYK Konvertierungen führt PitStop m.Wissens mit Hilfe von Acrobat und System-Bordmitteln durch. Dadurch ist die Kontrolle eingeschränkt. Wenn du "HIgh-End"-Colormanagement durchführen musst, ist PitStop die schlechtere Wahl gegenüber Quite-Produkten und Prinect Color Editor.
5. In der Schweiz gibts meines Wissens auch einen Distributor für PitStop. Ich denke, dort ist der Kauf eines solchen Produktes hinsichtlich Support und Updates eher angebracht.
In Deutschland vertreibt http://www.impressed.de PitStop.

Viele Grüße

Loethelm
als Antwort auf: [#135162] Top
 
Dr. Gonzo
Beiträge: 2999
10. Jan 2005, 10:04
Beitrag #3 von 19
Beitrag ID: #135168
Bewertung:
(2051 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Was muss ich beim Kauf von Enfocus Pitstop beachten?


bei enfocus gibts übrigens eine demo-version, wenn du es zuerst mal ausprobieren willst. (habe allerdings keine ahnung, ob der funktionsumfang irgendwie eingeschränkt ist)

gruss säsch
---------
http://www.saesch.ch
als Antwort auf: [#135162] Top
 
Anonym
Beiträge: 22827
10. Jan 2005, 10:13
Beitrag #4 von 19
Beitrag ID: #135171
Bewertung:
(2051 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Was muss ich beim Kauf von Enfocus Pitstop beachten?


Herzlichen Dank für die promte Hilfestellung.
als Antwort auf: [#135162] Top
 
SandroJenny
Beiträge: 26
10. Jan 2005, 10:20
Beitrag #5 von 19
Beitrag ID: #135173
Bewertung:
(2051 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Was muss ich beim Kauf von Enfocus Pitstop beachten?


 
Das Acrobat eigene Preflight ist auch nicht schlecht, etwas unübersichtlich, aber mit Pitstop kann man doch die einzelnen Elemente anklicken und überprüfen oder?

Z.B ein Bild ob die Auflösung ok ist oder ob es im korrekten Farbraum abgespeichert ist?
als Antwort auf: [#135162] Top
 
loethelm  M 
Beiträge: 5982
10. Jan 2005, 10:22
Beitrag #6 von 19
Beitrag ID: #135174
Bewertung:
(2051 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Was muss ich beim Kauf von Enfocus Pitstop beachten?


Hallo,

ja kannst du. Brauchst du das zwingend? Sag doch mal, was für Probleme du lösen musst. Davon ist wohl abhängig ob sich die Investition lohnt.

Viele Grüße

Loethelm
als Antwort auf: [#135162] Top
 
Robert Zacherl p
Beiträge: 4153
10. Jan 2005, 10:32
Beitrag #7 von 19
Beitrag ID: #135176
Bewertung:
(2051 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Was muss ich beim Kauf von Enfocus Pitstop beachten?


Hallo Loethelm,

da ware es wieder das alte Gerücht um die mindere Farbraumkonvertierungs-Qualität von Enfocus PitStop Professional/PitStop Server.

Ich gebe Ihnen insofern Recht, als dass die Fähigkeiten und das Ergebnis eines PitStops denen eines high-end und hochgradig spezialisierten Tooles wie Heidelberg Prinect Color Editor hinterher hinkt (wen wundert's?). Aber im Vergleich zu einem Quite A Box Of Tricks erzielen Sie bei identischer Konfiguration absolut identische Ergebnisse. Dies ist auch nicht weiter verwunderlich, weil beide Plug-ins die gleiche Technologie einsetzen. Beide stützen sich auf das Colormanagement des Betriebssystems und übergeben diesem nur das gewünschte Quell- und Zielprofil. Der Rendering Intent leitet sich automatisch vom verwendeten Quellprofil ab. Der Vorteil eines Enfocus PitStop ist, dass Sie auch das Quellprofil frei wählen können, wobei es in Quite A Box Of Tricks in Form von sRGB fix vorgegeben ist (spielt nur eine Rolle wenn die RGB-Datein im PDF nicht schon profiliert sind).

