[GastForen PrePress allgemein CMS (Color-Management) Welche Methode zur Berechnung des deltaE?

  • Suche
  • Hilfe
  • Lesezeichen
  • Benutzerliste
Themen
Beiträge
Moderatoren
Letzter Beitrag

Welche Methode zur Berechnung des deltaE?

koder
Beiträge gesamt: 1743

1. Mär 2005, 18:58
Beitrag # 1 von 11
Bewertung:
(2390 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo zusammen,

Mir ist etwas unklar, welche der 3 möglichen Methoden zur Berechnung des deltaEs die richtige/gebräuchlichste/aussagekräftigste ist.

Vorraussetzungen: EFI ColorproofXF 2.5.2 (Win2k Server), Epson4000 m. UltraChrome-Tinten, Papier: Grapp230semimatt (Profil von der Hersteller-Webseite), Colormanager Option, ColorVerifier Option, GretagMacbeth Eye-One
Simulation: ISOcoated, RI: Absolut, Messkeil: Ugra/FOGRA Keil 2.0a

Messeinstellungen:
max. Mittelwert: 4
max. Höchstwert: 7
Papierweiss: 3
CMYK max. mittelw.: 4
CMYK max. höchstw. 4

Das System wurde erfolgreich eingerichtet und brachte gleich beim ersten Druck (ohne Nachlinearisierung) ein "ok" Ergebnis (nach den Voreingestellten Standard-Sollwerten der Software 4/10).
Eine Nachlinearisierung wurde erstellt und das Ergebnis verbesserte sich noch.
Messergebnis: 1.7/3.7

Daraufhin habe ich die Standardvorgaben auf die oben genannten Vorgaben verschärft (4/7).

Ich habe bemerkt, das die Berechnungsart für deltaE in den Einstellungen auf "CMC" steht.
Mit "CIE l*a*b" sehen die Werte schon viel schlechter aus (2.3/5.1). Hier komme ich an meine eigenen Vorgaben bei zwei (nicht-Primär-)Farben schon nicht mehr ran (4.4, 5.2). Das niedrigste deltaE erhalte ich mit "CIE 94" (1.5/2.9).

Fragen:
- Sind meine oben stehenden Messvorgaben für ein Kontraktproof ok?
- Kommt es eher auf die Durchschnittswerte an, oder sollte keine einzige Farbe des Keils die Sollwerte (wie auch immer die sein mögen) übersteigen?
- Sind meine gemessenen Werte gut/mittel/eher dürftig?
- Welche Methode zur Berechnung des deltaEs ist zu empfehlen?

(Dieser Beitrag wurde von koder am 1. Mär 2005, 19:00 geändert)
X

Welche Methode zur Berechnung des deltaE?

loethelm
  
Beiträge gesamt: 6028

1. Mär 2005, 20:49
Beitrag # 2 von 11
Beitrag ID: #149124
Bewertung:
(2390 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo,

die von der Fogra vorgegebenen Soll-DeltaEs sind CIE DeltaE 1976.
Berechnung unter http://www.brucelindbloom.com

Viele Grüße

Loethelm


als Antwort auf: [#149082]

Welche Methode zur Berechnung des deltaE?

koder
Beiträge gesamt: 1743

1. Mär 2005, 21:32
Beitrag # 3 von 11
Beitrag ID: #149137
Bewertung:
(2390 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Danke,

aber: diese Methode bietet mir die Software (Color Verifier) nicht an.
Welches nehme ich jetzt?


als Antwort auf: [#149082]

Welche Methode zur Berechnung des deltaE?

loethelm
  
Beiträge gesamt: 6028

2. Mär 2005, 09:25
Beitrag # 4 von 11
Beitrag ID: #149199
Bewertung:
(2390 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Ola,

Doch, bietet sie. Die nennt das nur CIEL*a*b

Viele Grüße

Loethelm


als Antwort auf: [#149082]

Welche Methode zur Berechnung des deltaE?

koder
Beiträge gesamt: 1743

2. Mär 2005, 12:04
Beitrag # 5 von 11
Beitrag ID: #149270
Bewertung:
(2390 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Dankeschön.

