[GastForen Diverses Was sonst nirgends rein passt... Welche Digitaldruckmaschine

  • Suche
  • Hilfe
  • Lesezeichen
  • Benutzerliste
Themen
Beiträge
Moderatoren
Letzter Beitrag

Welche Digitaldruckmaschine

Ringo
Beiträge gesamt: 58

17. Mai 2006, 10:36
Beitrag # 1 von 8
Bewertung:
(4310 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo zusammen

Ich bin in der komfortablen Situation eine neue Digitaldruckmaschine zu organisieren. Bis jetzt arbeiten wir mit einer Xerox 2045.
Sagen wir mal das Geld spielt nicht die wichtigste Rolle. Wir wollen aber mehrseitige Brochuren mit Grammaturen bis zu 200grm, in A3+ drucken. D.h. schlussendlich A4 Brochuren randlos. Auch sonst qualitativ hochstehende Farbdrucke. Volumen pro Monat 50'000 Farb, 30'000 SW Drucke.
Keine "Officemaschine" Es soll schon was rechtes sein. Nun schwanke ich zwischen:
Xerox Igen3/90
HP Indigo
Heidelberg/Kodak Nexpress

Wer empfiehlt was? Oder kommen noch andere in Frage?

Besten Dank
Ringo
X

Welche Digitaldruckmaschine

rohrfrei
Beiträge gesamt: 4437

17. Mai 2006, 10:55
Beitrag # 2 von 8
Beitrag ID: #229649
Bewertung:
(4294 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo,

ich kann mich irren, aber ist das Druckvolumen nicht für alle drei Maschinen zu gering?

Spontan würde mir eine Xerox der 8000er Serie einfallen. Soviel ich weiß, haben die das Druckwerk der iGen aber mit dem neuen Toner. Die Qualität ist sehr gut, was das reine Druckbild betrifft. Mit einem gescheiten RIP von Creo/Kodak davor, dürfte das auch ausreichen bzw. die optimale Lösung sein.

Praxiserfahrung habe ich damit aber auch nicht. Kann also nix sagen zu Papierlauf, Stabilität usw.

Gruß


als Antwort auf: [#229646]

Welche Digitaldruckmaschine

Ringo
Beiträge gesamt: 58

17. Mai 2006, 11:12
Beitrag # 3 von 8
Beitrag ID: #229656
Bewertung:
(4286 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo rohrfrei

Besten Dank für Deine Antwort. Ich weiss die 80'000 Volumen sind unterste Grenze. Aber mit der Beschaffung einer solchen Anlage können wir noch weitere
Arbeiten erledigen, die ich bisher in eine Druckerei gegeben habe. Für die IGen3/90 habe ich von Xerox eine verbindliche Offerte die sogar vom CEO Xerox Schweiz persönlich unterschrieben wurde. D.h. beim Pricing mussten einige Hürden genommen werden. :-)

Die 8000er Serie von Xerox ist sicher schon eine Stufe höher als unsere 2045, vor allem scheint mir die Registrierung besser zu sein, was für Brochuren mit Bildern die z.B. von Seite 2 zu Seite 3 übergehen sehr wichtig ist.

Ringo


als Antwort auf: [#229649]

Welche Digitaldruckmaschine

mark weller
Beiträge gesamt: 73

18. Mai 2006, 23:57
Beitrag # 4 von 8
Beitrag ID: #230091
Bewertung:
(4246 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Antwort auf [ Ringo ] Die 8000er Serie von Xerox ist sicher schon eine Stufe höher als unsere 2045, vor allem scheint mir die Registrierung besser zu sein, was für Brochuren mit Bildern die z.B. von Seite 2 zu Seite 3 übergehen sehr wichtig ist.
Ringo


Hallo Ringo,

meiner Meinung nach haben sie die beste Registrierung (Registerhaltigkeit; Vorder- zu Rückseite) bei der Kodak NexPress 2100. Haben sie sich schon einmal die 'Wendeeinrichtung' bei dieser Maschine angesehen? Der Bogen wird auf der Vorder- und Rückseite mit der gleichen (Vorder)Kante des Substrats bedruckt.

Aber vielleicht bin ich einfach zu voreingenommen ;-)

Gruss,
Mark Weller


als Antwort auf: [#229656]

Welche Digitaldruckmaschine

boskop
  
Beiträge gesamt: 3458

19. Mai 2006, 12:09
Beitrag # 5 von 8
Beitrag ID: #230159
Bewertung:
(4217 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo Ringo
ich bin in erster Linie Kunde von Digitaldruckern. Aus dieser Sicht kann ich Dir folgendes weitergeben:
Nexpress: sehr schnell und flexibel, auch in der Papierwahl, sehr gute Qualität, manchmal etwas problematisch bei grossen monochromen Farbflächen.
Indigo: Flächenqualität besser wie bei Nexpress, aber bei der Papierwahl deutlich eingeschränkter, insgesamt auch nicht so schnell.