Der Vorteil eines Quite A Box of Tricks liegt also weiß Gott nicht in der besseren Qualität, sondern in der intuitiveren Bedienbarkeit, die man sich aber durch eine wesentlich geringere Flexibilität erkauft.

Mit freundlichen Grüßen

Robert Zacherl

************************
IMPRESSED GmbH
http://www.impressed.de
als Antwort auf: [#135162] Top
 
loethelm  M 
Beiträge: 5982
10. Jan 2005, 10:44
Beitrag #8 von 19
Beitrag ID: #135179
Bewertung:
(2051 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Was muss ich beim Kauf von Enfocus Pitstop beachten?


Hallo Herr Zacherl,

ich wollte es nicht so darstellen, als läge es an PitStop, dass die Qualität "schlechter" ist, sondern am Nachteil, dass Betriebssystem-Mittel genutzt werden. Natürlich ist es eine Kosten-Nutzen-Frage, ob Prinect Color Editor wirtschaftlich ist.
Zu QUABOT: Ich meine, mich erinnern zu können, dass Quite etwas anbietet, dass PitStop in diesem Bereich überlegen ist. Ich finde den Thread gerade nicht. Finde ich ihn nicht, weil ich einfach nur was im falschen Erinnerungskasten habe?

Viele Grüße

Loethelm
als Antwort auf: [#135162] Top
 
rohrfrei S
Beiträge: 4323
10. Jan 2005, 11:01
Beitrag #9 von 19
Beitrag ID: #135187
Bewertung:
(2051 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Was muss ich beim Kauf von Enfocus Pitstop beachten?


Hallo loethelm,

meinst du evtl. bei der Konvertierung von RGB zu CMYK die Berücksichtigung von R=G=B für Texte und Vektoren?
Das ist in der Tat genial einfach in QABOT.
als Antwort auf: [#135162] Top
 
Robert Zacherl p
Beiträge: 4153
10. Jan 2005, 11:17
Beitrag #10 von 19
Beitrag ID: #135193
Bewertung:
(2051 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Was muss ich beim Kauf von Enfocus Pitstop beachten?


Hallo rohrfrei,

ist es, ohne Zweifel. Aber auch das ist in einem Enfocus PDF-Profil oder eine Aktionsliste problemlos machbar.
Im PDF-Profil haben Sie im Abschnitt "Prozeßfarben" dafür die Option "RGB Grau oder CMYK Grau wird benutzt" und innerhalb einer Aktionsliste würde ich es mit der Funktion "Farben abbilden->Spezielle Farbe->RGB und CMYK Grau" bewekstelligen.

Mit freundlichen Grüßen

Robert Zacherl

************************
IMPRESSED GmbH
http://www.impressed.de
als Antwort auf: [#135162] Top
 
Anonym
Beiträge: 22827
10. Jan 2005, 13:36
Beitrag #11 von 19
Beitrag ID: #135239
Bewertung:
(2051 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Was muss ich beim Kauf von Enfocus Pitstop beachten?


Hallo Loethelm

Da unsere Insereten vielfach nur Worddateien oder PDF's, welche aus dem Word erstellt wurden, bei uns abliefern muss ich unbedingt ein professionelles PDF-Tool zur Hand haben.

Es sollte folgendes möglich sein:

- Genaue Kontrolle der PDF-Daten
- Korr. von Textfehlern
- Korr. von Farbraumfehlern (Word speichert Text und Bilder im RGB ab.)
- Korr. diverser Layoutfehler (z.B das Haarlinienproblem)

Aussederdem möchte ich auch meine per Distiller erstellten PDFs einer zusätzlicher Kontroller unterziehen.

Ich stelle PDFs für den Zeitungdruck wie auch für den koventionellen Rollenoffset-Druck her.
als Antwort auf: [#135162] Top
 
loethelm  M 
Beiträge: 5982
10. Jan 2005, 13:50
Beitrag #12 von 19
Beitrag ID: #135245
Bewertung:
(2051 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Was muss ich beim Kauf von Enfocus Pitstop beachten?


Hallo,

- Genaue Kontrolle der PDF-Daten

Wie genau? Eine Einschränkung von PitStop ist z.B., dass es den Gesamtfarbauftrag nur für Vektorobjekte berechnet. Bei Bildern ist man darauf angewiesen, dass diese vorher korrekt separiert wurden. Hier bietet aber das Demo des Prinect Color Editors eine Kontrollmöglichkeit.