Tja, da sieht das mit unseren Proofs wohl doch noch nicht so rosig aus,
auf dem Grapp erreiche ich die Vorgaben, nur zwei Farben liegen über dem vorgegebenen max. Mittelwert (4).
Mit dem SWOP-EFI Gravure 4245 semimatt (das hochgepriesene Prooferpapier) sieht die ganze Sache eher duster aus: hier komme ich nicht an die FOGRA-Vorgaben heran, was den Mittelwert angeht. Der Höchstwert wird mit 9.2 ganz knapp unterschritten.
Nachlinearisieren hilft auch nichts. Werden wir wohl beim Grapp bleiben.


als Antwort auf: [#149082]

Welche Methode zur Berechnung des deltaE?

K.Schiffler
Beiträge gesamt: 52

2. Mär 2005, 19:59
Beitrag # 6 von 11
Beitrag ID: #149526
Bewertung:
(2390 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo Koder,

Wir haben ein nahezu identisches Proofsystem bei uns eingerichtet und kommen auf ähnliche Werte beim Grapp-Papier (max. Mittelw. 2.5; max. Höchstw. 4.9)

Das EFI-Papier hat beim Versuch an isocoated heranzukommen ziemlich versagt, vorallem bei Schwarz + Magenta. In der darstellung der Farbräume ist die obere Spitze des isocoated-Modells komplett abgeschnitten, wird von den Messwerten nicht abgedeckt.

Mich würde mal interessieren, ob schon hier schon jemand mit diesem Papier erfolreich an isocoated herangekommen ist innerhalb der FOGRA-Vorgaben von 4/10. Bei mir klappt`s nicht, der mittelwert ist einfach zu hoch.



Gruß,

Kai


als Antwort auf: [#149082]
(Dieser Beitrag wurde von K.Schiffler am 2. Mär 2005, 20:05 geändert)

Welche Methode zur Berechnung des deltaE?

karsten schwarze
Beiträge gesamt: 431

3. Mär 2005, 09:42
Beitrag # 7 von 11
Beitrag ID: #149640
Bewertung:
(2390 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo,

auf einem ESP 7600 mit Ultrachrometinten und EFI Colorproof 5 erreiche ich mit dem EFI Gravure Papier 4245 folgende Werte in DeltaE:

Mittelwert: 1.86
Maximalwert: 4.19
Bedruckstoff: 2.61
Max. Primärfarben: 3.88 (Gelb)



Ich habe mit der XF-Version noch keine Erfahrung sammeln können, bei der 5er ist mir aufgefallen, dass bei der Linearisierung Fehler bei der Errechnung der Begrenzung in den Primärfarben auftreten. Das resultiert dann in einem entsprechend kleinerem Farbraum, der zum Proofen von PT 1/2 nicht ausreicht.


Viele Grüße,
Karsten Schwarze


als Antwort auf: [#149082]

Welche Methode zur Berechnung des deltaE?

K.Schiffler
Beiträge gesamt: 52

3. Mär 2005, 20:32
Beitrag # 8 von 11
Beitrag ID: #149870
Bewertung:
(2390 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo Karsten,

Wenn ich mir im Color Verifier die Darstellung der Farbräume EFI4245 und isocoated übereinander anschaue, dann erkenne ich klar, daß der iso-Farbraum geclippt wird, die obere Spitze wird angeschnitten und zwar ein ganz schönes Stück. Da frage ich mich, wie es zu solch guten Werten kommt? Hast du überhaupt mit isocoated-referenz geprooft?



Gruß,

Kai


als Antwort auf: [#149082]

Welche Methode zur Berechnung des deltaE?

karsten schwarze
Beiträge gesamt: 431

3. Mär 2005, 20:41
Beitrag # 9 von 11
Beitrag ID: #149873
Bewertung:
(2390 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo Kai,

zweifelst Du da etwas an meiner Integrität ;-)

Ja, habe ich, Referenz war die FOGRA 27L Tabelle.


Viele Grüße,
Karsten Schwarze


als Antwort auf: [#149082]

Welche Methode zur Berechnung des deltaE?