Herzliche Grüsse
Urs


Member und Premiummember sichern HilfDirSelbst.ch die Zukunft:
http://www.hilfdirselbst.ch/info/
MacBook 15" 2018 Retina 2.6GHz Intel Core i7, 32GBRAM, OSX 10.14.6, Adobe CC


als Antwort auf: [#229646]

Welche Digitaldruckmaschine

Frank Fallgatter
Beiträge gesamt: 853

21. Mai 2006, 18:37
Beitrag # 6 von 8
Beitrag ID: #230432
Bewertung:
(4178 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Vielleicht könnte man einen neuen Thread zu dem Thema lostreten, ich hängs hier jedenfalls ran. Meine Jahre zurückliegenden Erfahrungen mit Xeikon und Infocolor lehrten mich einerseits, dass mit dem RIP und dem Toner Farbverbindlichkeit bei mehreren Auflagen materialintensiv werden konnte. Manche Farben konnten dank der mangelnden Datentiefe sowieso nicht dargestellt werden. Satte Farbflächen schrotteten bei hohen Auflösungen den Mix und versauten obendrein dank höherer Transferspannungen die Scorotrons. Saturn- oder Media Markt-Rot war also als Fläche über mehrere Meter verteilt (Rolle, klar) kaum druckbar (Spots ohne Ende).
Gerne würde ich erfahren, wie es heutzutage mit den Elektrostaten sich verhält. Letztlich handelt es sich bei vielen Digitaldruckvarianten der ernstzunehmenden Klasse dennoch um neuerfundene Fahrräder, deren Wartungstechniker vom Druck keinen Schimmer haben.
Auch die Wartungsintervalle würden mich hierbei mehr als interessieren.

Gruß
Frank


als Antwort auf: [#230159]

Re: Welche Digitaldruckmaschine

mark weller
Beiträge gesamt: 73

22. Mai 2006, 21:28
Beitrag # 7 von 8
Beitrag ID: #230654
Bewertung:
(4155 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
 

Hallo Frank!

Darf ich fragen auf welche Maschinengeneration sich ihre Erfahrung
stützen?
Das es beim elektrophotographischen Druckverfahren einige 'Nachteile'
im Vergleich zum Offsetdruck gibt ist ja hinlänglich bekannt
(umgekehrt allerdings auch). Es hat sich in den letzten Jahren
allerdings einiges zum Besseren verändert.

Zitat: "Manche Farben konnten dank der mangelnden Datentiefe sowieso
nicht dargestellt werden."
Ich kann zwar 'nur' für die NexPress sprechen (da ich die anderen
Systeme nicht all zu gut kenne), aber mit der 4farb NexPress
2100/2500 ist es kein Problem den Farbraum ISOcoated zu erreichen.
Mit einer 5farb NexPress kann man sogar den Farbraum erheblich
erweitern.

Zitat: "... deren Wartungstechniker vom Druck keinen Schimmer haben."
Hat den jeder Drucker Ahnung von Elektronik? Verstehen sie mich bitte
nicht falsch, aber eine digitale Druckmaschine ist etwas komplexer
als eine 'normale' Druckmaschine (wobei in den Druckmaschinen neuerer
Generation auch sehr viel Elektronik drinsteckt). Ausserdem kommen
sehr viele Wartungstechniker aus dem Kopierer-Bereich; also aus einem
ganz anderem Bereich.

Zitat: "Auch die Wartungsintervalle würden mich hierbei mehr als
interessieren."
Welche Wartungsintervalle meinen sie; den der Wartungstechniker oder
den der Bediener?

Gerne beteilige ich mich an einer solchen Diskussion (evtl. in einem
neuen Thread).