- Korr. von Textfehlern

Funktioniert mit PitStop

- Korr. von Farbraumfehlern (Word speichert Text und Bilder im RGB ab.)

Kann PitStop. Allerdings ist man, wie oben gesagt, auf Systembordmittel angewiesen. Dies bedeutet, dass der RI nicht frei gewählt werden kann und dass Text aufgerastert wird, sollte eine CMYK->CMYK Transformation nötig sein. Hier hilft wieder ein Tool wie Prinect Color Editor.

- Korr. diverser Layoutfehler (z.B das Haarlinienproble

Kann PitStop.

Aussederdem möchte ich auch meine per Distiller erstellten PDFs einer zusätzlicher Kontroller unterziehen.

Geht auch.

Ich stelle PDFs für den Zeitungdruck wie auch für den koventionellen Rollenoffset-Druck her.

Da hast du dann ja das Farbauftragsproblem. Musst du das im PDF lösen, bleibt wohl nur Prinect Color Editor.

Viele Grüße

Loethelm
als Antwort auf: [#135162] Top
 
SandroJenny
Beiträge: 26
10. Jan 2005, 13:56
Beitrag #13 von 19
Beitrag ID: #135246
Bewertung:
(2051 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Was muss ich beim Kauf von Enfocus Pitstop beachten?


Das mit dem Gesamtfarbauftrag regle ich im Photoshop bevor ich die Bilder ins Layout integriere.

Was die Word-PDF's anbelagt wäre das natürlich auch von Vorteil.
Über deine genannte Möglichkeit (Prinect Color Editor) werde ich mich jetzt mal informieren. Weisst du eine Adresse? Sonst google ich mir ein paar.

Vielen Dank!
als Antwort auf: [#135162] Top
 
Anonym
Beiträge: 22827
10. Jan 2005, 14:06
Beitrag #14 von 19
Beitrag ID: #135250
Bewertung:
(2051 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Was muss ich beim Kauf von Enfocus Pitstop beachten?


hab mir jetzt mal was hergegoogelt.

prinect von heidelberg bietet einen umfassenden workflow-service.

scheint eine gute lösung zu sein. ich bin nur noch ein wenig skeptisch weil ich bisher nur von pitstop gehört habe.

ich weiss das unsere druckerei auch nur mit pitstop arbeitet.

als Antwort auf: [#135162] Top
 
Robert Zacherl p
Beiträge: 4153
10. Jan 2005, 14:07
Beitrag #15 von 19
Beitrag ID: #135251
Bewertung:
(2051 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Was muss ich beim Kauf von Enfocus Pitstop beachten?


Hallo loethelm,

wenn ich eine ICC-Profil gestützte Farbraumtransformation durchführe, muss ich im Nachhinein nicht mehr die Farbausftragsmenge kontrollieren, weil diese ja durch das gewählte Zielprofil vorgegeben wurde.

Auch diese Aussage
> Kann PitStop. Allerdings ist man, wie oben gesagt, auf Systembordmittel angewiesen.
> Dies bedeutet, dass der RI nicht frei gewählt werden kann und dass Text aufgerastert wird,
> sollte eine CMYK->CMYK Transformation nötig sein.
kann so nicht undokumentiert stehen bleiben.
Es trifft zu, wenn ich ich die Möglichkeiten eines Enfocus PitStops nicht ausnutze (was leider die wenigsten tun). Wenn ich aber eine intelligente Aktionsliste einsetze die die Farbraumtransformation sensibel angeht, das heißt je nach Objekttyp und -farbe passende Methoden und Einstellungen verwendet, dann bleiben auch der schwarze Text, schwarze Linien und Flächen rein schwarz. Wenn ich natürlich über alles mit den gleichen Einstellungen "drüberbügle", dann kommt Mist dabei raus.

Mit freundlichen Grüßen

Robert Zacherl

************************
IMPRESSED GmbH
http://www.impressed.de
als Antwort auf: [#135162] Top
 
« « 1 2 » »  
X