K.Schiffler
Beiträge gesamt: 52

4. Mär 2005, 01:16
Beitrag # 10 von 11
Beitrag ID: #149905
Bewertung:
(2390 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo Karsten,

Das wollte ich damit natürlich nicht sagen. Man könnte ja auch etwas spezifischere farbräume simulieren wollen, als das allgemeine isocoated.

Ich habe nur sehr lange mit diesem Papier herumprobiert, schon mit Best5 und jetzt mit XF... Irgendwie habe ich nie etwas vernünftiges damit zustande gebracht. Mittlerweile hab ich's aufgegeben.
Wenn du allerdings sagst, daß du mit dem papier solche ergebnisse erzielst, glaube ich das. Warscheinlich müssen wir noch an unseren Messbedingungen arbeiten und linearisierungs- und testkeildrucke länger trocknen lassen.



Gruß,

Kai


als Antwort auf: [#149082]

Welche Methode zur Berechnung des deltaE?

loethelm
  
Beiträge gesamt: 6028

4. Mär 2005, 11:49
Beitrag # 11 von 11
Beitrag ID: #149994
Bewertung:
(2390 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo Kai,

das gute Ergebnis auf dem Digitalproof-Forum von Colorproof XF basiert auf Druck mit Epson4000 auf EFI 4245. Also muss es gehen.

Allerdings ist die automatische Linearisierung des RIPs nicht so toll. Bessere Ergenisse erzielt man mit einer Nachlinearisierung mit der Color Mangement Option oder mit einer Nachlinearisierung durch z.B. Basiccolor print 4c. Trocknungszeit ca. 45 Minuten sollten völlig ausreichen.

Viele Grüße

Loethelm


als Antwort auf: [#149082]
X

Aktuell

PDF / Print
kalenderFebruar_kl

Veranstaltungskalender

Hier können Sie Ihre Anlässe eintragen, welche einen Zusammenhang mit den Angeboten von HilfDirSelbst.ch wie z.B. Adobe InDesign, Photoshop, Illustrator, PDF, Pitstop, Affinity, Marketing, SEO, Büro- und Rechtsthemen etc. haben. Die Einträge werden moderiert freigeschaltet. Dies wird werktags üblicherweise innert 24 Stunden erfolgen.

pdf-icon Hier eine kleine Anleitung hinsichtlich Bedeutung der auszufüllenden Formularfelder.

Veranstaltungen
05.02.2021 - 05.11.2021

Digicomp Academy AG, Limmatstrasse 50, 8005 Zürich
Freitag, 05. Feb. 2021, 13.00 Uhr - Freitag, 05. Nov. 2021, 17.00 Uhr

Lehrgang

Bilden Sie sich zum zertifizierten Publishing-Multimedia-Profi aus. Neben Fotografie und Video befassen Sie sich mit der Medienproduktion, digitalen Publikationen und dem Webdesign für Desktop- und mobile Endgeräte.

Preis: CHF 10'500.-
Dauer: 30 Tage (ca. 210 Lektionen) – Unterricht findet jeweils am Freitag von 13 - 19 Uhr und Samstag von 09 - 17 Uhr statt

Ja

Organisator: Digicomp Academy AG

Kontaktinformation: Kundenberater-Team, E-Mailkundenberatung AT digicomp DOT ch

digicomp.ch/d/9PM

Veranstaltungen
05.03.2021 - 30.04.2021

Digicomp Academy AG, Zürich oder virtuell
Freitag, 05. März 2021, 13.00 Uhr - Freitag, 30. Apr. 2021, 17.00 Uhr

Lehrgang

Im berufsbegleitenden Web Publisher Lehrgang vertiefen Sie Ihr Wissen rund um das Thema Screendesign und die Umsetzung von Websites. Wir befähigen Sie dazu selbständig und professionell Ihren Webauftritt zu planen und in die Realität umzusetzen.

Preis: CHF 3'250.–
Dauer: 8.5 Tage - Unterricht findet jeweils am Freitag von 13 - 19 Uhr und Samstag von 09 - 17 Uhr statt.

Ja

Organisator: Digicomp Academy AG

Kontaktinformation: Kundenberater-Team, E-Mailkundenberatung AT digicomp DOT ch

digicomp.ch/d/9PWEB