[GastForen PrePress allgemein Druckvorstufe, Druck und Weiterverarbeitung Welcher Mac?

  • Suche
  • Hilfe
  • Lesezeichen
  • Benutzerliste
Themen
Beiträge
Moderatoren
Letzter Beitrag

Welcher Mac?

kontiki
Beiträge gesamt: 13

11. Okt 2007, 21:55
Beitrag # 1 von 14
Bewertung:
(7398 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo miteinander

Ich plane die Anschaffung eines neuen Macs. Es stellt sich nun die Frage, welches Gerät ich anschaffen soll. Bisher habe ich mit einem Powermac G5 und einem Sony-Flatpanel gearbeitet.

Sind die zwei neuen 24"-Alu-iMac in Sachen Farbverbindlichkeit besser geworden oder sind die in etwa gleich schlecht wie die normalen Apple-Monitore (standalone)? Ist es sinnvoller einen Mac Mini/Mac Pro (nur ist der Mac Pro so extrem teuer) und z.B. einen Eizo- oder NEC-Monitor zu kaufen? ...oder vielleicht sogar ein Notebook, dann habe ich den Vorteil es mitzunehmen?

Was ich machen will:
- Bilder farbgetreu sehen und Farbkorrekturen vornehmen
- Drucksachen erstellen und Farbbeurteilung mit Softproof
- Möglichst identisches Ausdrucken auf meinen Grossformatdrucker

Was angeschlossen werden soll:
- Kalibriergerät (USB)
- Soundsystem (USB)
- Wacomtablet (USB)
- 2 externe Festplatten (2x USB)
- kabellose Maus und Tastatur (1x USB)
- Scanner (USB)
--> das kann ich über einen USB-Hub prolemlos anschliessen, oder?

Was ist eurer Meinung nach Sinnvoll in meinem Fall?

Vielen Dank für eure Meinung / Erfahrungsberichte, ...
kontiki
X

Welcher Mac?

T-Boy
Beiträge gesamt: 205

11. Okt 2007, 23:10
Beitrag # 2 von 14
Beitrag ID: #316665
Bewertung:
(7379 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo Kontiki,

um farbgetreu arbeiten zu können ist am wichtigsten den Bildschirm zu Profilieren. Als ich meinen iMAc angeschlossen habe, war die Darstellung meines Erachtens nich sonderlich farbverbindlich. Das habe ich ersehen, nachdem ich den Bildschirm mit EyeOne Mach profiliert habe. Das ist ein klasse Gerät, das nicht teuer ist aber gutes Ergebnis hergibt. Soviel zu Farbverbindlichkeit.

Ich arbeite sowohl in der Druckrei als auch teilweise zu Hause. Auf der Arbein haben wir einen Mac Pro mit einem 24-er Bildschirm. Für die große Datenmenge und eine Masse von Anwendungen (CS2, CS3, QX, FH…) ist der Mac Pro berechtigt und sehr gut ausreichend. Da können ruhig viele-viele Anwendungen geöfnet bleiben, stört keinen. Meistens ist die gesamte Suite offen, da ich von einer Anwendung in die andere springe, dann QX, Entourage und Mozilla (wenn ich immer heimlich HDS lese). Läuft alles ast rein.

Zu Hause habe ich einen iMac (20"). Da ich hier keinen QX und dergleichen auf dem Rechner habe (nur CS2 und CS3) und die Datenmenge WESENTLICH geringer ist als in dem erten Fall, reicht es auch völlig aus. Die Programme laufen super und der iMAc macht mir Spaß. Hier ist es natürlich etwas langsamer.

Da die beiden Bildschirme mit dem selben Gerät profiliert sind, kann ich auch farbverbindlich arbeiten und meine Bilder sehen hier genauso aus wie auf der Arbeit.

Zu der Farbverbindlichkeit: Es ist auch von Nutzen, wenn das Umgebungslicht stimmt. Dazu gibt es auch genug zum nachlesen hier bei HDS.

Die richtige Entscheidung zu treffen hängt vor allem davon ab, was Sie machen. Haben Sie einen Druckvorstufenbetrieb oder Werbeagentur?
Wie groß ist die Datenmenge? Wie viele Anwendungen wollen Sie da Laufen lassen? Gleichzeitig? Die externen Festplatten müsste man überall anchließen können. Wie viel Leistung soll das Ding haben? Wie viel kann ich nachrüsten? …

Mit freundlichem Gruß

Tibor Zachar


als Antwort auf: [#316658]

Welcher Mac?

kontiki
Beiträge gesamt: 13

11. Okt 2007, 23:58
Beitrag # 3 von 14
Beitrag ID: #316675
Bewertung:
(7365 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Vielen Dank für Ihre ausführliche Antwort.