Gruss,
Mark Weller


als Antwort auf: [#230432]

Re: Welche Digitaldruckmaschine

Frank Fallgatter
Beiträge gesamt: 853

23. Mai 2006, 17:53
Beitrag # 8 von 8
Beitrag ID: #230870
Bewertung:
(4139 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
>Welche Wartungsintervalle meinen sie; den der Wartungstechniker oder
den der Bediener?<

Nun Herr Weller, wie erwähnt liegen meine Erfahrungen etliche Jahre zurück (Stand DCP1 und InfoColor 70), mit den Wartungsintervallen meine ich hauptsächlich den Mixwechsel, den man bei IBM (höhere Auflagen vorausgesetzt) aus Kostengründen dann doch lieber dem Kunden überlies (wobei zutage trat, dass selbst bei teuren Feinststaubsaugern regelmäßig der Filter vom Toner zugesetzt und durchschlagen wurde (hierbei die witzige Anmerkung, dass Toner natürlich nicht gesundheitsbedenklich sei). Meiner Erfahrung nach kann man den Tonerwechsel nur unter einer professionellen Maske gut überstehen, vom umherfliegenden Toner, welcher dann doch überall rumliegt mal abgesehen.
Gleichfalls übernahmen wir damals allmählich auch die elektronische Wartung (also den Wechsel) von Platinen, etc., welcher teuer und allzuhäufig nötig war. In die vordefinierten Spannungen mußten wir je nach Auftrag zuweilen ebenfalls eingreifen, sozusagen komplette Papierscripte erstellen. Jaja, die Pionierzeit. Sollte sie zuende sein?

>Hat den jeder Drucker Ahnung von Elektronik?<

Nein, hat er nicht (wäre zu schön). allerdings sollten Wartungstechniker ein wenig vom Druck verstehen, um nachvollziehen zu können, warum ein Kunde mit manchen Druckerzeugnissen nicht zufrieden ist. Hierbei fällt mir (wofür kein Techniker was kann) spontan die mechanische Anfälligkeit von feinen Fondflächen gegenüber Abrieb und der Berührung mit einem Linieal oder einem Fingernagel ein. Hierbei war es unabhängig von der Fusertemparatur, die feinen Fods waren (?) problematisch.
Im Gegensatz zu den vereinigten Staaten wird in Europa ja selbst im Digitaldruck Qualität erwartet ...

Gruß
Frank


als Antwort auf: [#230654]
X

Aktuell

Veranstaltungskalender

Hier können Sie Ihre Anlässe eintragen, welche einen Zusammenhang mit den Angeboten von HilfDirSelbst.ch wie z.B. Adobe InDesign, Photoshop, Illustrator, PDF, Pitstop, Affinity, Marketing, SEO, Büro- und Rechtsthemen etc. haben. Die Einträge werden moderiert freigeschaltet. Dies wird werktags üblicherweise innert 24 Stunden erfolgen.

pdf-icon Hier eine kleine Anleitung hinsichtlich Bedeutung der auszufüllenden Formularfelder.

Veranstaltungen
25.01.2021 - 26.01.2021

Digicomp Academy AG, Bern oder Zürich
Montag, 25. Jan. 2021, 08.30 Uhr - Dienstag, 26. Jan. 2021, 17.00 Uhr

Kurs

In diesem Basic-Kurs lernen Sie das Wichtigste über den Aufbau und die Funktionsweise von Photoshop. Zusammen mit den notwendigen Grundlagen von Farbenlehre bis Bildauflösung lernen Sie zudem die kreativen Möglichkeiten von Photoshop kennen.

Dauer: 2 Tage
Preis: CHF 1'400.–

Ja

Organisator: Digicomp Academy AG

Kontaktinformation: Kundenberater-Team, E-Mailkundenberatung AT digicomp DOT ch

digicomp.ch/d/PHOTM1

Veranstaltungen
25.01.2021 - 26.01.2021

Digicomp Academy AG, Zürich oder virtuell
Montag, 25. Jan. 2021, 08.30 Uhr - Dienstag, 26. Jan. 2021, 17.00 Uhr

Kurs

Im Kurs lernen Sie die Schritte vom Import des Rohmaterials bis zum fertig exportierten Clip kennen. Dazu zählen die Materialverwaltung, das Trimmen für Roh- und Feinschnitt, Blenden, Titel und Effekte und eine Übersicht über die wichtigsten Formate.

Preis: CHF 1'700.-
Dauer: 2 Tage

Ja

Organisator: Digicomp Academy AG

Kontaktinformation: Kundenberater-Team, E-Mailkundenberatung AT digicomp DOT ch

digicomp.ch/d/AP6

Neuste Foreneinträge


Exel ohne leeres Tabellenblatt starten

Langsamer MacMini

Wordpress - Video per CSS mit Datenschutzerklrung DSGVO erstellen. Wie geht es?

Tabellenspalte als „auf der Seite aussen liegend“ definieren

Balken hinter einen Bildteil

Nicht "Silben über Spalten hinweg trennen" (CC 2018/ CC 2021)

PSD CS6 (!) Mac: Dialog "Dateiinformationen" Fenster leer und Sackgasse

InDesign CS6 (8.1.0)-Patch

komische DOC – seltsames Verhalten beim Import in InDesign

Statische Fußnoten-Ziffern
medienjobs