Im Geschäft (Druckvorstufe in einer Werbeagentur) arbeiten wir mit Mac Pro und Cinema Displays. Daher meine Skeptik gegenüber den Apple-Displays. Mein 24"-Bildschirm im Geschäft ist nämlich katastrophal ausgeleuchtet, daher auch kein farbverbindliches Bild (eine eintönige Graufläche wirkt eher wie ein feiner Verlauf), auf dem Desktop sieht man die Formen geschlossener Fenster (wobei das nicht bei allen Displays im Geschäft der Fall ist)...

Mit einem Kalibriergerät arbeite ich bereits.

Ich bin nun aber auf der Suche nach einem Computer für zu Hause.
Allerdings mache ich hier auch gelegentlich "private" Jobs für div. Firmen. Primär verwende ich den Computer aber für meine Fotografien und meine Weiterbildung in diesem Bereich. Ich denke ich arbeite mit durchschnittlich 100 MB-Bilddateien.
Auf meinem Computer muss lediglich CS3, Suitcase und iTunes ;-) miteinander und gut laufen.

Meinen Sie, dass ich mit einem 24"-Alu-iMac gemäss meiner hier geschilderten Anforderungen zufrieden wäre?

Mit freundlichen Grüssen
kontiki


als Antwort auf: [#316665]

Welcher Mac?

rohrfrei
Beiträge gesamt: 4434

12. Okt 2007, 07:57
Beitrag # 4 von 14
Beitrag ID: #316691
Bewertung:
(7340 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo,

leistungstechnisch reicht ein akuteller iMac allemal. Für das gesparte Geld gegenüber einem MacPro lieber mehr RAM investieren.
Aber die Kalibrierung der neuen glossy-Displays halte ich für fragwürdig. Ich stehe genau vor der selben Entscheidung.
Evtl. wäre für Dich auch ein Macbook-Pro interessant, evtl. in der 17"-Version. Das bekommt man zumindest ohne Glossy. Die Displays sind so schlecht nicht. Aber natürlich nicht vergleichbar mit einem EIZO u.ä.
Kommt halt ganz auf die persönliche Gewichtung an.

Gruß


als Antwort auf: [#316675]

Welcher Mac?

Dr. Gonzo
Beiträge gesamt: 2999

12. Okt 2007, 08:21
Beitrag # 5 von 14
Beitrag ID: #316695
Bewertung:
(7332 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
hi

gebe auch noch meinen senf dazu... :-).
wenn du wirklich farbverbindlichkeit brauchst, dann geht kein weg am macpro oder macmini vorbei. beim macmini stellt sich allerdings die frage ob da dein aktueller G5 nicht besser ist.
den glossy-iMac habe ich persönlich noch nicht live gesehen oder gar zu profilieren versucht.
wie gut das wird sei mal dahingestellt.

hast du gesehen, dass du den macpro auch mit 2x2Ghz bestellen kannst (anstatt der standart-ausführung mit 2x2.66)? ist dann etwa 300€ günstiger. etwa so teuer wie der schnellste 24er iMac. Aber natürlich kommt dann das display noch dazu...

Nachtrag:
das gerät was du suchst, wäre genau das auf was ich von apple schon lange vergebens warte. ein macmini pro, oder macpro mini. wie auch immer. also von der leistung her ein iMac ohne display. ob das jemals kommt??? ich hoffe es mal :-)


Grüsse,
Dr. Gonzo

----------------------------------------------------------------------

"Der Duffman stirbt nie, nur der Schauspieler der ihn spielt..."


als Antwort auf: [#316691]
(Dieser Beitrag wurde von Säsch am 12. Okt 2007, 08:23 geändert)

Welcher Mac?

rohrfrei
Beiträge gesamt: 4434

12. Okt 2007, 08:31
Beitrag # 6 von 14
Beitrag ID: #316696
Bewertung:
(7327 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
das wär geil, in der Tat.


als Antwort auf: [#316695]

Welcher Mac?

AndreasEmer
Beiträge gesamt: 248

12. Okt 2007, 14:42
Beitrag # 7 von 14
Beitrag ID: #316798
Bewertung:
(7268 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Mahlzeit!

vor dem Kauf eines neuen Mac Pros würde ich Ihn auf jeden Fall erstmal beim Händler "proberiechen" http://www.heise.de/...ticker/meldung/97287 :-D

Wir sind auch gerade dabei uns einen neuen Mac zuzulegen...


als Antwort auf: [#316696]

Welcher Mac?

Thomas Richard
Beiträge gesamt: 18572

12. Okt 2007, 16:00
Beitrag # 8 von 14
Beitrag ID: #316826
Bewertung:
(7258 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Antwort auf [ kontiki ] Was ich machen will:
- Bilder farbgetreu sehen und Farbkorrekturen vornehmen
- Drucksachen erstellen und Farbbeurteilung mit Softproof
- Möglichst identisches Ausdrucken auf meinen Grossformatdrucker

Was angeschlossen werden soll:
- Kalibriergerät (USB)
- Soundsystem (USB)
- Wacomtablet (USB)
- 2 externe Festplatten (2x USB)
- kabellose Maus und Tastatur (1x USB)
- Scanner (USB)
--> das kann ich über einen USB-Hub prolemlos anschliessen, oder?


Was da auch passen würde, wäre ein imac 20" mit externem Eizo/Quato/NEC daneben. Insbesondere PS und ID sind doch mit einem Bildschirm eh kaum zu gebrauchen.
Der 2. Monitor lässt sich ohne weiteres zum Hauptbildschrim machen, sprich auch mit Menüleiste und Colormanagement Referenz.


MfG

Thomas


Und wenn dir geholfen wurde, hilf uns, dies auch weiterhin zu können.
http://www.hilfdirselbst.ch/info/


als Antwort auf: [#316658]

Welcher Mac?

friedb
Beiträge gesamt: 110

12. Okt 2007, 17:02
Beitrag # 9 von 14
Beitrag ID: #316834
Bewertung:
(7246 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Antwort auf [ AndreasEmer ] Mahlzeit!

vor dem Kauf eines neuen Mac Pros würde ich Ihn auf jeden Fall erstmal beim Händler "proberiechen" http://www.heise.de/...ticker/meldung/97287 :-D

Wir sind auch gerade dabei uns einen neuen Mac zuzulegen...


... oder einen Duftbaum im Abo kaufen :-)


als Antwort auf: [#316798]

Welcher Mac?

kontiki
Beiträge gesamt: 13

17. Okt 2007, 16:13
Beitrag # 10 von 14
Beitrag ID: #317518
Bewertung:
(7143 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Das wäre natürlich eine gute Möglichkeit. Ich wusste nicht, dass die iMacs einen zusätzlichen Anschluss besitzen, um einen externen Monitor anzuschliessen.


als Antwort auf: [#316826]

Welcher Mac?

Graf Poly
Beiträge gesamt: 564

12. Mär 2008, 09:47
Beitrag # 11 von 14
Beitrag ID: #341172
Bewertung:
(6547 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo Zusammen
wofür hast du dich jetzt entschieden @ kontiki?

ich stehe hier vor einem ähnlichen problem, wir sind eine werbeagentur und müssen compis altershalber ersetzen (PowerMacs). jetzt stell ich mir die frage:

- da wir nur "normale" proggis benutzen (xpress, cs2 und später mal cs3 plus kleingemüse wie browser, mailproggi...) ob die grössten imacs (24'', 2.8GHz, 4GB RAM) nicht locker reichen... rendern tun wir hier nichts, rechenintensive bildbearbeitung o.ä. haben wir nicht und über farbverbindlichkeiten muss ich hier mit den grafikern gar nicht erst diskutieren.

meiner meinung nach sollten die imacs reichen, nur wäre ich über einen erfahrungsbericht froh. für das gesparte geld gibts gleich einen zweiten imac hinterher :)

gruss!!


als Antwort auf: [#317518]

Welcher Mac?

böc
Beiträge gesamt: 842

12. Mär 2008, 10:09
Beitrag # 12 von 14
Beitrag ID: #341176
Bewertung:
(6533 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Antwort auf [ Graf Poly ] meiner meinung nach sollten die imacs reichen, nur wäre ich über einen erfahrungsbericht froh. für das gesparte geld gibts gleich einen zweiten imac hinterher :)


Also, wir setzen iMac 24" ein (Druckvorstufe, in der von Dir genannten Konfiguration), mit XP, CS2, CS3 usw. usf.
Alle bei uns, die solch einen Mac "pilotieren" sind, bis auf ein paar Probleme (Rechte an Ordnern auf dem Server usw.) sehr, sehr zufrieden. Die Geschwindigkeit ist toll, der Bildschirm nach der Kalibration in der Anmutung farbverbindlich und mit einem 21"-Flachbildschirm als Seitenbildschirm kriegt man endlich alle (!) Paletten von Photoshop und InDesign ausgeklappt ins Blickfeld.

Den zweiten iMac, den Du oben erwähnst, darfst Du mir also nach meinem Erfahrungsbericht gerne zu mir nach Hause liefern ;–)

Grüsse

böc
magical mister mac


als Antwort auf: [#341172]

Welcher Mac?

Graf Poly
Beiträge gesamt: 564

12. Mär 2008, 10:15
Beitrag # 13 von 14
Beitrag ID: #341177
Bewertung:
(6527 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
hehe, vielen dank für deinen erfahrungsbericht.

hab auch privat einem älteren powermac (quicksilver) duch einen imac 2.4 24'' ersetzt. zuerst war ich etwas skeptisch, weil man eigentlich nur die RAM aufrüsten kann. nun, und dann hab ich mir die frage gestellt, wie oft ich was am alten ergänzt habe. es waren lediglich die ram und die festplatte. das erste geht bis 4 GB, das zweite kann mann jederzeit mit einer externen festplatte erweitern. und: ich bereue die entscheidung nicht!

die meisten haben wohl einen oversized-mac zu hause (oder gar am arbeitsplatz) stehen, den sie niemals ausreizen werden... zudem sieht der imac einfach geil aus :D


als Antwort auf: [#341176]

Welcher Mac?

Thomas Richard
Beiträge gesamt: 18572

12. Mär 2008, 12:02
Beitrag # 14 von 14
Beitrag ID: #341217
Bewertung:
(6494 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Antwort auf [ Graf Poly ] meiner meinung nach sollten die imacs reichen, nur wäre ich über einen erfahrungsbericht froh. für das gesparte geld gibts gleich einen zweiten imac hinterher :)

Oder mal jemand der sich ums Colormanagement kümmert?


MfG

Thomas


Und wenn dir geholfen wurde, hilf uns, dies auch weiterhin zu können.
http://www.hilfdirselbst.ch/info/


als Antwort auf: [#341172]
X

Aktuell

Veranstaltungskalender

Hier können Sie Ihre Anlässe eintragen, welche einen Zusammenhang mit den Angeboten von HilfDirSelbst.ch wie z.B. Adobe InDesign, Photoshop, Illustrator, PDF, Pitstop, Affinity, Marketing, SEO, Büro- und Rechtsthemen etc. haben. Die Einträge werden moderiert freigeschaltet. Dies wird werktags üblicherweise innert 24 Stunden erfolgen.

pdf-icon Hier eine kleine Anleitung hinsichtlich Bedeutung der auszufüllenden Formularfelder.

Veranstaltungen
07.12.2020 - 08.12.2020

Digicomp Academy AG, Küchengasse 9, 4051 Basel
Montag, 07. Dez. 2020, 08.30 Uhr - Dienstag, 08. Dez. 2020, 17.00 Uhr

Kurs

Dieser Basic-Kurs ist der perfekte Einstieg in die Welt von InDesign, dem vielseitigen Layout-Programm. Sie lernen, wie InDesign aufgebaut ist, wie saubere Dokumente erstellt werden und wie man korrekt mit gelieferten InDesign-Projekten umgeht.

CHF 1'400.-
Dauer: 2 Tage

Nein

Organisator: Digicomp Academy AG

Kontaktinformation: Isil Günalp, E-Mailisil.guenalp AT digicomp DOT ch

https://www.digicomp.ch/weiterbildung/software-anwendungs-trainings/adobe-trainings/desktop-publishing/adobe-indesign-cc/kurs-indesign-cc-basic

Veranstaltungen
21.01.2021 - 22.01.2021

Digicomp Academy AG, Bern oder Basel
Donnerstag, 21. Jan. 2021, 08.30 Uhr - Freitag, 22. Jan. 2021, 17.00 Uhr

Kurs

Dieser Basic-Kurs ist der perfekte Einstieg in die Welt von InDesign, dem vielseitigen Layout-Programm. Sie lernen, wie InDesign aufgebaut ist, wie saubere Dokumente erstellt werden und wie man korrekt mit gelieferten InDesign-Projekten umgeht.

Dauer: 2 Tage
Preis: CHF 1'400.–

Ja

Organisator: Digicomp Academy AG

Kontaktinformation: Kundenberater-Team, E-Mailkundenberatung AT digicomp DOT ch

digicomp.ch/d/INDEM1

Neuste Foreneinträge


Home-Office

Fehlende Bilddarstellung in Mail

Wer bist du? - Stell' dich vor!

Anpassung von Scriptfunktion auf Bleedbox

Jobs aus dem Quark sollen im Acrobat verglichen werden

Arial Narrow in Tabellen

Indesign 2014

Zwei Fragen zur Tabelle

Webinar IDUG Stuttgart: Grafik- und Bilddaten crossmedial aufbereiten

PPT-Grafik nachbauen
medienjobs